EPA – zum Zweiten: Trump könnte auch jemand total unerwarteten vorschlagen

Michael Bastasch (Mit Update: Klimarealist Scott Pruitt wird neuer EPA Chef)

Mitglieder des Übergangsteams des designierten Präsidenten Donald Trump- interviewen Kandidaten, welche die Umweltbehörde EPA leiten könnten. Während Medienberichte darauf hinweisen, dass der designierte Präsident das Feld auf zwei Kandidaten verengt hat, ist [nach Myron Ebell und zwei anderen] ein neuer Name aufgetaucht: Dr. Donald van der Vaart.


Update der Redaktion von heute:

Der zukünftige Präsident ist bekanntlich ein Mann schneller Entschlüsse. Soeben kommt die Nachricht in der FAZ:

Scott Pruitt

Trump macht Klimaschutz-Gegner zum Chef der Umweltbehörde

Obamas Plan für saubere Kraftwerke hat er als „Krieg gegen Kohle bezeichnet.“ Nun soll Oklahomas Chefankläger eine Behörde übernehmen, die Trump ein Dorn im Auge ist.

Wir begrüßen diese Entscheidung und erhoffen uns Auswirkungen auch auf die Politik hierzulande. Der gehen die Verbündeten von der Fahne!

Artikel

Van der Vaart ist ein PhD Chemieingenieur, zurzeit Leiter des North Carolina Department of Environmental Quality. Falls er vom Kongress ernannt und zugelassen wird, wäre Van der Vaart der erste PhD-Wissenschaftler, der die EPA leitet. Auch hat er Jura studiert.

Vita Van der Vaart:

Dr. der Chemie, University of Cambridge (England),

Abschluß in Rechtswissenschaft, North Carolina Central University,

Master’s degree in Chemical Engineering from N.C. State University,

Bachelor’s degree in Chemie, University of North Carolina at Chapel Hill.

Zugelassener Professional Engineer und Anwalt in North Carolina.

Er publizierte mehrere technische und rechtliche Ausarbeitungen und hält zwei Patente.

Quelle: https://deq.nc.gov/about/leadership/secretary

Nach gut unterrichteten Quellen in der Nähe von Trumps-Übergangsteam sagte van der Vaart: „Er würde den über das Ziel hinausschießenden Vorschriften ein Ende machen und auch der sogenannten „Geheimwissenschaft„, auf die sich EPA stützt um immer strengere Regeln gegen Unternehmen durchzudrücken.

„Er kann diese Dinge selbst beurteilen“, so der Informant des Daily Caller und van der Vaart wäre kritisch gegenüber jeder wertlosen Wissenschaft, die aus der Umweltbehörde kommt.

Van der Vaart war ein deutlich zu vernehmender Kritiker der EPA als Top-Regulierer der Umweltbehörde von North Carolina, vor allem in Bezug auf den Clean Power Plan (CPP) und die „Gewässer der Vereinigten Staaten“ -Regulierung. Die Aufhebung dieser beiden Regulierungen ist für Trump oberste Priorität.

„Er versteht, dass der Zeitverbrauch und die Mühe von Papierkram, um Vorschriften zu entsprechen, die nichts erreichen, um unsere Umwelt zu verbessern, Ökonomiekiller sind“, erklärte Chris Millis, ein Anhänger van der Vaarts, gegenüber The DC.

Van der Vaart schloss sich einer Koalition von Staaten an, die gegen den CPP verstoßen, der gegen das Bundesgesetz verstößt und war Unterzeichner neben anderen auf einem Brief, der den designierten Präsidenten Trumpf bat, das EPA zu zügeln und Aktivisten davon abzuhalten, die Agenda der EPA durchzusetzen.

„Unser Land braucht eine Umweltbehörde, aber nicht die der letzten Jahre“, heißt es im Brief von fünf obersten Umwelt-Aufsichtsbehörden. „Wir brauchen Forschung, die auf unsere spezifischen, klaren ökologischen Herausforderungen ausgerichtet ist. Dies kann am besten durch Koordinierung von Initiativen auf Branchenebene erfolgen, die über Ländergrenzen hinweggehen, die durch messbaren Erfolg definiert werden können. Wir müssen der Idee ein Ende setzen, dass immer mehr Regulierung immer gut ist und stattdessen staatlichen und lokalen Experten erlauben, die Umwelt zu verbessern.“

Van der Vaart schickte auch einen Brief an die derzeitige EPA – Leiterin, Gina McCarthy, indem er sie darum bat, aufzuhören, „Mitternachts“ -Verordnungen rauszugeben, die am Ende Milliarden von Dollar kosten und von Trump gekippt werden könnten.

„Ich bin sicher, dass, wenn er als Chef der EPA gewählt werden würde, er ein starker Befürworter der Politik von Präsident Trump wäre, um amerikanische Unternehmen verantwortungsvoll zu entflechten und in der Lage wäre, Anreize für Wachstum zu schaffen“, sagte Millis.

Die Top-zwei Kandidaten, die [zum Zeitpunkt der Recherchen des Daily Caller] für den Chefposten der EPA geprüft werden, sind die ehemaligen Texas Regulierer Kathleen Hartnett White und Oklahoma Attorney General Scott Pruitt, basierend auf Medienberichten, die Trump interviewt hatten.

Es ist schwer zu sagen, ob van der Vaart zu Trumps engerer Kandidatenliste gehört, aber einige in seinem Team handeln immer noch seinen Namen. Unterrichtete Quellen sagten der The Hill Newspaper „Trump und sein Team neigen nicht zu ihm.“

Van der Vaart ist jedoch der Meinung, er wäre eine gute Wahl, um die EPA zu führen.

„Ich würde mich geehrt fühlen, in der Trump-Administration zu dienen“, sagte van der Vaart dem Daily Caller. „Ich glaube, dass meine wissenschaftliche und juristische Expertise, zusammen mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in Umwelt und staatlichen regulatorischen Arbeit, mich einzigartig qualifiziert für die Position des Leiters der Umweltbehörde.“

Trump wird voraussichtlich in der kommenden Woche seine Entscheidung darüber bekannt geben, wer die EPA führen wird.

Gefunden auf The Daily Caller vom 04.12.2016

http://dailycaller.com/2016/12/04/trump-could-appoint-someone-totally-unexpected-to-head-epa/

*************

The Hill Newspaper nennt insgesamt nun fünf Kandidaten für den wichtigen Posten des Umweltministers:

Bericht Timothy Cama vom 04.12.2016

Kathleen Hartnett White

Sie ist gegenwärtig Direktorin des Zentrums für Energie und Umwelt in Texas und eine ehemalige Vorsitzende der Kommission für Umweltqualität in Texas von 2001 bis 2007.

White schrieb, dass Kohlendioxid das am meisten emittierte Treibhausgase ist, „das Gas, das das Leben auf der Erde und das Pflanzenwachstum möglich macht“ und egal „ob aus der menschlichen Nutzung fossiler Brennstoffe oder als natürliches (und notwendiges) Gas in die Atmosphäre rund um die Erde abgegeben wird, Kohlendioxid hat keine Attribute eines Schadstoffes.“

Quelle Texas Public Policy Foundation

Bilduntertext: Kathleen Hartnett White, eine Klima-Wandel-Leugnerin, ist im Gespräch für den Posten der Leitung der Umweltbehörde EPA. [Aha, daher weht der Wind, der Übersetzer]

Scott Pruitt

Pruitt, der republikanische Generalstaatsanwalt von Oklahoma, gilt als weiterer Spitzenkandidat. Er ist ehemaliger Staatssenator und seit 2011 Oklahomas Top-Anwalt.

„Dies ist ein Bestreben, das ich für außergewöhnlich in den Kosten halte, außergewöhnlich im Geltungsbereich, und ich denke es ist außerordentlich, wie es sich in die Souveränität der Bundesstaaten drängt“, sagte Pruitt vor kurzem zum Clean Power Plan.

Quelle https://www.ok.gov/oag/

Stimmen gegen White und Pruitt

Scientific  American, Klima vom 30.11.2016

Können die Demokraten Trumps Nominee für die EPA verhindern?
Ein Kandidat, der nicht an Wissenschaft glaubt, wäre „eine sehr gefährliche Person“

„Ich denke, dass dies eine monumentale globale Krise ist, die wir mit der kommenden Trump-Administration haben, die offensichtlich den Klimawandel als Schwindel bezeichnet und sich mit Leuten umgibt, die den größeren Konsens über den Klimawandel verraten“, sagte Senator Cory Booker (Demokrats, New Jersey). „Ich denke, wir haben eine wirkliche Krise.“

Vorschläge der Demokraten, dass sie den Bestätigungsprozess nutzen könnten, um eine öffentliche Verhandlung über die künftige Führung der EPA zu erreichen, kamen einen Tag später, nachdem Trump mit Scott Pruitt (R) und Kathleen Hartnett White gesprochen hatte.

https://www.scientificamerican.com/article/can-democrats-block-trump-rsquo-s-epa-nominee/

Jeff Holmstead

Holmstead leitete die Abteilung Luftverschmutzung der EPA unter Präsident George W. Bush.

Bis vor kurzem arbeitet er bei der Rechts- und Lobbyfirma Bracewell, bei der er für zahlreiche Energieunternehmen Lobbyarbeit geleistet hat. Er teilte dem Kongress kürzlich mit, dass er diese Unternehmen nicht mehr vertritt.

Holmstead wäre die Wahl eines Insiders, jemand mit umfangreicher Erfahrung bei der EPA, ein Kontrast zu der Außenseiter-Mentalität, die Trump projiziert hat.

Quelle Bridget Mulcahy auf politico.com; Bild Jeff-Holmstead

Medienstimme Politico.com : In Kampf gegen Obamas Klima Plan

Darren Samuelsohn am 07.07.2015

Interviewer Darren Samuelsohn: Ist dies die größte Regulierung, die EPA jemals erlassen hat?

Jeff Holmstead: Es kommt darauf an, wie Sie es sehen. Es wird nicht die teuerste sein. Ich meine, im Vergleich zur Regulierung des Ozons. Es kann nicht so teuer sein wie die MATS [Quecksilber- und Lufttoxik] -Regulierung. Aber in Bezug auf den Ehrgeiz der Behörde, die Art und Weise wie Strom produziert und verwendet wird in den Vereinigten Staaten, ist es wirklich sehr außergewöhnlich.

http://www.politico.com/agenda/story/2015/07/inside-the-fight-against-obamas-climate-plan-000134

Donald Van der Vaart

Van der Vaart wurde gelegentlich als potentialler Chef der EPA genannt, Quellen sagen jedoch, dass Trump und sein Team nicht zu ihm neigen.

Bericht siehe oben, The Daily Caller

Myron Ebell

Ebell ist einer der angesagtesten Klimawandel-Skeptiker im Beltway und leitet Trumps Übergangsteam für die EPA. Das hat für viele dazu geführt, ihn als Hauptkandidat für die Umweltbehörde zu sehen.

Eike berichtete bereits hier

Zusammengestellt und übersetzt von Andreas Demmig

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

19 Kommentare

  1. Nachtrag zur Präsidentenwahl…Trump bleibt Gewinner in Wisconsin!

    Zitat aus der Frankfurter Allgemeine…

    „Donald Trump bleibt nach einer Neuauszählung der Stimmen Wahlsieger im amerikanischen Bundesstaat Wisconsin. Die Zahlen hätten sich nur geringfügig verändert, teilte der Leiter der Wahlkommission, Mark Thomsen, am Montag mit. Trump gewann sogar 131 Stimmen hinzu. Der Vorsprung des Republikaners vor der Demokratin Hillary Clinton in diesem Bundesstaat beträgt damit 22.748 Stimmen. Der Kandidat der Republikaner zeigte sich erfreut.“

    Die Grünen sollen ruhig noch weiter Nachzählungen veranlassen…dann überholt Trump die Clinton noch. Wie schon mal gesagt, nicht Trump hat das Problem eine Wahlmanipulation sondern das Eliten-Wallstreet System der Clinton Demokraten.
    Und das weiß auch Trump ganz genau! Darum hört und sieht man von Clinton und Obama seit dem Wahlsieg von Trump auch nichts mehr. Und wenn, dann nur neutrale bzw. versöhnliche Töne von Obama und Clinton in Richtung Trump.
    Trump hat sie alle an den „Eiern“ von den Demokraten über die aufmüpfige Wallstreet bis hin zu den Demokraten.
    Trump hat immer ein Ass mehr im Ärmel und sein Netzwerk „der Freunde“ wächst mit jeden Tag mehr. Nichts macht eben erfolgreicher/mächtiger als der Erfolg/Präsidentensagen.

      • Herr Hofmann zitierte die FAZ

        Über dieses Thema berichtete die tagesschau am 13. Dezember 2016 um 05:30 Uhr.
        Der Spiegel berichtet darüber
        Die Süddeutsche am 13. Dezember 2016 01:34
        Wahlen: Trump bleibt Gewinner in Wisconsin

        Aber hier scheint so mancher in einer psotfaktischen Welt zu leben.

        • Und warum nicht die Tagesschau um 20 Uhr oder das ZDF um 19 Uhr…ich sage es Ihnen…weil dies die Haupteinschaltzeit für die Bürger in Deutschland ist. Was meinen Sie wohl, welche Aufschau ZDF und ARD gemacht hätten, wenn Trump bei der Nachzählung weniger Stimmen bekommen hätte….das wäre was los bei ARD und ZDF….das wäre der Kleber gleich vor Ort in Wisconsin inkl. Studiodekoration gewesen…und der hätte über die ach so unfaire Wahl gewettert und geschimpft.
          Aber so…einfach still und leise zu Uhrzeiten wo es keinen vor den Fernseher zieht.

  2. Obama – noch Präsident – erzählt aber überall, dass man Trump und seine Ideen / Politik nicht vor-verurteilen soll.
    Ob Obama das nun nur sagt oder auch denkt ist egal. Mir imponiert das.
    Daran könnten sich unsere deutschen Medien mal ein Beispiel nehmen.
    „Obama warns against rush to condemn Trump trade policies“ auf Nikkei Asian review

  3. Und

    EPA zum Dritten:

    Das Übergangsteam von Trump hat im Energieministerium angefragt welche Mitarbeiter an Klimaprojekten und -Tagungen beteiligt waren und welche dazu veröffentlicht haben.

    Das ist wohl ein kleiner Vorgeschmack, was bei der EPA passieren wird.

    LOCK `EM UP!

      • Sie wissen doch, daß Art. 5 GG mit Füßen getreten wird. Von dem Moment an, wo sich Forscher ihre Forschungen vom Bundesministerium genehmigen lassen mußten, war Art. 5 GG nur noch Makulatur und ein Feigenblatt für Leichtgläubige. Seit wann gehören Sie zu den Letzteren.

    • Die Frage ist, ob dieses politisch motivierte Hire and Fire gut ist. Für Behördenmitarbeiter ist es außerordentlich schwierig freie unabhängige Forschung zu betreiben. Selbst Beamte und Hochschullehrer, denen an den Universitäten und anderswo in Deutschland freie Forschung und Lehre garantiert wird, haben inzwischen massive Schwierigkeiten sich gegen die Rennaissance der politischen Religion zur Wehr zu setzen.
      Wenn der Papst und die deutschen Bischöfe der Luthernachfolger zur „Bewahrung der Schöpfung“ aufrufen, sollten allerorten die Alarmglocken Sturm bimmeln.
      Dazu mal ein Experiment:
      Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, daß ein in Deutschland nach 1945 geborenes Kind im Alter von 6 bis 14 Jahren Opfer eines Mordversuchs außerhalb des häuslichen Bereichs wird und später in den nächsten 20 bzw. Jahren einziger Zeuge eines Mordes wird und Ihnen real oder virtuell (also persönlich per e-mail oder Brief mit Ihnen mehrfach persönlich kommuniziert) während eines Zeitraums von 10 Jahren begegnet?

      Die priesterlichen Abzocker der Menschen behaupten ja, daß die Existenz der Welt und das irdische Leben ohne einen Schöpfer wegen der extremen Unwahrscheinlichkeit undenkbar sei und ködern so die Leichtgläubigen, sogar Leute mit naturwissenschaftlicher Bildung.
      Als wie wahrscheinlich ist es, daß es diesen in Deutschland geborenen gibt und der Ihnen begegnet ist?

