Video zum Schwindel mit der globalen Erwärmung

Ex IPCC Vizechef Thomas Stocker; Es ist mir ein Anliegen, dass Informationen der Wissenschaft korrekt und unverfälscht an die Gesellschaft getragen werden Zitat aus einem Stocker Interview in der Sonntagszeitung (Schweiz) vom 12.6.2016)

Am 29. März 2017 hatte das Schulbuch-Recherche-Video) vom 12.12.2016 des Teams von Klimamanifest von Heiligenroth die Schwelle von 10.000 Zugriffen überschritten, so viel wie keines von deren Videos vorher. Das spornte das Team an, seine Aufklärungsarbeit fortzusetzen, und zwar mit dem AddOn-Video #2. Das Video wurde mit 77 Minuten Länge umfangreicher als ursprünglich geplant, aber es hat sich gelohnt


In den ersten 30 Video-Minuten werden noch vier Nachtrags-Informationen („Strahlungsantrieb“, „vorindustrielle Zeit“, „schneller Zeitraum“, „2-Grad-Ziel“) zu den ersten beiden Schulbuch-Videos thematisiert, bevor dann anhand der Mail vom 16.01.2017 des Chefredakteurs des Bildungshaus-Schulbuchverlage, Markus Berger, im Video damit begonnen wird, die Antworten von Stefan Rahmstorf zu widerlegen und detailliert als Täuschungen und Irreführungen zu entlarven…

Im obigen AddOn-Video #2 werden weitere „neue“ 2-Grad-Ziele thematisiert, es wird im Detail erklärt, warum relative Temperaturabweichungen nicht ohne konsistente und glaubwürdige Absoluttemperaturen existieren können. Sie erfahren im Video auch, dass die angeblichen „Klimaexperten“, wie Hans J. Schellnhuber, Stefan Rahmstorf, Mojib Latif und  Thomas Stocker, selbst gar nicht wissen, wie der angebliche Treibhauseffekt im Ursprung –  also vor ca. 120 Jahren durch Svante Arrhenius bzw. vor ca. 30 Jahren durch die Enquete-Kommission des deutschen Bundestages – begründet worden ist, um damit die angebliche Gefährlichkeit einer globalen Erwärmung  zu begründen.  Es wird im Video im Detail – aber nachvollziehbar – erklärt, wie und warum der angebliche Treibhauseffekt ein wissenschaftlicher Schwindel ist.

Im Video wird auch erklärt, wie und warum die deutsche TAGESSCHAU über das angeblich-so-wichtige „2-Grad-Ziel“ täuscht:


Wir haben die oben erwähnten neu-recherchierten „2-Grad-Ziele“ im Blogtext zu  den nun „26 (!) Varianten zum 2-Grad-Ziel“ ergänzt.

Da wir die Antworten von Stefan Rahmstorf noch längst nicht vollständig abgearbeitet haben, wird die kritische Auseinandersetzung im nächsten AddOn-Video #3 noch zielstrebig weiter fortgesetzt.

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

14 Kommentare

  1. Man kann diese Scharlatane mit ihren eigenen Messwerten schlagen.

    -> ERBE Messwerte: Insolation Incident On A Horizontal Surface (kWh/m^2/day)
    https://eosweb.larc.nasa.gov/sse/global/text/22yr_swv_dwn

    Der gewichtete mittlere solare Input (von Satelliten gemessen) auf die Oberfläche der Erde soll 4,53 kWh/m^2/day (day = 24h) betragen. Auf die sonnen-zugewandte Hemisphäre umgerechnet (12h) bedeutet das 4,53*2 = 9,06 kWh/m^2/12h oder 32,6 MJ/m^2/12h bzw. 32,6*10^6/(12*60*60) = 755 W/m^2. Da diese Satelliten-Messungen nicht die latente und konvektive Umsetzung der eingestrahlten Sonnen-Energie berücksichtigen, liegt der wahre Wert bei ca. 858 W/m^2 mittlerer solarer Input auf der sonnen-zugewandten Oberflächen-Hemisphäre.

    Damit hat sich der so genannte „atmosphärische Treibhauseffekt“ ins Nirwana verflüchtigt.

    Mfg
    Werner Holtz

  2. Eines muß ich doch noch hinzufügen:

    Die richtigen Sargnägel für die „Treibhaustheorie“ behandelt das Video überhaupt nicht:

    1) Auf der Tagseite der Erde haben wir immer eine Sonnenstrahlleistung von 683.5 W/m². Auf der Nachtseite verhindert schon der 2. HT einen solchen Effekt. ( Ich weiß, jetzt schreien wieder viele „Experten“ auf. Die sind sich sicher , 2 Eiswürfel im Whiskey Glas erwärmen den Whiskey – jetzt trinke ich den immer ohne Eis!)

    2) Aus theoretisch berechneten Durchschnittswerten darf man keine Schlußfolgerungen ziehen.

    3) Bei einem, sich zyklisch abkühlenden und dann wieder erwärmten Körper kann man nicht auf seine tatsächlich Temperatur schließen.

    4) Sämtliche S-B Gesetze gelten für ideale, schwarze Körper. Eine anwendung für die Erde als ganzes ist nicht erlaubt.

    5) Dass das  CO2 strahlen kann , unter bestimmten Bedingungen, die auf der Erde nicht herrschen, in der Atmosphäre erst in ca 11.000 m Höhe, bei dem dort herrschenden Druck u. Temperatur, (Wobei der Druck der entscheidende Faktor ist!), ist unbestritten. Sonst würde ein CO2 Laser nicht funktionieren.

    6) Die Erde befindet sich praktisch NIE in einem thermischen Gleichgewicht!

