No Picture

Fake-News: Deutsche Medien – Es grünt so grün, wenn Moose in der Antarktischen Halbinsel mal erblühen

29. Mai 2017 Admin 8

Das Autoren-Duo Frank Bosse und Fritz Vahrenholt beschäftigen sich in ihrem aktuellen Monatsbrief mit der Meldung, dass – dank des (menschgemachten) Klimawandels – nunmehr auch die Antarktis „ergrünen“ würde. EIKE Leser wissen, dass dazu, bei einer Durchschnittstemperatur von – 35 °C , die natürlich zu den Rändern hin auf Null und über Null ansteigen muss, sowohl riesige Treibhäuser als auch riesige Energiemengen zum Heizen und vermutlich auch neue, mindestens kaltresistente Pflanzen erforderlich wären. Das aber stört die berichtenden Journalisten nicht. Hauptsache Erwärmung! Wie gewohnt machen sie aus einer Mücke einen Elefanten. Ziel ist, den Fake „menschgemachter(!) Klimawandel“ um jeden Preis in den Köpfen der Menschen zu halten. Die Autoren der kalten Sonne treten diesen Versuchen mit Fakten entgegen.

mehr
No Picture

Sie nennen mich „Anti-Wissenschaftlich?“

29. Mai 2017 Andreas Demmig 0

Steven Wright
Eine der Hauptanklagen, die von Klimaaktivisten „standardmäßig“ gebracht werden, ist, dass jeder, der als Ursache für globale Erwärmung [inzwischen umgeschwenkt: „… den Klimawandel“] den Einfluss der Menschen abstreitet, ein „Anti-Wissenschaftler“ ist. Sie sagen uns, dass die Wissenschaft „abgeschlossen ist“ und dass jeder, der diese Aussage ignoriert, blind ist, gegenüber offensichtlichen Tatsachen.

mehr

Überraschungen bzgl. globaler Erwärmung

29. Mai 2017 Chris Frey 7

Dr. Fred Singer
Umstrittene Temperaturdaten können Folgerungen über den Einfluss des Menschen auf das Klima umkehren.
Erkundet man einige der Feinheiten der Globale-Erwärmung-Wissenschaft, kann das zu überraschenden Ergebnissen mit erheblichen Konsequenzen führen. Das Heartland Institute hat mich anlässlich seiner 12. Internationalen Klimakonferenz zu einem Vortrag eingeladen. Darin habe ich drei wichtige Fragen angesprochen:

mehr

Klima-Alarmismus aufgeben!

28. Mai 2017 Chris Frey 8

Leo Goldstein
„Es gibt keinen größeren Fehler als zu versuchen, einen Abgrund in zwei Sprüngen zu überwinden“. – David Lloyd George, Britischer Premierminister im 1. Weltkrieg
Ich denke, dass die republikanische Regierung allen Klima-Alarmismus und alle Pseudo-Wissenschaft sofort aufgeben sollte – vollständig, eindeutig und unwiderruflich.

mehr

Südsee­träumereien: Märchen­stunde mit Onkel Schelln­huber

28. Mai 2017 Chris Frey 2

Vom Blog „Die Kalte Sonne“
Hans Joachim Schellnhuber hat das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) mitgegründet und steht ihm als Direktor vor. Seine klimaalarmistische Handschrift prägt die Strategie des Instituts: Laut trommeln um schnellstmöglich die Deindustrialisierung Deutschlands zu erzielen. Eines muss man Schellnhuber lassen: Er ist ein rhetorisch begabter Redner, wählt geschickte Formulierungen, um zu überzeugen.

mehr
No Picture

Feinstaub-Diesel-Hype! Keine Verschwörung – es ist Selbstorganisation zur Erreichung identischer Ziele

27. Mai 2017 Admin 12

von Michael Limburg
Seit Monaten wird eine neue Sau durchs mediale Dorf getrieben. Wegen angeblicher Feinstaub Belastung sollen Dieselfahrzeuge bald verboten werden. Waren es zuvor vermeintlich gesundheitsschädliche Stickoxidwerte (EIKE berichtete darüber hier hier und hier und hier ), die vom Diesel ausgestoßen werden, sind es jetzt vermeintlich gesundheitsschädliche Feinstaubemissionen, die dem Diesel den Garaus machen sollen. Immer werden die Verbote mit Überschreitungen von Grenzwerten begründet. Diese Grenzwerte werden regelmäßig immer tiefer gesetzt. Schaut man sich das ganze Bild an, dann zeigt sich, dass bereits hinter der Festlegung immer engerer Grenzwerte seit langem Methode steckt. Mittels dieser Strategie soll vor allem das Ziele einer Rückkehr zur idealisierten grundgütigen Natur vorgegaukelt werden, doch das eigentliche Ziel ist die Reduktion der Zahl der Menschen. Doch das durchschauen die meisten nicht.

mehr

Fake-News: Diesmal vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke, EIKE-Presseprecher
In einem Arbeitsbogen des Bayerischen Kultusministeriums für die 3. Grundschulklasse wird die Erzeugung elektrischen Stroms behandelt. Dort wird den Schülern im Wortlaut vorgegeben „…. also auch kein CO2. Dies ist gut für die Umwelt und verstärkt nicht den … (Klimawandel) ….“. Dieser Fake ist an sachlichem Unsinn kaum zu überbieten und indoktriniert wehrlose Kinder.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 9