Windparks beeinträchtigen die Luftraumüberwachung

Fort Drum Regional Liaison Organization

Sarah T. Harris
Auch in anderen Teilen der Welt gibt es wachsenden Protest gegen die weitere Installation von Windkraftanlagen. Hier ein Bericht aus den nördlichen Ländern der USA. Das wohl stärkste Argument dagegen, liefern die örtlichen Betreiber der Luftraumüberwachung. Diese ist ein Teil der wichtigen Verteidigungsanlagen der USA. – Einleitung durch den Übersetzer

Bericht Sarah T. Harris (Korrespondentin) , Fort Drum, NY

Im vergangenen Jahr setzte sich der Bundesstaat New York ein ehrgeiziges Energieziel: Bis 2030 soll 50% seines Stroms aus erneuerbaren Quellen kommen. Das bedeutet, mehr Kapazitäten zu bauen und es gibt jetzt acht vorgeschlagene Projekte für Windparks von Nord St. Lawrence bis zu den nördlichen Oswego Grafschaften. Aber das Militär und Landtagsabgeordnete sagen, dass der Ausbau von noch mehr Windkraftanlagen die Flug-und Wetterradarsysteme unzulässig beeinträchtigen wird – was das Training der Soldaten und die Bereitschaft beeinflussen könnte.

Windturbinen auf dem Flugzeugradar erscheinen, „wie kleine flackernde Lichter in einer Reihe, in der sich diese Windkraftanlagen befinden“, erklärt Brian Ashley, Geschäftsführer der Fort Drum Regional Liaison Organization. (FDRLO –  Luftraum Überwachung und Trainingscenter)

Acht Windparks sind in der Nähe von Fort Drum Militärbasis in der Entwicklung.
Karte: Development Authority of the North Country

Gemäß Ashley, gibt es keine wirkliche technische Lösung dafür. Stattdessen blenden die Piloten und Fluglotsen die Stelle, wo das Flackern ist, nur elektronisch aus. Die bereits abgedeckten Stellen wurden wegen zwei bestehender Windparks in der Nähe von Fort Drum eingefügt und diese beeinflussen bereits die Trainings- und Wettererfassungssysteme störend. Und wenn die weiteren, geplanten Projekte im Luftraum von Fort Drum gebaut werden, der den Süden des Kantons bis zum Tug Hill Plateau und vom Lake Ontario bis in die westlichen Adirondacks abdeckt, wird es noch schlimmer werden.

„Wenn Sie eine signifikante Anzahl von Ausblendungen auf dem Radarschirm haben, dann haben Sie die Fähigkeit dieses Radars zerstört, für Training und für Luftraumüberwachung nützlich zu sein“.

In den Latest News von FDRLO gibt es eine Eingabe (hier.pdf)  an die zuständige Behörde.

[Fort Drum … fordert den Schutz der … Fähigkeiten und der Einsatzbereitschaft]

Es ist eine gesicherte Tatsache, dass die Windturbinen die Fähigkeiten der Radaranlagen von Fort Drum Wheeler Sack Army Airfield nachteilig beeinträchtigen, sowie das Wetter-Radar in Montague. Zwei Windparks stehen bereits in dieser Region: Maple Rige in Lewis County und Wolfe Island in Kanada, diese stören die Sichtverhältnisse des Radars und haben eine negative Auswirkung auf die Sicherheit der Flugoperationen der Hubschrauber und Flugzeuge, sowie auf das Wetterradar in Montague.

Fort Drum ist der größte lokale Arbeitgeber in New York State. Es erbringt jährlich eine Milliarde Dollar für Wirtschaft des Landes. Und sein Flugplatz ermöglicht es Soldaten, komplexe Schulungen durchzuführen und schnell umzusetzen.

„Fort Drum ist – und ich sage das nicht leichtfertig – ist die Premium Trainingsanlage in der nordöstlichen Region der Vereinigten Staaten“, sagte die Abgeordnete Frau Addie Jenne. Diese Basis einsatzfähig zu halten und das regionale Wetterradar akkurat, ist unerlässlich.

