Wie geil ist das denn, wir können Energie erzeugen, ohne die Landschaft kaputt zu machen

Screenshot aus dem ARD-Beitrag: Der Kampf um die Windräder – Die Auswüchse der Boombranche

Helmut Kuntz
Anbei ohne Kommentierung ein öffentlich- / rechtlicher Wahlspot des Saarländischen Rundfunks mit der Kandidatin der Grünen, Frau Barbara Meyer-Gluche (Studium: Politologie mit Volkswirtschaft). Leider lässt sich das Video nicht einbetten, deshalb über den Link aufrufen. Allerdings ist der vollständige Gesprächsinhalt anbei transkribiert:

Wahlspot „Windkraft voraus“ der Grünen Kandidatin

Interviewer:
Wichtiges Thema für die Grünen ist ja auch regenerative Energien und viele Bürgerinitiativen und einige Parteien im Saarland sind ganz klar gegen Windkrafträder: Wie bringst du jemand in dessen Nähe zu Hause so ein Windkraftrad entstehen soll, bei dass das wichtig ist?
Barbara Meyer:
Ja wir müssen die Klimakatastrophe verhindern. Und das geht nur durch den Ausstieg aus den fossilen Energien. Und dazu brauchen wir die Energiewende. Und dazu brauchen wir ganz dringend die Windkraft und das dezentral. Und das müssen wir den Leuten sagen. Wir können nicht sagen: Atomausstieg ja, Klimakatastrophe verhindern ja, aber Windkraft, nein danke. Das funktioniert einfach nicht.
Interviewer:
Wenn so ein Ding vor deiner Haustüre gebaut werden sollte?
Barbara Meyer:
Dann freue ich mich. Weil wenn ich durch die Landschaft fahre und die Windräder sehe, dann freue ich mich jedes Mal, weil ich sag: Wie geil ist das denn, wir können Energie erzeugen, ohne die Landschaft kaputt zu machen

Link zum Video: Windkraft voraus

Quelle

Saarländischer Rundfunk Mediathek, 14.03.2017: Barbara Meyer-Gluche (Die Grünen) – Windkraft voraus

image_pdfimage_print

21 Kommentare

  1. Nachtrag….

    Und wie Links/Grün die CDU unter Merkel geworden ist, dass sieht man schon daran, dass konservative Positionen die sich gegen die sog. Energiewende, EEG oder auch gegen die illegale Einwanderung oder den EURO und EU ausssprechen von den Funktionärseliten des Merkel Dunstkreises massiv unterdrückt…ja schon bekämpft werden.

    Darum wird der Freiheitlich-Konservativer Aufbruch (FKA), der noch verbliebenen Konservativen (Realisten) in der CDU, keinen Erfolg haben. Merkel und auch Schulz wollen mit er Realität nichts mehr zu tun haben….die haben nur ihren Machterhalt und Kampf im Blick…für reale Politik sind die schon lange nicht mehr zu haben.

    Im Saarland scheint mir die SPD jetzt wieder etwas geerdet worden zu sein aber für die CDU hat das Ergebnis (auch wenn dieses ein gutes Ergebnis ist) für die Zukunft der gesamten CDU nichts gutes an sich. Diese gute Saarland Ergebnis wird den Freiheitlich-Konservativer Aufbruch (FKA) jetzt komplett an die Wand fahren und die Grün-Sozialistische Merkel Politik (Funktionärseliten) werden ihre Politische Amokfahrt weiter fortsetzen…weil dieses Ergebnis in deren Augen nicht der Annegret sondern der Angie und somit der Grün-Sozialistischen Politik von Merkel zu verdanken ist…und Merkel ist von der Energiewende, von der Grünen und auch Sozialistischen (welthumanen-Multikulti) Politik komplett überzeugt…Merkel will ALLES Konservative in der CDU auslöschen und somit auch jede Realität zu technischen und volkswirtschaften-gesellschaftlichen Problemen, die ihre Grün-Sozialistische Politik für uns bedeutet, einfach ausblendet, ausschweigt und laufen lässt.

     

  2. Weil man hier die „Grünen“ als Problem der sog. Energiewende bzw. der sog. Erneuerbaren Energien ausfindig macht….die Grünen sind schon lange nicht mehr das Problem…das Problem ist mittlerweile bei der Merkel-CDU und der SPD zuhause….diese zwei Parteien tragen/führen doch schon seit Jahren die Grüne Politik der sog. Energiewende, Erneuerbaren Energien inkl. Speicher, E-Mobiltiät, CO2 Verbot, Dämmverordnung usw mit. Die Merkel CDU und die Schulzen SPD haben doch schon längst die Positionen der Grünen für sich beansprucht und führen diese Grünen Politik noch gnadenloser durch als es die Grünen als Partei je hätte machen können.

