Climate Depot spielt Green­peace auf dem UN-Gipfel einen Streich – so dass sie die Polizei riefen

„Kapitän“ Morano heißt Klimaktivisten auf dem Greenpeace-Schiff willkommen beim UN-Klimagipfel in Bonn

Marc Morano, Craig Rucker, Sheila Gunn Reid
Einführung des Übersetzers: Nach ihren Beiträgen auf der IKEK 11 des Europäischen Instituts für Klima und Energie EIKE sind Marc Morano und Craig Rucker nach Bonn zum COP23 weitergefahren. Dort erlebten sie Kurioses, über das sie auf Moranos Blog Climate Depot berichten. Hier folgt ihr Bericht in deutscher Übersetzung. – Chris Frey, Übersetzer


Craig Rucker: Während der Klimakonferenz in Bonn legte Greenpeace mit einem ihrer Schiffe, der Beluga II in Bonn an. Marc streifte sich die Uniform eines Schiffsführers über und hieß „Klima-Schwindler“ aller Couleur an Bord des „mit Diesel angetriebenen Klima-Propaganda-Schiffs“ willkommen. „Hallo ihr Politiker-Kumpel, Profiteure von grüner Energie, machthungrigen UN-Bürokraten und ahnungslosen Klima-Aktivisten, Greenpeace hat einen Platz für euch!“, rief Morano. „Willkommen an Bord!“

Obwohl das Schiff über Masten und Segel verfügt, schippert die Beluga II durch Flüsse und Kanäle via eines Dieselmotors. Aber das ist nicht ihre einzige falsche Flagge. Greenpeace hat schon vor langer Zeit den Umweltaktivismus an den Nagel gehängt und ihn durch Sozialismus ersetzt.

Greenpeace-Campaigners waren gar nicht glücklich darüber, CFACT auf ihrem Schiff zu haben. „Sie müssen das Boot verlassen und sich entschuldigen“, sagten sie. „Entschuldigen?!“, lachten wir, „letzte Nacht hat Greenpeace ein Kraftwerk in Deutschland besetzt“, erwiderten wir. Greenpeace respektiert niemanden. „Versprechen Sie uns, dass Greenpeace künftig andere achten wird?“ forderten wir. Dies führte zum Kurzschluss in ihrem Kreis.

Greenpeace war nicht erfreut und rief die Polizei. Aber die Klimaskeptiker waren mit ihrer Aktion fertig und schon weg, als die Polizei anrückte.

Via: https://www.therebel.media/skeptic_pranks_greenpeace_at_un_climate_conference_so_they_call_the_police

Skeptiker spielt Greenpeace einen Streich bei der UN-Klimakonferenz (und man rief die Polizei)

SHEILA GUNN REID – REBEL HOST | THE GUNN SHOW

Im vorigen Jahr fand die UN-Klimakonferenz unmittelbar nach dem Wahlsieg von Präsident Trump statt, und Teilnehmer Marc Morano von Climate Depot geriet in Schwierigkeiten, weil er dies feierte und seinen roten „MAGA“-Hut trug.

Dieses Jahr ist Marc wieder da und entschloss sich, etwas Spaß mit dem Greenpeace-„Segelboot“ zu haben.

Greenpeace ist durch seine manchmal ziemlich destruktiven „Stunts“ auf der ganzen Welt reich geworden – und nur selten wegen eines kriminellen Aktes verklagt worden – aber sie waren nicht erfreut, als Marc versuchte, sie mit ihren eigenen Waffen zu schlagen …

Mehr Berichte von Sheila Gunn Reid gibt es bei RebelUN.com.

Weitere Berichte vom UN-Klimagipfel in Bonn:

Video: Skeptic Morano confronts French Prez Macron at UN climate summit: ‘Trump is correct on climate change’

Exclusive Video: Fmr. UN Climate Chief tries to laugh off her call for UN ‘centralized transformation’

Cheers! Skeptics toast U.S. exit from Paris pact at UN climate summit in Germany

Israeli Astrophysicist rejects UN IPCC – Finds ‘the sun completely overturns the way we should see global warming’

CFACT’s effectiveness acknowledged by leftist attack site DeSmog Blog

Warmists Upset: Morano Returns to UN Climate Talks to Mock Activists, ‘Spin Climate Denial’

Pope rebukes climate deniers as ‘perverse’ in UN climate summit message

Watch: Morano on Canadian TV: UN officials push green energy as the solution to global poverty

Link: http://www.climatedepot.com/2017/11/17/climate-depot-pranks-greenpeace-at-un-summit-so-they-call-the-police/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

2 Kommentare

  1. Ein Segelschiff mit Dieselantrieb als Protest gegen CO2-Emissionen, und auf dem Plakat steht: „Handeln statt Heucheln“. Wenn das keine Ironie ist?

  2. Man sollte doch immer wieder darauf hinweisen dass greenpeace selber Strom verkauft, und Lobbyist in eigener Sache ist.

    Sie geben vor , immer die Welt zu retten, hier hängen sie sich auch an den „Honigtopf“.

    https://www.greenpeace-energy.de/privatkunden/oekostrom.html

     

    Mit geschürten Angst über das Abschmelzen des Eises am Nordpol wird auch ordentlich

    Geld gemacht.

    Man kann sogar einen „Überlebensanzug“ für 1.800 EURO haben!

    https://www.greenpeace.de/themen/klimawandel/spenden?BannerID=081210501503427&match=p&gclid=EAIaIQobChMIqaL1g83R1wIVxp8bCh0EAgi1EAMYAiAAEgJBCPD_BwE

     

     

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.