Wir hätten es kommen sehen müssen

Kerry Jackson
Geht mit uns, oder wehe euch! [conform or else!]. Das ist die Botschaft der Globale-Erwärmung-Alarmisten. Jene, die nicht auf den Zug des Narrativs eines vom Menschen verursachten Klimawandels aufspringen wollen, sollten als Kriminelle verfolgt werden.

„Man stecke Funktionäre, welche die Wissenschaft zurückweisen, ins Gefängnis!“, twitterte ein gewisser Brad Johnson, der von sich behauptet, der geschäftsführende Direktor einer gewissen Institution namens Climate Hawks Vote [Stimme der Klimafalken] im vorigen Monat.

Ungefähr zur gleichen Zeit schrieb Mark Hertsgaard eine Hetztirade in The Nation mit der Schlagzeile [übersetzt]:

Klimaleugnung tötet uns buchstäblich: Die Opfer von Hurrikan Harvey haben einen Mörder – und das ist nicht der Sturm“.

Wie lange dauert es noch“, fragt Hertsgaard, „bis wir die ultimativen Verursacher derartiger Klimakatastrophen für das Elend zur Verantwortung ziehen, das sie heraufbeschwören?“

Und dann gibt es da noch Bill Nye, jenen Müll-Wissenschaftler, der bislang nicht in der Lage war, sich seinen offensichtlichen Wunsch zu erfüllen, nämlich dass „Ermittlungen gegen Kriminelle“ gegen all jene aufgenommen werden, die seine Wahrheiten ignorieren. Es ist jedoch nicht schwierig, ihn zu durchschauen. Er geriert sich wie ein Politiker, aber sein Appetit ist eindeutig.

Der Druck, all jene zu verfolgen und einzusperren, die nicht das glauben, was zu glauben man ihnen befohlen hat, ist kein neuer Trick der Alarmisten-Bande. Vor drei Jahren sagte Robert F. Kennedy im Tonfall eines – nun ja – eines Kennedys, dass die Koch Brothers „im Gefängnis sein sollten. Ich denke, man sollte sie vor das Haager Kriegsverbrecher-Tribunal bringen, zusammen mit all den anderen Kriegsverbrechern“.

Denke ich, dass die Koch Brothers der rücksichtslosen Gefährdung angeklagt werden sollen? Absolut, denn das ist ein Verbrechen, und sie sollten dafür eine Strafe verbüßen“.

Das Verbrechen der Koch-Brothers? Sie verkaufen Energie-Ressourcen an willige Käufer und finanzieren Organisationen, welche gegenüber der Klimawandel-Story sehr reserviert sind, die uns permanent eingetrichtert wird.

Natürlich ist Kennedys Amoklauf auch nichts Neues. Die Historie der Menschheit ist gepflastert mit Ereignissen, bei denen eine Gruppe einer anderen Gruppe auf Leben und Tod ihren Glauben aufzwingen will.

Kennedy, Johnson, Hertsgaard und all die Anderen sehen sich vermutlich nicht als Runaway-Zeloten. Aber welcher Zelot hat jemals einen oder ihren eigenen Fanatismus erkannt?

Der vielleicht schlimmste Fall von Zelotismus von einem, der es ablehnt, seine eigene Intoleranz zu sehen, ist der britische Komiker Eric Idle, der Anfang dieses Jahres twitterte, dass diejenigen Skeptiker, welche ihren Standpunkt aufgrund von „Dummheit und Ignoranz“ vertreten, „human“ bestraft werden sollten. Idle, das wollen wir nicht vergessen, war Teil von Monty Python’s Flying Circus, welcher den berühmten Spruch von sich gab „Niemand erwartet die Spanische Inquisition“.

Traurigerweise ist dieser Spruch inzwischen alles andere als komisch. Der Ballon erschlaffte, als eines der Team-Mitglieder, der einen Sketch mit verfasste und eine Rolle darin spielte, sich entschlossen hat, sich einer modernen Inquisition anzuschließen, welche von Klima-Radikalen geführt wird.

Wir hätten es kommen sehen müssen.

Link: https://wattsupwiththat.com/2017/10/25/we-should-have-seen-it-coming/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

9 Kommentare

  1. „Wir hätten es kommen sehen müssen “

    Wir haben es kommen gesehen ,zumindest einige.Leider haben es 87% der Wähler nicht kommen gesehen.

    Wir müssen darauf hoffen ,daß es nach dem Abschalten der AKW und KKW -deren Abschalten nach Frau Prof.Kemfert unbedingt erforderlich ist um die „Verstopfung“ der Leitungen durch fossilen Strom zu beseitigen- wenn sich herausstellen wird ,ob Strom wirklich aus der Steckdose kommt,ein größerer Prozentsatz der Wähler kommen sieht.

    Wenn die Patienten der Irrenanstalt die Verwaltung übernehmen ,kommt es zwangweise zu diesen Zuständen und noch viel mehr.Die heilige Inquisition wird wiederauferstehen mit allen Konsequenzen.Schon wird der Scheiterhaufen gefordert.Seit den letzten Verbrennungen sind ja gerade mal 200 Jahre vergangen.Was ist das schon ?Folterungen werden durchgehend ganz offiziell vom CIA und Anderen durchgeführt.

  2. Nun wenn diesen und einige der vorhergehenden Beiträge liest, dann drängt sich einem der Verdacht auf, das man es nicht mehr nur dabei belassen will, die Klimalüge aufrecht zu erhalten, sondern das man mit den s.g „Klimaleugnern“ regelrecht ein neues Feindbid heraufbeschwören will.

