Rundbrief der GWPF vom 23. November 2017

30. November 2017 Chris Frey 3

Einführung des Übersetzers: In diesem Rundbrief geht es zunächst um zwei Vorgänge in UK, die aber durchaus beispielhaft auch für Deutschland gelten können. Danach folgt ein Kommentar von GWPF-Direktor Benny Peiser, der bereits übersetzt auf dem Blog von Achgut.com veröffentlicht worden ist. Er wird hier angehängt. – Chris Frey, Übersetzer

mehr

Winter 2017/18 – lässt er Milde walten?

30. November 2017 Chris Frey 8

Stefan Kämpfe
Die nachfolgende Zusammenstellung ist keine sichere Prognose! Aber wie in den Jahren zuvor, soll auch diesmal ein vorsichtiger Ausblick auf den Winter gewagt werden. Dabei werden die wesentlichen Ursachen für den Charakter der Winterwitterung beleuchtet, wobei sich die Dominanz natürlicher Prozesse zeigt; anthropogene (menschliche) Einflüsse spielen höchstens eine unbedeutende Nebenrolle.

mehr

Smart Grids nehmen 35 Prozent mehr Ökostrom auf

29. November 2017 Chris Frey 7

Helmut Kuntz
In einem EIKE-Artikel wurde über die inzwischen zur Pflicht werdenden, elektronischen Zähler berichtet und dabei auch die Frage nach dem Sinn gestellt.
Das ist berechtigt, vor allem wenn es sich um einen normalen Haushalt handelt. Der Autor hat letzten Monat ebenfalls einen bekommen, weil bei „seinem“ bisherigen Ferrariszähler nach weit über 20 Jahren der Eichzeitraum abgelaufen war. Der „Neue“ kann mangels Infrastruktur aber nicht nach außen kommunizieren und so ist sein einziger „Vorteil“, dass er schon nach 5 Jahren wegen Ablauf der viel kürzeren Nach-Eichpflichtzeit für elektronische Zähler getauscht werden muss.

mehr

Änderungen des Meeres­spiegels und Klima auf Fidschi: totale Falsch­informa­tionen von COP23

29. November 2017 Chris Frey 5

Prof. Dr. Nils-Axel Mörner
Die Fidschi-Inseln standen auf dem COP23-Treffen in Bonn im Mittelpunkt, und auch der Premierminister des Inselstaates war als Präsident von COP23 anwesend. Den Medien zufolge „zeigt sich der Klimawandel nirgendwo so deutlich wie hier“ und „der Meeresspiegel steigt so rasch, dass bereits die Gärten der Einwohner unter Wasser stehen“. Dies ist natürlich nichts weiter als Falschinformation und Fake News.

mehr

Diesel-Verteufelung: Krieg gegen das eigene Volk Diesel: Die Lücken­medien im Glashaus (8)

28. November 2017 Chris Frey 17

Fred F. Mueller
Deutschlands politische und mediale Eliten blasen zum Krieg gegen das angeblich klima- und gesundheitsgefährdende Automobil. Da man damit nahezu das ganze Volk trifft, von den knapp 1 Mio. Beschäftigten der Branche über zahllose Mitarbeiter bei Zulieferern und Werkstätten bis zu den rund 45 Mio. Autobesitzern, greift man zur Salamitaktik. Deshalb wird zurzeit der Diesel-PKW als angeblich gesundheitsschädlicher Schmutzfink in die Ecke gestellt. Er soll die Luft in den Städten verpesten und jedes Jahr zigtausende Tote verursachen. Neben ARD und ZDF mit ihrem anrüchigen „Faktenfinder“ [FAKT] engagieren sich auch etliche Printmedien wie der „Spiegel“ bei diesem üblen Spiel. Wir machen deshalb erneut einen Faktencheck.

mehr

Wir befinden uns nicht in einer grünen Energierevolution, sondern in einer grünen Energiekrise

28. November 2017 Andreas Demmig 10

Stopthesethings
In der Überschrift, der Ausspruch des Umweltaktivisten Michael Shellenberger, der im Times-Magazin ein Held der Umwelt im Jahr 2008 genannt wurde. –
Im weltweiten Kampf der Klima-Alarmisten gegen Kohlendioxid, glauben nur noch die größten Phantasten, dass Wind- und Sonnenenergie etwas zur Reduzierung von CO2 beiträgt. Australien ist das einzige G20-Land mit einem gesetzlich festgelegten Verbot der Energieerzeugung aus Kernkraft. Daher gibt es auch kein einziges Kernkraftwerk, obwohl die Uranvorkommen sehr reichhaltig sind.

mehr

Der Witz des Jahres

27. November 2017 Admin 22

Prof. Dr. Schellnhuber bei den Grünen: »Warum bin ich hier?« Und setzt gleich selbst die Antwort hinzu: »Weil sich diese Partei offenbar als einzige den Luxus erlaubt, sich an der wissenschaftlichen Wahrheit zu orientieren.“
von Holger Douglas

mehr

Die Rede unseres Bundes­präsidenten, F. W. Steinmeier auf COP23 über den Klima­wandel war (k)eine investi­gative Stern­stunde – Teil 1 (2)

27. November 2017 Chris Frey 1

Helmut Kuntz
Unser Bundespräsident will kein „Grüßonkel“ sein, sondern für sein üppiges Salär wirklich Großes vollbringen. Und deshalb hat auch er – neben Frau Hendricks und Frau Merkel – auf der jüngsten Klimakonferenz COP23 in Bonn eine flammende Rede gehalten. Mit dieser offenbarte er auch sein Wissen über den Klimawandel, beziehungsweise, was sein Redenschreiber*in davon zu wissen glaubt. Man darf wohl annehmen, dass das von unserem Bundespräsidenten Gesagte, so ungefähr auch als Klimawandelwissen vom deutschen Bürger „erwartet“ wird.

mehr

Meteorologischer Kalender 1982-2018: Der Weg vom Fachblatt zur Klima-Katastrophen-Postille !

27. November 2017 Klaus-eckart Puls 4

Seit 36 Jahren erscheint ein Meteorologischer Kalender, stets mit einer Auswahl herausragender Fotos internationaler Fotografen zu Wolken, Stürmen, Tornados … und anderen meteorologischen Phänomenen. Über Jahre ist das – auf den Rückseiten – begleitet mit fachlich qualifizierten und gut verständlichen Erläuterungen zu meteorologischen Zusammenhängen und Ereignissen aller Art. Neuerdings wird nun auch diese Publikation überflutet und letztlich „mißbraucht“ für die Verkündung und Hysterieformung eines „mensch-gemachten“ Klimawandels. Genau das analysiert, glossiert und kommentiert der langjährige Fernseh-Meteorologe Dr. Wolfgang Thüne.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 7