Fox News konfrontiert Al Gore mit seinen falschen Prophezeiungen

Demmig, Die neue Unbequemlichkeit

Michael Bastasch
„Fox News Sunday“ Gastgeber Chris Wallace konfrontierte den ehemaligen Vizepräsidenten Al Gore mit seinen Behauptungen von 2006, dass, wenn nicht drastische Maßnahmen getroffen werden, die Menschheit mit einem „wahren Planeten-Notfall“ im nächsten Jahrzehnt konfrontiert sein wird.

„Wenn wir nicht drastische Maßnahmen ergreifen, erreicht die Welt innerhalb der nächsten 10 Jahren den Punkt „.. of no return“ prophezeite Al Gore, aufgrund der von Menschen verursachten globalen Erwärmung, würde eine „echte Planetenkrise“ ausgelöst werden.

Wallace wies darauf hin, dass es nun 11 Jahre her sind, seit Gore diesen Ausspruch in seinem 2006er Film „Eine unbequeme Wahrheit“ gemacht hat und bislang scheint kein planetarischer Notfall eingetreten zu sein.

Gab Al Gore also zu, dass er falsch lag? Natürlich nicht!

Hier haben Sie seine Antwort:

Wir haben einen Rückgang der Emissionen auf globaler Basis. Zum ersten Mal haben sie sich stabilisiert und beginnen zu sinken. So haben einige der Reaktionen in den letzten 10 Jahren geholfen, aber leider und bedauerlicherweise, ist eine Menge schwerer Schäden gemacht worden. Grönland hat zum Beispiel jeden Tag einen Kubikkilometer Eis verloren. Ich ging nach Miami hinunter und sah einen Fisch aus dem Ozean, der an einem sonnigen Tag auf den Straßen schwamm. Dasselbe passierte in Honolulu erst vor zwei Tagen, nur wegen Anstiegs des Meeresspiegels bei Flut. Wir werden einige dieser Konsequenzen erleiden, aber wir können die katastrophalsten einschränken und vermeiden, wenn wir das Tempo der Veränderungen [in Richtung Klimaschutz] beschleunigen, die jetzt beginnen.

Gore erwähnte auch, dass die Regisseure seines bevorstehenden Folgefilms „An Inconvenient Sequel“ {eine unbequeme Fortsetzung] ein neues Segment am Ende hinzu fügen, um dem Rückzug von Präsident Donald Trump aus dem Pariser Abkommen zu dem Klimawandel Rechnung zu tragen.

Gore’s erster Film „Eine unbequeme Wahrheit“ hat die Popularisierung der globalen Erwärmung Debatte vorangetrieben. Der Film ermutigte Umweltschützer und spielte wahrscheinlich eine Rolle bei der Obama-Regierung, die es versäumt hatte, den Emissionhandel im Jahr 2009 zu verabschieden.

Aber viele (wenn nicht alle) Ansprüche, die Gore gemacht hat (in seinem Film von 2006) sind niemals wahr geworden. Die Daily Caller News Foundation hat Gores-Ansprüche nach dem zehnjährigen Jubiläum seines Films überprüft. (Nach 10 Jahren ist Al Gores Film noch immer alarmierend falsch)

Erschienen auf The Daily Caller am 04.06.2017

Übersetzt durch Andreas Demmig

http://dailycaller.com/2017/06/04/fox-news-chris-wallace-confronts-al-gore-with-his-failed-global-warming-predictions-video/

image_pdfimage_print

5 Kommentare

  1. AL Gores 9 Millionen Villa verbraucht mehr als 20 mal so viel Strom wie der nationale Durchschnits – Haushalt.

    Ist aber kein Problem, hat seine Beraterin gesagt, das sei alles „CO2 – neutral“, haben sie so ausgerechnet…

    Ohne Worte…

  2. Das weltweite Bruttoinlandsprodukt ist leicht gesunken bzw. stagniert. Wenn Al Gore sich darüber freut, spricht das Bände. Kein Wohlstand ohne Emissionen.

  3. „Wir haben einen Rückgang der Emissionen auf globaler Basis. Zum ersten Mal haben sie sich stabilisiert und beginnen zu sinken“ Woher hat er das? CO2 Anteil steigt ungebremst, nur die Temperaturen nicht.

  4. Soll er doch seinen zweiten Film herausbringen. Besser kann er nicht dokumetieren, dass er in der Tat falsch gelegen hat.

  5. Wobei das keine Rolle spielt. Weissagungen in jeder Religion stehen über jedem Faktencheck – das ist ja das Wesen einer Religion. Ob Al Gore recht hat oder nicht, interessiert doch keinen Gläubigen der Klimakirche, die Botschaft zählt, damit wird Politik gemacht. Fast alle Leute in meinem Umfeld können den Klimawandel sehen, was soll man da noch sagen, man weiß oft nicht ob man lachen oder weinen soll. Der Glaube ist immer stärker als alle Fakten, da kann man nichts machen ausser weiter seine Stimme zu erheben um den wenigen rational denkenden in den nachfolgenden Generationen die Möglichkeit zu geben aus dem Irrsinn auszusteigen.

Schreibe einen Kommentar zu Gerhard Bleckmann Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.