„Wir müssen selbstverständlich dafür sorgen, dass die Sicherheit unseres Landes – in Bezug sowohl auf das Wetter und als auch auf unsere nationale Verteidigung – wegen einer politischen Entscheidung nicht beeinträchtigt wird.“

 

Im Moment trifft sich Jenne mit Windprojekt-Anteilseignern in der Region. Sie will herauszufinden, welche der acht vorgeschlagenen Windprojekte die Fähigkeiten von Fort Drum am meisten beeinflussen würden. Und sie entwirft Gesetzes Regelungen, um zu verhindern, dass diese Projekte staatliche Subventionen erhalten.

„Ich bin nicht dabei, die industrielle Entwicklung von Windkraft in den nördlichen Bundesland für immer zu verbieten“, sagte Jenne, „aber viel lieber bevorzuge ich, dass unsere Truppen alles trainieren können, was unsere Regierung in den nächsten Jahren von ihnen verlangen könnte.“

 

Die Kongressabgeordnete Elise Stefanik äußerte  in einem Brief an den Stabschef der US Army , Gen. Mark Millea in letzter Woche, ihre Besorgnis über die kumulative Wirkung der Wind-Entwicklung auf Fort Drum.

Brian Ashley von der FDRLO sagt, dass er nicht gegen erneuerbare Energie ist. Es wäre ihm nur wichtig, dass diese Windparks woanders gebaut werden.

Die vorgeschlagenen Windkraft Projekte müssen durch einen umfangreichen Standortprozess gehen und von der Öffentlichen Dienstkommission genehmigt werden, bevor mit dem Bau begonnen werden kann.

Erschienen am 25.09.2017 auf North Country Public Radio

Übersetzt und zusammengestellt von Andreas Demmig

https://www.northcountrypublicradio.org/news/story/34722/20170925/how-more-wind-power-projects-could-mess-up-radar-at-fort-drum

 

Aktualisiert am 27.09.2017

Über dieses Thema wird auf North Country Public Radio weiter berichtet.

Neu ggü. obigem Beitrag ist die Information, dass in der betroffenen Ortschaft Clayton der Protest gegen die Windräder in einem Restaurant sogar mit der Menükarte ausgedrückt wird.

Photo: Payne Horning, WRVO News

Das Menü in Claytons Koffe Kove warnt alle Kunden vor den potentiellen Konsequenzen, dass der angekündigte Horse Creek Windpark die Region zerstören wird.

 

Neben dem Einspruch der Betreiber der Radarsysteme, hat sich der Protest der Bewohner dieser Region auch schon formiert.

Kann ein Gegner der Windkraft diese Projekte von seiner Stadt fernhalten?

Gary Snell, Sr. ist ein lautstarker Gegner von Avangrid Renewables (Investor) Plan, bis zu 40 Windanlagen in Hopkinton und Parishville zu errichten. Dieses von Wind-Befürwortern ramponierte Schild stand in seinem Vorgarten. Photo LAUREN ROSENTHAL / NCPR

 

In den örtlichen Online Nachrichten : North Country Now war 2011, 15. November u.a. zu lesen:

Die Kommission für wirtschaftliche Entwicklung des North Country plant 16 Projekte für die 7-Grafschaft-Region.

Die Schwerpunktprojekte konzentrieren sich auf Hightech- und traditionelle Fertigung, grüne Energieerzeugung, Kunst und Kultur, Tourismus und Landwirtschaft. Die Liste enthält u.a. :

….

Cleaner Greener

Essex County wird als Lead-Agentur im Namen der North Country Region dienen, um … einen umfassenden Energie-Nachhaltigkeitsplan zu entwickeln. Der Plan umfasst vorrangige Maßnahmen auf der Grundlage einer Treibhausgases (GHG) Bewertung …, um Treibhausgas-Reduktionen zu erreichen.

 …

Fazit: Hatten wir das in Deutschland nicht auch schon?

image_pdfimage_print

2 Kommentare

  1. Um ganz ehrlich zu sein, wenn Windräder die militärische Luftraumüberwachung stören, wäre es mir ganz scheißegal.

    Viel wichtiger ist es zu wissen, was für einen Einfluß die riesigen Windparks auf das Mikro-Wetter haben.
    Das hier 0-Einfluß bestehen soll, ist praktisch nicht möglich!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.