Antrag: AfD Baden-Württemberg fragt Landesregierung nach dem Verbleib der Klimaerwärmung

Nach Veröffentlichung der Schulbuchrecherche des Teams vom Klimamanifest von Heiligenroth zur den Widersprüchen im jüngst veröffentlichten Geographie-Lehrbuches des Klettverlages hat jetzt das STUTTGARTER LANDESINSTITUT FÜR SCHULENTWICKLUNG die Korrektheit der Recherchen bestätigt. Dies nahm die AfD Fraktion im Landtag von Baden-Württemberg zum Anlass, um mittels eines Antrages die Landesregierung zu fragen, wo denn die Klimaerwärmung geblieben sei.


Aber der Reihe nach…

Am 09.06.2017 um 15Uhr00 hatten wir ein 138-minütiges Video veröffentlicht, wo wir am Ende des Videos ein weiteres Schulbuch vorgestellt hatten – diesesmal aus dem KLETT-Schulbuchverlag -, was auf der Schulbuchseite 194 die angebliche Gefährlichkeit der globalen Erderwärmung als Schwindel entlarvt. Den thematischen Ausschnitt aus dem 138-minütigen-Video können Sie sich in diesem 19-minütigen Video anschauen:

Nachdem wir am bereits am 15.05.2017 ein längeres Telefonat mit dem Autor des Klett-Schulbuchs, Christoph Rausch, geführt hatten und er uns empfohlen hatte, wir sollten uns doch mit unserer „Kritik“ an das zuständige Landesinstitut für Schulentwicklung in Stuttgart  wenden, haben wir das am 19.05.2017 auch definitiv per Mail getan:

Da wir am 09.06.2017 morgens – also wenige Stunden vor der Veröffentlichung unseres 138-minütigen Aufklärungsvideos am 09.06.2017 um 15Uhr00  – noch keinen Hinweis auf die Bearbeitung unserer Beschwerde vom Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung erhalten hatten, hatten wir morgens telefonisch am 09.06.2017 um ca. 08 Uhr15 mit dem Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung telefoniert und dort einer Cornelia Härterich um  08Uhr22 erneut unsere damalige Beschwerde-Mail vom 19. Mai 2017 geschickt. Wie gesagt: Das war alles am Freitag, den 09. Juni 2017 morgens zwischen 08Uhr und 09Uhr abgelaufen, bevor wir am 09.06.2017 nachmittags um 15Uhr00 unser 138-minütiges Recherche-Video veröffentlicht hatten .

Nun bekommen wir am Montag, den 19.06.2017, also 10 Tage später,  eine Mail mit einem Antwortschreiben des Stuttgarter Landesinstituts für Schulentwicklung, was ein Datum von  06.06.2017 (Dienstag nach Pfingsten), also 3 Tage vor unserem Telefonat vom 09.06.2017 ausweist:
Es stellt sich die Frage, warum wir dieses Antwort-Schreiben nicht bereits am 09.06.2017 umgehend erhalten haben, wo es doch angeblich bereits am 06.06.2017 fertiggestellt worden war? Wurde dieses Antwort-Schreiben womöglich vom Landesinstitut für Schulentwicklung (bewusst?) vordatiert, um die Kenntnis des Inhalts des 138-minütigen Recherche-Videos nachträglich abstreiten zu können?

Denn es wurde das Landesinstitut für Schulentwicklung in Stuttgart in einer Mail vom 12.06.2017 zusätzlich und konkret über das Klett-Schulbuch-Recherche-Video informiert:


Denn mit der vermeintlichen Vordatierung per Datum „06.06.2017“ kann das Stuttgarter Landesinstitut in Stuttgart nachträglich abstreiten, Kenntnis von dem Recherche-Video vom 09.06.2017 zum Klett-Schulbuch gehabt zu haben.

Denn die Antwort, die wir mit Datum vom 06.06.2017 erst am 19.06.2017 per Mail-Anhang erhalten haben, ist tückisch und trügerisch, wenn vom Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung nämlich behauptet wird:

Nach Prüfung des Werkes teilt das Landesinstitut Ihre Einschätzung.
Der Verlag wurde auf den Änderungsbedarf hingewiesen.

