EPA-Zum Ersten_Klima-Daten-Leugner versuchen den designierten EPA Leiter systematisch zu verunglimpfen und zu verleumden

Nicolas Loris
Die Berufung von Myron Ebell in Trumps Übergangsteam als Leiter der Umweltbehörde EPA, ist eine riesige Bedrohung für die grünen Absahner. Nun, mit Milliarden von Dollars der Spießgesellen im Stock, tut die grüne Verleumdungsmaschinerie alles, was sie können, um ihn mit Schlamm zu bewerfen.

Ihrer Standardtaktik folgend, haben Verfechter der großen Vetternwirtschaft in der bisherigen Regierung jemand ausgewählt, um ihn als das personifizierte Gesicht von gegenteiligen  Regierungs- und Freiheitsidealen zu dämonisieren.

Myron Ebell ist dieses Gesicht und er hält die Verleumdung der Linken für seine Gedanken über die Klimapolitik aus. Auch wenn er diese Last mit Anstand und Humor trägt, gibt es keine Entschuldigung für die persönlichen Angriffe, die die Aufmerksamkeit von den hohen Einsätzen im Hintergrund dieser Debatte ablenken sollen.

Einfügung durch den Übersetzer

Beim Recherchieren stieß ich auch das auf das deutschsprachige Wikipedia, erstaunlich aktuell. Die Inhalte sprechen für sich:

Myron Ebell ist ein US-amerikanischer Lobbyist. Er arbeitete für verschiedene libertäre bzw. konservative Think Tanks wie z.B. das Competitive Enterprise Institute und wird zu den zentralen Köpfen der organisierten Klimawandelleugnerszene gezählt. Er besitzt keine naturwissenschaftliche Ausbildung; stattdessen bezeichnet er seine abweichende Meinung bezüglich der globalen Erwärmung als die „Perspektive eines informierten Laien“. Im November 2016 wurde bekannt, dass er die US-Umweltbehörde E.P.A. für den designierten US-Präsidenten Donald Trump nach dessen Plänen umbauen soll.

….

Ebell ist zudem Leiter der Cooler Heads Coalition, einem Zusammenschluss von konservativen Think Tanks, die sich selbst dem Ziel verschrieben hat, „die Mythen der globalen Erwärmung offenzulegen, indem sie die fehlerhaften ökonomischen, wissenschaftlichen und risikoanalytischen Annahmen offenlegt“.[3] Die Cooler Heads Coalition ist eine Frontgruppe der organisierten Klimaleugnerindustrie, die 1997 entstand und unter anderem aus dem Competitive Enterprise Institute, dem Committee for a Constructive Tomorrow (CFACT), dem Heartland Institute und dem George C. Marshall Institute besteht, die alle Zuwendungen von Seiten der Industrie sowie konservativer Vereinigungen erhalten.

Das Ausmaß der gefühlten Bedrohung für die Freunde des Klimaalarmismus wird hier erkennbar.

Bildquelle: Myron Ebell Wanted Poster _ On Sunday December 6th 2015 _Wan… _ Flickr_files –
Anlässlich COP21, gefunden auf https://secure.avaaz.org/en/climate_criminals/

Ergänzung vom 05.12.2016
„EPA-Zum Ersten“:  Zwischen der Übersetzung und Freigabe dieses Beitrages, ist in USA noch ein weiterer, möglicherer Kandidat für das Amt des EPA Leiters ins Gespräch gekommen. Daher die Ergänzung in der Überschrift.

Ende der Einfügung

Was auf dem Spiel steht

Für Big Green stehen Milliarden über Milliarden von Dollar auf dem Spiel, genommen von Steuerzahlern und Verbrauchern und gegeben an die grünen Amigos. Allein die Windenergie summiert sich mit Zuschüssen, Steuergutschriften, Darlehensbürgschaften und andere Subventionen auf mindestens $ 176 Milliarden.

Was nicht im Widerspruch zu den hochgespielten Themen der Linken steht – ist das Klima der Erde.

So kostspielig unsere gegenwärtige Energie- und Klimapolitik für die Wirtschaft ist (sie würden den USA einen Nettoverlust von 400.000 Arbeitsplätzen und bis zu 2,5 Billionen US-Dollar kosten), werden sie voraussichtlich vernachlässigbare Auswirkungen auf die globalen Temperaturen haben – auch nach den fragwürdigen Klimamodellen des IPCC.

Beurteilt nach ihrer tatsächlichen Wirkung, wird klar, dass eigentliche Ziel der internationalen Klimapolitik ist Macht- und Geld, niemand, auch nicht seine lautesten Unterstützer glauben, dass die Klimapolitik viel Einfluss auf das Klima haben wird.

Christiana Figueres – bis vor kurzem die Leitende Sekretärin der U.N.-Rahmenkonvention über den Klimawandel – stellte freimütig fest, dass das Ziel dieser Politik darin besteht, die Weltwirtschaft neu zu ordnen:

„Dies ist das erste Mal in der Geschichte der Menschheit, dass wir es uns absichtlich zur Aufgabe gemacht haben, innerhalb einer festgelegten Zeitspanne das seit der industriellen Revolution für mindestens 150 Jahren vorherrschende Leitbild zur wirtschaftlichen Entwicklung zu ändern“.

Eike berichtete über diesen Komplex: hier, hier und hier.

Das große Problem für die Rahmenkonvention, dem IPCC, den Gaunern der erneuerbaren Energien und den Klima-Rentnern aller Art ist, dass Ebell nun Spielführer wird. Daher die Dolche der persönlichen Angriffe und der Rufmord.

