Klima-Klartext im Magazin COMPACT-Spezial : Fakten gegen Hysterie !

COMPACT-Cover

Auszug aus dem Editorial des COMPACT-Magazins „Spezial Nr.15“ (Jürgen Elsässer, Oktober 2017):
„Wie im seligen Realsozialismus wird auch das neue Konstrukt von quasi-religiösen Dogmen zusammengehalten, zu deren schlimmsten der Klimaschwindel gehört … Dabei bringen es die neuen Blockparteien fertig, die SED zumindest an einem Punkt noch zu unterbieten: Bei allem, was die roten Preußen politisch schlecht gemacht haben, zeigten sie doch Respekt vor den Naturwissenschaften. Nie wäre es ihnen in den Sinn gekommen, … der Chemie und Klimatologie mit CO2-Exorzismus den Garaus zu machen. Im Wettbewerb der Systeme haben die Kommunisten verloren, weil die Planbürokratie zu schwerfällig war. Aber jetzt, da in der EU die Brüsseler Kommissare und bei der deutschen Energieversorgung grüne Apparatschiks das Sagen haben, ist der vormals freie Westen in einer postbolschewistischen Kommandowirtschaft untergegangen …“

Klaus-Eckart Puls

Gegenüber der wahnhaften politisierten Übersteigerung der CO2-Wirkung als Treibhausgas mehren sich international seit einigen wenigen(!) Jahren die kritischen Stimmen und dabei auch die peer-reviewten Publikationen – Tendenz steigend.

D a g e g e n :

In den deutschen Medien läuft es genau andersrum: Staatsfernsehen und Staatsrundfunk sind politisch längst auf Linie gebracht und steigern derzeit ihre Hype vor der anstehenden Klimakonferenz in Bonn (November 2017) ins Uferlose. Die deutschen Klima-Institute liefern Tag und Nacht: Die Profiteure mit Professoren-Titeln mischen bei den Interviews mit sorgenvollen Mienen und angehobenen Stimmen kräftig mit, es geht für sie weiterhin um viel Geld und das Ausleben ihrer Eitelkeiten.

Selbst wenn von ihnen nicht alles stammt, was in den Medien produziert wird an aberwitzigen Behauptungen – diese Institute lassen auch den größten naturwissenschaftlichen Unfug unwidersprochen laufen; es dient ihrem Geschäft mit der Angst. Das alles geschieht unter Ignoranz der globalen Messungen und in wesentlichen Punkten gegen die Aussagen des Klimarates IPCC [1] sowie gleichermaßen gegen die physikalischen Gesetze.

Das neue COMPACT-Spezial zum politisierten Klimawahn ist in einer Zeitschrift in Deutschland eine bisher beispiellose Übersicht: „Fakten gegen Hysterie“ !

Namhafte Wissenschaftler sowie bekannte Denker aus Politik und Gesellschaft, ergänzt durch versierte Wissenschafts-Journalisten, zerpflücken das „Konstrukt Klimakatastrophe“ bis ins Mark – zum Beispiel:

Prof. Horst Malberg (eh. Direktor des Meteorologischen Inst. der FU Berlin), Dr. Wolfgang Thüne (langj. ZDF-Fernseh-Meteorologe), Vaclav Klaus (eh. Präsident der Tschechischen Republik), Holger Krahmer (MdB FDP), Dr. Holger Thuss (EIKE-Präsident) … kommen mit eigenen Artikeln zu Wort; Prof. Fritz Vahrenholt (eh. Umweltsenator HH) und seine Kollegen werden ausführlich zitiert und ihre Erkenntnisse werden ausführlich besprochen.

Das ganze Spektrum der Klima- und Energie-Debatte wird in COMPACT behandelt, sowie dessen totale Politisierung, Ideologisierung und Profitisierung :  < Klima – Energie – Politik – Profiteure – Schwindel bis hin zur Lüge – materielle Umverteilung – Kosten …. >.

