Komiker unter sich: Komikerin Annette Frier unterstützt fragwürdiges Harald-Lesch-Manifest

Bild 1 [1] Screenshot aus dem Vortragsvideo seiner Rede vor den GRÜNEN [1] Harald Lesch fordert endlich Konsequenzen aus dem Wissen um den Klimawandel zu ziehen. Quelle YouTube

Harald Lesch – bekannter Klimagläubiger der, im ZDF und per ZDF Tochter Terra X auch bei Youtube seine Klimapredigten unters Volk bringt, malträtiert derzeit viele Leute mit SPAM Mails, die, die erhoffte Gunst der Stunde nutzend, zur Einflussnahme auf die Koalitionsverhandlungen zugunsten des Klimaglaubens auffordern. Die kalte Sonne berichtet darüber und schaut sich den fragwürdigen Inhalt und ebensolche Unterzeichner etwas näher an.


Kalte-Sonne-Leser “Franz” berichtet uns, er habe eine Email vom Fernsehprofessor und Klimaaktivisten Harald Lesch erhalten. Lesch forderte “Franz” auf, er solle zusammen mit ihm Druck auf die deutschen Koalititionsvertragsgespräche ausüben. Darf das Lesch als öffentlich-rechtlicher TV-Mitarbeiter überhaupt? Schamlos nutzt er seine mediale Bekanntheit aus, um seine persönlichen politischen Ziele zu verfolgen. In Großbritannien hat ein ähnlicher Fall vor kurzem zu einer schweren Rüge des Mitabeiters geführt. Hier zunächst die Email:

Gesendet: Dienstag, 26. September 2017 um 11:10 Uhr
Von: ”Prof. Dr. Harald Lesch via Change.org” <xxx@mail.change.org>
An: xxx
Betreff: Koalitionsverhandlungen

Diese 10 Forderungen müssen jetzt in den Koalitionsvertrag

Hallo Franz,

Deutschland hat gewählt und formiert sich neu. Jetzt müssen wir dafür sorgen, dass der neue Koalitionsvertrag die Interessen der kommenden Generationen enthält. Folgende Themen müssen rein: Klimaschutz, Armutsbekämpfung, Müllminderung, Digitalisierung, Stopp der Waffenexporte und Bildung.

Genau jetzt ist der wichtigste Moment der nächsten 4 Jahre, um tatsächlichen Einfluss auf die Politik zu nehmen! Und die Verhandlungen sind schon angelaufen. Ein „weiter so“ darf es nicht geben. Bitte helfen Sie uns mit Ihrer Stimme und Ihrer Unterschrift, Franz!

Ich habe zusammen mit Annette Frier, Prof. Schellnhuber, Amelie Fried, Hannes Jaenicke und vielen anderen das Generationen Manifest unterschrieben. Wir haben in monatelangen Diskussionen mit allen Altersgruppen, die 10 größten Gefahren für kommende Generationen benannt und Lösungen formuliert.

Was wir jetzt brauchen ist Ihre und möglichst viele Unterschriften, die zeigen, dass wir viele sind, die sich berechtigte Sorgen um die Zukunft unserer Kinder machen. Jede Unterschrift gibt uns mehr Legitimation, um Gehör bei den Koalitionsverhandlungen zu finden. Franz, unterschreiben Sie das Generationen Manifest?

Unsere Kinder haben keine Stimme, aber sie haben uns!

Danke!
Prof. Dr. Harald Lesch

Die zehn Forderungen findet man hier. Bei Nummer 1 will man offensichtlich möglichst viele Menschen hinter sich versammeln: Abschaffung der Atomwaffen. Dieser Forderung wird sich wohl fast jeder anschließen, obwohl es natürlich naiv ist, an ihre Erfüllung zu glauben. Im Punkt 2 geht es dann sofort zum Klimaalarm:

2. Klima: Mit allen Mitteln die Klimakatastrophe abwenden.
Auch in Deutschland müssen wir unsere Anstrengungen im Einklang mit dem Pariser Klimaschutzabkommen massiv erhöhen. Wir fordern die Bundesregierung auf, den Einsatz fossiler Brennstoffe bis 2040 zu beenden sowie ein tragfähiges Konzept für CO2-Besteuerung bzw. Emissionshandel vorzulegen. Aus den Erträgen soll ein Zukunftsfonds aufgelegt werden, der Innovationen fördert und für künftige Generationen spart.

