Energiepolitik und Wahlkampf

Einsturzgefahr! Mauer = Energieversorgung! Bild: Kurt Michel / pixelio.de

Ein Kommentar zur Bundestagswahl von Chris Frey
Die Grundlage unseres Daseins als Staat und Gesellschaft überhaupt, bei deren Zusammenbruch sämtliche politisch diskutierten Fragen zur absoluten Bedeutungslosigkeit verblassen – diese Grundlage war mit keiner einzigen Silbe Thema vor und nach der Wahl.
An sich ist der Titel dieses Beitrags etwas irreführend, denn der Wahlkampf ist ja im Prinzip vorbei (wobei hier ,im Prinzip‘ heißt, dass vielleicht sogar nach der Wahl = vor der Wahl ist). Dennoch, es geht mir um etwas, dass weder vor der Wahl noch nach der Wahl eine große Rolle zu spielen scheint, nämlich um Energie und Energiepolitik.


Jetzt werden sie wieder anfangen, die endlosen Debatten um Themen wie Flüchtlingspolitik, Wohnraum, soziale Probleme, Armut… All diese Themen mögen ja in einem Hochindustrieland und einer sich als fortschrittlich gerierenden Gesellschaft wichtig sein – aber die Grundlage, die ureigene Basis all dessen, was unsere Gesellschaft, unseren relativen Wohlstand und alles ausmacht, was wir als ,schön‘ ansehen – diese Grundlage war mit keinem einzigen Wort in den politischen Debatten zu vernehmen, weder vor noch nach der Wahl.Gemeint ist natürlich Energie und Energiepolitik.

Wenn man sich so umhört im Bekanntenkreis oder wo auch immer – es ist erschreckend, wie wenig Menschen wirklich wissen, was Energie eigentlich ist. Das heißt nicht, dass ich es weiß! Da gibt es Experten zu diesem Thema wie die EIKE-Autoren Fred F. Mueller, Dr. Günter Keil und auch den Vizevorsitzenden des EIKE Michael Limburg. Aber wenn man sich vor Augen führt, dass die Fragen bzgl. Flüchtlingen, bezahlbare Wohnungen usw. vollkommen gegenstandslos sind, wenn es zum Großen Blackout kommt, dann sollte man sich zumindest etwas zu diesem Thema informieren.

Für mich ist es ein Skandal aller bisher im Bundestag vertretenen Parteien und noch mehr der Medien, dass dieses Thema in keinem Forum, bei keiner Gelegenheit auch nur ansatzweise ein Rolle spielt. Der Faden, an dem alles hängt, was unser Land und unsere Gesellschaft ausmacht, wirklich alles, wird immer dünner und droht zu reißen – und niemand an relevanten Stellen spricht es an. Und wenn doch, wie es eine sich endlich in Deutschland wohl etablierende alternative politische Kraft tut, dann wird es in den Medien boykottiert.

Was ist Energiedichte, Erntefaktoren, Redispatch-Maßnahmen, Lastgangverläufe, … über all das kann man sich im Internet informieren. An sich wäre das die Aufgabe der Medien, aber – nichts ist!

Fazit: Welche Bedeutung hat all das Gezerre, Gezänk und Gerede nach der Wahl, welches täglich viele Zeitungsseiten füllt – welche Bedeutung hat das alles, wenn der Blackout kommt?

Es wird höchste Zeit, dass die Energie-Problematik im Bundestag angesprochen wird – und zwar so fachgerecht, wie es in einigen Landtagen schon der Fall war. Und das sehr, sehr schnell! Alles Andere ist dagegen reine Makulatur! Oder nicht?

© Chris Frey, September 2017

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

19 Kommentare

  1. Das Bild ist symbolisch für die Energiewende:
    Rechts ist das System stabil, in der Mitte ist der Übergang zu den dünnen EE – und genau da bricht die Mauer!