Die Sprache ist klar, direkt, beißend, entlarvend, glossierend – ein Vergnügen für jeden kritisch denkenden Menschen.

Schon die Überschriften der einzelnen Aufsätze versprechen spannende Lektüre, und so ist es auch:

A l s o : „Alles gut“ ?

Leider nein, nicht aus der Sicht eines Physikers.

Es fehlt „schmerzlich“ ein Übersichtsartikel über die physikalischen Hintergründe und Gesetze, welche die Behauptungen der „Klima-Katastrophen-Szene“ unhaltbar machen – hier einmal aufgelistet anhand von Zitaten aus den IPCC-Berichten und „amtlichen Studien“ wie z.B. dem Klima-Enquete-Bericht der Bundesregierung von 1988 und anderen „Skeptiker-unverdächtigen“ (!) Quellen:

() Deutscher Bundestag [2] : „Da die CO2-Absorptionsbanden bereits weitgehend gesättigt sind, nimmt der Treibhauseffekt durch zusätzliches CO2 nur noch mit dem Logarithmus der CO2 -Konzentration zu, so daß sich die Temperatur der Erde bei jeder Verdoppelung des CO2-Gehaltes der Atmosphäre jeweils nur um den gleichen Betrag erhöht.“ (Anm.:1988 – 350 ppm CO2)

() IPCC [3] : „In der Mitte des 15-μm-Absorptions-Bereiches hat zusätzliches CO2 nahezu keinen Effekt…“

() PAUL CRUTZEN (Nobelpreis Chemie 1995) [4] : „Es gibt bereits so viel CO2 in der Atmosphäre, daß in vielen Spektralbereichen die Aufnahme durch CO2 fast vollständig ist, und zusätzliches CO2 spielt keine große Rolle mehr“.

() IPCC [5] : „Der Wasserdampf-Feedback ist nach wie vor der durchweg wichtigste Rückkopplungseffekt, der die von den allgemeinen Zirkulationsmodellen als Reaktion auf eine CO2-Verdoppelung vorhergesagte globale Erwärmung verursacht“.

() IPCC [6] :Würde sich die Menge von CO2 in der Luft verdoppeln, stiege die Temperatur chemischen Experimenten zufolge um 1 Grad. Erst Wasserdampf verstärkt der Theorie zufolge den Treibhauseffekt in gefährlicher Weise: Wärmere Luft läßt mehr Wasser verdampfen, das quasi als Dampfglocke die Luft weiter erwärmen würde. Wie stark der Effekt ist, gilt als Kernfrage der Klimaforschung.“

() PALTRIDGE et al. [7] : „Negative trends in „q“ as found in the NCEP data would imply that long-term water vapor feedback is   n e g a t i v e ….“ “The upper-level negative trends in q are inconsistent with climate-model calculations …“

(Anm.: „q“ ist die spezifische Luftfeuchte in g/kg i.d. Luft; mit der von PALTRIDGE über 45 Jahre gemessenen Abnahme von „q“ in der Troposphäre sind die Klimamodelle falsifiziert, eine „Wasserdampf-Verstärkung“ findet nicht statt in der Atmosphäre!)

() IPCC [8] :

„The equilibrium climate sensitivity … is defined as the change in global mean surface temperature at equilibrium that is caused by a doubling of the atmospheric CO2 concentration.“

„No best estimate for equilibrium climate sensitivity can now be given because of a lack of agreement on values across assessed lines of evidence and studies.“

() Alfred-Wegener-Inst. [9] : „Eine detaillierte Untersuchung der Phasenbeziehung zwischen Temperatur und CO2 zeigt, daß die Glazial/Interglazial-Änderungen der CO2-Konzentration primär von der Temperatur kontrolliert werden und CO2 nur sekundär zu einer Treibhaus-Rückkopplung führt.“  

() IPCC [10] :„In climate research and modeling we should recognize, that we are dealing with a coupled non-linear chaotic system, and therefore that the long-term prediction of future climate states is not possible „

……………..

