George Soros zahlte Millionen an Al Gore, damit dieser bzgl. der globalen Erwärmung lügt

30. November 2016 Jay Greenberg 7

Jay Greenberg
Gerade an die Öffentlichkeit gesickerte Dokumente von einer Whistleblower-Website, nämlich DC Leaks, enthüllen, dass der Liberale und Milliardär George Soros sein Open Society Institute (OSI) dazu benutzt hat, Al Gore 10 Millionen Dollar pro Jahr zu zahlen, damit dieser die Öffentlichkeit über die Auswirkungen einer vom Menschen verursachten globalen Erwärmung auf den Planeten belügt.

mehr

Ökostrom verschieben zur Lösung der EEG-Blockade Ein lokaler Versorger ist innovativ und löst das Speicherproblem – Koste es was es wolle

30. November 2016 Helmut Kuntz 11

Helmut Kuntz
Im Artikel [4] „Energieversorger helfen ihren Kunden gegen teuren EEG-Strom!“, wurde aufgezeigt, wie kostensensibel lokale Versorger angeblich geworden sind und wie sie als Lösung der EEG-Kostenexplosion ihre Kunden bitten, doch direkt bei Frau Merkel dagegen zu protestieren, weil ihnen selbst die Hände gebunden seien.
Was die Versorger wirklich „treiben“, soll anhand der Stadtwerke Haßfurth und einem Nachtrag zur N-Ergie gezeigt werden. Insofern ist dieser Artikel damit eine direkte Weiterführung des ersten [4].

mehr

Die UN-Umfrage-Wiederbelebung

29. November 2016 Willis Eschenbach 9

Willis Eschenbach
Vor einiger Zeit schrieb ich einen Beitrag über eine globale Umfrage der UN, bei der die Menschen gefragt worden sind, was ihrer Ansicht nach wichtig für sie ist. Zu jener Zeit kamen etwa sechs Millionen Antworten zurück. Die Befragten wurden aufgefordert, aus der folgenden Liste die sechs Themen herauszusuchen, über die sie sich am meisten Gedanken machen (heraussuchen, nicht als Prioritätenliste erstellen):

mehr

Was ist eigentlich Atommüll?

29. November 2016 19

von Dr. Klaus Dieter Humpich
Wenn man sich z.B. mit dem Thema Endlagerung beschäftigen will, ist es sinnvoll zu wissen, was “Atommüll” eigentlich ist und wie er entsteht.

mehr

Atomausstieg – Nein, danke Die Schweizer Bürger stimmten überdeutlich gegen die sofortige Abschaltung ihrer Kernkraftwerke

28. November 2016 Helmut Kuntz 8

Helmut Kuntz
Wenn der Bürger wirklich wählen kann, fallen schnell unbezweifelbare „Wahrheiten“ in sich zusammen. So wie die auch die, dass „fast alle Bürger gegen die Atomkraft wären“.
Spiegel Online: Umfragen Deutsche wenden sich radikal von der Atomkraft ab
Die japanische Atomkatastrophe hat die Einstellung der Deutschen zur Atompolitik dramatisch verändert. Eine Mehrheit will nun den ganz schnellen Ausstieg. 70 Prozent halten einen Unfall wie in Fukushima auch hierzulande für möglich.

mehr

Öko-Faschisten von Ontario: Agenda ,tötet Kohle!‘ tötet statt dessen Ontario: Jetzt ,kostet alles noch mehr!‘

28. November 2016 Terence Corcoran 1

stopthesethings
Die Energiepolitik von Ontario liegt in Trümmern: Strompreise haben die Wirtschaft ruiniert, und das Abwandern tausender Firmen hat das Leben und die Lebensweise vieler Tausender Menschen zerstört – in einem Gebiet, in dem einst friedliche und blühende landwirtschaftliche Gemeinden ansässig waren.
Kurz gesagt: Premier Kathleen Wynne & Co. [siehe Bild rechts] haben ein gewaltiges Loch gegraben, aus dem es kein Entrinnen geben könnte. In der ,Financial Post‘ wird erklärt, wie es soweit kommen konnte.

mehr

Was Trump tatsächlich der New York Times zur Globalen Erwärmung gesagt hat

28. November 2016 A. Kreuzmann 31

Michael Bastasch
Als der zum nächsten Präsidenten gewählte Donald Trump den Reportern und Redakteuren der New York Times sagte, er habe ein „offenes Ohr“ in Bezug auf die globale Erwärmung, war das eine Sensation für die Medien und sie lieferten Schlagzeilen, das der hitzköpfige Immobilien-Mogul seine Position geändert hat.
Aber lesen Sie das Transkript von Trumps Interview bei der New York Times selbst und machen Sie sich ein differenzierteres Bild als das, was fast von vielen Nachrichtenagenturen berichtet wurde.

