AfD fordert Schluss mit Klimaschutz und Schluss mit der Energiewende – Medien schweigen

Teilnehmer der AfD Pressekonferenz am 4.9.17 im haus der Bundespressekonferenz.

Von Michael Limburg
Die AfD Pressekonferenz zur Klima & Energiefrage liefert Paukenschläge zur gegenwärtigen Politik der Altparteien und der Bundesregierung. Das mediale Interesse ist sehr groß, das mediale Echo fast nicht zu vernehmen. Ausgrenzen durch Verschweigen.

Nach langer, intensiver Vorbereitung traten die Spitzenkandidaten der AfD Frau Dr. Alice Weidel und Herr Dr. Alexander Gauland am 4.9.17 im Haus der Bundespressekonferenz zu den Themen Energie und Klima vor die Presse. Unterstützt wurden sie von Herrn Burkard Reimer Dipl. Ing. und Dipl. Chemiker und mir, ebenfalls Dipl. Ing.

Video nicht mehr verfügbar

Video der AfD Pressekonferenz zu Klima & Energiethemen am 4.9.17 in Berlin

 Der Saal war brechend voll- Viele Kamerateams sind da, dazu ein Dutzend Fotografen und mehrere Dutzend Presseleute.“, berichtet Frau Verena Kern, freie Journalistin bei Klimaretter.info, wie es scheint ein wenig neidisch . Da sie nach eigener Auskunft Philosophie und Kommunikationswissenschaften studiert hat und sogar Fachbücher lektoriert, ist auf ihr Urteil sicher Verlass. Und zumindest das stimmt auch. Der Saal war sehr voll.

Zunächst trug Frau Weidel klar und pointiert den Standpunkt der AfD zu den Themen Auto & Diesel vor. Umfassend begründet forderte sie dann:

  • Die Festlegung vernünftiger Grenzwerte für Stickoxide und Feinstaub,
  • Bis dahin ein mindestens 10 jähriges Moratorium – also Aussetzung der überzogenen EU- Grenzwerte – durch den Gesetzgeber.
  • Eine Bestandsgarantie bis mindestens 2050 für alle Verbrennungsmotoren
  • Elektromobilität darf sich nur auf marktwirtschaftlicher Basis und unter Beachtung der Umweltfolgen entwickeln
  • Damit unsere bitter benötigte stabile Stromversorgung auch in Zukunft gewährleistet bleibt, muss die Laufzeit unserer als sicherste der Welt geltenden Kernkraftwerke allein nach deren technischer Nutzungsdauer richten.

Anschließend trug Herr Gauland sein Statement vor. Auch in diesem begründete er umfassend und klar die daraus abgeleiteten Forderungen der AfD (14:08). Sie lauten:

  • Schluss mit der Energiewende, und allen ihren Ausformungen, Abschaffung des EEG, der EnEV und der dazu gehörenden Gesetze und Verordnungen
  • Die staatliche Planwirtschaft ist zu beenden. Alle Formen der Energieerzeugung sind in die Marktwirtschaft zu entlassen und sollen sich im fairen Wettbewerb stellen.
  • Die AfD wird wissenschaftliche Gutachten, die dem EEG Verfassungswidrigkeit und ein Verstoß gegen europäische Rechtsnormen bescheinigen ggf. vom Bundesverfassungsgericht prüfen lassen (zwar nicht von Gauland gesagt, aber im Handout geschrieben)

Nach diesen, das Weidel Statement ergänzenden Feststellungen und Forderungen, trug Gauland die Haltung der AfD zum Klimawandel vor. Wieder umfassend begründet, schloss er auch hier mit den daraus abgeleiteten Forderungen:

  • Zurück zur wissenschaftlich begründeten Vernunft in der deutschen und internationalen Klimapolitik
  • Austritt aus dem Pariser Klimaabkommen, Schluss mit dem Klimaschutzplan 2050 und der Dekarbonisierung
  • Schluss mit dem sog. Klimaschutz