Viele in den Medien sind mehr als glücklich darüber und begünstigen die Gruppen, die diese Angriffe begehen. Das Medienforschungszentrum bietet hier eine schöne Sammlung dieser Angriffe und der damit verbundenen Sensationspresse:

Liberale kämpfen gegen die Idee, dass Wahlen Konsequenzen haben. Manchmal schließen diese Konsequenzen die Aufhebung von Regelungen und Richtlinien der vorherigen Regierung mit ein. newsbusters.org

Es ist nicht ganz klar, was die „name-callers“ [Denunzianten, Verleumder] meinen, wenn sie Ebell einen „Klimaleugner“ nennen, aber in einer bizarren semantischen Verdrehung scheint das zu bedeuten, dass er kein hysterischer Klimadaten-Verweigerer ist.

Wie die meisten der Skeptiker, kennt Ebell die Grundlagen der CO2-Wissenschaft: Hinzufügen von Kohlendioxid in die Atmosphäre kann die Globaltemperaturen etwas erhöhen. [Ich weiß, Eike Leser wissen mehr; der Übersetzer] Aber er stellt auch die viel wichtigere Frage: Wie viel ist dieses „etwas“?

Ebell und diejenigen, die den Messwerten folgen, wissen, dass die bisherige Erwärmung der Erde viel geringer ist, als es die IPCC-Modelle vorhergesagt haben und dass die tatsächlichen Daten nicht auf eine Klimakatastrophe hindeuten.

Hinzu kommt, dass die vorgetäuschten Behauptungen der sich immer verschlechternden extremen Klimaereignisse, sich in den Daten nicht finden lassen. Es gibt keine Aufwärtstrends für Dürren, Überschwemmungen, Tornados oder Hurrikans.

Weil die Kenntnis dieser Tatsachen eine große Bedrohung für den klima-industriellen Komplex darstellt, gerät jeder, der es wagt, die Wahrheit auszusprechen, in die Gefahr einer persönlichen Zerstörung.

Quelle green cartoons

Im Jahr 1987 wurde „Borking“ zum Begriff „für immer erledigt“, nachdem der US-Senat Robert Borks Nominierung zum Obersten Gerichtshof torpedierte. Wir sollten nicht zulassen, dass grüne Aktivisten „Ebelling“ zum Synonym für „Borking“ machen.

Gefunden auf Daily Signal vom 01.12.2016

Übersetzt durch Andreas Demmig

http://dailysignal.com/2016/12/01/climate-data-deniers-are-trying-to-bork-trumps-epa-transition-leader/

image_pdfimage_print

31 Kommentare

  1. @ #12 Pseudonym Dr. Paul

    …, gerade in Deutschland „Schulmedizin“ und Ärzteschaft vermehrt von vielen Seiten angegriffen wird.“

    Medizin hat eher viel mit den Methoden des Handwerks zu tun als mit Wissenschaft.

    Das von Ihnen genannte Beispiel zeigt, daß Mediziner nicht dazu ausgebildet werden wissenschaftlich zu arbeiten. Lineare Kausalbeziehungen zwischen der Summe singulärer Ereignisse und Gesamtfolgen sind unsinnig. Wenn der Unfug jahrzehntelang verbreitet wurde, zeigt das die Unfähigkeit der „Leermediziner“. Daß dann die Pathologen bei den Magengeschwürresektionen nie die Bakterien entdeckt haben ist auch nur durch mangelhafte Wissenschaftsausbildung erklärbar.
    Vergesse man die ökonomischen Schäden, die die Mediziner anrichten, weil bei denen Controlling, Transparenz und Qualitätsmanagement fehlen. Bereits die Zeitschriften in den Wartezimmern – besonders jetzt zur Influenzazeit – sind Verstöße gegen die Hygieneregeln. Und dann auch noch die mangelhaften Abstände zwischen den Wartenden.
    Kein Wunder, daß die Kosten nicht in den Griff zu kriegen sind.
    Allerdings gibt es einen ereich, wo man vor der Influenza und Ähnlichem sicher ist und die Zeitungen lesen kann. Das ist da, wo man die Teilnehmer und Artverwandten der KabaSTI-Studie garantiert nicht antrifft. Kahrs, Beck, von Beust, Wowereit und Co ebenfalls nicht. „Das ist auch gut so.“

    Für deren Gefährlichkeit sorgten übrigens die Mediziner:
    http://preview.tinyurl.com/hcx98qv

    Auch ein Beispiel für unethisches Verhalten der Mediziner.

  2. @besso keks #29
    Vieleicht kann man es auch so Zusammenfassen….Merkel ist die Meisterin des Placeboeffekts. Merkel kündigt was an, was Sie nicht halten wird aber jeder fühlt sich danach besser.

  3. #24: Hofmann,M sagt:

    „Sie benutzt aber das Wort „Nächstenliebe“ um bei den „naiven“ Menschen/Wähler eine Emotionsebene anzusprechen, die einen selbst in einen „Heiligen Schein“ in einen „Erhöht sein“ dastehen lässt.“

    Natürlich.
    Sie tut und sagt das, was Sie an der Macht hält.
    Jüngstes Beispiel:

    Burkaverbot

    Ändert nichts an der Islamisierung Blödlands, erweckt aber den gewünschten Eindruck.

    10 Minuten Applaus nach der Parteitagsrede sagt alles.
    Über Merkel und die Idiotenschar, die mal CDU war.

  4. @ #18 Pseudonym Dr. Paul

    „Sie erwarten keine kostenlose Beratung von einem anonymen Arzt,
    das darf der doch gar nicht!“

    Beratung? Von Ihnen? Bei Ihren offenkundigen Defiziten im Bereich Physik etc.?
    Ich habe hier zwei Bibliotheken mit der gesamten deutschen medizinischen Fachliteratur zur Verfügung.
    Wer wissenschaftliches Arbeiten gelernt hat, braucht da nur nachzuschauen.