  4. @Chris Frey #9
    Trump meint es auch Ehrlich mit Great again und American First. Er will sein Land wieder aufbauen. Das ist seine Berufung und sein Ziel. Dafür ist er in die Politik und hat sich zur Wahl gestellt.
    Welchen anderen Grund hätte er sonst haben sollen? Als Milliardär und glücklicher Ehemann und Vater, der ALLES hat geht man nicht so einen Stress der Präsidentenwahl ein, wenn man nicht ein ganz bestimmtes Ziel verfolgt. Und Trumps persönliches Ziel ist es, als Präsident in die Geschichte einzugehen, der seinen Land USA den Stolz und die Würde wieder zurückgegeben hat. Alles andere macht auch gar keinen Sinn.
    Er hat ganz genau gesehen, wie sich Lobbyisten der Wallstreet und vor allen Soros in die Politik eingekauft haben und das Land und die Bürger immer mehr ausgequetscht haben. Er wollte diesen Lobbyisten Spiel der gekauften Politiker ein Ende setzen. Und das kann er nur als Präsident der USA machen.

  5. Nur eine kleine Anmerkung zu Trump von mir: Ist es nicht so, dass Trump bisher jedem seiner Worte auch hat Taten folgen lassen? Und dass er m. E. nie irgendwelche Dinge gesagt hat, die er danach nicht angepackt hat?

    Ein führender Politiker, der ehrlich ist … wo gibt es das derzeit sonst noch? Ich habe meine bedenken gegen Trum jedenfalls völlig verworfen.

    Chris Frey

  6. #6 besso keks

    „Verkehrte Welt, so zu sagen“

    Es gab zu Zeiten Ludwig Erhard den Spruch „Geht es der Wirtschaft gut, geht es auch den Menschen gut“.
    Diese These ist nur dadurch eingeschränkt, wenn ausgeprägte Egoisten die Wirtschaftsmacht übernehmen und von der politischen Macht nicht in gesetzliche Schranken verwiesen werden.

  7. @besso keks #6
    Das Problem der „gekauften Politik“…also das Problem des Einkaufen von Lobbyisten in die Politik ist schon lange bekannt…auch in Deutschland!
    Schon als Roman Herzog Bundespräsident war, hat dieser vor diesen Lobbyisten in der Politik gewarnt und dies auch indirekt angeprangert. Nicht mehr die Politik macht Politik für die Menschen sondern die Lobby macht über die Politik ihre eigene Politik.

    Wir haben schon lange keine Demokratie Politik des Volkes sondern eine korrupte Lobbypolitik.
    Wer mit offenen Augen durch die Welt geht hat dies schon lange erkannt.
    Merkel wurde genauso von der Lobby gekauft wie Obama und die Clinton.
    Politik Zum Wohl des Deutschen Volk…ist schon lange nicht mehr!

  8. #5: Hofmann,M sagt:

    „Die anderen Clinton, Obama haben das zwar auch immer wieder gesagt aber diese Menchen waren nur Marionetten von Wallstreet, Soros oder anderen Lobbygruppen die sie gesponsert und mit Geld „zugeschissen“ haben.“

    Das ist das interessante der Entwicklung der letzten Jahrzehnte:
    Diejenigen, die mal die Interessen der Arbeiter vertreten haben (SPD, Gewerkschaften, Demokraten in USA) vertreten nun die Interessen des Kapitals.
    Die Konservativen (zumindest in USA) vetreten nun, durch Trump, die Interessen der Arbeiter.

    Verkehrte Welt, so zu sagen.

    Leider geht das zu vielen Leuten nicht in den Kopf…

    MfG

  9. @Rainer Steppnan #4
    Regieren hat nichts mit „Glauben“ zu tun.
    Regieren ist ein Ziel vor Augen haben, Strategisches Denken, Netzwerk, treues Team, Kraft, Macht und ein unendlich großes Selbstvertrauen (Ego).
    Und all dies hat, meiner Meinung nach, Trump.