    Übrigens erhielt ich (nicht zum ersten mal) gestern einen tollen Kommentar auf einen geteilten Beitrag von EIKE.
    Roland Mösl+1

    Hör doch mal auf Fake News zu posten.

    rp-online.de – Klimaerwärmung: Nordwest-Passage so früh wie noch nie passierbar

    Es gibt immer Idioten, die auf solche Fake News rein fallen.

    Klimaerwärmung: Nordwest-Passage so früh wie noch nie passierbar
    rp-online.de

    EIn Kommentar erübrigt sich……..

  3. Hier noch einer vom bekannten SPON Forenschreiber lithola:

    Wie warm es in Deutschland ist interessiert nur wenig. Aber ein ungebremster CO2-Ausstoss der Menschheit führt zu globalen Temperaturen, bei denen nur noch die reichsten Menschen überleben können.

    …..

    Man bekommt es langsam doch mit der Angst zu tun, nicht wegen der „Erderwärmung“…

  4. Noch einer aus SPON:

    Das es unausweichlich große Veränderungen geben wird. Veränderungen wirtschaftlicher, gesellschaftlicher und politischer Natur. Die Demokratie beginnt bei und schon zu erodieren, weil ein paar Kriegsflüchtlinge nach Europa drängen und dadurch Rechtsradikale in Parlamente kommen. Was macht Europa, wenn eine Völkerwanderung von einer Milliarde Menschen ankloppft?

    Und hier erkennen die Besitzstandswahrer nicht, wie erfolgreich z.B. das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) ist und warum genau deshalb überhaupt ein paar Solarzellen und Windkraftwerke weltweit errichtet werden. Das ist aber alles noch ein Tropfen auf den heißen Stein und die Zeit drängt.

    Wenn wir es nicht schaffen, unseren Energiebedarf aus fossilen Quellen drastisch zu reduzieren und diese Techniken verkaufen können, wer denn dann? Soll Bangladesh damit anfangen?

     

    Man sollte bei EIKE eine eigene Rubrik dafür aufmachen, gesammelter Blödsinn, da käme aber was zusammen…

  5. Hier ein kleiner Auszug aus dem SPON Forum:

    P.S.
    Die Menschen, die glauben, dass etwas mit einer geringen Konzentration, z.B. 400 ppm CO2-Gehalt in der Atomosphäre, keine Auswirkung auf das Große haben kann, sollten sich mal folgende Gedanken machen.
    Viren sind sehr klein – trotzdem können sie tödliche Wirkung entfalten
    Wie hoch ist der prozentuale Anteil des Gewichts aller Ebola-Viren, am Gesamtgewicht eines gerade an Ebola verstorbenen Erwachsenen ?
    ….
    Na, wo der wohl im PISA Ranking so landet. Aber keine Sorge, er ist nicht alleine, 2/3 der Forumsbeiträge der Klimaalarmisten, Energie- und Verkehrswendeexperten, bewegen sich auf diesem Niveau oder darunter…..

    • 1. Ihr Text enthielt jede Menge Steuerzeichen, bitte anderen Texteditor verwenden.
      2. Manche SPON Leser sind eben blöder als die Polizei erlaubt. Nur weil das Attribut „sehr klein“, evtl. der kleinste gemeinsame Nenner ist, glauben die damit einen Stellvertreter-Beweis über Analogieschlüsse etablieren zu können. Dbddhkp pflegten wir als Kinder zu sagen. Doof bleibt doof da helfen keine Pillen.

  6. Solche Typen gibt es auch bei uns. Man erinnere sich an einen gewissen Professor Parncutt an der Universität Graz, der die Todesstrafe für Leugner des Klimawandels forderte – und seine Karriere unbehelligt fortsetzen durfte. Oder einen in Deutschland nicht ganz unbekannten Journalisten namens Augstein, der anlässlich einer Flutkatstrophe in Deutschland forderte, man solle „Klimaleugner auf die Deiche führen“. Herr Augstein hat den Gedankengang dann zwar nicht weiter ausgeführt, aber diedahinterstehende Geisteshaltung ist dennoch klar genug erkennbar die gleiche wie bei Hr. Hertsgaard. Auch staatliche Institutionen wirken schon mit, wie bei der gerichtlich unterstützten Hetze des Umweltbundesamtes gegen die Journalisten Maxeiner und Miersch.

    Es gibt auch kaum Kräfte, die dem entgegenwirken. Wir erleben einen rapiden Sturz zurück ins Mittelalter. Damals genügte es schon, wenn eine böswillige Nachbarin behauptete, Frau X habe „das Euter meiner besten Kuh ausgetrocknet“, um die Herren mit den roten Gewändern auf den Plan zu rufen.

    Auffallend ist, dass sich die moderne Inquisition nicht einmal mehr darum schert, wenn selbst das IPPC keine wissenschaftlichen Beweise für bestimmte Behauptungen vorzuweisen hat: Solche lästigen Fakten werden mit dem gigantischen Megaphon der Medien einfach übertönt.  Und wir werden sicher noch unsere helle Freude an dem haben, was da an unseren Schulen derzeit herangezüchtet wird. Wie war das nochmal mit den kleinen Hundewelpen in dem Buch „Animal Farm“?

    Mfg

     

     

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.