    Es ist irrelevant, wie hoch die Morbidität einer Erkrankung ist. Entscheidend ist, daß sie zuverlässig bestimmt oder ausgeschlossen werden kann.
    Wie bei den Juristen die NJW das Pflichtblatt ist, müssen praktizierende Ärzte das Ärzteblatt lesen. vor etlichen Jahren stand da die Geschichte mit dem Ausschluß des morbus parkinson drin.

    Ein Strahlenarzt, der nicht weiß, wie man nichtinvasiv das Vorliegen eines Astrozytoms ausschließen kann, sollte nicht praktizieren dürfen.
    Vor allen Dingen sollte er die Finger von fachfremden Bereichen lassen.

  5. @ #23 G. Stender

    1. hacke ich nicht auf dem Pseudonym Dr. Paul herum
    und
    2. gilt, daß der Herr Dr. Bayerl sehr viel Unfug von sich gibt, weil er eben das, was er zum Vorphysikum hat beherrschen müssen, nicht beherrscht.

    Das ist allerdings symptomatisch für die meisten Mediziner, die eben nie gelernt haben, wie man wissenschaftlich zu arbeiten hat und deren Dissertationen meist bereits vor den Staatsexamen geschrieben werden und von Anspruch und Qualität dementsprechend nur dem entsprechen, was von heutigen Studies als Semesterarbeiten abzuliefern ist. Ich kann Ihnen zwei Ärzte benennen, die für Arbeiten im Umfang von drei bzw. sechs Seiten den Titel bekommen haben.

    „… so wenden Sie sich doch an die Justiz.“
    Sie nehmen doch nicht ernsthaft an, daß ein Jurist medizinische Sachverhalte beurteilen kann?
    Deren wissenschaftliche Ausbildung ist ja noch schlechter als die der Ärzte.

    Also muß ein Kollege über einen Kollegen richten. Wie das dann trotz gravierender Verstöße gegen alle medizinischen Regeln ausgeht, können Sie zum Bernbeck-Skandal in Barmbek nachlesen.

    „Bleiben Sie in Zukunft zu Hause und meiden die Ärztschaft und gut ist.“

    Es genügt die zu kontrollieren, um die schlimmsten Fehler zu verhindern. Es schützt einen aber nicht vor kriminellen Handeln, denn wenn die OP-Protokolle verfälscht werden oder die Akten verschwinden (derzeit im UKE bzgl. eines „Transplantationsskandals“ gemeldet – ob es stimmt, muß erst noch bewiesen werden) hat der Betroffene keine Chance.

    So wie Ärzte einen Nimbus der Unfehlbarkeit um sich aufbauen benimmt sich das Pseudonym auch, obwohl es physikalisch gerade mal zwei Semester Experimentalphysik für Mediziner – die abgespeckte Version der für Physiker abzuschließenden Studienabschnitte – abzuschließen hatte.

    Der Mann weiß ja immer noch nicht, woran man erkennen kann, daß eine Läsion im Gehirn kein Astrozytom ist. Wenn er seine Physik tatsächlich beherrschen würde, wüßte er das.
    Der Mann weiß auch nicht mit welcher simplen Untersuchung man abklären kann, ob jemand an morbus parkinson erkrankt ist.

    Aber übers Klima und die Physik der Atmosphäre weiß er angeblich alles.

  6. @Dr.Paul – #22

    Herr Dr.Paul!

    Ich bin dann mal nicht so. Ich werde Antworten. Ja, ich glaube Ihnen die 52% Wirkungsgrad nicht. Sie mögen als Arzt medizinische Kenntnisse haben, aber beim Thema Motoren klaffen sehr große Wissenslücken. Sonst könnten Sie Ihre Behauptung belegen. Das ist aber hier nicht gerne gesehen.
    „Und ich warte noch auf Ihre schlüssige Begründung, warum CO2 schädlich sein soll.“ – Mir war nicht bewusst dass Sie mir diese Frage gestellt haben.“ – Will Ihnen aber dennoch dazu antworten. Sie können ja mal versuchen in einer 100%tigen CO2-Atmosphäre zu leben. Wird Ihnen nicht gelingen. In Unterlagen für die Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen steht „Kohlendioxid kommt mit einer Konzentration von etwa 0,035 Vol.-% in der Atmosphäre vor. In der Ausatemluft des Menschen beträgt die Konzentration ca. 4 Vol.-%. Steigt der Gehalt in der Einatemluft über 4 Vol.-%, kommt es zu einer Anreicherung von Kohlendioxid im Blut, da kein Austausch gegen Sauerstoff mehr stattfindet.“

    Aber das ist nicht das worauf Sie abzielen, richtig? Sie wollen auf die CO2-Konzentration in der Atmosphäre hinaus, stimmt’s?

    Hier entfaltet das CO2 einen „negativen“ Einfluss auf das Strahlungsgleichgewicht der Atmosphäre durch seine Strahlungseigenschaften. Das Resultat ist ein Anstieg der mittleren Temperatur.

  7. @besso keks #17
    Sie benutzt aber das Wort „Nächstenliebe“ um bei den „naiven“ Menschen/Wähler eine Emotionsebene anzusprechen, die einen selbst in einen „Heiligen Schein“ in einen „Erhöht sein“ darstehen lässt. Als Mutter Theresia so zu sagen.
    Diese Grün-Kommunistische Merkel Politik spielt auf dem Klavier der emotionalen Wortgebung wie…christliche nächsten Liebe, Toleranz, Frieden, Westliche Werte, Menschenrechte usw.
    Und genau diese emotionale Sprache ermächtigt diese Frau, so wiederstandlos, ihre Willkür des Rechtsbruches in der deutschen naiven -wir haben uns alles ganz toll lieb- Gesellschaft durchzusetzen.
    Für die Willkür Politik und die Rechtsbrechende Politik der Grün-Kommunistischen Merkel Ideologie wird somit immer ein „Emotionales Wort“ finden und in Verbindung mit der Nazi- und Gewaltschuld des 2. Weltkrieg ist dies eine Mischung, die die Deutsche Gesellschaft blind gemacht hat…blind gegenüber dem, was diese Grün-Kommunistische Merkel Politik für einen Schaden am Deutschen Volk und somit an uns ALLEN angerichtet hat und ja immer noch anrichetet.
    Und dies alles in der Form des „Politischen Korrektheit“ verpackt.

  8. @F.Ketterer #16
    1. Ist jeder Erwachsen genug und kann selbst auf der Seite der Arbeitgeberverbandes nach diesen Artikel ausschau halten. Da braucht es auch kein „Zitat“ als Wort. Wenn wir damit nämlich anfangen, dann können wir auch gleich im Kindertgarten im Sandkasten bleiben und weiter Murmeln spielen.
    2. Sieht man mal wieder, dass manche sich nicht auf den Kern von Aussagen konzentrieren sondern einfach nur, ihnen unangenehme Teilaspekte, aus einen Artikel herauspicken um sich daran abzuarbeiten. Aber auch dies ist nur ein Zeichen von „Kindergarten Verhalten“ und zeugt von keiner Reife.

  9. #14T. Heinzow
    Warum hacken Sie eigentlich immer auf meinem Kollegen Dr. Paul rum?

    Wenn Sie -wie ich früheren beiträgen von Ihnen glaube entnehmen zu können- anbeblich Schaden durch ärztlich Behandlung erlitten haben, so wenden Sie sich doch an die Justiz.
    Und noch ein Tipp: Bleiben Sie in Zukunft zu Hause und meiden die Ärztschaft und gut ist.
    In diesem Forum geht es um Klima und Energie!

  10. F.Ketterer
    „Mein Nachbar war auch einmal ein Arbeitgeberpräsident, der hatte noch „etwas drauf“.“
    Und was ist mit dem jetzigen? Hatte der was drauf in der Grundschule?

  11. Der hier wird der Chef werden, wenn nicht doch noch beim Stimmennachzählen ein Wunder geschieht:

    „Donald Trump macht Scott Pruitt (48), einen engen Vertrauten der Kohle- und Ölindustrie, zum Chef der mächtigen amerikanischen Umweltschutzbehörde EPA.“
    Quelle: FAZ.net

  12. #15:Sehr geehrter Herr Jan Dirk Ullrich, glauben Sie mir etwa nicht? Und ich warte noch auf Ihre schlüssige Begründung, warum CO2 schädlich sein soll.

    mfG

  13. zu 16: Ihre Beiträge bei EIKE fand ich immer bemerkenswert stupide. Wenn einer ein Dampfplauderer ist, dann doch Sie! Nicht einmal in der Zitation von Fakten liegen Sie richtig, obwohl Sie das am Anfang bei Herrn Hofmann monieren: An welcher Stelle hat Herr Schmidt irgendeinen Hinweis gegeben, daß er die Verarbeitung pflanzlicher Stoffe hinsichtlich ihrer chemischen Beschaffenheit und Verwendbarkeit kritisiert? Wo? Wie? Sie sind es, der mit munteren Sprüchen meint Eindruck erwecken zu können. Wenn Sie etwas von Chemie verstehen würden, was mir bislang nicht aufgefallen ist: eher vermute ich Sie bei denen, die „ach, Gott, bloß nicht Chemie! Die bringt mich um“ stoehnen, dann aber locker das Schweizer Hustenbonbon lutschen:aah die reine Natur!, wuerden Sie ganz anders argumentieren. Gibt es hier irgendjemanden, der Ihre Beiträge ernst nimt? Auf ihre fundamentale Replik können Sie locker verzichten, da diese nicht Neues bringen wird.

  14. #14:Lieber Herr T. Heinzow ich hoffe Sie erwarten keine kostenlose Beratung von einem anonymen Arzt,
    das darf der doch gar nicht!
    Mit den Prozentzahlen haben Sie offensichtlich Ihre erheblichen Schwierigkeiten. Schon bei der Parkinson Erkrankung, die leider nicht von selbst heilt, liegen wir in Deutschland bei knapp 0,5 % der Gesamtbevölkerung einschließlich Babys, die das nie bekommen.
    Und was ist mit den deutlich über 300.000 Herzkreislauftoten und den deutlich über 200.000 Krebstoten jedes Jahr und der Selbstheilung? Dabei ist die Prävalenz aller bösartigen Tumoren mehr als doppelt so hoch wie die Mortalität.
    Das mit den Prozentzahlen sollten Sie sich also noch mal in Ruhe überlegen.
    Mein Mitgefühl ist bei Ihnen.

    mfG

  15. #13: Hofmann,M sagt:

    „Merkel betreibt eine Politik der Geisteswissenschaften von Glauben, Moral und falsch verstandener Nächstenliebe/Toleranz.“

    Awa, Merkel betreibt einzig und alleine eine Politik des Machterhalts.
    Da is nix mit Nächstenliebe und so.