  2. Was den Abgang und die Beweggründe von Petry und Pretzell sind….hier ein guter Artikel dazu….
    http://kpkrause.de/2017/09/27/bonnie-und-clyde/

    Die Politik ist eben kein keimfreier Operationssaal….Politik = Gesellschaft = sämtlich Charaktere zu haben und unter einen Hut zu bringen….darum ist es auch Wichtig für eine Partei in ihren Kern ein Partei-Wahlprogramm zu haben auf das sich die Partei ausrichtet und berufen kann…Menschen sind zu wechselhaft und die Charaktere zu unterschiedlich….hier ist ein Parteiprogramm der Anker…es hat sich also nicht das Parteiprogramm bei der AfD verändert sondern der Mensch Petry hat sich durch die Nähe zu Hr. Pretzell geändert.

    • Danke Marc Hofmann für den Link!

      Es ist wie ein fehlendes Puzzleteil, um das teilweise unverständliche Wandling zu verstehen. Schade um Frau Petry und die AfD, die wirklich ein Zugpferd verliert.

  3. Ich hoffe doch sehr, daß Dr. Limburgs Kontakte zur AfD Parteiführung ausreichend eng sind, um seine Expertise und die Argumente der anderen EIKE Experten an diejenigen einschlägig kompetenten Fraktionsmitglieder (w/m) weiterzuleiten, die sie öffentlichkeits-, d.h. vor allem auch medienwirksam, im Parlament zur Sprache bringen können. Zumindest im NRW Landtag hat Dr. Blex ja Mut machende Debattenbeiträge gegen den Mainstream ‘Ökoterrorismus‘ abgeliefert. Ansonsten wäre in der Tat auch dieses Wahlergebnis eine vertane Chance, den Karren der Energie Verknappungspolitik vor dem Versinken im dirigistischen Schlamm und dem daraus drohenden Totalschaden zu retten.

    Rainer Facius

  4. Ja, Herr Frey, das habe ich auch die ganze Zeit gedacht. Die Grundbedingung jeder Wirtschaft ist kaum ein Thema. Auch „Klimaschutz“ wurde nicht erwähnt, aber das zeigen ja auch die Umfragen, dieses Thema interessiert die Bürger nicht mehr. Interessant wird es jetzt bei den Koalitionsgesprächen. FDP und Grüne haben eigentlich wenig Gemeinsamkeiten. Die FDP will das EEG abschaffen, allerdings der Vertrag von Paris wird anerkannt. Da wird man sich sofort einigen. Diesel- und Kohleausstieg wird die FDP kaum zulassen, aber die Kernkraft ist auch für sie tabu. Schon öfters hatte ich den Eindruck, dass grüne Maulwürfe in der FDP aktiv sind. Typisch ist, dass die Medien Jamaika begrüßen. Jedenfalls wird es interessant werden, die AfD hat jedenfalls Leben in die Bude gebracht. Nur mit dem hoffentlich nicht eintretenden Blackout wird nachhaltig Vernunft einkehren, spätestens, wenn der letzte Smartphone Akku leer ist.

  5. Hallo Herr Frey,
    zunächst einmal besten Dank für Ihr Engagement bei EIKE, da geht sicher ganz viel Zeit drauf. Was das fehlende Thema Energie im Wahlkampf betrifft, so hat das mehrere Gründe. Erstens haben in diesem übersatten, selbstzufriedenen, sich selbst überdrüssigen Staat fast nur noch Sozial-, Künstler- und Öko- Gurus das Sagen, welche kaum Grundkenntnisse in Physik haben. Dazu unser verlottertes, marodes, chaotisches Bildungssystem mit Waldorfschülern, die zwar ihren Namen tanzen können, aber denen kaum Grundkenntnisse in den essentiellen Naturwissenschaften (Mathe, Physik, Chemie und Biologie) vermittelt werden. Später wird dann „was leichtes“ studiert- Sozialkunde, Kunst, Design, Politikwissenschaften, Medienwissenschaften, ganz Mutige wagen sich vielleicht noch an Jura oder Wirtschaftswissenschaften heran… . Immerhin gibt es eine Partei, nämlich die AfD, welche sich ablehnend zur Energiewende äußert und das auch hie und da im Wahlkampf anklingen ließ. Aber kaum ins Parlament gewählt, hat sie nichts anderes zu tun, als sich selbst zu zerfleischen (Petry- Austritt!), anstatt sich um die wichtigen Sachfragen zu kümmern. Das Triumphgeheul der Alt- und Blockparteien und der Lügenpresse war dementsprechend laut- eine willkommene Ablenkung von den eigenen Problemen. Ach ja, Wahlkampf- gab es den überhaupt? Er war sehr flau und stand unter dem Motto „Yes, we gäh’n!“ Und was das Thema Energie betrifft: Energie ist zwar nicht alles- aber ohne Energie ist alles nichts. Mit den GRÜNEN in der kommenden Jamaika- Koalition wird jedenfalls ein weiterer Nagel in Deutschlands Sarg geschlagen.

