Die Klimaretter haben in Mathe gepennt!

Die Zukunft, windgetriebene Großsegler; Bild sokaeiko /pixelio.de

von Wolfgang Prabel
Unsere Medien – von manchen aus unerfindlichen Gründen Lügenmedien genannt- übernahmen den Parteiauftrag, uns den Netzausbau – die neuen Hochspannungs-Stromleitungen quer durch Deutschland – irgendwie begründen. Weil sie Hofberichterstatter sind. Ein Argument war, daß der Wind in Deutschland unterschiedlich verteilt ist, und daß man einen Überschuß von der Nordsee nach Süddeutschland bugsieren müßte. Oder umgekehrt, wenn es Petrus einfiel im Süden die Backen aufzublasen, so müßte der Strom nach Norden fließen können. Es war so ein Dogma der Fake-Newser, daß irgendwo immer der Wind bläst.

0 Flares 0 Flares ×

Und wenn alle Stricke reißen, dann bringen die Offshore-Anlagen – also die auf See – ja immer noch Wind, wenn auf dem Festland Flaute ist. So die Märchenonkels der Medien.

Manchmal stimmt das ja auch. Aber nicht in den typischen Hochdruck-Wetterlagen. Gerade jetzt im Winter werden deutschlandweit bis 85 GW Leistung in der Spitzenstunde gezogen. Wegen zahlreicher Heizungspumpen und Wärmepumpen steigt der Stromverbrauch mit jedem Kältegrad. Im Sommer gibt es zum Vergleich Wochentage, an denen nicht einmal 70 GW Leistung erforderlich sind.

Die letzte Winterwoche vom 16. bis 26. Januar hat wieder einmal bewiesen, daß der Wind auch deutschlandweit streiken kann. Auch auf See wehte kaum mal eine leichte Brise.

Die ganze Woche lief für die Windplanwirtschaft schlecht, aber den Vogel schoß der 24. Januar ab. Um 10 Uhr war eine Leistung von 75 GW erforderlich. Davon brachte nach den Werten des Agora-Internetportals

Photovoltaik 1,604 GW = 2,1 %.

Wind Offshore 0,605 GW = 0,8 %

Wind Onshore 0,196 GW = 0,3 %

Wasserkraft 1,685 GW = 2,2 %

Biomasse 5,234 GW = 7 %

Ohne Scheitholz, Müllverbrennung, Hackschnitzel, Pellets, Biogas und Wasserkraft hätte der Beitrag der Erneuerbaren bei 3,2 % gelegen.

Wenn am 24.01.2017 ganze 3,2 % des Stroms aus Wind und Sonne gewonnen worden sind, so ist der Anteil an der Gesamtenergie noch geringer. Geschätzt deutlich weniger als 1 %.

97 % der Elektroenergie muß an einem wind- und sonnenarmen Wintertag aus fossilen Stoffen, Wasserkraft und Kernenergie erzeugt werden. Und das wird sich auch nicht ändern, weil das Wetter nun mal ist wie es ist. Dagegen kann man auch mit noch mehr Windkraftanlagen nichts machen. Da kann Don Schelnhuber noch so eifrig mit Windmühlenflügeln kämpfen. Zehn mal Null ist immer noch Null.

Das Jahr 2016 war ein schlechtes Windjahr. Vom März bis in den Oktober hinein standen die Windparks immer wieder tage- und wochenweise still. Schellnhuber, Hendricks, Gabriel und Co werden uns natürlich erzählen, daß der fehlende Starkwind dem Klimawandel geschuldet ist. Ohne CO2 würde der Wind pflichtgemäß wehen. Wenn es wiederum zu stark gewindet hätte, wäre das natürlich auch wiederum ein Beweis für den Klimawandel gewesen. Die Klimapropaganda funktioniert wie die Zwickmühle beim Mühlespiel. Die Zwickmühle ist eine Spielstellung bestehend aus fünf Spielsteinen, bei der mit einem Zug eine bestehende Mühle (es ist zu kalt) geöffnet und dabei gleichzeitig eine offene Mühle (es ist zu warm) geschlossen wird.