An diesem Punkt erkennt man sofort den Irrsinn. Zunächst einmal fußt die Forderung auf der Einbildung, man hätte es tatsächlich mit einer Klimakatastrophe zu tun. Die Wissenschaft ist sich in diesem Punkt gar nicht mehr so sicher, die Schätzwerte für die CO2-Klimasesnitivität sinken stetig. Klimamodelle entpuppen sich als schlechte Berater, da sie die Vergangenheit einfach nicht in den Griff bekommen und daher auch für Zukunftsprognosen nicht einsetzbar sind. Leschs Phrase “mit allen Mitteln” macht zudem Angst. Genau dies war doch das Problem, dass man bei der Energiewende alles andere ausgeblendet hat. Die Kosten waren egal, genauso der Nutzen. Es war egal, ob das Geld für soziale Zwecke gebraucht wurde; es war egal, dass hier einige Individuen ein riesiges Subventionsgeschäft unter dem grünen Deckmäntelchen machten. Die Lesch-Truppe fordert also: Weiter so!

Anstrengungen in Deutschland erhöhen? Würde es nicht Sinn machen, hier zumindest in einer europaweit abgestimmten Initiative zu agieren? Deutsche Alleingänge machen da kaum Sinn. Die Nachbarn kichern schon über unsere Vermessenheit. China und Indien bauen kräftig weiter Kohlekraftwerke. Jede zweite Woche geht ein neues Kraftwerk ans Netz. Abschaffung der fossilen Brennstoffe bis 2040 hat einen bitterbösen planwirtschaftlichen Charakter, eine Episode in der deutschen Geschichte, die wir glaubten überwunden zu haben. Auch Punkt 7 des Forderungenkatalogs zeigt erneut die Elfenbeinperspektive und Realitätsferne von Lesch und seinen Koalitionsforderungen:

7. Migration: Menschen werden kommen, sie haben ein Recht darauf.
Unser Egoismus und unsere Profitgier sind mitverantwortlich für die Flüchtlingsströme. Wir müssen hier Verantwortung übernehmen und uns der Situation stellen. Wir fordern einen Gestaltungsplan, der auf internationaler Ebene Vorsorge für die zu erwartenden erheblichen Migrationsströme der Zukunft trifft, und einen Verteilungsplan, der über einen gerechten Schlüssel dafür sorgt, dass diese Menschen aufgenommen und integriert werden können. Und wir fordern eine konsequente und faire Integration der hier lebenden Flüchtlinge und Migranten sowie die Diskussion über eine globale Green Card.

Wer gehört zu den Initiatoren und Erstunterzeichnern der Initiative? Hier ist die Liste. Das ist ja ein illusterer Haufen der da unterschrieben hat! Unter anderem viele Komiker und Schauspieler, z.B. Annette Frier. Auch ein Unternehmer ist dabei, Daniel Klüser. Er ist CEO von Havsund, einer Firma die Nahrungsergänzungsstoffe herstellt. Unter anderem werben sie allen Ernstes mit einem Mittelchen gegen unerfüllten Kinderwunsch. Was Biologen hierzu denken, kann man bereits erahnen. Harald Lesch scheint es nicht zu kümmern, konzentriert sich lieber “mit allen Mitteln” auf seine geliebte Klimakatastrophentheorie.

Übernommen von die kalte Sonne hier

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

13 Kommentare

  1. Ja, ja. Wer Kommentare erst freischalten muss, fürchtet die Öffentlichkeit. Das ist, wenn einem die Argumente fehlen. Wie fühlt es sich eigentlich an, sich zu prostituieren?

