U.S. Geologisches Gutachten: ‚das größte Öl-und Gas-Lager das jemals in Amerika entdeckt wurde‘

Anthony Watts

Die unendliche Schieferöl Revolution geht weiter
Am Dienstag gab die USGS – der geologische Dienst des US Innenministeriums – bekannt, dass ein Landstrich in West Texas, bekannt als Wolfcamp-Schiefer, 20 Milliarden Barrel Öl und 16 Billionen Kubikfuß Erdgas enthält.
Das ist fast dreimal mehr Erdöl als die Gesellschaft im North Dakota Bakken Schiefer im Jahr 2013 gefunden hatte.


Bildquelle rechts: wattsupwiththat.files.wordpress.com/2016/11/wolfcamp-oil-find.jpg

[Die USGS, die 1879 durch einen Beschluss des Kongresses geschaffen wurde, hat sich in den darauffolgenden 125 Jahren weiterentwickelt, indem sie ihr Talent und ihr Wissen auf den Fortschritt der Wissenschaft und Technologie abgestimmt hat. Die USGS ist die einzige Wissenschaftsagentur für das Innenministerium. Es wird von Tausenden von Partnern und Kunden für seine naturwissenschaftliche Kompetenz und seiner große Datenbestände der Erde und der Biologie geschätzt.]


Grafik wattsupwiththat.files.wordpress.com/2016/11/ia_energy_shaleoil.gif

Wie National Public Radio (NPR) Jeff Brady berichtet, entspricht die Menge an Öl, allein in der Wolfcamp Schieferformation, fast dem dreifachen der in ganz Amerika [USA] genutzten Menge von Erdölprodukten in einem Jahr.

[In 2015 verbrauchten die United States eine Gesamtmenge von 7,08 Milliarden Barrels von Erdölprodukten, im Mittel 19,4 Millionen Barrels pro Tag; Quelle EIA]

Nach USGS sind alle 20 Milliarden Barrel Öl „technisch erzielbar“, d.h. sie können mit den derzeit verfügbaren Technologien und Praktiken der Industrie an die Oberfläche gebracht werden – siehe Glossar.

„Dieses Öl wurde an einem Ort in Texas entdeckt, an dem vorher bereits mit herkömmlichen Verfahren gebohrt wurde“, berichtet Jeff für die Nachrichtensendung Unit NPR. „Aber jetzt, wo Ölfirmen Horizontalbohrungen und Hydraulic Fracking verwenden, können sie auf Reserven zugreifen, die vorher nicht bekannt oder außer Reichweite waren.“

Grafik: www.usgs.gov/media/images/midland-basin-map

“Fortschritte in Technologie und Änderungen der Industriepraktiken können erhebliche Auswirkungen darauf haben, welche Ressourcen technisch nutzbar sind und deshalb führen wir weiterhin Ressourcenschätzungen in den Vereinigten Staaten und der ganzen Welt durch“, erklärte Walter Guidroz, ein Programmkoordinator für das USGS Energie Ressourcen Programm. „Auch in Gebieten, die denen bereits Milliarden von Barrel Öl gefördert wurden, gibt es das Potenzial, noch Milliarden mehr zu finden“.

Die komplette Bewertung der Öl- und Gasreserven sind hier veröffentlicht. Die Karte zeigt die sechs getrennt beurteilten Regionen, nach der durch die Erdölindustrie bestimmten Tiefe und die den Wolfcampschiefer bilden.

Ganzer Artikel – Rebecca Hersher, NPR, 16. November 2016

Bild: Ilana Panich-Linsman für NPR ; Ölpumpen außerhalb von Midland, einer Ölstadt in West Texas

– wie angenehm der Anblick, verglichen mit einem Windenergieanlage – der Übersetzer 


Für diejenigen, die erstaunt sind, die Schätzung für das Wolfcamp Shale ist fast 19-mal größer als die USGS Schätzung der beständigen Ölmenge für das Eagle Ford Shale, veröffentlicht im Jahr 2012. Um das Ausmaß dieser Schätzung für das Wolfcamp Shale Field in weiteren Kontext zu setzen, die Prudhoe Bay-Formation an der nördlichen Flanke von Alaska, welches bis heute das größte produzierende Ölfeld in Nordamerika ist, das bislang entdeckt wurde, hat in den vergangenen 43 Jahren knapp über 12 Milliarden Barrel Öl gefördert. Das größte produzierende Ölfeld, das jemals in den unteren 48 Staaten der U.S., dem East Texas Field, entdeckt wurde, fördert bis heute über 7 Milliarden Barrel seit den frühen 1930er Jahren.

-David Blackmon,  Forbes, 15. November 2016


Das Überangebot von flüssigem Erdgas (LNG), ergänzt durch neue Produktion in den USA, Australien, Kanada und Ostafrika, „wird der Katalysator für eine zweite Erdgasrevolution mit weitreichenden Auswirkungen auf Gaspreise und Verträge schaffen“, so die Internationale Energieagentur (IEA) in seinem neuesten World Energy Outlook, vorgestellt auf einer Pressekonferenz in Westminster, Central London heute Morgen. – Arthur Fields, Highbury Clock, 17 November 2016

Danke für den Hinweis von Dr. Benny Peiser , The GWPF

Gefunden auf WUWT vom 17. 11.2016

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://wattsupwiththat.com/2016/11/17/newsbytes-u-s-geological-survey-discovers-largest-oil-gas-deposit-ever-discovered-in-america/

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.