Die armen Wetterfeen im Fernsehen tun mir langsam leid. Aus jedem Liter Regen, aus jeder Mütze Wind und aus jedem Sonnenstrahl müssen sie ständig die maximale Klimakatastrophe herausargumentieren. Das erinnert mich fatal an die Wettbewerbsparole „Aus jeder Mark, jeder Stunde Arbeitszeit, jedem Gramm Material einen größeren Nutzeffekt!“

Der Primärenergieverbrauch beinhaltet neben Strom auch Heizung, Prozeßwärme und nichtelektrische Energie für den Verkehr. Über das ganze Jahr 2015 wurden entsprechend den Tabellen der „AG Energiebilanzen“ 12,5 % des Primärenergieverbrauchs aus erneuerbaren Energien gewonnen. 27,3 % der Erneuerbaren stammten wiederum aus Wind und Sonne. Daraus kann man den Anteil von Wind und Sonne am deutschen Primärenergieverbrauch für das ganze Jahr 2015 durch einfache Multiplikation ermitteln: 3,4 %.

Bei einem Aufwand für dieses magere Ergebnis von etwa 26 Mrd. €. 26 Billionen würden aus klimatischen Gründen auch keine 100 % Versorgung durch Erneuerbare bringen. Was wirklich zählt auf dieser Welt, bekommst du nicht für Geld.

Die Energiewende inclusive der Dekarbonisierung ist so irrational. Aber es gibt ein historisches Vorbild. Ganz Ägyptenland war zur Zeit der Pharaonen damit beschäftigt Pyramiden zu bauen. In dem festen Glauben, daß so die Fahrt des Herrschers in den Himmel funktionieren würde. Alles Mehrprodukt wurde in diese eine Obsession investiert. Heutzutage schüttelt man den Kopf darüber.

Dr. Merkel läßt genauso wie die Pgaraonen gleichzeitig mehrere Großbauten errichten: Die Windkraftpyramide, die Asylpyramide und die Europyramide. Davor sie selbst als undurchschaubare Sphynx.

Die Pyramiden von Ramses dienen heute dem Tourismus. Von Merkels Großtaten wird in zwanzig Jahren nichts mehr künden.

Da die Klimafritzen nicht rational argumentieren, hab ich ihnen ein Kindergedicht gemacht:

Lieber guter Klimamann,

zügle bitte deinen Wahn,

es weiß schließlich jedes Kind,

launisch ist bei uns der Wind.

willst du mehr als 5 Prozent

hast du in Mathe nur gepennt.

image_pdfimage_print
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 0 Flares ×

10 Kommentare

  1. Dem Autor Wolfgang Prabel sei dringend anempfohlen den Begriff in Tüttelchen zu setzen oder noch besser mit einem ’sog.‘ zu zieren oder optimimal ausdrücklich darauf hinzuweisen, daß es erneuerbare Energie nicht gibt. Wer die ropaganda von gerissenen Geschäftsleuten übernnimmt macht sich selbst zum Propagandisten. Vor nunmehr 72 Jahren hieß es beispielsweise noch „unnütze Esser“ oder „lebensunwertes Leben“. Auch die „friedliche Nutzung“ der Kernenergie gehört in diese Kategorie. „Peacemaker“ ist ein Begriff aus den USA für eine Mordwaffe. Es gab auch die Zeit, wo Priester Waffen „weihten“ und selbst in der Neuzeit erscheinen Priester auf „Kriegsschiffen“, um die Besatzungen zu  segnen. Kampfbegriffe = Propagandabegriffe findet man allerorten, zur Zeit den Begriff „Rechtspopulist“ der von „demokratischen Populisten“ (G. Bannas) oder noch lieber von „Linkspopulisten“ (Nachfolger der verbrecherischen SED entsprechend dem bundesdeutschen StGB bis 1989 oder dessen Vorläufer).