    • Stellen Sie sich vor die Petry kann mit einer um sich gebildeten Fraktion eine Regierungskoalition bilden.
      Nicht um der Merkel einzuheizen, doch um dann den Grünen Nagel ziehen zu können.
      Dann wäre Energie und Energiepolitik mal mindestens „on top“.

    • Lesen sie dazu mal hier
      https://tinyurl.com/y7j2cn5b
      und lassen Ihrer Phantasie freien lauf Herr Kaempfe, wobei Frau Petry auch noch einen guten Draht zu Bernd Luke hat, der im Europaparlament ja sitzt.
      So wird grenzüberschreitend Politik betrieben.
      M.E. sind Parteibücher Politik von gestern! Deshalb ja Direktmandate.
      Und schon ist Petry Sparchrohr für die Anliegen der Anrainerstaaten zu dem Verkorksten Enerneuerbaren Energien!

    • Die AfD hat erst nach Bernd Lucke das Thema „Energie und Klimapolitik“ so richtig auf die politische Spielfläche gebracht. Was war das damals für ein Aufschrei….die AfD wird Rechtsradikal und lauter Nazis….und was war…NICHTS! Nach Lucke konnte die AfD erst richtig durchstarten und zwar in allen Politischen Feldern…von Euro über EU und eben auch in der Energie- und Klimapolitik.
      Und der Abgang von Petry und Pretzell ist der nächste Befreiungsschlag für die AfD….Petry und Pretzell wollten aus der AfD eine FDP 2.0 machen…genauso wie Bernd Lucke aus der AfD eine CDU 2.0 machen wollten….beide U-Boote (Lucke und Petry) sind an der AfD als bürgerlich-freie Partei gescheitert.
      Weder Lucke noch Petry haben das Thema Energie und Klima in der AfD vorangebracht…..auch das CO2 Verbot wird von der GESAMTEN Partei in den Landtagen angegangen und bekämpft.
      Und Politik ist nun einmal die Fähigkeit viele stabile Wählerstimmen hinter sich zu vereinigen…um so mehr um so besser…und hat man die Mehrheit der Stimmen im Volk hinter sich, dann lässt sich auch regieren. 12,6% ist schon mal ein guter Anfang….und Opposition ist das Beste, was der AfD passieren konnte…in der Opposition kann man seine Alternativen Punkte mit Naturwissenschaftlicher Untermauerung gegen die alternativlose Merkel Regierungspolitik dem zukünftigen AfD Wähler eindrucksvoller erläutern.
      Und es ist doch klar, dass die AfD damit nicht auf die Gegenliebe von Merkel und Co. und den Medien stoßen wird…darum wird die AfD auch in Zukunft weiter als „rechtsradikal“ und „Nazi“ Partei dargestellt. Aber irgendwann sind auch diese Wörter einfach nur noch abgedroschene Wörter und ziehen bei immer wenigen Menschen/Wählern in Deutschland…die Realität und Sachargumentation wird somit immer mehr durchdringen und damit auch das Programm der AfD…das sauber und gut…Volkswirtschaftlich und Naturwissenschafltich begründet ist.

