Nee, bei uns gibt´s keine Klimaleugner

Bild: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

Helmut Kuntz
Frau Umweltministerin Hendricks ist bekannt für ihre, sage man es äußerst vorsichtig: teils verblüffende Unbedarftheit bei vielen Fragen zu den Themen ihrer ministeriellen Aufgabengebiete. Es wurde und wird auf EIKE oft angesprochen, Beispiele:

Die Märchentante vom Umwelt-Ministerium
Frau Hendricks glaubt im Klimawahn, Klimapäpstin geworden zu sein
Paris COP21 Verpflichtung: Greenpeace und Hendricks wollen Deutschland über das 1,5 ° Ziel so arm wie Bhutan, Gambia oder Äthopien machen
Der Klimaschutzplan 2050 für Marrakesch Teil 2

Wer dazu einmal praktisch live erleben möchte, welches Wissen und welche Überzeugung unsere Umweltministerin zu ihrem Handeln (an)treibt, dem sei das folgende Interview empfohlen. Es ist mit Datum Ende 2014 zwar schon leicht angestaubt, dem Autor ist aber nicht bekannt, dass sich Inhalte zwischenzeitlich wesentlich verändert hätten.
Allerdings muss angemerkt werden, dass der Moderator Tilo Jung (solide, journalistische Ausbildung), beim Autor einen noch erheblich negativeren Eindruck hinterlässt. Er moderiert penetrant und ausschließlich mit der Prämisse, dass Frau Hendricks in seinen Augen viel „zu lasch“ ist und zum Klimawandel zu wenig tun würde.

Ob dies des Moderators wirkliche Überzeugung oder bewusste „Masche“ ist, mag jeder selbst entscheiden. Doch ergibt eine solche Konstellation vielleicht eine Reportage, aber nie eine wirkliche Information zum Thema. Allerdings muss man zugeben, einen Einblick in die sich outende Ministerin, der „normal“ sonst so wohl nicht gelungen wäre. EIKE berichtete darüber
Nehme man es positiv: Vielleicht war es deshalb so gewollt. Zudem scheint es Stil einer Generation „junger Reporter*in“ zu sein [1][2], nicht mehr Wissen zu vermitteln oder zu ermitteln, sondern nur ihre eigene Meinung.

Jung & Naiv: Folge 212 – Die Bundesumweltministerin

Für einen Überblick reicht es, die ersten fünf Minuten anzuhören. Danach kommen im Wesentlichen nur noch alle (fleissigen EIKE-Lesern bekannten) Mainstream-Argumentationen, wie die der kostenlosen Ökoenergie und ununterbrochen der Klimawandel als Weltuntergang mit CO2-Verhinderung als alleinige Rettung.

Nicht, dass auch lichte Momente im Video auftauchen. Zum Beispiel das Wissen um das Speicherproblem (von dem Frau Hendricks sich aber sicher ist, dass es gelöst wird). Allerdings ordnen sich solche „Einsichten“ vollkommen der latenten und abgrundtiefen Angst vor dem Klimawandel unter.

Zeit 4:38 Frau Hendricks:
Nee bei uns gibt es keine Klimaleugner. Die gibts also wirklich in manchen Teilen, die gibts in den Vereinigten Staaten, die gibts in Australien und auch in anderen, nicht demokratischen Ländern kommt das auch vor, durchaus, aber bei uns gibts das nicht.

Zeit 14:10 Moderator:
Warum überzeugt man die Bevölkerung nicht damit, dass man ihnen sagt: Hey .. wenn wir das jetzt, wenn wir einmal bei 100 % sein sollten, dann braucht man für Strom gar nichts mehr zu bezahlen, weil sich das dann irgendwie selbst ergibt durch die Erneuerbaren und das Einzige was dann irgendwie kostet sind die Instandsetzung. Warum wird das Argument nie gebracht. Eh Leute, irgendwann braucht man für Strom nie mehr bezahlen …

Zeit 20:19 Frau Hendricks:
es gibt zwei Menschheitsaufgaben zu lösen: Den Klimaschutz und den Atommüll.