  16. Sehr geehrter Herr M.Hofmann,

    in #5 zitieren Sie (ohne Kennzeichnung; pfuipfui) Herr Peter Schmidt, Präsident des Deutscher Arbeitgeber Verbands.
    Dieser Dampfplauderer (Uni: Philosophie und Alte Geschichte) zieht über Chemie- und Pharmakonzerne her, nur weil diese Naturstoffextrakte als Medizin verkaufen (und dies den Patienten deutlich machen). Chuzpe zeigt er darin über die mangelnde Bildung bestimmter Gruppen zu jammern und dann gleich seine profunde chemische Ahnungslosigkeit offenzulegen. Ihm ist offensichtlich entgangen, dass an unseren Universitäten an den Chemischen oder Pharmazeutischen Instituten Lehrstühle etabliert sind, die den Schwerpunkt „Chemie der Naturstoffe“ haben. Der von Ihm konstruierte Zusammenhang von Naturstoffchemie und Alchemie ist mehr als nur peinlich. „Industriefeinde“ brauchen sich keine Sorgen zu machen, wenn solche Dampfplauderer im Präsidium der Arbeitgeberverbände sitzen. Wie sagte er so treffend: „Und wenn wir so weitermachen, wird es auch keiner Generation danach mehr so gut gehen.“ Mit solchen Koniferen in den Arbeitgeberverbänden ist da was dran. Mein Nachbar war auch einmal ein Arbeitgeberpräsident, der hatte noch „etwas drauf“.

  17. @ #12 Pseudonym Dr. Paul

    „die selbstverständlich eine der wichtigsten Naturwissenschaften darstellt,“
    Medizin ist eine Erfahrungswissenschaft.
    Und wenn ich mir so die Methoden der Mediziner und deren natur“-wissenschaftliche“ Ausbildung so anschaue, kommt mir das Grausen.
    Das Anfertigen von wissenschaftlichen Arbeiten ist nicht Teil des Studiums und dementsprechend schlecht sind dann die Lehrbücher und Papers in den Fachzeitschriften.
    Wie sagte es noch der Dozent im Fach Gesundheitsökonomie zur Frage, worauf denn der „gute“ Ruf der Ärzte beruhe?

    Wissen Sie es?

    Er beruht darauf, daß der Mensch so gut konstruiert ist, daß er 99,999999 … % der Erkrankungen selbst beseitigt.

    Als angeblicher Strahlenarzt müßten Sie ja eigentlich die Frage beeantworten können, wie man den Morbus Parkinson ausschließen kann und wie man ohne invasive Untersuchung feststellen kann, ob eine eiförmige ca. 1,8cm Läsion im Gehirn ein Astrozytom ist oder nicht.
    Zwei simple Prüfungsfragen, die jeder Strahlen-Arzt beantworten können muß.

    Aber Sie können das bestimmt nicht, weil Sie ja noch nicht einmal den Stoff bis zum Vorphysikum beherrschen.

  18. @T. Heinzow #8
    Unser ganzes Wissen, unser Fortschirtt unser modernes Leben basiert auf den „Naturwissenschaften“. Und dazu gehört natürlich auch die Medizin-Gesundheitsforschung als Fach-Sachwissenschaft der Naturwissenschaften.
    Unser Wissen leitet sich aus dem ab, was uns umgibt und ist unter den Gesamtbegriff Naturwissenschaften zu verstehen.
    Chemie, Physik, Technik…alles Wissenschaften die die Natur (Umgebung) als Wissenschaft/Vorbild hat/basiert.

    Die einzigen Wissenschaften, die nichts direkt mit den Naturwissenschaften zu tun haben, sind die Geistes-Glaubenswissenschaft (Religion, Philosophie, Kultur, Theater, Literatur, Politik usw.).
    Das heißt aber noch lange nicht, dass sich auch eine dieser Geistes-Glaubenwissenschaften auf die Naturwissenschaften berufen und stützen kann.
    Eine Politikwissenschaft die mit Vernunft und Verstand die Naturwissenschaftlichen Grundfesten anerkennt und ihre Politik danach ausrichtet würde z.b. NIE einer Energiewende (EEG) das Wort reden.
    Merkel betreibt eine Politik der Geisteswissenschaften von Glauben, Moral und falsch verstandener Nächstenliebe/Toleranz.
    Merkel hat somit die Linie einer Naturwisschenaftlichen Poltiik der Aufklärung verlassen und sich in eine Grün-Sozialistische Geistes-Ideologiepolitik begeben. Mit dieser Politik wird diese Frau jedoch mehr den Mangel, Rückschritt und die Armut über EU-Deutschland bringen als die wissenschaftliche Freiheit, Wohlstand, Fortschritt.

  19. #8:Lieber T. Heinzow Sie verwechseln schon wieder Medizin mit Pseudomedizin, auch „Alternativmedizin“ genannt,
    korrekt formuliert müsste es Alternative ZUR Medizin heißen, die selbstverständlich eine der wichtigsten Naturwissenschaften darstellt,
    leider ein Trend der Zeit wie die Klimarettung.

    Hinzu kommt, dass im Rahmen einer „Entsolidarisierung“ unserer dollarfixierten Gesellschaft, die eigentlich den kranken Bürger trifft, gerade in Deutschland „Schulmedizin“ und Ärzteschaft vermehrt von vielen Seiten angegriffen wird. Heinzow Sie sind dafür ein gutes Beispiel mit Ihren laienhaften Privattheorien 🙂
    http://tinyurl.com/zlwqz7d
    hier ein Beispiel für einen Appell an die „Regierenden“ durch Vergewaltigung der Naturwissenschaft nicht gegen menschlich/medizinische Ethik zu verstoßen, an der auch der Düsseldorfer Arzt Feinendegen unermüdlich mitgewirkt hat.

    mfG

  20. @Klaus Ruptich
    Der Umschwung in der Berichterstattung der „Hauptmedien“ in den USA kam mit Trump als er die Präsidentenwahl gewonnen hat.
    Und der Umschwung kommt in den Deutschen Hauptmedien mit der AfD. Für einen Umschwung braucht man IMMER einen Gegenpol. Um so stärker (größer) der Gegenpol um so besser für den Umschwung!
    Ist doch ganz einfach, oder?!