    • @Hieronymus Stock
      Was bist Du denn für ein Komiker!? Hast jetzt etwas zur Sache (Artikel) beizutragen oder willst hier nur stänkern….
      Danke!

    • Der Anonymus namens Hieronymus hat nicht begriffen, daß der Blogbetreiber für offensichtliche Straftaten der Bloggere sehr wohl haftet. Und deshalb hat jede Zeitung mit Leserbriefen oder moderner mit Kommentarfunktion eine Moderation eingebaut. Sowas verhindert zwar nicht den Verfall der guten Sitten, bewahrt aber davor von einem sozialen Medium zu einem asozialen zu mutieren.

    • Warum darf ein Wissenschaftler kein Komiker sein?
      Die Wissenschaftskomiker haben die Medien erobert, das sieht man jeden Tag. Was regen Sie sich auf? Ignorieren Sie das aus Ehrfurcht vor solchen Clowns?
      Es wäre schön, wenn man mit Wahrheit endlich Geld verdienen könnte.

  2. Als Klimaclown zu leben ist, weil (fast) alle mitmachen, recht bequem und ertragreich. Mit guter Arbeit kann man sich den ganzen Tag versauen.
    Siehe, Mojib Latif, Harald Lesch, Ranga Yogeshwar, Hans Joachim „John“ Schellnhuber, Stefan Rahmstorf und die vielen Motten, die um diese Schar herumfliegen. Es sind sehr, sehr viele. Hervorzuheben sind die „öffentlich rechtlichen“, weil diese sogar, durch Zwangsabgaben, von den geschädigten Menschen hingabevoll ausgehalten werden.

  3. Als Klimaclown zu leben ist, weil (fast) alle mitmachen, recht bequem und ertragreich.
    Mit guter Arbeit kann man sich den ganzen Tag versauen. Siehe, Mojib Latif, Harald Lesch, Ranga Yogeshwar, Hans Joachim „John“ Schellnhuber, Stefan Rahmstorf und die vielen Motten, die um diese Schar herumfliegen. Es sind sehr, sehr viele. Hervorzuheben sind die „öffentlich rechtlichen“, weil diese sogar, durch Zwangsabgaben, von den geschädigten Menschen, hingabevoll ausgehalten werden.

  4. Aber liebe EIKE, wie können Sie nur…
    Erstunterzeichner ist doch auch der ausgewiesene Experte für alles Gute und Schöne, die Inkarnation des Kampfes gegen jegliches schlechte Gewissen Hannes Jaenicke himself. Was der unterschreibt, kann man, nein muss man unbedenklich ebenfalls unterschreiben. Das Himmelreich ist dann gewiss.

  5. Interessant auch die unter den Erstunterzeichnern aufgeführte Liste der „Experten“. Studenten (Entschuldigung, ich meine natürlich Studierende) und Gründer von irgendwelchen Goodwill-Aktionen können sich bestimmt höchst qualifiziert zum Thema äußern. Und wenn man nun schon an die CO2-Sensitivität des Klimas glaubt, ja warum um alles in der Welt befürwortet man nicht die Weiternutzung und den Ausbau der fast CO2-freien Kernenergie?

    • „Und wenn man nun schon an die CO2-Sensitivität des Klimas glaubt, ja warum um alles in der Welt befürwortet man nicht die Weiternutzung und den Ausbau der fast CO2-freien Kernenergie?“

      Weil hierzu logisches Denkvermögen von Nöten ist.

      Das ist auf Seiten der Klimahysteriker aber sehr, sehr knapp…

  6. Es schalten + walten die Irren als kannibalistische Wohlstandsparasiten (neu: die alte! FDP) + universitäre Ideologieproduzenten (i.e. Genderöko-X-olog-nomie, i.e. totalitär-unzubeweisender Zahlen“aber“glauben) + opportunistische Mitläufer (alle vernunftgeleiteten Wähler sollen verrecken; alle Gutmenschtum-Kritiker sind als NaZZi zu verunglimpfen), aber das Gutmenschtum ist eine Erfindung! der ÖR/Medien! genauso wie das CO2-Armageddon.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*