DREI Hurrikan-Fake News im ZDF „MORGENMAGAZIN“ am 11.09.2017

Die Hurricane-Saisons wird jedes Jahr und immer dreister von den Klimaalarmisten vereinnahmt. Sie soll als Beleg dafür dienen.“..dass der Klimawandel da ist“.. wie die Sendung Quarks & Co des umtriebigen Allzweck-Wissenschaftlers Yogeshwar titelte. Die medialen Fake News Verbreiter, insbesonders der Öffentlich Rechtlichen, helfen dabei nach Kräften. Und laden zur Verbreitung ihrer Propaganda ausschließlich die bekannten Kräfte von PIK und Cie ein. Die scheuen sich auch nicht bei jedem Auftritt die glatte Unwahrheit zu sagen, wie der aufmerksame Rechercheur Rainer Hoffmann herausfand. Und das beim Namen nennt. Sagt jemand vorsätzlich die Unwahrheit, dann nennt man das eine Lüge. Ob die Beteiligten es nicht besser wissen, kann man vermuten, wäre es so dann wären die interviewten Wissenschaftler, weil sie alle Fakten, die Ihrer Hypothese widersprechen ausblenden, keine Wissenschaftler mehr sondern Gläubige.


Am 11.09.2017 im ZDF „Morgenmagazin“ konnte der so angekündigte „Klimaphysiker“ Anders Levermann (PIK POTSDAM) seine Propaganda mit Hurrikan-Klimawandel-Alarmismus wiedermal vollends unter die TV-Zuschauer bringen, weil Dunja Hayali 1. schlecht vorbereitet war und 2. auch vollends auf der Welle des Hurrikan-Alarmismus „mitgeritten“ ist. Die drei wichtigsten Informationen über die drei Hurrikane Irma, José und Katia waren definitiv FALSCH, was in folgendem Kurz-Video dokumentiert wird:

Anmerkung der EIKE Redaktion: Video mit den vielen Falschbehauptungen innerhalb weniger Minuten von Dunja Halaly, Anders Levermann (PIK)  und dem Papst. Die Macher von Klimamanifest von Heiligenroth verwenden in diesem Zusammenhang den Begriff „Lüge“. Dem schließen wir uns nicht an. Denn Lüge setzt den Vorsatz voraus, wider besseres Wissen die Unwahrheit zu sagen. Bei den meisten der gezeigten Personen kann man „Besseres Wissen“ ausschließen, bei Herrn Levermann eigentlich nicht. Und  doch sollte man ihm nicht das Lügen unterstellen, denn er blendet offensichtlich das Wissen aus, dass zum Zeitpunkt des Interviews bereits bekannt war. Er glaubt daher vermutlich korrekt berichtet zu haben. Wer aber als Wissenschaftler  Fakten ausblendet oder auch nur nicht zur Kenntnis nimmt, handelt als Gläubiger und nicht als Wissenschaftler

Nachfolgend auch die wichtigen Nachweis-Screenshots, warum die Behauptungen von im ZDF „MORGENMAGAZIN“ falsch und damit unwahr gewesen sind:

1.
Mit diesem Vorwurf auf Twitter konfrontiert, meinte Dunja Hayali allen Ernstes:

über dem atlantik! stimmt nicht?

Es stellte sich dann heraus, dass Dunja Hayali bei der Definition von „ATLANTIK“ wohl getrickst hatte, womöglich auf „Empfehlung“ von Anders Levermann. Es wurde einfach der GOLF VON MEXIKO und die KARIBIK aus der Definition „Atlantik“ entfernt, damit nun folgende Propaganda über den Hurrikan IRMA u.a. auch auf WIKIPEDIA behauptet werden kann:
Heftig !! So konstruiert der Klima-Fanatismus neue Superlative, indem alte, wichtige Kriterien aus der Vergangenheit für diesen Superlativ entfernt werden und einfach neue Kriterien für einen neuen Superlativ definiert werden. Aber trotzdem wird vorgegaukelt, der Höchstwert/Superlativ der Vergangenheit wäre mit dem aktuellen Superlativ vergleichbar, was in Wahrheit gar nicht stimmt. Denn die Kriterien wurden verändert. Die „Fussnote [5]“ bei WIKIPEDIA weist einen „Forcaster Brown“ für diese Trickserei aus, der behauptet:

This makes Irma the strongest hurricane in the Atlantic
basin outside of the Caribbean Sea and Gulf of Mexico in the NHC records.

Aber trotzdem bleibt es dabei: Dunja Hayali lag am 11.09.2017 mit ihrer Behauptung falsch, weil sie den gesamten Atlantik gemeint hatte und den Atlantik nicht genauer spezifiziert hatte.