Der folglich hier und da fehlende physikalische Tiefgang in COMPACT ändert jedoch nichts an dem weit überwiegenden positiven Gesamteindruck des Heftes, bei dem es sich schließlich ja nicht um ein wissenschaftliches Periodikum handelt :

+ radaktionell ausgezeichnet gegliedert, übersichtlich, gute „Aufhänger und Augenstopper“

+ sehr anschauliche Graphiken sowie eine Auswahl von brillanten Fotos

+ Das Heft ist auch im Layout total professionell gemacht

F a z i t :

Wer dieses COMPACT-Heft gelesen hat, der weiß :

Es ist eine Illusion zu glauben, durch das Drehen an ein paar CO2-Stellschrauben könne man sich ein schönes angenehmes stabiles Klima erhalten oder gar schaffen. Die Politik hat sich einer Pseudowissenschaft namens „Klima-Schutz“ bemächtigt! Profiteure aus Wissenschaft, Gesellschaft, Industrie sowie ganze Schwärme von Ideologen und selbsternannten Weltenrettern leben davon und verdienen prächtig daran.

Q u e l l e n :

[1] https://www.eike-klima-energie.eu/2015/12/09/pinocchiopresse-luegenpresse-die-deutschen-medien-und-ihre-klimakatastrophen/

[2] Enquete-Kommission Deutscher Bundestag, 11. Wahlperiode „Zur Sache“ 5/1988, „Schutz der Erdatmosphäre“, 02.11.1988 / Abschnitt D / Seite 376-377   u n d  http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/11/032/1103246.pdf (PDF S. 190-191)

[3] IPCC, Climate Change (1994), Radiative Forcing …, Cambridge Univ. Press, S.174 (nachz. H.HUG, Angsttrompeter)

[4] P.J.Crutzen ; T.E.Graedel: Chemie der Atmosphäre, Spektrum Akad.Vlg,, Berlin, 1993, S.414

[5] IPCC, Climate Change 2001, Working Group I: The Scientific Basis, Contr.Wok.Gr.I, 3rd Ass.Rep.IPCC, Ch.7.2.1.1

[6] Welt-Klimareport: Fünf große Sorgen, fünf große Fragen, SPON ; 27.09.2013

[7] PALTRIDGE , ARKING & POOK: Trends in middle- and upper-level tropospheric humidity from NCEP reanalysis data, Theor Appl Climatol, DOI 10.1007/s00704-009-0117-x Springer-Verlag 2009

[8] IPCC: CLIMATE CHANGE 2013; The Physical Science Basis; summary for policymakers ; Working Group 1; Contribution to the fifth Assessment Report of the Intergovernmental Panel on Climate Change ; S.14, Fußnote 16; http://tinyurl.com/p5n6cvk

[9] AWI-Report, 2004/05, S.138ff

[10] IPCC, 3. Ass. Report, 2001, Section 14.2.2.2, S. 774

 

image_pdfimage_print

21 Kommentare

  1. Zu putzig, jetzt sind Exkommunisten schon rechte Verschwörungstheoretiker 😉

    wer hat das Heft gelesen?

    Mich interessiert das Vermächtnis von Nikola Tesla aus dem letzten Teil Alternativen.

     

  2. Das Geschäft mir der Klimahysterie brummt: Welt.de verkündet heute eine „neue“ Berechnung des Wirtschaftsministeriums: der Wohlstand ist bedroht durch Klimaziele.

    Was denn jetzt?: die von den Kartelparteien erzwungene Armut ist ein Wohlstand der bedroht ist? Der im Grünsprech verlautbarte unaufhaltsame Klimawandel soll „zielführend“ bekämpft werden?

    Das einzige, was ansteigt, ist das Niveau der Hybris.

  3. Hand aufs Herz: Hat das EIKE es nötig, den Beitrag eines Magazins von rechten Verschwörungstheoretikern hier zu teilen?

    Ich denke nicht, und es schadet m. E. dem Ruf des EIKE.

    • Na klar.

