#SagsMirInsGesicht: Die @TAGESSCHAU und die wiederholten Täuschungen über die angeblich menschgemachte Erderwärmung.

EIKE- und Klimamanifest-von-Heiligenroth-Gründungsmitglied RAINER HOFFMANN schaffte es am 15.11.2017 bei der 2. #SagsMirInsGesicht-Skype-Anruferaktion der ARD-TAGESSCHAU-Redaktion durchzukommen und konfrontierte ARD-Chefredakteur Kai Gniffke mit mehreren „Unbequemen Wahrheiten“ über die TAGESSCHAU. Er hat über das Gespräch mit Kai Gniffke ein Kommentar-Video erstellt, wo er seine Behauptungen mit Belegen, O-Tönen und TV-Ausschnitten zusätzlich belegt und untermauert. Diese fundierten Recherchen dürften Kai Gniffke und die TAGESSCHAU in „schweres Fahrwasser“ bringen.


Es geht im folgenden Kommentar-Video (Länge: 73 Minuten) im Schwerpunkt um drei Themenbereiche:

1.
Die AfD als angeblich „rechtspopulistische Partei“.

2.
Die Schweizer SVP als angeblich „rechtspopulistische Partei“.

und
als Schwerpunkt in der 2. Hälfte des Kommentar-Videos:

3.
Die „TAGESSCHAU“ und die wiederholten Täuschungen über die angeblich menschgemachte Erderwärmung.

Auch wenn die Themenbereiche 1 und 2 über den angeblichen „Rechtspopulismus“ nicht direkt mit unserem Blog-Thema „menschgemachter Klimawandel“ zu tun haben, so zeigen doch die beiden medienkritischen Analysen über „AfD, SVP und Rechtspopulismus“ sehr deutlich und detailliert, wie die TV-Medien „ticken“. Deshalb: Das gesamte Video in voller Länge anschauen, es lohnt sich. Sie werden viel erfahren:

Zuerst veröffentlicht am 30.11.2017 auf www.klimamanifest.ch

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Über Rainer Hoffmann 5 Artikel

Solarkritiker im Exil, über den beim NRW-Justizministerium 198 geheime Aktenseiten angelegt wurden. Da 5 der 198 geheimen Aktenseiten bekannt sind, kann der „Solarkritiker im Exil“ umfangreiche Regeriungs- und Justizkriminalität nachweisen. Mehr dazu auf www.solarkritik.de

8 Kommentare

  1. Zu allererst riesen Respekt für Sie Herr Hoffmann, das immer so detailliert zu recherchieren!

    Gniffke : Rechtspopulismus sei kein Kampfbegriff.

    Ich finde schon, denn diese Kassifizierung von Meinungen, die nicht genehm sind, dient zum Ausstieg aus der Diskussion durch Abqualifizierung.

    • @Rainer Steppan

      Gniffke : Rechtspopulismus sei kein Kampfbegriff.

      Schauen Sie den oben angepinnten 1. Kommentar bei Youtube zu meinem Video. Dort gibt es einen Vortrag von Rainer Mausfeld, der GENAU DAS bestätigt, was ich im Video dokumentiert habe.

  2. zur: offen heimtückischen Falschangabe 1-2° statt nackte 15°C

    Aus der Sicht der Trumpisten ist damit wahrlich nichts neues gesagt (Tweets wg. Paris exit lassen grüssen), aber die Korrumpisten werden Leugner schreien oder alles wegschweigen (und/oder umdeuten) bis dass das A.M. Regime (und damit die EUdSSR) untergeht.

  3. Nein, Herr Moss, das sehe ich anders !! Denn das kurze #SagsMirInsGesicht-Gespräch mit Kai Gniffke von ca. 5 Minuten hat ja gezeigt, dass die ganze Fülle meiner Argumentationsgrundlage garnicht unterzubringen war. Ich war froh, dass ich einige Stichworte im Gespräch mit Gniffke unterbringen konnte, z.B. „Hayali Morgenmagazin“ und „Tim Staeger“, von denen ich wusste, dass ich diese Stichworte mit zusätzlichen Belegen nachträglich per Video im Detail erklären können würde, falls mich wirklich ein Redakteur von ARD-Aktuell nicht kontaktieren würde, was ja auch bis heute wahrhaftig nicht geschehen ist. Und auch die früheren Beschwerden, die Kai Gniffke seit 2014 von mir vorliegen hatte, sind nicht einfach in 5 Minuten zu erklären. Und berücksichtigen Sie bitte auch, dass es immer auch Zuschauer gibt, die meine Recherchen zum 1. Mal sehen. Ich muss immer irgendeinen, halbwegsstimmigen Kompromiss zwischen „Anfängern“ und „Experten“ unter den Zusehern finden.

    Und berücksichtigen Sie bitte auch, dass ich garnicht damit gerechnet hatte, dass ich bei der Aktion durchkommen würde. Denn ich hatte es bei der letzten Session auch schon versucht gehabt. Nun klappte es plötzlich und ich musste innerhalb von 5 Minuten auf das Gespräch vorbereiten.