Denn es wird nicht gesagt, welche „Einschätzung“ denn „geteilt wird“ und auf welchen  „Änderungsbedarf“ der [Klett-]Verlag denn konkret hingewiesen worden ist.

Täuschen durch Verschweigen/Ausblenden/Weglassen !!

Denn wir wissen aus leidvoller Erfahrung mit den öffentlich-rechtlichen, gebührenfinanzierten und „hochgelobt-unabhängigen“ Aufklärungs-TV-Journalisten bei ARD und ZDF, wie dieser erwähnte „Änderungsbedarf“ praktiziert wird, nämlich, indem wichtige Informationen in Zukunft einfach weggelassen werden, was unser 30-minütiges Video ebenfalls aktuell und eindrücklich dokumentiert:

Auch unser Video-Zusammenschnitt über das „Weglassen“ in TV-Berichten des ARD-Meteorologen  Karsten Schwanke dokumentiert diese tückische Vorgehensweise des Weglassen/Ausblenden/Verschweigen öffentlich-rechtlicher TV-Behörden, hier der ARD:


Die „Täuschungen des Karsten Schwanke“, die in dem obigen Video anschaulich dokumentiert sind, sind nun auch endlich in der Verantwortlichkeit der Programmdirektion der ARD angekommen:

Genauso wie bei ARD und ZDF seit Jahren das Weglassen wichtiger Absolut-Temperaturen praktiziert wird, besteht auch nun bei Schulbüchern die „Gefahr“, dass die wichtigen absoluten Globaltemperaturen – sowohl beim Temperaturwert aus dem angeblich natürlichen Treibhauseffekt, als auch bei der Absoluttemperatur des Globalen Temperaturmittelwertes – in Zukunft einfach weggelassen/ausgeblendet/verschwiegen werden, damit der eigentliche Schwindel von der Gefährlichkeit der Erderwärmung den Lesern/Zuschauern nicht auffällt.

Druck auf den dubiosen Klima-Mainstream wird nun erhöht !!

Deshalb haben wir am 20.06.2017 per Mail in aller Deutlichkeit und Entschlossenheit die Konkretisierung des „Änderungsbedarfs“ vom Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung beantragt:


Aber das ist noch nicht alles.
Denn der Druck auf den dubiosen „Klima-Mainstream“ wird jetzt in Baden-Württemberg aus einer weiteren Richtung zusätzlich verstärkt:  Denn die AfD-Fraktion im Baden-Württembergischen Landtag in Stuttgart hat am 15.06.2017 einen sog. „ANTRAG“ an die baden-württembergische Landesregierung gestellt, die uns vorliegt und die Sie nachfolgend ebenfalls lesen können:
.pdf      Drucksache 16/2247 (bekannt seit 30.06.2017)

Zugegeben, wir hätten einige Fragen im Antrag* vom 15.06.2017 etwas anders und präziser formuliert, um „Ausreden“ mit fehlerhaften Antworten der BW-Landesregierung im Vorfeld möglichst auszuschliessen.  Aber trotzdem: Dieser „ANTRAG*“, der auch – gemäss Auskunft des baden-württembergischen AfD-Landtagsageordneten Rainer Podeswa – eine parlamentarische Debatte im Baden-Württembergischen Landtag auslösen und einschliessen wird, wird hoffentlich endlich auch eine bundesweite Debatte, um den dubiosen „Klimawahnsinn“ anstossen, eine Debatte, bei der auch die wirklich grundlegenden Gegenargumente aller kritischen Klimarealisten zur Sprache kommen und auch die Damen und Herren der Klima(folgen)forschung (nicht nur in Potsdam) und deren „Mitläufer“ endlich als Scharlatane (höflich formuliert) entlarvt werden.

