Rundbrief des Heartland Institute vom 6. Januar 2017

Einführung des Übersetzers: Genau wie die GWPF versendet auch das Heartland Institute monatlich und wöchentlich Rundbriefe. Ein Beispiel eines solchen Rundbriefes folgt hier. Auch diese möchte ich ggf. und wenn es mir zeitlich möglich ist übersetzen. Jeder dann dann selbst auf die jeweils angegebenen Links für weitere Informationen klicken. In diesem Beispiel-Rundbrief werden viele Themen angesprochen (z. B. Obamas Gesundheitsreform), übersetzt werden aber nur Beiträge zu den Themen Klima und Energie. – Chris Frey


Zum Rundbrief:

Beweise zeigen, dass menschliche Treibhausgas-Emissionen nur eine sehr geringe Auswirkung auf das globale Klima haben, sind doch alle Modell-Prophezeiungen der Alarmisten routinemäßig nicht in der Lage, die Realität abzubilden.

Für alle, die die Freiheit lieben und diesbezüglich auf dem Laufenden bleiben wollen versendet das Heartland-Institute jeden Freitag Rundbriefe mit den wichtigsten Hinweisen auf entsprechende Beiträge. Diese kann man hier herunterladen. Hier folgt beispielhaft die Ausgabe dieser Woche:

Pipelines sind sicherer als ,Safe Sex‘

Isaac Orr, Breitbart

Der Streit um die Dakota Access-Pipeline hat das Thema Sicherheit von Öl- und Erdgastransporten an vorderste Stelle der nationalen Debatte um Energiepolitik geschoben. Die Debatte wurde kürzlich erheblich befeuert durch ein Leck, durch welches nahe der Stadt Belfield in North Dakota 176.000 Gallonen [ca. 799.040 Liter] Rohöl ausgelaufen waren. Gegner der Pipeline führen dieses Leck als Beweis an, dass Pipelines nicht ordentlich betrieben werden können. Die Wahrheit ist jedoch, dass Pipelines um Einiges sicherer sind als viele andere menschliche Aktivitäten, darunter „Safe Sex“. Mehr

Der Beweis, dass die Menschen nicht das Klima zerstören

H. Sterling Burnett, Red State

Es ist keine Frage: Die Menschen haben das Klima in einem kleinräumigen Maßstab verändert – und nicht immer zum Besseren. An einigen Stellen haben Entwaldung und Brandrodung für sich ändernde Verteilungen der Regenmengen, Überschwemmungen und Wüstenbildung gesorgt. Allerdings zeigen alle Beweise, dass menschliche Treibhausgas-Emissionen nur einen sehr geringen Einfluss auf das globale Klima haben, haben sich doch fast alle Modell-Prophezeiungen der Alarmisten als routinemäßig nicht in der Lage erwiesen, die Realität abzubilden.Tatsächlich ist es viel wahrscheinlicher, dass menschliche CO2-Emissionen der Umwelt viel mehr nutzen als schaden.

Mehr [Dieser Beitrag ist vollständig für die Übersetzung geplant]

Vorgestelltes Podcast: William Yeatman – erste Schritte der Trump-Regierung: für bezahlbare Energie sorgen

Während der letzten acht Jahre wurden Umweltgruppen, welche die Obama-Regierung unterstützt hatten, die Schlüssel zur EPA übergeben, wo sie durch einen ideologisch getriebenen Hass auf fossile Treibstoffe ihr Bestes getan haben, um die Erzeugung und den Verbrauch von Kohle, Öl und Erdgas zu stoppen. Aber jene Tage sind vorbei. William Yeatman vom Competitive Enterprise Institute CEI trifft den Betreiber von Environment & Climate News H. Sterling Burnett, um das Ende der Obama-Regierung zu feiern und vorauszuschauen auf eine vernünftige Vorschriftengebung in der Zukunft, welche die Umwelt schützt und welche gleichzeitig eine verantwortungsbewusste Energieerzeugung und ökonomischen Fortschritt ermutigt. Mehr hören

Die letzten Atemzüge von Obamas imperialer Präsidentschaft

Justin Haskins, The Hill

Präsident Obama nutzt jede ihm noch verbleibende Sekunde im Amt für eine Flut neuer Vorschriften, welche dem Willen lokaler und [US-]staatlicher Regierungen, dem amerikanischen Volk und seinen gleichartigen Peers im Kongress zuwider läuft. Hoffentlich wird Donald Trump seine Amtszeit nutzen, um das Prinzip der Freiheit voranzubringen und die vielen anti-libertären Maßnahmen der Obama-Regierung zu annullieren. Mehr

Podcast: Dr. Zacharias Hildenbrand: Beeinträchtigt Fracking die Luftgüte?

Dr. Zacharias Hildenbrand trifft das Mitglied des Heartland Institute Isaac Orr, um mit ihm über seine jüngsten Forschungen zu sprechen, bei denen er die Konzentrationen von Giftstoffen untersucht hat bei Fracking-Bohrstellen im Eagle Ford Shale of Texas. Die Ergebnisse variierten von der Stelle der Messung, aber die gemessene Menge lag unter dem als „schädlich“ eingestuften Standard der Occupational Safety and Health Administration. Weiter hören

Neue Website zu den Lügen von Wikipedia

Es gibt jetzt eine spezielle einzelne Website, auf der Dutzende Beiträge gesammelt werden einschließlich solcher über wissenschaftliche Forschungen, und wie Wikipedia, die „freie Enzyklopädie“, in Wirklichkeit die Fake-Enzyklopädie ist. Wikipedia ist die erste Adresse, wenn die Menschen etwas über Organisationen und Individuen erfahren möchten, von denen sie in den Nachrichten oder online hören, aber die dort geposteten Profile sind verzerrt, unzuverlässig und oftmals verleumderisch. Das Wikipedia-Profil über das Heartland Institute enthält viele Lügen und Fehler, aber wir stehen nicht allein: Tausende derartiger Profile wurden auf ähnliche Weise von linken Aktivisten gehackt [was natürlich auch für das EIKE gilt! Anm. d. Übers.] Mehr

Link: https://www.heartland.org/news-opinion/news/climate-change-101-evidence-humans-arent-destroying-the-climate

Alles Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*