2.
Eine ganz dreiste Unwahrheit kam dann von Anders Levermann, weil er unzweifelhaft beim Zuschauer den Eindruck vermittelt hat, der Hurrikan José würde die gleiche Flugbahn wie Hurrikan Irma nehmen, was ebenfalls nicht stimmte. Hurrikan José bog unmittelbar vor den Kleinen Antillen-Inseln nach Nordwesten ab und verschonte (nahezu) alle Inseln, die Hurrikan Irma kurz vorher bereits verwüstet hatte. Sie können sich die Flugbahnen von Hurrikan IRMA und auch von Hurrikan JOSÉ per Grafik-Animationen noch nachträglich im Internet anschauen. Eindeutig dokumentiert: Anders Levermann hatte daher 11.09.2017 im ZDF „MORGENMAGAZIN“ die Unwahrheit gesagt. Ob wider besseres Wissen, oder weil er Glauben für Wissen hielt, wissen wir nicht. Und auch noch am 12.09.2017 dümpelt der Hurrikan José ziemlich zielos im Atlantik im Osten der den Bahamas und südwestlich der Bermudas im unbewohnten Atlantik:

3.
Ebenfalls eine dreiste Unwahrheit von Anders Levermann, denn ihm kann unterstellt werden, dass er gewusst haben muss, dass sich der Hurrikan Katia bereits am Samstag, 09.09.2017 aufgelöst hatte, was auch eine Grafik-Animation belegt.

Aber wie das obige Kurz-Video ebenfalls andeutet, scheinen auch diese drei Hurrikan-Fake News den Segen vom Papst zu haben. Halleluja.

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Über Rainer Hoffmann 1 Artikel
Solarkritiker im Exil, über den beim NRW-Justizministerium 198 geheime Aktenseiten angelegt wurden. Da 5 der 198 geheimen Aktenseiten bekannt sind, kann der "Solarkritiker im Exil" umfangreiche Regeriungs- und Justizkriminalität nachweisen. Mehr dazu auf www.solarkritik.de

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

4 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Man muss sich auch folgendes klarmachen:
Diese Typen, Schellnhuber, Rahmstorf und auch Levermann werden stolz damit propagiert, dass sie die Bundeskanzlerin beraten würden und angeblich sagen können, wie im Jahr 2100 die Höhe des Meeresspiegel aussehen wird. Und dann weiss dieser Levermann noch nicht mal am 11.09. vor laufender Kamera den aktuellen Zustand des am 09.09. sich hat aufgelösten Hurrikan Katia?!!!. Wenn er NICHT vorsätzlich gelogen hat, sollten SOFORT alle staatlichen Gelder für das PIK in Potsdam gestrichen werden.

2

Herr Hoffmann, das PIK bekommt ja die staatlichen Gelder damit es weiter lügt! Die Klimareligion ist ein zu mächtiger politischer Hebel als dass man im politischen Berlin Interesse daran hätte eine ehrliche Diskussion um CO2 und Erderwärmung zu starten. Das PIK ist der Wehrmachtsbericht der Öko-Republik!

3

Es ist schon erstaunlich, das man den Titel "Professor" trägt, bei einem TV-Interview und auch bei anderen Gelegenheiten pures Nichtwissen heraus lässt und in einem gebrabel irgendwas daher stammelt. Wieso dürfen solche Leute den Titel "Professor" behalten, wenn ungeprüft und unvorbereitet ein solcher Bullshit geschwafelt wird? Gibt es in Deutschland keine Ethik-Kommission auf Landesebene, welche solch dreisten Vergehen an der Wissenschaft entsprechend büssen? Ich denke zuerst an eine Verwarnung, bei nochmaligem Vergehen eine hohe Geldbusse und beim dritten Vergehen der Entzug des Professoren Titels. Ansonsten verkommt die Wissenschaft zur "Märchentantenecke" und wird zunehmends unglaubwürdiger. Dass darunter auch ehrliche Wissenschaftler quasi in Verruf geraten, liegt auf der Hand.

René Funk

4

Nun hat sich auch "Klimapapst" Prof. Schellnhuber mit seinem Glaubensbekenntnis zu Wort gemeldet.
"Die Elemente Feuer, Wasser und Luft wenden sich nun gegen uns."
Quelle: neue Kirchen Zeiteitung mit der Unterschrift zum Zitat:
"Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber zum Hurrikan "Irma", der karibische Inseln und den US-Bundesstaat Florida heingesucht hatte."

Und sowas von einem Diplom-Physiker. Nicht zu fassen. Könnte es sein, daß das Prüfungsamt statt der Diplomurkunde in Physik eine in Theologie hätte ausstellen müssen und eine Personenverwechslung vorliegt?