Wir haben die Information erhalten, dass der von der AfD eingereichte „ANTRAG“ vom 15.06.2017 noch vor der Sommerpause eine Drucksachen-Nummer erhalten wird (wir werden darüber informieren), aber die damit zusammenhängende Landtagsdebatte im Baden-Württembergischen Landtag wird erst nach der Sommerpause (wahrscheinlich Anfang Oktober 2017) stattfinden. Auch über diesen Termin werden wir frühzeitig im Blog und/oder über Twitter informieren, wenn wir den Termin konkret kennen. Sie können auch selbst sehr bequem die Drucksachen des Baden-Württembergischen Landtages abrufen und sich selbst auf dem Laufenden halten, indem Sie dort im Feld „Urheber“ nach „AfD“ die Drucksachen selektieren.

Update vom 30.06.2017, 16Uhr50:
Soeben entdeckt: Der „ANTRAG“* der AfD-Fraktion BW hat die Drucksachen-Nummer 16/2247 bekommen !!

Update vom 04.07.2017, 09Uhr00:
Am Montag, 03.07.2017, 14Uhr28 erhielten wir als Mailanhang das folgende Schreiben vom 03.07.2017 des Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung;Der besonders interessante Satz in diesem Schreiben ist der folgende Halbsatz:

… und den Verlag darüber informiert, dass die Temperaturangaben in den Abbildungen widersprüchlich sind, wenn man sie unzulässigerweise in Beziehung
setzt.

Und besonders wichtig und interessant ist dabei diese Behauptung:

… wenn man sie unzulässigerweise in Beziehung
setzt.

Aha, man darf also angeblich, so behauptet das Landesinstitut für Schulentwicklung am 03.07.2017, den angeblich „mensch-verstärkten Treibhauseffekt“ mit der gegenwärtigen „globalen ErdmitteltemperaturNICHT in Beziehung setzen??!!

Dann schauen Sie mal, was die damalige Enquete-Kommission des deutschen Bundestages in ihrem 3. Bericht vor 27 Jahren am 24.05.1990 auf den Seiten 27 bis 29 und auch auf den Seiten 127 bis 129 gemacht hatte (blau-Markierungen durch KLIMAMANIFEST):Und schauen Sie auch mal, was das ZDF vor gut einem Jahr in der Nacht vom 17./18.04.2016 mit seinem klimawissenschaftlichen „Aushängeschild“, Harald Lesch, den Zuschauern, die solche Behauptungen mit ihren eigenen Gebühren finanzieren, zum Verständnis des angeblich „natürlichen Treibhauseffekt“ unmissverständlich mitgeteilt hatte:

Harald Lesch und das ZDF stellen also am 17.04./18.04. 2016 unmissverständlich einen Zusammenhang zwischen dem natürlichen Treibhauseffekt und der globalen Jahresdurchschnittstemperatur her. Genau den gleichen grundlegenden und wichtigen Zusammenhang hatte ja auch das aktuelle KLETT-GEOGRAPHIE-SCHULBUCH auf der Seite 194 hergestellt und eben auch die damalige Enquete-Kommission des deutschen Bundestages in insgesamt sechs/sieben Berichten, was Sie selbst recherchieren können:

.pdf

Und nun sagt ein Stuttgarter Landesinstitut für Schulentwicklung mit seinem Schreiben vom 03.07.2017 allen Ernstes: „April, April“ ??!!

Jeder soll sich mal fragen, warum jeder denn dann überhaupt die angeblich „bösen Treibhausgase“ vermindern soll, wenn die „bösen Treibhausgase“ d.h. der mensch-verstärkte Treibhauseffekt angeblich nicht die globale Jahresdurchschnittstemperatur verändert d.h. erhöht? Warum DAS GANZE Klimawandel-Theater, wenn es diesen Zusammenhang womöglich gar nicht gibt?
Warum soll die argumentative Basis für „30 Jahre Klimaalarmismus“ plötzlich „unzulässig“ sein?

Das Stuttgarter Landesinstitut wurde am 10.07.2017 per Mail ergänzend gebeten, die fachliche Quelle zu nennen für die Behauptung, dass ein Bezug zwischen „Temperaturwert aus dem (natürlichen) Treibhauseffekt“ und „globalerJahresdurchschnittstemperatur“ unzulässig wäre.


Wir werden in Zukunft weiter über den Diskurs informieren.