      • Und dennoch hat die AFD die Chance verpasst, das Thema in den Wahlkampf zu bringen. Vor der Presse gab es zwar Themen, wie Diesel, CO“ und so, was aber nicht an die Öffentlichkeit getragen wurde. Von geschätzten 20 Wahlplakaten ging genau eins Um das Thema, und das auch nur halbherzig. „Strom darf kein Luxus werden“ oder so .. das kann alles, aber auch nichts heißen.

        • Die Presse hat kein Interesse sich damit zu befassen. Die leben von den Anzeigen der Subventionsindustrie. Man schaue mal bei FAZ.net nach, wie das da mit den Solarpanels und Anzeigen aussieht. Aber was soll man schon von Journalisten erwarten? Fundierte naturwissenschaftliche und technische Kenntnisse? Die Befähigung zum eigenständigen wissenschaftlichen Arbeiten im interdisziplinären Wissenschaftsraum? Der Lateiner sagt: Ausnahmen bestätigen die Regel. ===> Können die nicht. Dafür aber umsomehr labern und schwadronIeren.

  6. Sehr geehrter Herr Frey,
    Ihr Beitrag bringt es auf den Punkt. Nahezu alle Politiker und auch die Menschen im Lande nehmen die preiswerte und ständig verfügbare Energie insbesondere die Elektroenergie als selbstverständlich hin. Die Poltik unterstützt von den Medien spielen wie der Zauberlehrling im Gedicht damit herum: Ihnen ist garnicht bewußt welche Schäden sie anrichten können. Die Poolitik kann sich freuen, daß das System recht robust ist, aber irgendwann versagt auch das robusteste System und dann haben wir den Blackout. Wenn die Folgen eines solchen nicht so fürchterlich wären, würde ich mir wünschen, daß er möglichst bals eintreten würde.

  7. Hr. Frey….Sie fragen sich, was Energie ist.
    Ich will es Ihnen beantworten….Das Leben auf unserer Erde ist Pure Energie. Ihr und unser Leben…das Leben im Gesamten…alles um uns herum…ist Energie.
    Sie brauchen und verbrauchen in jeder Sekunde ihres Leben Energie. Mal mehr und mal weniger aber eben ständig.
    Selbst im Schlaf verbrauchen Sie Energie…Sie müssen Energie zuführen um Energie aufwenden zu können…um ihr Leben bestreiten zu können.
    Strom und technische Anlagen haben uns eine Erleichertung erbracht…haben das Überleben zum Leben gemacht…haben die Energieverzehrende Armut = Mangel an Energie/Strom und technischen Fortschritt in ein industriebasierndes Wohlstandsleben inkl. Sozialstaat verwandelt.

  8. Lieber Herr Frey,

    danke für den Kommentar und Ihre unermüdliche Übersetzungsarbeit hier!

    Beim Thema Energie fällt aber dem Bürger nur eins ein: „Haupsacher erneuerbar und sauber“. Mehr nicht, der Zusammenhang zwischen wohlstand und billiger Energie wird nicht erkannt, selbst simpelste Zusammenhänge wie „Keine Sonne = Kein PV-Strom“ werden ausgeblendet.

    Die naturwissenschaftliche Verdummung des Volkes der Dichter und Denker hat nie für möglich gehaltene Größenordnung erreicht. Dazu kommt noch, dass man seit Jahrzehnte kein Denken in Zusammenhänge durch die Analyse von Grundlagen-Ursachen-Wirkung-Zusammenhang-Schlußfolgerungen übt und lernt, sondern jede Bewertung mit einem Link beendet wird, wo eine jede Behauptung unkritisch als Naturgesetz betrachtet wird.

    Im Hirn bleibt nur übrig, Energie muss sauber sein, aus Wind und Sonne damit sie nichts kostet und aus der Dose kommen.

    Ich fürchte das Nachdenken und die Diskussion kommen erst nach dem Blackout. In Australien gab es schon mal ein Vorgeschmack, habe aber nicht vernommen, dass eine große Politikänderung eingesetzt hat.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.