Dazu gehört:

  • Ausstieg aus allen diesbezüglichen internationalen wie nationalen Verträgen, Kommissionen und Verpflichtungen.
  • Einstellung aller „Klimaschutzmaßnahmen“ in der öffentlichen Verwaltung samt aller Budgets und Posten
  • Die Mittel die derzeit zum Klimaschutz aufgewendet werden müssen umgeschichtet werden, zur Finanzierung von Maßnahmen zur Anpassung an zukünftige Umweltschäden durch Wetterextreme
    • Dagegen Konzentration von Wissenschaft und Administration auf Verbesserung der Infrastruktur – auch um bspw. Starkniederschläge zu bewältigen, oder die Folgen anderer Wetterextreme zu beherrschen. Denn nicht die Wetterextreme haben zugenommen, wohl aber der lokale Wohlstand und entsprechend die Besiedlungsdichte in diesem Land. (zwar nicht von Gauland gesagt, aber im Handout geschrieben)

Mein Fazit:

Entweder waren die anwesenden Journalisten in der Mehrzahl dermaßen überrascht, dass sie weitgehend sprachlos blieben oder sie waren vom Mittagessen, es war schließlich schon fast 14:00 Uhr, noch so sediert, dass sie eigentlich nur einen Platz zum Ausruhen gesucht und gefunden haben.

Denn die Zahl der Fragesteller blieb gering, etwa die Hälfte der wenigen Fragen bezogen sich auf Klatsch & Tratsch, bzw. Sachverhalte, die mit den Themen nichts zu tun hatten. Die Fragen zu den eigentlichen Themen blieben spärlich.

Gering blieb auch die mediale Resonanz. Weltredakteur Mathias Kamman, sonst nie um ein tägliches AfD Bashing verlegen, wunderte sich zwar, dass seine Zeitung nach seinem Verständnis des Handouts, dass jeder Teilnehmer bekommen hatte, nicht mehr zu den Leitmedien gehören sollten und ließ sich auch von meinen Erläuterungen nur wenig trösten, denn einen Artikel über diese Pressekonferenz verkniff er sich.

Lediglich im Berliner Tagesspiegel und in der FAZ Online Version wurde berichtet.

Und, ach ja, der lokale ARD Sender rbb berichtete kurz in seinen Rundfunk-Nachrichtensendungen, genauer im Inforadio, über diese Pressekonferenz.

Einlullen, verschweigen, ausgrenzen durch Nichtbeachtung wurde auch hier wieder als Verteidigungsstrategie angewandt. Ob sie etwas nützt wird der 24.9.17 ab 18:00 Uhr zeigen.

Ich war jedenfalls mit dem nun auch öffentlichen Ansatz der AfD sehr zufrieden! Sitzt sie erstmal mit genügend großer Zahl von Abgeordneten im Deutschen Bundestag, wird sie – wie bisher auch, aber auf größerer Bühne- die anderen Parteien vor sich hertreiben, wenn die nicht gleich die Forderungen der AfD übernehmen. Aus reiner Selbsterhaltung. Wie jetzt auch schon!

 

 

 

 

 

 

image_pdfimage_print

64 Kommentare

  1. „Die Medien schweigen“ steht hier in der Überschrift. richtig.
    Die Medien werden nicht deshalb „Lügenpresse“ (oder Lückenpresse) geschimpft, weil sie ihre Arbeit tun, sondern weil diese Arbeit eben nicht tun, nämlich ausführlich berichten.
    Thema Wahlkampf. Wenn die AfD irgendwo Wahlkampf macht oder einen Parteitag abhält, und es gibt massive Proteste dagegen, dann findet die Medien dies normal. Ist es ja auch, denn Protest ist ein Teil der freien Meinungsäusserung.
    Wenn AfD-Anhänger aber das selbe tun, dann ist es unerhört, gegen Merkel soll man am besten nix sagen, und Martin Schulz nennt so einen Protest sogar „undemokratisch“.
    Man möge sich selbst eine Meinung bilden. aus RTL-aktuell 20170906

    https://youtu.be/H5jhKJaeKEM

    • Im Gegensatz zu diesem Video ist das oben angegebene von der Pressekonferenz auf Juhtjuub nicht mehr auffindbar. Angeblich weil das dazu gehörende Konto „gekündigt wurde“. Fragt sich nur, wer es gekündigt hat.