  2.  
    Das nächste Stück aus dem Tollhaus. Im ARD Magazin „Plusminus“ wird der „unaufhaltsame Siegeszug des E-Autos“ gefeiert. Leider haben die Redakteure vergessen das Öko-Wunder der Reichweitenproblematik und der Ladezeiten näher zu erklären. Man verkauft mal wieder das Fell des Bären noch bevor er geschossen ist. Typisch MINT Versager in Medien und Politik, man versteht die Probleme nicht und feiert schon deren Lösung. Wir schaffen das….
     

  3.  
    ALLE frei zugänglichen Daten beweisen dass weder Windstrom noch Sonnenstrom auch nur ansatzweise thermische Kraftwerke ersetzen können. Postfaktisch propagieren hingegen unsere Politiker via Staatsmedien die Parole „Dekarbonisierte Wirtschaft bis 2050“ als Staatsziel. Die Schildbüger wollten das Licht in Säcken ins Rathaus tragen, unsere Schildbürger wollen eine Industriegesellschaft mit Flatterstrom aus Wind und Sonne betreiben. 200 Jahre Aufklärung, 150 Jahre Schulpflicht, fast alle können Lesen, Schreiben und Rechnen, und trotzdem, der Glaube siegt über die Fakten, wir schaffen das…..
     

    • Nicht der Glaube siegt, sondern die Geschäftemacher (Intelligenz) über die Dummen. Das war schon immer so, seit es „Religions“-Füher gibt. Einer der Begründer eines GG-Kommentars war zwischen 1933 und 1945 ein glühender Verehrer des „Führerstaats“. Kann man jetzt beobachten, wie die Leute hinter der erwischten „Saufnase“ K. der ev. Kirchen und dem Staatsoberhaupt des Vatikan herlaufen.

  4. Es ist nicht nur Mathe. Die sind einfach nur Blind und verblendet.

    Die bringen uns nicht nur ins Mittelalter zurück, die leben schon dort da ihr Glaube stärker ist als die Vernunft.

    Ich kenne einige Menschen die diesen Glauben haben und auch komplet vertreten. Da hilft kein noch so gutes Argument.

    Das einzige dass diese Menschen aufwecken kann ist eine Katastrophe oder eine Anzahl von Katastrophen.

    • Einen Zusatz.

      Lord Monckton hat in einem Gespräch gasagt
      „The destroy the prospers western economy to the advantage of nobody“ und genau dies ist was man erkennt wenn man mit offen Augen es anschaut.

  5. Das Gehirn ist einer der größten Energieverbraucher des menschlichen Körpers. Durch die zur Energiegewinnung benötigte Atmung wird allerlei Gottseibeiuns (CO2) erzeugt.
    Es ist daher verständlich, dass viele Politiker, Journalisten, Geschwätzwissenschaftler usw., die uns tagtäglich darüber belehren, wie wir zu leben und zu denken haben, bemüht sind, den Körperteil Gehirn möglichst wenig zu benutzen.
    Statt selbst zu denken, bedienen sie sich vorverdauter Schellnhuberscher Klimakost, einer Art kalorienfreien Astronautennahrung fürs Gehirn, die vollständig das eigene Denken ersetzt.
    Werden solche Leute aufgefordert, sich über den Weg von offensichtlichen Fakten eine eigene Meinung zu bilden, wird das mit dem Spruch „all settled“ energisch zurückgewiesen.
    Diese Leute sind absolut unfähig, einmal festgelegte Denkstrukturen durch neue Erkenntnisse zu ersetzen. Dies gilt natürlich nicht für Verlautbarungen in Richtung Klima-Alarmismus, die vom PIK u.a. gestreut werden. Die werden kritiklos aufgesogen und unter Umgehung der Denkstrukturen im Gehirn unters Volk gestreut.
    In vielen Diskussionen mit Mitbürgern und Kollegen bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass der deutsche Michel bedingt durch den Wohlstand und die mediale Kliamwahn-Dauerberieselung in eine Art Denkstase eingetreten ist und jegliche Informationsaufnahme verweigert, die dem vorverdauten Mainstream-Klima-Einheitsbrei entgegensteht.
    Es wird wohl den großen Knall eines Mega-Blackouts brauchen, der in den nächsten Jahren unweigerlich auf uns zukommen wird, bis diese Denkstase aufgehoben wird.