(*)
Ursprünglich hatten wir von dem AfD-Landtagsabgeordneten Rainer Podeswa die Information erhalten, dass unsere Schulbuch-Recherche als sog. „GROSSE ANFRAGE“ der AfD-Fraktion beim Baden-Württembergischen Landtag eingereicht wird. Die Schulbuch-Recherche mit den entsprechenden Fragen wurde dann aber „nur“ als „Antrag“ der (gesamten) AfD-Fraktion eingereicht, was – laut Rainer Podeswa – die gleiche Wirkung erzielt, weil dieser Antrag – so Rainer Podeswa – ebenfalls mindestens eine Rede und womöglich auch eine Plenardebatte bewirken wird.

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

17 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Das "Klimaschutz Schmierentheater" ist ein Politikum und ist auch nur über die Politik inkl. Medien aus der Gesellschaft zu schaffen. Somit stellt die AfD hier einen sehr wichtigen und richtigen Antrag. Auch im Thüringer und Sachsen-Anhalter Landtag wird schon scharf von der AfD gegen diese "Klimaschutz-Energiewende Mafiapolitik" mit Worten geschossen.
In Meck-Pom, Sachsen, Berlin, Brandenburg, Rheinland-Pflaz wurde das Thema auch bereits von der AfD auf die Politische Debattenebene gehoben. Auch Schleswig-Holstein, Hessen, NRW ziehen hier nach.
Auf Youtube einfach mal AfD television eingeben. Unter 1 und 2 stehen zwei Kanäle zur Verfügung die regelmäßig die Debatten in Landtagen zeigen.

2

Alles richtig, was hier gesagt wurde. Nur -- die Lehrer interessiert's nicht, und die Schüler, egal in welcher Stufe, wollen es keinesfalls so genau wissen. Das riecht nach Physik, und das können wir nicht. 14,8 oder 15 Grad? Ha, des muss mr net so eng sehe.
Das von Rainer Hoffmann ebenfalls schon ausführlich zerpflückte Strahlungsbilanzschaubild wird, wenn überhaupt, nur ohne Zahlen verwendet (passiert, ich schwöre). Wie soll man so auf Widersprüche aufmerksam werden?
Neben der Geographie und dem Fächerverbund Naturwissenschaft und Technik wird "Klimawandel" zusätzlich fächerverbindend in Englisch und sogar Französisch durchgekaut. Ganz großes Kino!
Derzeit werden unsere Bildungspläne noch mehr als bisher auf "Kompetenzen" getrimmt. Der gemeine Schüler soll nicht mehr Wissen müssen, sondern Können können. Inhalte sind austauschbar.
Aus dem Blickwinkel betrachtet, glaube ich nicht, dass jemand außerhalb der hier versammelten Fachleute und interessierten Fachfremden sowie den dankenswerterweise engagierten AfD-Politikern überhaupt versteht, um was es geht.
Fachverstand in Verlagen? -- Überbewertet.

In dem Zusammenhang noch ein bezeichnendes Erlebnis:
Vor wenigen Jahren hat der Spektrum-Verlag ein Sonderheft zum Klimawandel herausgegeben. Auf dem Titelbild ein einsamer Eisbär auf einer kleinen Eisscholle treibend. Ich kannte das Bild. Die Bildagentur gab explizit an, dass es sich um eine Fotomontage handelt. Mit dem gleichen Hintergrund gab es auch noch einen Pinguin und eine Gruppe von 3 Pinguinen im Angebot. Auf meine Protestmail beim Verlag kam eine halbherzige Erklärung zurück, es handele sich um ein journalistisches Stilmittel, man müsse Sachen halt pointiert rüberbringen.
Ein Prosit auf den postfaktischen Wissenschaftsjournalismus!

3
Rainer Hoffmann

Hallo Herr Mayer,

Das von Rainer Hoffmann ebenfalls schon ausführlich zerpflückte Strahlungsbilanzschaubild wird, wenn überhaupt, nur ohne Zahlen verwendet (passiert, ich schwöre).