      https://www.youtube.com/watch?v=BmIrIBzQ_bE

      Zufälle gibts…

      Der Umgang mit der AFD zeigt meiner Meinung nach nicht, dass die AFD immer richtig liegt, sondern lediglich, dass die anderen Parteien um ihre Pöstchen bangen.
      Das ganze Parteientheater und die daraus resultierende Diktatur gegen die Menschen gehört in die Tonne. Zum Zahlen dieses Theaters werden die Menschen auch durch die AFD zukünftig gezwungen werden ohne nennenswerte Gegenleistung und unter weiterer Verschiebung der Arbeitsergebnisse an die reiche Schmarotzer Lobby.

      Gleichwohl hat die AFD DERZEIT durchaus Sachthemen und Sachverstand auf einigen drängenden Gebieten gezeigt. In anderen existentiellen Sachen versagt diese Partei ebenso wie alle anderen.

      Hier geht es eben NICHT um die Menschen sondern um die Fleischtöpfe und den Verteilerschlüssel an die Reiche Minderheit.

      So meine MEINUNG dazu.

      Stefan

  2. Die AfD macht die korrekte Analyse (NOX, Ökostrom, Klimawandel…) und kneift bei den konkreten Aussagen!!! Keine Nachrüstung der Dieselmotoren, Punkt! Keine Fahrverbote, Punkt! Keine Denkverbote für Kernkrafttechnologie, Punkt! EEG ersatzlos Abschaffen, Punkt! DAS hätten die Antworten sein müssen.
    Leider wurde bei Fragen der Journalisten relativistisch geantwortet, das ist eher enttäuschend. Man hat sich anschließend von den Journalisten die Richtung der Diskussion, weg vom Thema, hin zur ideologischen Befragung, aufdrängen lassen. Alles in allem wenig professionell…

  3. Wenn der Herr Limburg eine neue Partei gegründet hätte, nur dem Thema „Klima u. Energie“ – das hätte ich verstanden und das hätte meine volle Unterstützung!
    Aber zur AfD ins Bett klettern – finde ich unmöglich – damit hat er den schon lädierten Ruf von EIKE komplett verbrannt!

    • Wie sich schon schrieb Herr Ordowski: „Es gibt nichts gutes außer man tut es“. Dass Sie mir außerdem mein per Grundgesetz garantiertes Recht zur Teilnahme an der politischen Willensbildung teilzunehmen übelnehmen, gar absprechen wollen, weil Sie die AfD nicht mögen – was Ihr gutes Recht ist- sprich eher für ein – gelinde ausgedrückt- sehr merkwürdiges Demokratieverständnis, welches übrigens auch gerade wieder einige Vertreter der etablierten Parteien der AfD gegenüber an den Tag gelegt habe. Sie sind also in bester Gesellschaft, wenn Sie mit zweierlei Maß messen.
      Ich bin übrigens seit Mai 2013 Mitglied in der AfD, war zuvor Unterstützer der Wahlalternative 13 und zu der Zeit noch Mitglied der FDP, in die ich dem Aufruf Frank Schäfflers folgend, wegen dessen Euro-Kurs eingetreten bin.
      Sie werden verstehen, dass ich diese Diskussion hier nicht fortsetzen will, und bitte Sie also sich wieder auf die Sachthemen die EIKE bearbeitet zu beschränken.
      mfG
      M.L.

    • Hier wird eindeutig gekennzeichnet und korrekt (mit 100% des Inhaltes!) über eine Pressekonferenz berichtet! – Jeder darf kommentieren, Herr Limburg, ich und sogar Sie, lieber Herr Ordowski!!

  4. Etwas grundsätzliches.
    Wir Menschen sind angstbehaftete Wesen, sonst hätten wir nicht bis heute überlebt.

    Angst ist eine treibende aber auch lähmende Kraft.
    Wird dem Menschen eine Angst (tatsächliche oder irrationale) im Gehirn verankert, ist diese nicht mit rationaler Argumentationsweise zu bekämpfen!
    Fast alle Religionen basieren auf diesem Prinzip.
    Eine Prophezeiung , die da lautet, es wird eine Klimakatastrophe kommen, und wir Menschen sind schuld daran, wird geglaubt!
    Auch viele Skeptiker glauben, es könnte doch ein Körnchen Wahrheit drin stecken.

    So, und wie wollen wir nun die Milliarden Gläubigen ( die meisten Unwissende) davon überzeugen, dass die Klimakatastrophe nicht kommen wird!
    Können wir in die Zukunft schauen?
    Nein!
    Was ist die beste Strategie, um die Menschen davon zu überzeugen, dass wir die Wahrheit sagen?

    Darüber sollten wir debattieren!

    • Werter Herr Ordowski,

      zu Abwechslung gebe ich Ihnen diesmal Recht, jedem Wort. Gehe aber davon aus, dass man die Mehrheit unmöglich überzeugen kann. Weil der Glaube stärker ist als die Wahrnehmung und die Kriterien „wahr“ oder „unwahr“ nicht anhand der Wirklichkeit, sondern anhand des eigenen Weltbilds abgeglichen werden. Das Weltbild unserer Weltretter können wir nicht erschüttern, das kommt bei einem totaler wirtschaftlicher Zusammenbruch von selbst.

      Mit meinen Überlegungen gehe ich sogar noch einen Schritt weiter: Ist Ihnen nicht aufgefallen, dass Personen oder Gruppen, die für mehr Europa, mehr gemeinsamen Werte mit Ameika, weniger Grenzen u.s.w. (Obama, Merkel, Bundestagparteien, …) immer für viel Klimaschutz sind, und umgedreht, Personen und Gruppen, die für mehr staatliche Eigenständigkeit (Trump, AfD, Eike, …) i.d.R. Klimaschutz ablehnen? Ausnsahmen bestätigen die Regel. Was hat das Eine mit dem Anderen denn zu tun?

      Dazu habe ich einen eigenen simplen Erklärungsansatz: Der Homo Sapiens hat einen starken angeborenen Instinkt seine Herde zu verteidigen, der den Selbsterhaltungstrieb sowie Verstand abschalten kann. Entstanden im Urwald, wenn man seine Jagdgründe gegen Eindringlinge verteidigt, wenn man selbst angreift, um die Hungersnot des eigenen Clan zu entgehen. Oder einfach, wenn der Jägertrupp die Beute umkreist und lebensbedrohliche Situationen entsetehen, muss man den Selbserhaltungstrieb abschalten können, um nicht den Jagderfolg und damit das Überleben des Clans gefährdet. Diesen Schalter muss es geben, ansonsten ist es nicht erklärbar, wie Millionen von Soldaten in allen Kriegen entgegen Angst, Verstand und Selbsterhltungstrieb genau dahin gehen, wo sie mit Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sterben, anstatt sich in Sicherheit zu bringen.

      Militärs mit Erfahrung können bei Rekruten den Schalter finden und aktivieren, Propheten aller Religionen bedienen sich diesen auch. Die Herde ist manchmal die Nation durch die gemeinsame Sprache, manchmal die Gemeinde durch die gemeinsame Religion. Da verteidigt man mit komplett abgeschalteten Hirn die eigene Religionsgemeinde bis hin zum Selbstmordatentat, die angeblichen Jungfrauen im Himmel reichen als Motivation dafür nicht.

