RSS Satellitendaten sind offenbar Gegenstand ,heimlicher‘ Adjustierungen, um die Daten der globalen Temperatur wärmer zu machen

Anthony Watts
Einführung des Übersetzers: Unter Anderem, weil sich in der angelsächsischen Blogosphäre bzgl. Klima und Energie viel mehr tut als hierzulande, übersetze ich immer wieder Beiträge. Offenbar ist man aber auch in der Öffentlichkeit viel weiter als hier in Deutschland. So bekommt Autor Anthony Watts immer wieder Mitteilungen, wie er in diesem Beitrag zu einem interessanten Aspekt zeigt. – Chris Frey


Leute schicken mir Material. Jetzt hat der aufmerksame Leser Clay Ablitt mir Folgendes geschrieben:

Ich verfüge über Aufzeichnungen vieler der unterschiedlichen Daten, die von RSS und UAH veröffentlicht werden, weil ich glaube, dass diese Daten zuverlässiger sind als diejenigen von NASA oder NOAA. Bei der Aktualisierung des vorigen Monats, als die September-Daten hinzugefügt worden sind, wurden die historischen Temperaturen ohne jede Mitteilung darüber und ohne jede Änderung der Version adjustiert.

Ich habe die August-Daten sowie die neu adjustierten Daten des Septembers mal beigefügt. Dies wird Auswirkungen auf alle RSS-Datensätze haben einschließlich der Ozean-Temperaturen wie die globalen RSS TLT-Daten, welche nach wie vor einen Stillstand seit Februar 1997 zeigen.

Beigefügt hatte er eine Excel-Tabelle mit zwei Seiten, eine für jeden Monat. Der Link dazu: rss-temperature-trend-sep-oct-2016 (.xlxs).

Ich habe mir das mal angeschaut, und er scheint recht zu haben. Es gibt eine nicht bekannt gemachte Änderung der Fernerkundungs-Daten. Die meiner Kenntnis nach letzte Mitteilung über eine Änderung ist diese: http://www.remss.com/node/5166.

Es scheint keinerlei weitere Erwähnung auf der remss.com-Website zu geben, die die Änderung erklären kann, die in der folgenden Wechselgraphik ersichtlich wird:


[Falls sich die Animation nicht zeigt, auf das Bild oder ggf. ins Original klicken]

Ich befragte den UAH-Wissenschaftler Dr. Roy Spencer dazu und zeigt ihm die Daten. Seine Antwort:

Wir hatten schon den Verdacht, dass sie eine überarbeitete LT in den Arbeiten hatten, nachdem sie mit einer neuen MT aufgewartet hatten.

„MT“ steht für Daten aus der Mittleren Troposphäre und „LT“ für Daten aus der unteren Troposphäre. Im vorigen März dokumentierte WUWT ihre Adjustierungen der MT-Daten, was den Trend wärmer machte (hier).

Natürlich macht auch die unangekündigte, von Ablitt entdeckte Adjustierung den Trend wärmer, was jedoch nicht vollkommen unerwartet kam, wenn man hörte, was der RSS-Chefwissenschaftler Carl Mears im vorigen Jahr sagte.

Dazu habe ich im März den Beitrag geschrieben The ‘Karlization’ of global temperature continues – this time RSS makes a massive upwards adjustment [auf Deutsch beim EIKE hier!]:

All das wird sich jetzt ändern. Mancher Leser wird sich an ein Video erinnern, das von der abscheulichen „Klima-Krücke der Woche“, dem Aktivisten Peter Sinclair produziert worden ist. Die zugrunde liegende Prämisse darin lautet: „die Satelliten lügen!“. Mir scheint es aufgrund seiner jüngsten Kommentare so, als ob Dr. Mears die Nase voll hätte von Leuten, die den RSS-Datensatz heranziehen, um zu zeigen, dass die Welt sich nicht so erwärmt wie sie es seiner Erwartung nach hätte tun sollen. In dem Video erklärt Mears:

Sie wollten einfach wissen, verstehen Sie, sie wollten ihr Statement feinabstimmen, verstehen Sie, ob – verstehen Sie – die Temperaturmessungen genauer sind oder die Satelliten-Temperaturen genauer sind; und ursprünglich wollten sie in etwa sagen „aber man sollte den Satelliten-Temperaturen wirklich nicht trauen, sondern diese Bodenbeobachtungen zur Grundlage machen“; und ich sagte „nun, was würden Sie empfehlen; Sie wollen wirklich all diese unterschiedlichen Datensätze betrachten, also wollen Sie nicht allein den Satelliten-Temperaturen vertrauen, Sie wollen die Bodenbeobachtungen betrachten – und all solches Zeug.