  21. @ #5 Hofmann,M

    „… dass ihnen in ihrer Ausbildung die theoretischen wissenschaftlichen Grundlagen ihrer Arbeit nicht ausreichend vermittelt worden sind“

    Medizin hat keine eigenen wissenschaftlichen Grundlagen. Mediziner sind Anwender von Erfahrungen und Methoden der Naturwissenschaften. Medizin ist also eine Erfahrungswissenschaft und deshalb extrem Fehleranfällig.

  22. Die Wikipedia ist bei manchen Themen einfach nicht neutral. Hatte vor Kurzem mir schon mal den Wikipedia-Artikel über Ebell angesehen.
    Er wird eingangs gleich als Lobbyist und Klimaleugner bezeichnet (Klimaleugner ist m. E. eine Diffamierung), und es wird betont, dass er keine naturwissenschaftliche Ausbildung hat.
    Dass z. B. Rajendra Pachauri (Ex IPCC-Vorsitzender) auch ein Lobbyist ist und keine naturwissenschaftliche Ausbildung hat, darüber schreibt die Wikipedia nix…

  23. Man muss konstatieren das „eine Investoren-Strategie“ sich hinter der „Werbe-Oberfläche“ der vermeintlichen „Klima-Rettung“ steckt.

    Es ist schlicht reines Marketing von Großinvestoren die „ein schönes Gesicht“ zeigen wollen, um der Bevölkerung, so ungeschoren, und tief in die Taschen zu greifen, siehe https://goo.gl/HkLMgP

    Die Investoren kaufen darum Politiker, um die entsprechenden Geldflüsse in Gang zu bringen.
    Mittels Briefkasten-Firmen-Konten, werden „über Consulting-Ltds in US-Steuerparadiesen“, die „Klima-Politiker“ zu „anonymen mehrfach Millionären“.
    Denn, wer hunderte von Milliarden (wegen erdachter, klimatischer Fürze) ins Rollen bringt, wird selbst als politischer Anschieber sehr reich, und das muss er in Deutschland werden, um seinen vorderen, sicheren Listenplatz zu behaupten, sonst kann er noch nicht einmal, als Klatsche-Äffchen, „der Chefin vom Dienst“, imponieren, sonst fällt er von der Hühnerleiter, und bekommt nur noch die Fäkalien der höheren ab, aber weder Diäten, noch Nebenerwerbs-Sättigungsbeilagen für die eigen Privatfürsorge.

    Schauen Sie sich die Großkaufleute an, es sind die Unternehmer denen Saturn und Media-Markt oder die Metro usw. und diverse Branchen gehören (Dämmstoffe).
    Die leisten sich diese „Spezial-Zange“ https://goo.gl/yXuOrq
    Mit der sie zugreifen wollen, um unter Vorspiegelung falscher Motive, und falscher Tatsachen uns, unser erarbeitetes Geld, zu entwenden.
    Es ist die reale Branche „Wirtschafts-Krimineller“, der Täter mit „weisen Kragen“ und den schmutzigsten Tricks, der dreistesten Betrüger, die sich als eine Bande mit Verbänden, Paten und Partys und Spesenrittern auf Steuerzahlerkosten organisiert hat.

    Folglich haben wir es mit einer „Organisierten-Kriminalität“, mit einem mafiösen Netzwerk zu tun, was zwar den „Klima-Wandel – oder Klima-Schutz bzw. die Dekarbonisierung“ im Handels-Wappen hoch hält, aber definitiv „ein echtes Wall-Street-Modell“ ist.
    Dieser Wall-Street-Fingerabdruck, ist immer das Markenzeichen, denn im Wesentlichen, wird „Spuk“ oder „Heiligenschein“ per Politiker-Bestechung, als „Vergütung“ für die Investoren, eingefahren.

    Hauptsache die Rendite war irre gut, „das Ereignis“, um das es vordergründig mit Riesenklamauk ging, ist halt nicht eingetreten, haben wir also noch mal Glück gehabt, das uns dank Schutzgeld-Zahlung der Himmel doch nicht auf den Kopf gefallen ist

    Da das „Klima-Klingeling-Modell“ schon so schön lief, will der Nirwana-Zug der Trittbrettfahrer auf keinen Fall, gestoppt werden.

    Nur- es wird trotzdem geschehen, auch dieser Zug wird nicht ohne Ingenieure auskommen und die sind eher Realisten, statt Gauner.
    MfG

  24. Anscheinend wacht auch langsam der Arbeitgeber Verband aus seiner Grünen Traumwelt auf….

    Wir graben uns feige das eigene Grab

    Was bringt Unternehmer dazu, die Entwissenschaftlichung unserer Gesellschaft aktiv mitzubetreiben?

    Nachdem die Flüchtlingswelle ins Land geschwappt war, dauerte es nicht lange, bis die ersten Unternehmen ihre Mitarbeiter aus Afghanistan oder Nordafrika im Fernsehen zeigten. Die standen in Werkshallen und auf Baustellen, sprachen kaum ein Wort Deutsch und sollten so tun, als ob sie plötzlich Kabel verlegen, mauern, tischlern oder Dächer decken könnten.

    Natürlich konnten sie es nicht, denn sie hatten nie zuvor mit Schraubenziehern, Maurerkellen oder Kreissägen hantiert. So entging auch dem gutwilligsten Zuschauer nicht, auf welch populistische Art und Weise er hinters Licht geführt werden sollte. Was er zu sehen bekam, war eine Inszenierung für eine aus-dem-Bauch-heraus-entschiedene Flüchtlingspolitik. Zugleich auch eine Karikatur auf die wirklichen Bedürfnisse des deutschen Mittelstandes und der deutschen Wirtschaft. Technologische Weltspitze benötigt exzellent ausgebildete Fachkräfte, um die Spitzenposition zu halten.

    Gleichwohl flankierte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) diese Inszenierung mit einem Positionspapier „Integration von Flüchtlingen in Ausbildung und Beschäftigung: Leitfaden für Unternehmen“. Und der Vorstand der Bundesagentur für Arbeit rief gar dazu auf, die „Möglichkeiten zur Fachkräftesicherung“ unter den Flüchtlinge „auszuschöpfen“.

    Wörtlich schrieb er im „Schwerpunktheft Fachkräfte für Deutschland“: „Eine besondere Chance stellt hierbei die große Zahl der Menschen dar, die derzeit als Flüchtlinge in unser Land kommen.“ Schließlich seien die meisten „jung und hochmotiviert“. Und auch wenn sie nicht über eine „formale berufsfachliche Qualifikation verfügen“, könne die Integration in den Arbeitsmarkt gelingen.

    Jahrelang lamentierten die Unternehmen und Verbände, es fehle ihnen an besonders qualifizierten Arbeitskräften, und auf einen Schlag scheint es, als käme man sogar mit funktionalen Analphabeten zurecht. Es ist zum Fremdschämen.

    Wider besseres Wissen, den Augenschein und gegen alle vorliegenden und jedem bekannten Fakten spielen leider auch viele Unternehmer das Spiel der drei Affen. Und das nicht nur in politisch heiklen Themen.

    So verbiegen sich die Konzerne zum Beispiel der Lebensmittel- und Pharmaindustrie, der Energiebranche und Automobilindustrie auch bis zur Unkenntlichkeit beim devoten Kotau vor einem Zeitgeist, der glaubt, die Gesetze von Chemie, Physik und Biologie moralischen Imperativen unterwerfen zu können.

    Eher witzig kommt das Beispiel von Lidl daher, die brav gegendert unsere kulturellen Wurzeln abschaffen – aus dem Weihnachtsmann wird eine Weihnachtsfrau. Wer keine anderen Sorgen hat, möchte man hier einwerfen.

    Wesentlich schlimmer, weil mit mehr gesellschaftlichem „Impact“ ist es hingegen, wenn Unternehmen gegen besseres Wissen dazu beitragen, in der Bevölkerung die krudeste esoterische Weltsicht zu verankern. Ein Bildungsniveau zu fördern, auf dessen Nährboden die benötigten Fachleute der Zukunft ganz sicher nicht mehr wachsen werden.

    Die Bayer AG, in deren Laboren einst das Aspirin erfunden wurde – und die noch heute viele Menschen beschäftigt, die es besser wissen – betreibt heute, wie auch Merck und andere Branchengrößen, die Dämonisierung der Chemie.

    „Laut einer Befragung des Instituts für Demoskopie (IfD) Allensbach legt rund ein Viertel der Deutschen (22,2 Millionen Menschen) ganz allgemein großen Wert darauf, dass Medikamente Naturheilmittel sind oder auf pflanzlicher Basis hergestellt wurden“, schreibt der Konzern in einem Werbetext zum Hustenmittel Phytohusti und fährt fort: „Auch gegen Reizhusten gibt es eine pflanzliche Lösung: die Eibischwurzel.“

    Ein Chemiekonzern, angewiesen auf Menschen mit erstklassiger Schulbildung, gibt sein eigenes Tätigkeitsfeld den Alchemisten zur Plünderung preis. Nein, die Medikamente sind Chemie, so wie alles Leben eben Chemie ist. Der Patient lutscht keine gerade gepflückte Eibischwurzel, das würde ihm auch kaum bekommen. Er genießt die Fortschritte unserer Zivilisation, nimmt Sirup oder Lutschpastillen. Die, im Interesse seiner Gesundheit, wo erforscht und umgesetzt wurden? Richtig: im Labor.

    Ohne Chemie kein Leben. Diese Botschaft den Menschen näherzubringen wäre gelebte Unternehmensverantwortung. Sinnvoller als viele Worthülsen, die sich in den „Credos“ aller großen Konzerne wiederfinden.

    Als Chemiekonzern die Chemie als Gegensatz zur Natur darzustellen, das ist „großes Kino“, wie die Zielgruppe sagen würde.

    Schon vor fünf Jahren warnten übrigens die Mediziner Prof. Klaus-Dietrich Bock und Prof. Manfred Anlauf vor den Irrungen und Wirrungen der Homöopathie. „Wenn tausende von approbierten Ärzten alternativmedizinische Verfahren anbieten, so hat das teilweise materielle Gründe, mag bei einigen aber auch darauf beruhen, dass ihnen in ihrer Ausbildung die theoretischen wissenschaftlichen Grundlagen ihrer Arbeit nicht ausreichend vermittelt worden sind (…) Diese Entwissenschaftlichung der Medizin greift um sich“, schrieben sie in unmissverständlicher Deutlichkeit.