    Wenn man schon die Politik der „Menschengemachten CO2 Klimaerwärmung“ und des damit einhergehenden CO2 Verbotes inkl. der sog. Energiewende (EEG) bekämpfen möchte, dann sollte man schon Wissen wo der „Feind“ momentan steht, denn man versucht zu bekämpfen…bei den Grünen auf jeden Fall nicht mehr…das hat es sich ausgemerkelt….die Grünen Themen sind nämlich schon längst bei der Merkel-CDU und auch bei der Schulzen SPD zuhause….Danke!

     

    • Ich stimme Ihnen zu, was Merkel angeht. Die CDU ist teilweise grüner als die Grünen, die Konservativen gibt es nur noch an der Basis, in den „oberen“ Gefilden handelt es sich nur noch um einen sozialistischen Kanzlerinnen-Wahlverein. Ich mache mir keine Illusionen, Deutschland wird aus eigener Kraft aus diesem Energiewende- und CO2-Schlamassel (und den anderen Narreteien) definitiv nicht mehr alleine rauskommen. Allerdings betrachte ich Rot-Links-Grün im Bund als noch schlimmer als eine von „Mutti“ geführte Regierung. Aus Gründen, auf die ich nicht eingehen möchte, sind für mich jedes Abwählen der Grünen und jeder Stimmenverlust eine Genugtuung. Auf die Lügner in den grünen NGO’s bin ich als junger Mann leider auch reingefallen. Ein großes Problem ist auch die links-grüne Presse, die ich persönlich als widerlichst empfinde.

      Warum die AfD sich intern zerstritten hat und sich durch dumme Reden und Interviews vermeidbar hat in die Nazi-Ecke stellen lassen, erschließt sich mir leider nicht so richtig.

      • @Frank Endres

        1. Eine Partei braucht eine gewisse Streit-Diskussionskultur ansonsten ist eine Partei tot.

        2. Kommt es darauf an, dass man eine Werte-Programmbasis hat, auf die man sich berufen kann. Und die AfD hat diese Wertebasis mit ihren Parteiprogramm geschaffen.

        3. Jeder Mensch redet mal „dumm“ (nicht passend) daher oder gibt ein katastrophales Interview. Da nimmt sich eine Partei auch nicht aus und auch nicht die AfD. Die AfD ist jedoch im Großteil eine Partei der Vernunft und des Verstand.

        4. Nur eine Partei, Person, die sich von den Medien in eine Nazi-Ecke stellen lässt, ist eine Partei ohne Rückgrat und Selbstbewusstsein. Hier wird seit Anfang an, von der Grün-Sozialistisch geprägten Deutschen Presse, einen Keil in die AfD, von außerhalb in die Partei zu treiben. Wichtig ist hier der Zusammenhalt der Partei…die von einer guten Parteiführung abhängt. Hier hat Gauland und Meuthen die richtige Antwort darauf gegeben.

        5. Wenn Sie immer nur das „Negative“ in etwas sehen, dann werden Sie nie die „Positiven“ Seiten einer Partei, eines Projektes, ihres Leben usw. erkennen…erfahren dürfen. So liegt für mich auch in einer Rot-Rot-Grüne Bundesregierung noch etwas an „Positiven“ für die Zukunft….der Wähler/Bürger wird dann nämlich endlich, hautnah und am eigenen Leib und Geldbeutel spüren, was Rot-Rot-Grün bedeutet…Rot-Rot-Grün muss dann nämlich endlich auch Farbe bekennen vor dem Volk. Das gleich gilt übrigends für ALLE Parteien, die zum Schluss in der Regierungsverantwortung stehen.

        6. Politik sollte man nicht so verbissen sehen…Politik hat sehr viel mit Zeit, Wandel, Vertrauen und Überzeugungskraft wie auch Standhaftigkeit zu tun. Die AfD steht erst am Anfang ihres Erfolg…die Altparteien dagegen haben Jahrzehnt lang die Regierung in Deutschland gestellt und müssen mehr denn je den Verlust und das Versagen ihrer Machtpolitik fürchten als eine AfD.

         

  3. Erste Prognose für die Grünen im Saarland: 4,5 % – hoffentlich geht es noch weiter abwärts. Die Zusammensetzung des saarländischen Landtags scheint sehr interessant zu werden, die Regierungsbildung noch mehr. Es wäre witzig, wenn die CDU eine Minderheitenregierung unter Duldung der AfD bilden würde.

    Ich hoffe, dass die Grünen in Schleswig-Holstein ebenfalls einen ordentlichen Dämpfer erhalten und im Herbst aus dem Bundestag gewählt werden (Man wird ja noch träumen dürfen).

    Heute ist ein guter Tag 🙂 (wenn es so bleibt).

  4. Diese Dame weis nichts hinsichtlich Naturwissenschaften ( kein Wunder bei unserem heutigen Schulsystem) und sie hat tatsächlich Angst. Sie glaubt fest daran, was die AGW-Mafia erzählt. Sie ist völlig Angst gesteuert. Sie würde nie wie Luther sagen, wenn morgen die Welt untergeht, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen (ich hoffe dieses Zitat stammt wirklich von Luther).