  6.  
    Bei der Auflistung solcher Fakten laufen die meisten schreiend und lachend weg. Die wenigen, die wirklich, unter Schnappatmung, zuhören, sagen zum Schluss: „Das kann nicht sein“ und gehen zum Tagesgeschäft über.
    Pausenclowns, die vom Steuerzahler bezahlte Ämter haben, fordern sogar laut eine Quote für Elektroautos.
    Es wird immer klarer, unsere gewählte Führungsmannschaft ist so stark verblendet und realitätsresistent, dass sie schnellstmöglich abgelöst werden muss.
    Es hat sogar den Eindruck, dass unsere Führungsmannschaft hoch kriminell ist.
    Ich befinde mich an der Basis und sehe jeden Tag, wie der Bürger hinter jedem Trömmelchen herläuft.
    Die Lügen der angesprochenen Riege werden immer primitiver, lauter und dreister.
    Es geht nicht mehr anders, alle Ehrliche, Realisten, fachkundige Menschen und angstfreie Wissenschaftler müssen jetzt auf die Pauke hauen!
    Wichtige Wahlen stehen bevor. Vielleicht lässt sich das politische Gefüge, zum Wohle aller, etwas verschieben.
    Da gibt es aber nur eine Alternative.
     

  7. „Dr. Merkel läßt genauso wie die Pharaonen gleichzeitig mehrere Großbauten errichten: Die Windkraftpyramide, die Asylpyramide und die Europyramide. Davor sie selbst als undurchschaubare Sphynx.“
    Seitdem Merkel mit ihrer CDU alle anderen Parteien auf der grünen Spur links überholt hat, zählen heute nur noch die Mainstreamluschies. Alle anders Denkende sind nur rechte Populisten.
     

  8. Die Frage, wie man vom Überleben zum Leben auf der Erde als Mensch (Gesellschaft) kommt ist nicht in erster Linie die Entwicklung, Forschung oder Innovation sondern die erste Frage muss immer lauten….bringt mir diese Forschung/Entwicklung bzw. Innovation einen MEHRWERT auf das, was ich bereits entwickelt, erforscht bzw. besitze.

    Mit anderen Worten….bringt das, was ich meine, es sei Innovativ und die Entwicklung schlecht hin, wirklich einen Mehrwert…also bringt mich das wirklich weiter und verbessert es meine heutige Basis des Wohlstandes (Leben).

    Die sog. Erneuerbaren Energien (Sonne, Wind und Biomasse) bringen uns auf jeden Fall im Bereich der Energiewirtschaft nicht weiter sondern bringen uns ins Mittelalter zurück. Und das erkennt man auch daran, dass die Politik den Markt=Gesellschaft durch ein Wettbewerbsverbotsgesetz bzw. EE-Subventionsgesetz EEG komplett die Entscheidung über die Beurteilung entzieht. Die Beurteilung über Angebot und Nachfrage, ob ein Produkt einen Mehrwert besitzt oder nicht.

    Die Nachfrage = Stromkunde darf nur für einen sauteuren EE-Strom bezahlen, der in Zukunft auch noch mangelhaft lieferbar ist. Das ist keine Markt-Wirtschaft-Gesellschaft mehr, die die Mehrwertschaffung = Fortschritt im Blick hat sondern eine kommunistische-sozialistische Plan Ideologie (Staats-Politik-System). Der BER lässt hier grüßen….auch so ein Politiker Mach-Werk.

    Energiewende/EEG = erst kommt die Lüge (Energie wenden zu können), dann kommt der Betrug/Selbstbetrug (marktfeindliches EEG) danach kommt der Mangel (steigende Energie- und Strompreise) und zum Schluss die Armut (unbezahlbare Energie-Strompreise bei einer mangelhaften/eingeschränkten Lieferung des Produktes Strom/Energie).

    Das ist kein MEHRWERT sondern ein MINDERWERT….dafür steht die gesamte Energiewende inkl. einer marktfeindlichen CO2 Minderungs-Verbotsdiktatur Politik.

     

Antworten