Lassen Sie uns $ 40 Billionen in Erneuerbare investieren – Präsident der Weltbank

Energiesparen Thorben Wengert; pixelio.de – Hier: das soll eine sichere Geldanlage sein?

Eric Worrall
Weltbankpräsident Jim Yong Kim fordert, dass die Investoren, die derzeit 40 Billionen Dollar an Staatsanleihen und anderen Anlagen mit niedrigen Erträgen halten, das Geld besser in erneuerbare Energien investieren sollten.

„Der Klimawandel bietet große Investitionsmöglichkeiten“, rät Al Gore der Weltbank

Von Sophie Hares

Der Klimawandel sollte als Chance wahrgenommen werden, um riesige Kapitalströme in kohlenstoffarme Investitionen zu investieren, Arbeitsplätze zu schaffen und das Wirtschaftswachstum zu fördern, anstatt [den Klimawandel] als Geld absorbierende Belastung zu betrachten, sagen Funktionäre und Experten.

Billionen von Dollars sind potentiell für Klimainvestitionen verfügbar und Länder wie Indien bereiten den Weg, wenn es darum geht, billige Sonnenenergie für Millionen [Menschen] zu produzieren. Die Ärmsten der Welt werden belegen, dass dieses eine große Herausforderung darstellen wird, so hörte man es letzte Woche auf einer Sitzung der Weltbank.

„Es ist die größte Gelegenheit in der Geschichte der Welt – es ist die größte Investitionsmöglichkeit, aber wir müssen eine klare Vision haben, wir müssen eine politische Führung haben … um die Weltgemeinschaft zusammenzubringen, um die Finanzierung zu bekommen, die benötigt wird, um die Eigendynamik schneller in Schwung zu bekommen“, sagte der ehemalige US-Vizepräsident Al Gore der Diskussion.

Weltbank-Präsident Jim Yong Kim ist überzeugt, dass die  Finanzierung von Klima-Aktionen eine lukrativere Anlage bieten kann, anstatt der $ US 8.5 Billionen ($ 11.2 Billionen) in negativen Zinsanleihen, $ US 24.5 Billionen in sehr Rendite niedrigen Staatsanleihen und weitere $ US Billion in Bargeld, obwohl eine klare Strategie noch durchgeboxt werden muss.

„Ganz abgesehen von dem, was Sie über den Klimawandel denken, es gibt Möglichkeiten für Investitionen, die Ihnen höhere Erträge bringen, als irgendwelche dieser Investitionen, in denen jetzt über US $ 40 Billionen angelegt sind„, beschwor Kim seine Zuhörer.

Der Schlüssel ist, die Finanzierung für das Wirtschaftswachstum freizusetzen, das auch Klimaschutz bringt, so die ehemalige Leiterin des UN-Klimaschutzes Christiana Figueres.

Die Markteinführung eines $ US 2 Milliarden-Green-Bonds-Fonds, der von der International Finance Corporation und der Vermögensverwaltungsgesellschaft Amundi unterstützt wurde, könnte dazu beitragen, die Klimainvestitionen in den Entwicklungsländern voranzutreiben.

„Zu denken, dass Klimaaktionen teuer und eine Belastung sind, und eine Verantwortung, dann war das vor fünf Minuten“, sagte sie. „Das exponentielle Wachstum der Technologien und der Preisverfall haben das zur besten Gelegenheit gemacht – und das ist die Geschichte des Wachstums für dieses Jahrhundert.“

Lesen Sie mehr auf: http://www.afr.com/business/energy/solar-energy/climate-change-offers-huge-investment-opportunity-al-gore-tells-world-bank-20170424-gvrni2

Es ist eine Sache, wenn die harten, alten Grünen wie Al Gore oder ehemalige UNO Apparatschiks wie Figueres dumme Behauptungen über erneuerbare Chancen machen.

Aber es ist eine ganz andere Sache, wenn jemand, dessen Aufgabe es ist, die Investitionen von Milliarden Dollar an öffentlichem Geld zu überwachen, seine Begeisterung für die Verschwendung dieses Geldes für riskante Investitionen ausdrückt, deren Rentabilität völlig von der unbeständigen, finanziellen Unterstützung von Politikern abhängig ist.
[Anmerkung: Politiker finanzieren nichts, nur der Steuerzahler und der meist nur zwangsweise; der Übersetzer]

Echte Investitionsmöglichkeiten brauchen keine besonderen Maßnahmen, um die Finanzierung „freizusetzen“ – sobald die Nachrichten bekannt werden, eilen die Leute, um nach eigenen freien Willen zu investieren.

Erschienen auf WUWT am 24.04.2017

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://wattsupwiththat.com/2017/04/24/world-bank-president-lets-invest-us-40-trillion-in-renewables/

 

Nachtrag des Übersetzers

Zur Thematik des großen Geldes und der (Welt-) Banken, stieß ich hier auf Gedanken, die ich noch nicht kannte

http://www.ef-magazin.de/2017/04/24/10894-geldsystem-die-mutter-aller-probleme

image_pdfimage_print

Ein Kommentar

  1. Es wird berichtet, dass es erfolgreichen Betrügern sogar gelungen sei, „Bahnhöfe der Reichsbahn“ an Leichtgläubige „preisgünstig“ zu verkaufen!

    Von einer Investition in Staatsanleihen abzuraten ist eine gute Tat, denn

    Staatsschulden werden nicht durch Rückzahlung getilgt

    Auch die Investition in andere „nicht-rentierliche“ Aktivitäten – wie sog. „erneuerbare Energie“ -sichert gewöhnlich den Totalverlust des zum Investitionszeitpunkt nicht benötigten Kapitals!

    Ist es vielleicht sogar „unmoralisch oder gar nicht ethisch“, sich solchen Spenden (an Hinz und Kunz) zu verweigern, und nur „in hoffentlich profitable Wirtschaft“ zum Nutzen aller Menschen zu investieren?

     

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.