      Rechte Verschwörungstheoretiker.

      Dann muß ja alles falsch sein, was in diesem Magazin steht.

       

      MERKE: es kommt nicht darauf an, WER was sagt, sondern WAS gesagt wird!

      • „Dann muß ja alles falsch sein, was in diesem Magazin steht.“

        Nö. Das wäre zu einfach.
        Halbwahrheiten und rassistische Tendenzen würde eher passen, dieses Magazin zu beschreiben.

        • @Guthmann

          Ich empfehle Ihnen dringend die Lektüre von „Mal eben kurz die Welt retten“, Ihre Äußerungen deuten auf eine linksliberale Orientierung hin, die derzeitige Volkskrankheit in D., die am Niedergang mitschuldig ist.

          • @Ulrich Tengler – Jemand, der die Meinungen anderer als „Krankheit“ tituliert, kann ich als Diskussionspartner nicht ernst nehmen.

            Tschüss

        • @Christoph Guthmann

          Warum verwenden die Rassismus Gegner eigenltich das Wort „Rassismus“….das zeigt doch nur, dass diese Rassismus Gegner die Menschen immer noch in Rassen unterteilen und sehen. Und Halbwarheiten werden doch nur da angewendet wo man die Wahrheit/Realität nicht verträgt…und das war bis jetzt immer in der Linken-Sozialistischen (Grünen) Ecke der Fall.

           

        • @Guthmann

          Warum so empfindlich und schmollen wie ein kleines Kind? Ihre „Reaktion“ deutet auf eine tatsächlich vorhandene „Wunde Stelle“ hin, möglicher Erkenntnisgewinn wird aus ideologischen Gründen prinzipiell verweigert, Argumente sowieso nicht vorhanden (Der Volksmund hat dazu den Vergleich mit den getroffenen Hunden ….). Marc Hofmann hat das mit seinem Beitrag unterstrichen.

      • …nein nein, schaun Sie bitte mal hier:

        „Wir fordern ein kostenloses warmes Mittagessen für alle Schüler“

        Diese Forderung wurde  als „rassistisch und menschenverachtend“ abgelehnt!

        Warum?

        Weil dieser Antrag von der AFD gestellt wurde!

        So – nun wissen Sie warum es egal ist was jemand sagt – er kann sagen was er will solange er politisch nicht auf der richtigen Seite steht ist es immer abzulehnen!

        Hätte zum Beispiel Göhring (Nicht KGE!) erklärt, das Kinder eines besonderen Schutzes bedürfen so wäre das auch rassistisch und menschenverachtend! Verstanden?

        Und jetzt fehlt eigentlich nur noch der letzte Akt dieser Methode : das man Ihnen und mir ein braunes Bonbon ans Jackett kleben möchte!

        In diesem Sinne

        Gruß

        L.J. Finger

    • Lieber Hr. Guthmann,

      ich habe mir auf Ihren Kommentar hin den hier veröffentlichten Beitrag von Hr. Puls nochmals sorgfältig durchgelesen. Fachlich ist aus meiner Sicht nichts „rassistisches“ zu finden, und die Fachleute, die in diesem Heft eigene Artikel veröffentlicht haben, sind sicherlich nicht als „rechtslastig“ einzustufen. Da sind u.A. Leute von der FDP und der SPD dabei.

      Zudem sind alle Sachargumente aus meiner Sicht i.O. Von den „Halbwahrheiten, die Sie unterstellten, habe ich auch nichts finden können.

      Fazit: Sie liefern hier ein Paradebeispiel für das ab, was man in der Wissenschaftsdiskussion als unfaire Praxis des „ad hominem“ bezeichnet: Man greift den Gegner auf der perönlichen Ebene an und versucht ihn zu diskreditieren, um sich der eigentlichen fachlichen Auseinandersetzung nicht stellen zu müssen.