     

    Nebenbemerkung. warum wird diese Dame in dem Einspieler neben einer recht komplizierten chemischen Formel gezeigt?

  5. Wenn die Sender halbwegs kompetente Interviewer hätten, hätte es statt eines „ja Danke“ ein Konter geben müssen, z.B. „Ihre Forderung ist doch unehrlich. Wollen Sie uns sagen, daß Sie das nicht wissen?“.

  6. Einfach die Daumen drücken, dass die Grünen heute aus dem saarländischen Landtag gewählt werden – um die FDP würde ich auch nicht unbedingt weinen, obwohl es dort vernünftige Leute gibt. Oskar Lafontaine hat zumindest die wirtschaftliche Unmöglichkeit der Energiewende erkannt. Die technische Machbarkeit ist durchaus gegeben, die Frage ist aber irrelevant, weil Deutschland dann vollständig verspargelt wäre und der Strompreis irgendwo zwischen 1 und 2 EUR/kWh liegen würde. Der von sozialistischen Bonzen geführte Arbeiter- und Bauernstaat wäre dann wieder erreicht. Ich denke nicht, dass es so weit kommen wird. Am Saarland sieht man aber auch schön, dass es egal ist, von welcher Partei ein Land regiert wird, es ist erschütternd, wo dort überall diese Windmonster hochgezogen werden. Da ist die CDU nicht besser als die SPD, zumal die CDU in Teilen grüner ist als die Grünen. Die nicht allzu intelligente grüne Frontfrau scheint wirklich nicht zu wissen, von was sie redet. Ach ja, und dann ist da noch das Saarbrücker Käseblatt…..

    • @Frank Endres – Ihr Wunsch scheint in Erfüllung zu gehen.
      Nach der ersten Hochrechnung haben die Grünen 4,6%. ^^

  7. Fakt ist: Mit dem Anstieg seiner Population auf gegenwärtig 7,5 Milliarden hat der „homo sapiens“ inzwischen unverzichtbar die „Landschaft“ an einem Drittel der gesamten Landfläche des Planeten allein mit landwirtschaftlicher Nutzfläche „kaputt gemacht ???“. – Doch keine Sorge, bei einer einfachen weiteren Verdopplung der Bevölkerung bleibt doch sicher mit (deutlich weniger als)  einem letzten Drittel noch genug Fläche übrig für den „Erhalt der Regenwälder“, „die Artenvielfalt“ und insbesondere die sinnlosen „Windmühlen“; oder habe ich etwas übersehen?

  8. Der Korrektheit halber:

    Sie sagte nicht, „(…) wir können Energie erzeugen, ohne die Landschaft kaputt zu machen“,
    sondern, „(…) wir können Energie erzeugen, ohne die Umwelt damit kaputt zu machen“.

      • Auch ich finde es ausgesprochen schade, wenn Zitate einfach nicht stimmen, denn das wirft ein schlechtes Licht auf die Seriosität dieser Webseite. Darum bitte unbedingt vermeiden! Sie sagte Umwelt und nicht Landschaft. Die Blödheit der Aussage dieser Dame ist auch in diesem O-Ton nur auf den ersten Blick weniger drastisch, Stichworte: (wie bereits angemerkt) Zerstörung von Landschaft = Teil d. Umwelt; Auswirkungen auf Mensch und Tier, besonders Fledermäuse, Vögel…; Entsorgungsproblem v.a. der Rotoren aus GFK; Gewinnung absolut nutzloser, weil nicht verkäufliche Energie als Subventionsmodell; usw. Was daran „geil“ sein soll, erschließt sich einem rational denkenden Menschen nicht.

  9. Es ist einfach nur traurig, dass sich jemand heute noch so äußert. Und solche Leute wollen politischen Einfluss nehmen! Ich hoffe darauf, dass es nach den Bundestagswahlen eine Wende der Energiewende geben wird, eine Chance haben wir wohl.

  10. Diese naive Unkenntnis, gepaart mit Wahrheitsanspruch ist schon erschreckend.

    Man kann natürlich auch gut fordern, dass noch mehr Windkraft unsere Landschaft nicht verschandelt, wenn man selbst in der Stadt Saarbrücken wohnt.

     

    Geschickt ist die Gestaltung der Webseite dieser Landesgruppe der Grünen.

    Man lese mal, wie die den Tsunami raffiniert mit Fukushima, Kernkraftwerk verbinden, ohne dass man gleich den Finger drauflegen kann: Hier werden die 20.000 Toten dem Tsunami zugeordnet, aber in einem Atemzug mit der Atomkatastrophe – da bleibt dem unbedarften Lesern gar nichts anderes übrig, als das miteinander zu verknüpfen.

    Insgesamt zeigt das aber, die  wissen auch selbst, das es keine „Atomkatastrophe“ gab.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.