Auf seiner Website findet sich dieses Statement von Mears:

Jüngst fand sich in der Mainstream-Presse eine Anzahl von Artikeln des Inhalts, dass es nur eine geringe oder gar keine Änderung der global gemittelten Temperatur während der letzten beiden Jahrzehnte gegeben habe. Aus diesem Grunde stellt man uns eine Menge Fragen mit dem Tenor „ich habe diesen Plot auf der Website von Leugnern gesehen. Sind das wirklich Ihre Daten?“ Während einige dieser Berichte cherry-picked hinsichtlich ihrer Endzeitpunkte sind, um den angeblichen Beweis deutlicher zu machen, gibt es kaum einen Zweifel daran, dass die Erwärmungsrate seit Ende der neunziger Jahre geringer ist als von den meisten Simulationen des historischen Klimas im IPCC AR5 prophezeit. Dies geht aus den RSS-Daten hervor, ebenso wie aus den meisten anderen Temperatur-Datensätzen. Beispiel: Die Abbildung unten ist ein Plot der Temperatur-Anomalie (Abweichung vom Normalen) der unteren Troposphäre während der letzten 35 Jahre aus dem RSS-Datensatz „Temperature Lower Troposphere (TLT)“. Für diesen Plot haben wir über fast den gesamten Globus gemittelt, von 80S bis 80N, und haben den gesamten TLT-Datensatz verwendet mit Beginn im Jahre 1979. (Die Leugner mögen es wirklich, ihre Trends im Jahre 1997 beginnen zu lassen, so dass das gewaltige ENSO-Ereignis am Beginn ihrer Zeitreihe liegt, was zu einem linearen Fit mit der geringstmöglichen Neigung führt).

Source: http://www.remss.com/blog/recent-slowing-rise-global-temperatures Archived here: http://www.webcitation.org/6fiS2rI7k

Mears verwendet den Terminus „Leugner“, und damit ist seine Objektivität dahin, wenn er glaubt, Leuten so etwas unterstellen zu müssen.

Link: https://wattsupwiththat.com/2016/10/10/remote-sensing-systems-apparently-slips-in-a-stealth-adjustment-to-warm-global-temperature-data/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

11 Kommentare

  1. #7: E.Teufel

    Sie antworten auf #5:
    „1. Auch eine Übersetzung/Übernahme ist ein journalistischer Beitrag (deswegen hat dieser Blog ja auch eine Impressumspflicht). Deswegen sollte auch hier journalistisch exakt gearbeitet werden.“

    Ja, korrekte Arbeit – in Bezug auf Übersetzen (so gut es eben geht, bei lebenden Sprachen)

    Nein, ein Übersetzer (und auch der Webseitenbetreiber) kann nicht in die Verantwortung für den Originaltext / den zitierten Autor genommen werden.
    Damit wären alle „Qualitätsmedien“ mit ihren Beiträge und Zitaten, in der Verantwortung.

    Spinnt man das weiter, komme ich z.B. auf die katholische Kirche:
    „Was Sie da von Prof. Schelmhuber (ich weiß wie der sich schreibt) übernommen haben, verstößt aber gegen …. Wo ist ihre Sorgfaltspflicht und ihre eigene Klärung der physikalischen Grundlagen, aber peer-reviewed bitte!

  2. #8: Ergänzung

    yyyy;mm; 01; 02; 03; 04; 05; 06; 07; 08; 09
    2016;03;113;134;128;***;***;***;***;***;***
    2016;04;111;133;129;111;***;***;***;***;***
    2016;05;112;133;128;109; 93;***;***;***;***

  3. #8:
    Die Tabelle wurde unvollständig übermittelt:

    yyyy;mm; 01; 02; 03; 04; 05; 06; 07; 08; 09
    2016;01;113;***;***;***;***;***;***;***;***
    2016;02;114;135;***;***;***;***;***;***;***
    2016;03;113;134;128;***;***;***;***;***;***
    2016;04;111;133;129;111;***;***;***;***;***
    2016;05;112;133;128;109; 93;***;***;***;***
    2016;06;114;133;129;109; 93; 79;***;***;***
    2016;07;116;132;128;108; 94; 79; 84;***;***
    2016;08;115;132;128;108; 93; 80; 85; 98;***
    2016;09;116;134;130;109; 93; 75; 84; 97; 91

  4. Ich habe die Datenreihe 2016 von NASA Giss der Globaltemperatur „Gistemp GLB.Ts+dSST.txt“ nach Jahr und Monat der Ausgabe aufgelistet. Es ist jeweils die Temperatur-Anomalie in 0,01 °C angegeben.

    yyyy;mm; 01; 02; 03; 04; 05; 06; 07; 08; 09
    2016;01;113;***;***;***;***;***;***;***;***
    2016;02;114;135;***;***;***;***;***;***;***
    2016;03;113;134;128;***;***;***;***;***;***
    2016;04;111;133;129;111;***;***;***;***;***
    2016;05;112;133;128;109; 93;***;***;***;***
    2016;06;114;133;129;109; 93; 79;***;***;***
    2016;07;116;132;128;108; 94; 79; 84;***;***
    2016;08;115;132;128;108; 93; 80; 85; 98;***
    2016;09;116;134;130;109; 93; 75; 84; 97; 91

    Die Monatswerte schwanken aufgrund von nachträglichen Korrekturen im Bereich von einigen 0,01 °C. Häufig liest man Meldungen wie „Wärmster März seit Beginn der Wetteraufzeichungen“ oder „NOAA verkündet neuen Hitzerekord im Monat Juni 2016“. Solche Meldungen sind aufgrund der Datenunsicherheit nur sinnvoll, wenn der Zuwachs mehr als etwa 0,05 °C beträgt. Außerdem sind immer Temperatur-Anomalien angegeben. Die höchste globale Temperatur hat normalerweise der Juli.

  5. @Stefan Think
    1. Auch eine Übersetzung/Übernahme ist ein journalistischer Beitrag (deswegen hat dieser Blog ja auch eine Impressumspflicht). Deswegen sollte auch hier journalistisch exakt gearbeitet werden. Gerade auch, da sich Leser dieses Blogs von den „Mainstreammedien/Lügenpresse“ abgewandt haben, weil sie glauben hier die richtigen Informationen zu finden.

    2. Der Herr Watts wurde bereits vor meinem und Ihrem Beitrag auf seinen Fehler hingewiesen (siehe dazu auch die Links von Marvin Müller). Watts hat darauf nichts unternommen.
    EIKE wurde von Herrn Müller auf den Fehler hingewiesen. EIKE hat hier nichts unternommen.
    „Die Lüge ist schon 5mal um die Erde gelaufen, bevor die Wahrheit sich die Schuhe angezogen hat.“, sagt man. Und hieran kann man (mal wieder) deutlich sehen, warum dies so ist. Das Internet ist leider keine Schwarmintelligenz (mehr), sondern eine Schwarmverbödogung und -verdummung. Auf diese Weise zeigt sich, wie einfach sich Gerüchte und Verschwörungstheorien heutzutage verbreiten lassen. Und jeder denkt: „hab ich im Internet gelesen, muss stimmen.“
    Zudem sollte es von einem Medium (wie deisem Blog) odch selbstverständlich sein, besser zu arbeiten wie die verhasste „Lügenpresse“.

    Man könnte natürlich auch mal abschließend fragen, wer hier eigentlich die Lügenpresse ist?

  6. #3: P. Berberich sagt:
    „UAH wertet ja die gleichen Satelliten-Datensätze aus.“

    Ergänzung:
    Datensätze jeweils Globe, Land&Ocean, alle Monate
    alt: RSS_Monthly_MSU_AMSU_Channel_TLT_Anomalies_Land_and_Ocean_v03_3 201608.txt
    Trend 199809-201608: 0,080 +/- 0,054 °C/Dekade
    neu:
    RSS_Monthly_MSU_AMSU_Channel_TLT_Anomalies_Land_and_Ocean_v03_3 201609.txt
    Trend 199809-201608: 0,093+/- 0,055 °C/Dekade
    UAH
    UAHncdc_lt_6.0beta5 201608.txt
    Trend 199809-201608: 0,096 +/- 0,062 °C/Dekade
    GISS
    Gistemp GLB.Ts+dSST 201608
    Trend 199809-201608: 0,20 +/- 0,059 °C/Dekade

    Fazit: Durch die Korrektur von RSS gleichen sich die Trends der RSS- und der UAH- Datensätze an, sie sind aber immer noch einen Faktor 2 kleiner als die Oberflächentemperaturen von NASA GISS.

  7. #4: E.Teufel

    Sehr geehrter Herr / Frau E.Teufel,

    Verwechseln Sie damit nicht etwas?
    „… Sie müssen doch jetzt Ihren Artikel zurückziehen, Gegendarstellung schreiben etc. pp. Was man halt so von der Journailie erwartet.“

    Ja, von der Journailie erwartet Mann / Frau so etwas, nur wissen wir alle, dass das sehr wahrscheinlich in Deutschland nicht passiert.

    Herr Frey ist jedoch ein ehrenamtlicher Übersetzer, der den Inhalt eines fremdsprachigen Beitrags auch für Sie leichter lesbar macht.

    Sie könnten also nun an den Autor Herrn Watts schreiben.
    Außerdem würde ich gerne mal wissen, wo Sie in den deutschsprachigen Medien Ihre Kontrollfunktion einsetzen, um Korrekturen von Blödsinn zu erreichen?

    PS:
    Der Ausdruck Journaille ist im deutschen Sprachraum eine abwertende Bezeichnung für Journalisten. Es handelt sich um eine Wortneubildung vom Anfang des 20.Jahrhunderts (Wiki)

  8. @Herr Frey:
    Und, was machen Sie nun mit den neuen Informationen? Sie müssen doch jetzt Ihren Artikel zurückziehen, Gegendarstellung schreiben etc. pp. