Wenn sich Dummköpfe mit Großmeistern anlegen: Wird China den Westen für den Klimabetrug teuer bezahlen lassen?

24. November 2016 18

Von Fred F. Mueller
Die westlichen Nationen haben über Jahrzehnte versucht, den Klimabetrug als Druckmittel gegen aufstrebende Länder wie China, Indien oder Brasilien einzusetzen. Diese wurden trotz wesentlich geringerer pro Kopf-Emissionen als Schmuddelkinder in die Ecke gestellt. Bis heute stellt die westliche Presse chinesische Städte systematisch als Smoghöllen voller vergifteter Luft dar, was mit entsprechend abstoßendem Bildmaterial unterlegt wird. Sich selbst präsentiert man dagegen als Vorbild. Inzwischen ist die Situation bei uns allerdings außer Kontrolle geraten.

mehr

Wieder einmal: Indoktrination von Kindern

23. November 2016 N. N. 9

Einführung von Chris Frey: Hier folgen zwei Artikel, die zum Thema haben, was mich hierzulande schon lange umtreibt, nämlich wie Kinder indoktriniert und verängstigt werden wegen eines „Problems“, das gar keines ist. Es ist völlig gewissenlos, wie bestimmte Propagandakräfte hier mit unserer Zukunft, den Kindern umgehen – ohne darüber nachzudenken, wie diese Kinder agieren, wenn sie dann erwachsen sind.
Es ist zu hoffen, dass unter einem Präsidenten Trump dieses Unwesen ein Ende hat, zumindest in den USA. Hierzulande habe ich wenig Hoffnung – solange Organe wie die sich ach so seriös gerierende „Süddeutsche Zeitung“ an vorderster Front dieser Propaganda Vorschub leisten. – Chris Frey, Übersetzer

mehr

Was ist dieser üble Musk-Geruch?

23. November 2016 Willis Eschenbach 20

Willis Eschenbach
Nun, der Mann, der mit Ihren Steuerdollars Milliarden verdient hat; der Mann, den man immer in Bauchlage vor der Regierung gefunden hat, hat wieder zugeschlagen.
Elon Musk sagt jetzt, dass seine genialen gläsernen Solar-Dachziegel – man höre und staune – billiger seien als ein „normales“ Dach. Das liest sich so:

mehr

Skeptische Wissenschaftler verstören die Teilnehmer des UN Klimagipfel

23. November 2016 10

Marc Morano
Auf dem Klimagipfel der UN hoffen skeptische Wissenschaftler, dass Trump auch die Wissenschaft wieder groß machen wird.
Der Tenor der Wissenschaftler ist übereinstimmend: „Der Sieg von Trump ist vielversprechend. Wir können wieder reale Wissenschaft auf diesem Gebiet zurückbekommen“. Oder auch: Wir Wissenschaftler erleben vielleicht eine Befreiung von diesem unwissenschaftlichen Abwürgen von Berichten.
[Schlagzeilen der Einleitung verkürzt, da sie unten noch mal auftauchen, der Übersetzer]

mehr

Die simulierte Klimakatastrophe

22. November 2016 13

von Dr. K.P. Krause
Zeitvertreib auf Steuerzahlerkosten in Marrakesch – Die Freiheit, sich mutwillig zu ruinieren – Das Klima-Abkommen von Paris für den Klimaschutz völlig nutzlos, beliebig auslegbar und unglaublich teuer – Die deutsche Klimapolitik ist apokalyptisch – Das eigentliche Ziel: die Große Transformation – Der CO2-Zertifikatehandel steht auf höchst fragiler Rechtsgrundlage

mehr

Unnütze Klimawandel-Bekämpfungskonferenz in Marrakesch

21. November 2016 Josef Kowatsch 42

Josef Kowatsch
Da kamen nun wieder über tausend Reiche, ahnungslose Ideologen, Treibhaus-Irrgläubige, gut verdienende Angstmacher, auf alle Fälle naturwissenschaftlich Unbedarfte wie unsere Umweltministerin unter großem CO2-Verbrauch und Ausstoß eigener Treibhausgase zusammen, um just das zu bekämpfen, was sie selbst in erster Linie aufgrund ihres Lebensstandards und Lebenswandels, aufgrund der vielen Reisen verursachen. Sie geben sich selbst keine Mitschuld, sondern den Menschen allgemein, insbesondere uns Deutschen. Sie selbst fühlen sich als die besseren Menschen, Kennzeichen aller ist, dass sie an den Realitäten vorbeileben und vorbeiempfinden.