Ich habe auch zwei solche Schulbücher auch in meinem Archiv. In einem Schulbuch wird die Strahlungsbilanz MIT Werten angezeigt, in anderen Schulbuch wird die gleiche Strahlungsbilanz-Grafik OHNE Werte angezeigt, Bei beiden Grafik wird als Quelle (kein Witz) Mojib Latif angegeben.

Auf dem Titelbild ein einsamer Eisbär auf einer kleinen Eisscholle treibend. Ich kannte das Bild.

Dieser photogeshopte "Eisbär auf der Scholle" ist auch als Cover-Titel von Kinderbüchern zu finden. Wir haben das Kinderbuch bereits in einem Video ab Minute 1:50:07 thematisiert, hier:

Es gibt aber auch doch noch Lehrer, die die Täuschungen und Fehler in Schulbüchern den Schülern näherbringen, dazu unbedingt dieses Video schauen:

4
Rainer Hoffmann

Neuer Stand vom 28.07.2017:
Unsere Schulbuch-Recherche und der betreffende „ANTRAG“ der Fraktion der AfD-BW Drucksachen-Nummer 16/2247 hat eine Stellungnahme der BW-Landesregierung erhalten:

hier:
https://www.landtag-bw.de/files/live/sites/LTBW/files/dokumente/WP16/Drucksachen/2000/16_2247_D.pdf

mehr dazu u.a. mit unserem Kommentar auf unserer Webseite, hier:

https://www.klimamanifest-von-heiligenroth.de/wp/stuttgarter-institut-fuer-schulentwicklung-bestaetigt-korrektheit-unserer-recherchen/#upd20170728

Der BW-Umweltminister Franz Untersteller scheint wohl nicht zu wissen, wie auf den Webseiten seines Ministeriums die angeblich gefährliche globale Erwärmung begründet wird.

5

He,he, die grüne Regierung in BW nach der ausbleibenden Klimaerwärmung fragen, ist so wie den Vatikan zur ausbleibenden Wiederkehr Christe zu befragen; was soll da schon bei heraus kommen. Offiziell verkünden die doch noch die "katastrophale Klimaerwärmung" selbst wenn sie im Juni noch bis zu den Knien im Schnee ständen.....

6

Von wegen immer Informationen weglassen, wird hier auch thematisiert: http://mobile2.bazonline.ch/articles/5964851fab5c37771d000001

Verdammt!

7
Rainer Hoffmann

Nicht nur Grönland: Auch die Dreharbeiten der 7. Staffel von "Game of Thrones" auf Island hatten mit der angeblichen "Globalen Erwärmung" zu kämpfen...lustig:

8

Die AfD-Fraktion sollte ihre Anfrage an die landesregierung BW noch dahingehend erweitern, daß sie auf die Veröffentlichung von B. Santer und M. Mann et al. hinweist. Diese Arbeit betätigt die Existenz der Pause und das die Modelle sie weder vorhersagen konnten noch im nachhinein berechnen. Die Modelle als falsch sind.

9
Rainer Hoffmann

Herr Urbahn, es geht nicht um die "Erwärmungspause". Sie haben offensichtlich die Argumentation nicht verstanden, die in dem Geographie-Schulbuch Schulkindern vermittelt wird und wie die Enquete-Kommission des deutschen Bundestages vor knapp 30 Jahren genauso argumentiert hatte, um eine angeblich gefährliche globale Erwärmung zu begründen.

Die alarmistischen "Erwärmungs-Zahlenwerte" sind das gleiche, als wenn jemandem 30 Jahre lang vorgegaukelt worden wäre, er hätte bei 36,8°C Fieber, wobei derjenige eigentlich doch gewusst hat, dass Fieber erst bei 37°C beginnt.

Ihre Argumentation mit "Pause" setzt voraus, dass es schon mal eine Erwärmung gegeben hätte, aber ein globaler Temperatur-Wert unterhalb von 15°C seit 1880 verneint eine mensch-verstärkte globale Erwärmung von Grund auf, weil der Wert aus dem natürlichen Treibhauseffekt von 15°C seit 1880 nicht und niemals überschritten wurde.

Das ist die Argumentation, die im Klett-Schulbuch offenbar wird. Mit "Erwärmungspause" hat das alles gar nix zu tun.

