Presse­erklärung des GWPF: Scheitern von Paris war unver­meidlich

Jubel! Bild: Stephanie Hofschlaeger / pixelio.de

Global Warming Policy Forum
Das Global Warming Policy Forum GWPF betrachtet die Entscheidung von der US-Regierung, sich aus dem Pariser Klima-Abkommen zurückzuziehen, als das unvermeidliche Ergebnis eines grandios gescheiterten Prozesses.

Der Direktor des GWPF Dr. Benny Peiser sagte:

Das Pariser Klima-Abkommen wurde gegen den erklärten Willen der gewählten Repräsentanten der USA durchgedrückt. US-Führer und Kritiker haben internationale Führer wiederholt gewarnt, dass der US-Senat Obamas Deal zurückweisen wird und dass ein republikanischer Präsident das Abkommen in Stücke reißen würde. Jetzt steht das Paris-Abkommen vor genau dem gleichen Schicksal wie das Kyoto-Protokoll, welches ebenfalls in grandiosem Scheitern endete.

Der Vorsitzende des GWPF Lord Lawson sagte, dass die Entscheidung der USA zunehmend Druck auf die Regierung von UK ausüben werde, es den USA gleichzutun:

Die US-Industrie erfreut sich bereits jetzt an einem gewaltigen Vorteil bzgl. der Energiekosten im Vergleich zu UK und den anderen EU-Ländern. Darum macht die US-Entscheidung es für uns in Europa nur noch schwieriger. Die nächste Regierung muss einen langen und intensiven Blick darauf werfen, ob wir uns unseren eigenen Climate Change Act noch länger leisten können. Es ist klar, dass die der britischen Industrie und den Haushalten in UK auferlegten Kosten jetzt vollständig unhaltbar sind“.

Link: https://www.thegwpf.com/gwpf-failure-of-paris-climate-deal-was-inevitable/

image_pdfimage_print

6 Kommentare

  1. England hat mit dem Brexit das einzig richtige gemacht. Mit dem Brexit wird England in die Lage versetzt endlich wieder frei und eigenständig über seine Wirtschafts- und Energiepolitik/Weg zu bestimmen. Und England wird sich an Trump ausrichten und nicht diesen Merkel EU-Mafia Verein ein CO2 und kernkraftverbot Gesellschaft nacheifern.
    Trump hat ein neues Zeitalter eingeläutet….die angelsächsischen Länder werden ihm folgen und China, Indien und Russland haben sowieso schon immer ihr eigenes Ding mit diesen „CO2_Klimarettungsgedöns“ der Merkel Mafia EU gemacht. Nichts geht da ohne Gegenleistungen…Gegenleistungen zum Vorteil von Indien, China und Russland wohlgemerkt….dieses Merkel EU-Deutschland wird von China, Indien über den Tisch gezogen und wird in Zukunft ohne die Angelsachsen auskommen müssen. Merkel und diese CO2- und kernkraftfeie EU ist sowas vom im Arsch….und wir sind mitten drin und nicht nur dabei.

  2. Na ja, in Deutschland wird man am „Endziel Energiewende/Dekarbonisierung“ festhalten und im besten Fall irgendwann überlegen, wie man die Lügerei am besten vertuscht – wenn es bis dahin für das Land nicht schon zu spät ist. Der am Land wegen der CO2-Lüge angerichtete Schaden ist schon so groß, dass unklar ist, ob sich das Land davon noch erholen kann.
    Ich hoffe, dass der Tag, an dem die deutschen CO2-Lügner und -Abzocker die Quittung erhalten, nicht mehr zu weit entfernt ist.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.