    Aber auch andere Industriezweige sägen munter den eigenen Ast, der am Ende viele hunderttausend Menschen, die sicher gerne gearbeitet hätten, der Wohlfahrt zuführt. VW entlässt 30.000 Mitarbeiter, allein 23.000 in Deutschland, weil es jetzt unter dem Eindruck des Abgas-Skandals radikal auf Elektroautos umstellen will. Das geschieht, ohne sich auch nur ein einziges Mal offensiv mit der industriefeindlichen CO2-Agitation auseinanderzusetzen. Aber was ist denn dieses CO2? Es ist ein unerlässlicher Baustein für die Photosynthese und damit für das Leben aller Pflanzen auf diesem Planeten. Die Energiekonzerne haben mit offenem Mund zugesehen, wie die eigen Existenzgrundlage zerschlagen wurde – und damit auch eine preiswerte und sichere Energieversorgung als Grundlage unserer Industriegesellschaft. Hat man jemals versucht, der Strahlenangst in der Bevölkerung mit sachlichen Argumenten Orientierung zu geben?

    Greenpeace-Gründer Patrick Moore sagte jüngst in Berlin: „Ohne den ausgleichenden Eingriff des Menschen in den Kohlenstoffhaushalt der Erde würde der CO2-Gehalt immer weiter sinken. In zwei Millionen Jahren wäre ein Wert erreicht, in dem das Pflanzenwachstum unmöglich ist, und mit weiter sinkendem CO2-Gehalt würde alles Leben auf der Erde aussterben.“ Ob er Recht hat? Auf jeden Fall sind es Argumente, die der Auseinandersetzung wert wären.

    Gelebte Unternehmensverantwortung zeigt sich, wenn alles getan wird, den Bildungsstand der Bevölkerung voran zu treiben. Unternehmerische Verantwortung übernimmt, wer das Rückgrat hat, gegen den religiösesten, esoterischsten und zukunftsfeindlichsten Zeitgeist sich zu stellen und die naturwissenschaftlichen Wahrheiten auszusprechen.

    Schlimm genug, dass man heute Zivilcourage benötigt und echten Mut, all das auszusprechen , wofür große Denker vergangener Jahrhunderte ihr Leben eingesetzt haben. Damit es uns heute so gut geht, wie keiner Generation vorher.

    Und wenn wir so weitermachen, wird es auch keiner Generation danach mehr so gut gehen.

    05. Dezember 2016
    Peter Schmidt ist Präsident des Deutscher Arbeitgeber Verband e.V.

  25. @Wahl, Joachim #2
    Wenn es so wäre, dann wäre es ein cleverer Schachzug von Trump.
    Trump hat seine Position eingenommen. Das CO2 Klimaerwärmungsmärchen von der Politik Agenda zu streichen und in die Wissenschaft zurück zu verfrachten.
    Trump kann nur sein Ziel „Great again“ nur erreichen, wenn er diese CO2 Verbotspolitik aus den Weg räumt bzw. von der Politischen Bühne verschwinden lässt.
    Und er wird Al Gore genauso ins Gewissen reden um herauszufinden, auf welcher Seite Al Gore in Zukunft stehen will.
    Trump wird Al Gore zu verstehen geben…entweder Du bist für oder gegen mich.
    Wenn Du gegen mich bist, dann werde ich die bekämpfen. Bist Du für mich, dann wirst Du nochmal mit einen Blauen Auge davon kommen.
    Für Trump ist es ein leichtes die macht- und geldgier von Al Gore offen zu legen.
    Und damit auch die Verstrickung zu dieser EPA-Klimamafia die Milliarden von Dollar den US Bürger genommen hat um diese in die eigene Tasche (Al Gore usw.) zu stecken.
    Wie gesagt…Trump wird nur mit einer CO2 und nicht mit einer CO2 freien Politik sein Ziel des Volkswirtschaftlichen Aufschwung und somit die Schaffung von Arbeitsplätzen und Wohlstand erreichen können….Great again…eben!

  26. Trump wird sich genau das Spiel „Dolche der persönlichen Angriffe und der Rufmord“ der EPA gegen Ebell anschauen.
    Trump wird dadurch genau erkennen, wer die Dolchstösse durchführt. Das Netzwerk der EPA wird sich immer mehr zu erkennen geben. Und erst wenn Trump weis, wo seine „Feinde“ (Maulwürfe) in der EPA zu finden sind, wird er diese gezielt und erfolgreich bekämpfen können.

    Trump hat dieser macht- und geldgeilen EPA-Mafia den Kampf angesagt. Und er weis als Bauunternehmer/Unternehmer welchen Schaden diese EPA oder auch andere Umweltbehörden für einen freie Marktwirtschaft = wirtschaftliche Mehrwertschöpfung darstellen können. Wieviel Leid, Mangel und Armut so eine Mafia-EPA/Umweltbehörde über eine Gesellschaft bringen kann. Von Fortschrittverweigerung mal ganz abgesehen.
    Trump wird als Bauunternehmer oft genug gegen diese willkürlichen Mafiagesetze einer CO2 freien EPA/Umweltbehörde zu kämpfen gehabt haben.
    Und auch anderen Unternehmer in Trumps Umfeld und zum Schluss die gesamte Volkswirtschaft und damit die Gesellschaft im Ganzen.
    Deswegen ist er auch in die Politik…um dieser EPA Klimamafia das Handwerk zu legen.

  27. Es scheint etwas verwirrend, daß gerade in den Medien über ein Treffen von Klimahysteriker Al Gore mit Trump berichtet wird. Trump’s Tochter hat sich der Klimarettung verschrieben und den Kontakt hergestellt. Wer zieht denn im Weißen Haus in Zukunft die Fäden?

  28. Das deutschsprachige Wikipedia ist rot-grün versifft.
    Schaut z.B. bei Barbara Hendricks, die verantwortliche Ministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit:
    http://tinyurl.com/hhhj3yt
    Da fehlt die entsprechende Bemerkung: „besitzt keine naturwissenschaftliche Ausbildung“

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.