      Durch die Globalisierung und der gemeinsamen englischen Sprache fühlen sich vor allem die Eliten nicht mehr der Nation, sondern der Herde „Menschheit auf Erden“ zugehörig. Während die Nationalisten ihre Herde vor Eindringlinge aus Afrika verteidigen wollen, sehen die Globalisten die Afrikaner nicht als Eindringling sondern als Herdenmitglieder. Und suchen und finden die Gefahren für ihre Herde im Ozonloch, CO2, Plastiktüte u.s.w. Und vor allem bei den Nationalisten, die wirklich die „Herde“ in Staaten zerreißen könnten.

      Eine bessere Erklärung für die Milde gegenüber Terroristen und gleichzeitig so viel Hass gegenüber Nationalisten wie AfD, Trump u.s.w. habe ich nicht gefunden.

      Gegen ein Instinkt, der den Selbsterhaltungstrieb locker abschaltet sind keine Argumente gewachsen. Wird neben der Angst von allen Religionen zu Machterhalt missbraucht, vom Medizinman bis zu Ökokirche.

      Nur ein radikaler Wechsel der Lebensumstände, wie Platzen von exorbitanten Schuldenblasen mit der Rückbesinnung auf das Wesentliche plus Zusammenhaltbildung auf maximal Nationsebene wird wohl den Klima- oder nächsten Nonsens verteiben.

      • Hallo, Herr Giergiev,
        ich finde Ihre Ausführungen interessant – Basis für eine Diskussion.
        Leider sehe EIKE nicht mehr als Plattform für solche Debatten – Kritik am Kurs von EIKE (den ich für falsch halte) wird hier nicht gewünscht – Sie sehen es an den Reaktionen.
        Falls Sie an einem Gedankenaustausch interessiert sind, gerne.
        E-Mail, Facebook – Sie finden mich!

        MfG
        Eugen Ordowski

    • Angst lässt sich nicht „weg reden“! Sie verschwindet mit dem „nicht Eintreten“ des Angstobjektes. – Der Tod ist sicher, daher öffnet die Angst vor Hölle und Teufel seit 2000 Jahren zuverlässig Geldbörsen!

  5. Titel : Hurrikan Irma
    „Eine solche Intensität über so lange Dauer hat es noch nicht gegeben“
    Text:
    „Eine solche Intensität über eine so lange Dauer hat es weltweit seit Beginn der Satellitenära noch nicht gegeben“
    Der SPON Titel erfüllt dann wohl den Tatbestand des Lügens durch weglassen.

  6. Die Pressekonferenz habe ich mir komplett angeschaut: Die AfD wird mit ca. 10% in die neu gebildete deutsche „Schwatz Bude“ – Bundestag genannt – einziehen! – Unbeeindruckt wird die Kaste der 1,1 Millionen Parteimitgliedern den bekannten (grundsätzlich variablen) Betrug mit Flüchtlingen, Klimawandel, Energiewende, NOx, Elektromobilität u. a. m. immer solange profitabel fortzusetzen, bis Fakten als Stolpersteine im Weg mit einer Veränderung der jeweiligen Aufstellung des Teams begegnet wird. . – Selbst nach einem ersten Weltkrieg, einem Hitler und einem zweiten Weltkrieg bleibt Demokratie auch in Deutschland ein Traum der Antike! Oder übersehe ich etwas?

    • „Selbst nach einem ersten Weltkrieg, einem Hitler und einem zweiten Weltkrieg bleibt Demokratie auch in Deutschland ein Traum der Antike! Oder übersehe ich etwas?“

      Leider nicht!

      • Nein ,Sie übersehen nichts .Frau Merkel hat uns -neben vielen anderen eindeutigen Aussagen,die sie eigentlich unwählbar machen sollten – auch erklärt :“Wir haben kein Recht auf eine dauernde Demokratie“