mehr

Unheimliche Sprachlosigkeit umbraust den Klimagipfel in Marrakesch

20. November 2016 A. Kreuzmann 0

von Wolfgang Thüne
Die alljährlichen UN-Großevents wie die „Weltklimagipfel“ erzeugen regelmäßig einen Sturm im Blätterwald. Doch diesmal ist es anders. Es herrscht eine beredte Stille. Sind des die Wahlen in den USA, die den Klimaexperten, Politikern wie NGO-Vertretern die Stimmen verstummen ließen? Haben sie Angst, dass das weltweit florierende Geschäft mit „Klimaängsten“ implodieren könnte? Dies wäre der Fall, wenn ein Staatsmann endlich den Mut aufbrächte, vor aller Welt laut und vernehmlich zu sagen: Das „Klima“ ist ebenso wenig existent wie die „neuen Kleider“ im Märchen von des Kaisers neuen Kleidern.

mehr

Der neue Kohle-Krieg in Afrika

20. November 2016 Geoff Hill 120

Geoff Hill
Man höre den Grünlingen zu, denen zufolge Kohle den Planeten tötet – ein Problem, welches durch die Wahl von Donald Trump noch verschlimmert wird. Falls ein Eisberg vom Himmel gefallen wäre – er hätte der Klimawandel-Konferenz keinen eisigeren Schauer verpassen können als die Nachrichten über die Wahl in den USA.

mehr

STROM ALS WAHRER LUXUS-Saft fürs Elektro-Auto

19. November 2016 A. Kreuzmann 20

von Holger Douglas
4.400 Windräder mit 70 Meter Rotoren benötigen 322 km² Fläche. Insgesamt werden 17.783 km² benötigt, zum Vergleich Thüringen umfasst 16.161 km². Eine Fläche doppelt so groß wie das Saarland braucht es für genug Sonnenzellen für deutsches Licht.

mehr

Ich bitte dich, komm sei so gut, mach meine heile Welt kaputt…

18. November 2016 Helmut Kuntz 13

Helmut Kuntz
…aber dazu benötigen wir auch eine genaue Planung, wie es sich im Sozialismus bewährt hat.
Knapp 40 Unternehmen fordern von der Bundesregierung die Einhaltung der gegebenen Klimazusagen zum Klimaschutzplan 2050.

Als der Liedermacher Reinhard Mey sein „Annabelle“ über die 68er Gegenkultur mit dem Refrain: „Ich bitte dich, komm sei so gut, mach meine heile Welt kaputt“* textete, konnte noch niemand ahnen, dass diese nachwachsende Generation den Refrain einmal wirklich in die Tat umsetzen würde – und zwar nicht mit einer Demo oder lebenslustigen Kommune, sondern als Firmenlenker. Aber inzwischen wird jede Satire zur Wirklichkeit.

mehr

Bis zu 50% aller alarmistischen Studien zur globalen Erwärmung könnten falsch sein

18. November 2016 Kerry Jackson 1

KERRY JACKSON
Der Report der Globale-Erwärmung-Agentur der UN zum Klimawandel ist wahrscheinlich durchsetzt mit Fehlern, weil er auf betrügerischer Wissenschaft beruht (AP).
Die Alarmisten-Gemeinschaft der globalen Erwärmung glaubt fest daran, die Wissenschaft auf ihrer Seite zu haben. Die Wissenschaft ist ,settled‘, deren Mitglieder wiederholen unablässig zu zeigen, wie ach so „wissenschaftlich“ sie doch sind, trotz der Tatsache, dass sie falsch liegen. Und sie verkünden mit inbrünstiger Überzeugung, dass 97% aller Wissenschaftler glauben, dass die CO2-Emissionen der Menschen Klimawandel verursachen, obwohl dies einfach nicht stimmt.

mehr

Wir lassen uns die Erderwärmung nicht von Trump kaputtmachen

18. November 2016 A. Kreuzmann 18

von Günter Ederer
Die 22. Konferenz des UNFCCC (United Nations Framework Convention on Climate Change) – jenes gigantischen Wanderzirkusses von fast 200 Staaten, der sich um die ultimative Rettung der Menschheit vor dem Hitzetod kümmert – könnte an keinem ungünstigeren Termin als jetzt in Marrakesch stattfinden. Während die vielen Politiker, Scharen von Wissenschaftlern im Staatsdienst und noch mehr hauptberufliche Funktionäre der Klimareligion ihre Macht auf die einzelnen Staaten zur Rettung der Welt ausbauen wollen, wurde in den USA Donald Trump zum Präsidenten gewählt.

mehr

CFACT präsentiert einen „Klimazustands“-Bericht bei COP 22

17. November 2016 Craig Rucker 6

Craig Rucker
Tausende internationale Bürokraten, vetternwirtschaftlich verbundene Kapitalisten und Grüncampaigner haben sich zur COP 22 versammelt, der jährlichen Großen UN-Klimakonferenz. Dieses Jahr wird sie in Marokko abgehalten. Und dank Ihrer Unterstützung ist CFACT vor Ort!
Die Bürokraten kamen, um die Erwartungen von Reichtum und Macht umzusetzen, die sie geweckt haben, nachdem es ihnen gelungen war, die USA in den Klimavertrag von Paris aus dem vorigen Jahr einzubinden.
Aber am zweiten Tag der Konferenz geschah etwas Komisches. Die USA wählten Trump.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4 6