mehr

Tschernobyl – die Kosten der Angst in Weißrussland

27. November 2016 12

von Dr. Hermann Hinsch
Die weißrussische Regierung hat einen Bericht in russischer Sprache herausgegeben und dessen Zweck so formuliert:
„Dieser nationale Bericht der Republik Weißrussland „30 Jahre nach dem Unfall von Tschernobyl: Ergebnisse und Perspektiven der Überwindung der Folgen“ wurde mit dem Ziel zusammengestellt, Erkenntnisse und Daten über die Folgen der Katastrophe für Weißrussland objektiv darzustellen, sowie die Maßnahmen der Regierung zu ihrer Überwindung, die Ergebnisse dieser Maßnahmen, und noch ungelöste Probleme.“

mehr

Klimazustandsbericht 2016

27. November 2016 Cfact 0

Der UN-Klimakonferenz im November vorgelegt von Marc Morano, Climate Depot und dem Committee for a Constructive Tomorrow CFACT
Einführung des Übersetzers: Hier liegt endlich ein Klimazustandsbericht vor, der nicht nur den Fakten Rechnung trägt, sondern der auch alle Modellergebnisse, die etwas Anderes sagen, widerlegt. Jeder einzelne Punkt ist vielfach mit Links und Graphiken belegt.
Vieles darin ist auch auf dieser Website des EIKE schon beschrieben worden, daher wird dieser Bericht hier nur in Auszügen übersetzt. – Chris Frey, Übersetzer

mehr

Gesellschaftliche Energien und ein vegetarisches Buffet Parallelen von Lösungsmustern

26. November 2016 Helmut Kuntz 6

Helmut Kuntz
Es gab einstmals Zeiten, in denen Energien etwas für Techniker waren und mit physikalischen Formeln berechnet und dimensioniert wurden. Heute sind Energien ein Fachgebiet für Soziologen, Wirtschaftswissenschaftler, Klimafachleute, Politologen, Juristen, eventuell Historiker sowie Führungskräften aus der Verwaltung. Techniker werden dazu schon lange nicht mehr befragt (und auch nicht benötigt). Diese würden „ihr“ Thema auch nicht mehr wiederfinden, denn sobald sich Soziologen und Politologen einbinden, werden als Erstes Begriffe neu gesetzt. Und welcher Energietechniker könnte mit „gesellschaftlichen Energien“ wirklich viel anfangen.

mehr

Forscher des Weltklimarates IPCC rechnen, dass die globale Erwärmung 10 bis 50 % der jährlichen Ernte bedroht – Was steckt dahinter?

26. November 2016 Helmut Kuntz 9

Helmut Kuntz
Anscheinend reichen unseren Medien die Alarmnachrichten der dpa zum Klimawandel nicht mehr aus, weshalb sie für ausreichend alarmistisches „Futter“ inzwischen direkt mit NGOs kooperieren. Wenn diese noch dazu von der Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt werden stört dies nicht, denn man bringt in den Medien sowieso vorwiegend politisch konforme Information und so ist dies sichergestellt ohne ein Risiko einzugehen. Für den (kritischen) Leser stellt es sich dann so dar, als ob er anstelle einer Zeitung zum Beispiel direkt das Greenpeace-Magazin abonniert hätte.

mehr

Absurde Klima-Aussagen der bayerischen Umweltministerin Ulrike Scharf: EIKE fragt nach in einem offenen Brief

25. November 2016 Lüdecke, Puls 0

Horst-Joachim Lüdecke und Klaus-Eckart Puls
Auf der Augsburger Tagung der deutschen Umweltminister gab die bayerische Vertreterin dieser Zunft fragwürdige Aussagen über Klimakatastrophen von sich. Da jedwede Begründung dieser Aussagen weder in wissenschaftlichen Fachpublikationen noch beim IPCC selber auffindbar sind, haben wir uns erlaubt in einem offenen Brief an Frau Scharf höflich um nähere Auskunft über die Quellen ihrer Verlautbarungen zu bitten. Der Brief ist nachfolgend wiedergegeben. Die Antwort von Frau Scharf (gegebenenfalls auch keine) wird in den EIKE-News veröffentlicht und kommentiert.

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 6