    7) Diese „Theorie“ wurde weder in der Praxis noch im Experiment bis heute bewiesen!

     

     

    • @Eugen Ordowski – Es handelt sich um ein Add-on-Video. Und es ist das 2. Es gibt also insges. bis dato 3 Videos zum Thema „Schulbuch belegt Schwindel mit Globaler Erwärmung“.
      Im m. W. ersten Video wird z. B. darauf hingewiesen, dass der Nachweis, dass CO2 (insbes. das zusätzlich durch den Menschen emittierte) für eine Erderwärmung verantwortlich wäre, bis heute aussteht.

      Darüber hinaus haben sich Klima Manifest sich nicht in erster Linie zur Aufgabe gemacht, Ausführungen über physikalische / naturwissenschaftliche Fragen in ihren Beiträgen zu machen, sondern sie ziehen vor allem die Argumente der offiziellen Klima(folgen)forschung heran und decken deren Widersprüche auf.

    • Im Punkt 3 fehlt etwas (wie auch im „Treibhauseffekt“) – die Energiemenge!

      Korrekt:

      3) Bei einem, sich zyklisch abkühlenden und dann wieder erwärmten Körper kann man aus der zugeführten Energiemenge nicht auf seine tatsächlich Temperatur schließen.

    • @Eugen Ordoski,

      Ihre 7 Punken wurden im Prinzip bereits in früheren Videos des Klimamanifest-von-Heiligenroth erwähnt, z.B. in diesem Video und diesem Video.

      In dem obigen aktuellen Video ging es stattdessen nur darum, die selbstreferenzierende Iteration (oder auch: Zirkelschluss) zu thematisieren, auf der der Treibhauseffekt in wissenschaftlich-unstatthafter Weise basiert. Dadurch sind die von Ihnen genannten rein-wissenschaftlichen und korrekten Einwände bereits hinfällig, da der Treibhauseffekt sich bereits vorher logisch-mathematisch selbst in die Tonne getreten hat.

      Analogie aus dem Steuerrecht: Damit ein Sachverhalt steuerpflichtig sein kann, muss er erst einmal steuerbar sein.

      Der Treibhauseffekt ist in Bezug auf diese Analogie noch nichtmal steuerbar, deshalb erübrigt sich auch die Analyse der Steuerpflicht, d.h der Wissenschaftlichkeit.

      Früher haben wir auch immer versucht, den Treibhauseffekt wissenschaftlich zu entkräften, aber da landet man mit solchen Typen wie P. Dietze oder Jochen Ebel irgendwann im Hamsterrad. Mit Stocker, Schellnhuber oder Rahmstorf braucht man diese Diskussion gar nicht erst führen, weil diese Typen in Wahrheit gar keine Ahnung haben, wovon sie reden, wie das obige Video gezeigt hat.

      Die reinlogisch-mathematisch vorgetragene Argumentation, die den basierenden Zirkelschluss offenlegt, unterbindet stattdessen jede weitere wissenschaftliche Diskussion um den Treibhausffekt, da dadurch der Treibhauseffekt nachweislich als Fake oder „Junk-Science“ entlarvt wird.

       

      • @ Rainer Hoffmann

         

        Das Fatale ist, dass sehr viele „Skeptiker“ den Unsinn der IPCC Leute auch noch ernst nehmen,

        meinen aber, mit Ihren „besseren Kenntnissen“ beweisen zu können, dass alles nur halb so schlimm wird.

        Dabei merken sie nicht, dass sie auf verlorenem Posten stehen.

        Wie kann  man eine Prophezeiung bekämpfen? Sicherlich nicht mit  einer Gegenprophezeiung!

        Ich sehe eine ganz andere Gefahr. Es wird vielleicht nicht mehr lange gehen, dann starten

        die Klimaalarmisten ihre Geo-engineering Programme. (Sonne verdunkeln, usw.)

        Dann können wir erleben, was es bedeutet, wenn nur noch 161 W/m² Sonneneinstrahlung die Erde  erreicht.

         

         

  3. Der „Treibhauseffekt“, ein sich selbst erwärmendes System, es ist schon irgendwie unwirklich dass so ein physikalischer Nonsens zum Leitfaden internationaler Politik werden kann. Lachen oder weinen, man kann sich nicht entscheiden was angebrachter ist. Ich frage mich immer noch wie es möglich ist, dass ein Lesch vor dem Diagramm von Kiel und Trenberth sitzt und den eklatanten Verstoß gegen den 2. Hauptsatz der Thermodynamik nicht sieht!!

    • Es benötigt den 2. HS gar nicht. Es reicht sich klarzumachen, dass die angebliche Bodenabstrahlung nicht gleichzeitig durch die angebliche Schwarzkörperstrahlung UND die angebliche Gegenstrahlung generiert sein kann. Denn die Formel der Schwarzkörperstrahlung kennt keine Gegenstrahlung. Dieser konstruierte Zirkelschluss ist der Genickbruch für den angeblichen Treibhauseffekt.

    • Die Darstellung im Diagramm ist tatsächlich irreführend und würde auch den 1. HS der Thermodynamik verletzten, da es sich um ein Perpetuum Mobile handeln würde.

      Real ist es aber so, dass auf der Tagseite im Mittel weit mehr Strahlung an der Oberfläche absorbiert wird und die IR Abstrahlung großteils erst aus den kälteren Schichten der Atmosphäre erfolgt, wo die Strahlungsleistung natürlich wesentlich kleiner ist. So bleibt der Planet auch über die Nächte recht mild und das nennt man eben Treibhauseffekt, warum auch immer diese unglückliche Bezeichnung.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*