    Das Ziel lautet „Great again“ und heißt nichts anderes als „Das Beste für die Staatsbürger der USA als Nationale Einheit“ zu begreifen. American first, eben!
    Und das nehme ich Trump auch ab, dass er das genau auch so will. Die anderen Clinton, Obama haben das zwar auch immer wieder gesagt aber diese Menchen waren nur Marionetten von Wallstreet, Soros oder anderen Lobbygruppen die sie gesponsert und mit Geld „zugeschissen“ haben.
    Trump hatte weder das Geld von Lobbygruppen nötig noch hat er es überhaupt nötig gehabt in die Politik (Präsidentschaftswahl) einzusteigen.
    Und genau das macht ihn für mich vertauenswürdig….das er das Beste für sein Land und die Leute der USA will.
    Und als Jahrzehnte Langer Unternehmer (vor allen im Baugewerbe), weis er was es dazu in der Praxis braucht. Weniger staatliche Regelungen und eine Umweltpolitik die sich auf das Wesentliche Konzentriert und nicht die Volkswirtschaft und damit die Bürger eines Landes mit ihren Vorschriften und Verordnungen (CO2 Verbot und Energieeinsparzwang, Erneuerbare Energien usw.) in Mangel und Armut stürzt.

  10. @ H.Urbahn #2
    Und wie das Reformierbar ist. Jede Bürokratie ist reformierbar. Trump hat soviel Macht und baut diese eh schon große Wahlerfolg Macht doch seit seinen Sieg jeden Tag weiter aus.
    Trump ist jetzt schon Präsident obwohl Obama noch im Amt ist. Trump hat schon jetzt soviel Macht, dass sich Trump oder auch die Clinton Demokraten schon gar nichts mehr sagen trauen.
    Trump führt die USA wie ein Präsident eines Unternehmen. Der Kassensturz ist gemacht, jetzt ist er in der Aufräumphase mit seinen Team und treibt gleichzeitig sein Ziel „Great again“ für das US Volk voran.
    Er schlägt seit Tagen schon seine Pflöcke ein.

    Ich weis, für einen Deutschen, der Jahrzehnte lang „Altparteien Gehirngewaschen“ worden ist, ist diese Vorgehensweise in den USA nicht nachvollziehbar. Aber genau das macht die Stärke der US-Demokratie und der US Gesellschaft aus. Die kann noch so tief in den Schlamm gefahren worden sein…mit den richtigen Mann an der Spitze sind die aber in Null Komma Nix wieder aus diesen Schlammloch draußen. Und Trump war der Richtige Mann zur richtigen Zeit für die USA.

    In Deutschland wird diese deshalb nicht so schnell gehen. Da wir in Deutschland einen Parteiensalat haben der sich gegenseitig blockiert. Entweder bekommt eine Partei über 50% der Wahlstimmen oder es wird weiterhin Stillstand und Chaos herrschen. Momentan sehe ich nämlich nicht, dass sich einer der Parteien von CDU, CSU, SPD, Grüne oder Linke auf die AfD zubewegen will. Aber genau dies muss passieren, dass Deutschland in Zukunft in seinen politischen und wirtschaftlichen Entscheidungen wieder Handlungsfähig wird.
    Bin also gespannt, wann der Schmerzpunkt bei den etablierten Bundestagsparteien gekommen ist, an dem diese nicht mehr ein und aus wissen und sich an die AfD wenden werden.

    Trump ist auf den richtigen Weg genauso wie die AfD auf den richtigen Weg ist. Einen Weg des Rechts, der Sicherheit, der Marktwirtschaft, der Gerechtigkeit, der Freiheit.

  11. Mir scheint, als ob Trump nicht nur den EPA Vorsitz mit einen seiner Leute besetzen will sondern gleich ein ganzes Team auffährt, dass sich der EPA annimmt bzw. eingeschleust werden soll.
    Trump zeigt so zu sagen der AGW Mafia sein „Waffenarsenal“. Auch eine Strategie um den Feind schon im Vorfeld zu zersetzen.

    Ist wie bei der Folter im Mittelalter…da hat auch schon das Zeigen der Folterinstrumente gelangt um ein Geständnis zu erzwingen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*