Eingebettetes YouTube Video Jung & Naiv: Folge 212. Falls dieses nicht startet, der Link: https://www.youtube.com/watch?v=0h5I6br-5No

Anmerkung: Danke an einen EIKE-Blogleser für den Hinweis

Quellen

[1] EIKE: Er sieht ein bisschen aus wie ein Agent! – aber sie wissen nicht was sie tun !

[2] EIKE: Nachgefragt: BR Programm 14.3.2016, Sendung: „Jetzt mal ehrlich Verstrahltes Bayern: Wie viel Wahrheit ist uns zumutbar?

image_pdfimage_print

5 Kommentare

  1. Oh je, da sagt Frau Hendricks:
    „… es gibt zwei Menschheitsaufgaben zu lösen: Den Klimaschutz und den Atommüll“.

    Auch Frau Henrichs ist radioaktiv und daher eine Strahlenquelle, sie „verstrahlt“ sich selber, und sie „verstrahlt“ alles, was in ihre Nähe kommt (also Männer: Abstand halten!). Ich schätze sie auf 9000 Becquerel. Irgendwann wird man sie wohl endlagern, etwa 3 Meter unter der Erdoberfläche, und dann wird sie dort bis in alle Ewigkeit strahlen. Kann man sie dann auch mit dem Wort Atommüll bezeichnen?

  2. Auch der (Klima) Fisch stinkt vom Kopf! – Die auf dem Arbeitsgebiet ihres Gatten promovierte Bundeskanzlerin, Frau Dr. Merkel,  ist zwar als sog. wissenschaftliche Mitarbeiterin im  „Zentralinstitut für physikalische Chemie“ der „Akademie der Wissenschaften der DDR“ während der 12 Jahre ihrer Tätigkeit (von 1978 bis 1990) nicht durch irgend eine Veröffentlichung aufgefallen, jedoch schwingt sie seither aus vollen Herzen das Zepter des angeblichen Klimawandels! – Sie ist doch auch die erfolgreiche Mutter des hastigen Ausstiegs aus der CO2 freien Kernenergie!- Fazit: Soll man immer nur auf die kleinen Dummen hauen?

  3. Klimaleugner?? Klingt fast wie ‚Holocaust-Leugner‘. Wenn man nicht mehr weiterweiss, kommt doch immer irgendwie ’ne Nazi-Keule daher. Fällt denen nix mehr Neues ein?

    Sind es nicht die Klima-Skeptiker, die darauf hinweisen, das es auch schon wechselnde Klimata gab, BEVOR unsere „Atmosphäre industrialisiert“ wurde?

    Sind es nicht die Skeptiker, die argumentieren, das ein warmes ein gutes Klima ist? Eine Eiszeit sollte unser Feind sein, nicht eine Wärmeperiode wie zur Römerzeit und Mittelalter, die den Menschen damals gut getan hat. Wenn anthropogene CO2 das Klima wirklich wärmer machen würde um 1 bis 2 Grad Celsius, dann wäre ich FÜR einen menschengemachten Klimawandel. Auch bei 2°C mehr würde die Antarktis nicht wegschmelzen. Ein grüner Ideologe wird diese Haltung nie verstehen.

    Wer ändert die eigenen Ergebnisse alle paar Jahre, also manipuliert? es sind die etablierten  CO2-Klimaforscher!

  4.  

    Frau Hendricks:
    …“ Nee bei uns gibt es keine Klimaleugner“.
    Sie hat recht, denn nach der Programmbeschwerde beim ZDF, eingereicht von Uli Weber im August 2016 ist der Begriff „ Klimaleugner“ bei ARD und ZDF verschwunden, und auch in der Politik.

  5. „Eh Leute, irgendwann braucht man für Strom nie mehr bezahlen …“

    Wenn ein Dummschwätzer eine Märchentante interviewt, dann kommen solche Phrasen dabei heraus.

    Wer soll sich so etwas freiwillig antun?

    Eine Stilblüte darf natürlich nicht fehlen: „Klimaleugner“ Wer leugnet denn da was?

    Klima: Statistische Wetterwerte über einen Zeitraum von 30 Jahren. Windstärke, Windrichtung, Niederschlag, Luftfeuchtigkeit, Wolkenbedeckung, Temperatur Tag/Nacht, usw. Was davon kann man „leugnen“?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.