10

Ich habe schon ihre Argumentation verstanden. Mir ging es aber darum, daß jetzt selbst ausgewiesene AGWler diese Feststellen und damit zeigen, daß die Modelle alle falsch sind. Mithin man mit diesen auch keinen Temperaturanstiegfeststellen kann, egal wo die Bezuzgstemperatur liegt.

11

ich finde es clever, diesen Stuß mit den -18 °C und 33 K Treibhauseffekt einfach gegen die Erfinder und ihre Volksverdummung zu benutzen.
Thermodynamik versteht sowieso keiner, sogar Professoren haben das hier in diesem Forum erkennen lassen (z.B. vertikaler atmosphärischer Temperaturgradient),

12
Rainer Hoffmann

DANKE, Herr Ehlig. Endlich weiss mal jemand diese Cleverness zu würdigen. Denn den Klimahysterikern fliegen dadurch ihre eigenen Argumente um die Ohren. Denn bei jeder anderen kritischen Diskussion mit diesen perfiden Klimahysterikern landet man nämlich im "Hamsterrad", aber nicht auf einer Diskussion, die auf deren eigenen Argumenten basiert.

13
Joseph Hausmann

Die kurze und echte Oppositionszeit, bis die Funktionäre dann selber an den großen Fleischtöpfen sitzen und das Ruder umgelegt wird - diese Zeit bietet enorme Möglichkeiten und die sollten zu 100% genutzt werden, wie durch das Kind beim nackten Kaiser.

14
Rainer Hoffmann

Ich schätze Jörg Meuthen nicht so ein !! Er hatte auch bei seiner Treue zur BW-Landtagsfraktion Wort gehalten. Jörg Meuthen hat Charakter !!

15

@Joseph Hausmann
Auch Funktionäre und ihre Fleischtöpfe existieren nicht von Luft und Liebe....wenn Sie verstehen, was ich meine.
Die Basis für unseren Wohlstand/Steuereinnahmen und Sozialabgaben ist UNSERE Volkswirtschaft (Industrie). Und das Rückgrat unserer Volkswirtschaft/Industrie ist eine zuverlässige, sichere und bezahlbare Strom/Energieversorgung. Und diese wiederum können Sie nicht mit einer windigen Sonnescheinveranstaltung sicher stellen sondern mit harter Karftwerksingenieur Leistung/ Dampfmaschinenarbeit....24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche an 365 Tagen im Jahr.
Stichwort Energieflussdichte oder anders ausgedrückt...die sog. Erneuerbaren Energie stehen für eine mangelhafte Altertumstechnik die Kraftwerkstechnik für eine mehrwertschöpfende Hochtechnologie.
Mit welcher Technik/Energieerzeugung lässt sich also jetzt besser Wohlstand,Fortschritt und damit die "Fleischtöpfe der Funktionäre" füllen....und welche Energieerzeugung trägt den Mangel und Armut mit sich herum.....Ebbe in der Staats-Steuerkasse und somit auch keine Fleischtöpfe und Funktonäre mehr.

16
Marc Hofmann

Nachtrag....
Was mir an FJS so gefällt und was die AfD auch in sich trägt, ist das Verständnis für das Funktionieren einer Volkswirtschaft...einer erfolgreichen Volkswirtschaft, die auf Basis von Industrie (Fortschritt, freie Wissenschaft und Marktwirtschaft) den Wohlstand für eine Gesellschaft erwirtschaftet.
Dieses Verständnis und dieses Vernunft Denken hat den Grünen und Sozen (Linken) schon immer gefehlt...selbst die FDP war damit überfordert.
Auch in der Sicherheits- und Schutz für die Gesellschaft Poltiik haben die Grünen und Sozen (Linken) komplett versagt.
Und so kommt es halt, dass unter der Kanzlerin Merkel die schlimmsten Befürchtungen von Franz-Josef Strauss aus dem Jahr 1986 Wirklichkeit werden.

17

Leider gibt es FJS nicht mehr und die, die sich seine Nachfolger nennen wären nicht mal wert seinen Koffer zu tragen.