      Sie scheinen nicht zu begreifen, dass wir heute eine Situation haben, in der wir mit einem Meer von Lügen über „Klimawandel“, „Energiewende“, „Elektromobilität“ etc. konfrontiert sind. Alle etablierten politischen Kräfte beteiligen sich daran. Diese Lügen-Seifenblasen werden über kurz oder lang platzen, und spätestens dann werden die Menschen denen zuhören, die ihnen von Anfang an reinen Wein eingeschenkt haben. Wenn das dann nur die aus ihrer Sicht „Rechten“ waren, dann haben sich das die anderen politischen Kräfte selbst zuzuschreiben.

      Mfg

       

      • Es geht nicht um den Kommentar von Herrn Puls, sondern um das Magazin COMPACT.

        Die Kategoriesierung in „rechts“ und „links“ halte ich für nicht zielführend, wie die meisten anderen Kategorisierungen.

        Fakt ist, dass sich die AfD als einzige Partei im Bundestag gegen die Klimalüge ausspricht. Gewählt habe ich sie deswegen aber trotzdem nicht, da ich in einigen anderen Punkten nicht mit ihr übereinstimme.

      • Lieber Herr Müller,

        hier wird gar nichts platzen. Die Agenda 21 legitimiert die Lügen der Eliten. FDP und SPD stehen dabei in vorderster Front. Lesen Sie im Lexikon der Nachhaltigkeit, da ist die Verblödung verewigt.

        • Lieber Hr. Rassbach,

          danke für Ihre Stellungnahme. Allerings bin ich doch ziemlich sicher, dass uns die „Energiewende“ in Form richtig großer, flächendeckender und langdauernder Blackouts um die Ohren fliegen wird. Das bisher einmalig stabile System wird weiter und immer weiter ausgehöhlt, Stabilität abgeschaltet und Instabilität zugeschaltet. Irgendwann wird es zu einem „Kipppunkt“ kommen. Während dieser Begriff bei der Klimadiskussion Unsinn ist, trifft er bei der Stromversorgung durchaus zu. Wann das sein wird, vermag wohl niemand voherherzusagen, aber dass es dazu kommen wird, ist bei Fortsetzung der aktuellen Politik unausweichlich. Auch wird der bisher durch die Vernichtung der finanziellen Ressourcen der bisherigen grossen Stromerzeuger vorübergehend stagnierende Anstieg des Strompreises bald wieder an Dynamik gewinnen. Auch das wird das System (auf der sozialen und wirtschaftlichen Ebene) destabilisieren. Und irgendwann wird man erstaunt feststellen, dass man jetzt ganz schnell 20 bis 60 GW Kraftwerkskapazität (KKW oder Kohle) braucht, und die kann man nicht so einfach herzaubern. Dann wird es in D so richtig gemütlich werden.

          Mfg

  4. Die G7 ist in grosser Sorge weil die Trump Administration sich weigert die Hysterie fortzuschreiben, sondern alles gestrichen haben will was zu tun hat mit “climate change” and “man-made” weather, and “other disasters.” [h/t Breitbart News Network]

    • „Die G7 ist in grosser Sorge weil die Trump Administration sich weigert die Hysterie fortzuschreiben, sondern alles gestrichen haben will was zu tun hat mit “climate change” and “man-made” weather, and “other disasters.” “

       

      So ist es.

      Die Taktik ist auch klar: Aussitzen und alles dafür tun, daß Trump nicht wieder gewählt wird

       

  5. MUAHHH!

    Gibt es einen Grund, warum die Grundsatzlügen des angeblichen Treibhauseffektes nie

    angegriffen werden???

     

    Wo bleibt der Hinweis, daß bodennah weder CO2 noch Wasserdampf strahlungsfähig sind???

    Wo bleibt der Hinweis auf Prandtl, der in seiner Abhandlung zur atmosphärischen Grenzschicht aus der Atmosphäre heraus nur Strahlung durch Nebel erwähnt, für den also die angebliche Gegenstrahlung aus CO2 und Wasserdampf nicht existierte???

Schreibe einen Kommentar zu Ulrich Tengler Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.