    Wenn Sie vorschlagen, ich hätte bei Gniffke folgendes sagen sollen:

    Bitte zieht eine Linie mit der Solltemperatur von 15°C und setzt an die Y-Achse die Absoluttemperaturen ein! Wenn ihr das nicht macht, täuscht ihr die Zuschauer durch Weglassen dieser wichtigen Informationen und verstoßt gegen eure eigenen Prinzipien!“

    dann haben Sie damit mehrere Dinge nicht berücksichtigt:

    1. Das war nicht das Thema bei der 2. #SagsMirInsGesicht-Session am 15.11.
    Mit diesem Thema hätte ich es nie zum Gespräch mit Gniffke geschafft.>
    Das Thema war eigentlich AfD und Populismus.

    2. Es hätte kaum ein Zuschauer beim Gespräch mit Gniffke verstanden, was ich eigentlich
    von ihm wollte, wenn ich Ihren vorgeschlagenen Satz gebracht hätte.

    3. Im Übrigen haben Sie bei Ihrem Satz das wichtige Argumente „15°C aus dem
    angeblichen Treibhauseffekt“ vergessen. Ohne dieses Argument hätte Gniffke und auch
    jeder Laien-Zuschauer nicht verstanden, wo der Kern meines Arguments liegt. Das hat
    man ja auch daran feststellen können, wie sich Charlotte Gnändiger verhalten hat, als sie
    am 09.06. mit dem wichtigen Argument konfrontiert worden ist.

    4. Wissen Sie eigentlich, was das für ein Stress ist, wenn Sie da plötzlich live sprechen und
    Sie auf dem Computer-Bildschirm zusätzlich trotzdem alles asynchron sehen und
    hören?   Sie machen sich kein Bild, wie Sie sich konzentrieren müssen, um so ein
    Gespräch halbwegs gut über die Bühne zu bringen.

    Insofern bin ich mit dem Gespräch und auch mit dem Video sehr zufrieden, auch, nachdem ich das 73-Video mit einen Tagen Abstand heute morgen nochmal geschaut hatte. Mehr noch: Das Video wird mit jedem Schauen immer besser.  :-))

     

  4.  
    Herr Hoffmann ist viel zu gründlich, so dass seine Ausführungen extrem umfangreich sind. In unserer Zeit der riesigen Informationsflut mit den schnellen und verkürzten Einzelinformationen sind nur wenige Menschen bereit, so viel Geduld aufzubringen, um seinen langatmigen Argumentationen folgen zu können. Herr Hoffmann sollte bereit sein, auch verkürzte Fassungen seiner Videos, zusammen mit dem Hinweis auf die Langfassung, zuzulassen. Dieses lange Video könnte man, auf die wesentlichen Argumente beschränkt, auf weniger als 5 Minuten reduzieren. Denn es geht nur darum, darauf hinzuweisen, dass 2 Dinge durch die Medien weggelassen werden. Die Forderung an die Medien muss also kurz und knapp lauten: „Bitte zieht eine Linie mit der Solltemperatur von 15°C und setzt an die Y-Achse die Absoluttemperaturen ein! Wenn ihr das nicht macht, täuscht ihr die Zuschauer durch Weglassen dieser wichtigen Informationen und verstoßt gegen eure eigenen Prinzipien!“ Kurz und knapp, mehr nicht! Und für die Möglichkeit eines Telefonats muss man sich vor bereiten. Das heißt, die wichtigsten Punkte so kurz wie möglich aufschreiben und in wenigen Sekunden äußern. Ohne umständliche Erklärungen, ohne langes Ausholen, ohne umfangreiche Beweise. Man muss die gleiche Sprache benutzen, wie die Medien, sonst verstehen die nichts.
     

     

    • Ich finde überhaupt nicht, das Herr Hoffmann „zu gründlich“, seine „Ausführungen extrem umfangreich“ oder gar „langatmig“seien! Ganz im Gegenteil, seine Arbeit ist sauber und transparent, sie ist alles andere als langatmig sondern ausserordentlich informativ, kurzweilig und sogar humorvoll!Das sie ihm unterstellen, er hätte sich nicht vorbereitet auf das Gespräch, er hätte „umständliche Erklärungen, ohne langes Ausholen, ohne umfangreiche Beweise“ weglassen sollen ist eigentlich eine Frechheit, solange sie, Herr Werner Moss nicht beweisen, das sie es besser vermögen!

      Sie wollen von den Medien verlangen,„Bitte zieht eine Linie mit der Solltemperatur von 15°C und setzt an die Y-Achse die Absoluttemperaturen ein! Wenn ihr das nicht macht, täuscht ihr die Zuschauer durch Weglassen dieser wichtigen Informationen und verstoßt gegen eure eigenen Prinzipien!“,weil sie meinen: „Man muss die gleiche Sprache benutzen, wie die Medien, sonst verstehen die nichts.“.Aus dem gleichen Grund soll ihrer Meinung nach auch das Video nur 5 Minuten lang sein.Na dann bitte sehr, ich bin sehr gespannt auf ihren Anruf beim nächsten „sags mir ins Gesicht“ und das kurze 5min. Video dazu!

      Ich bin Herrn Hoffman jedenfalls für seine Arbeit sehr dankbar! Seine Videos sind mit Abstand die besten, die Klimarealisten für sich verbuchen können! Wären nicht seine Videos, wäre ich z.b. nicht hier auf dem Eike-Blog!

       

       

       

       

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*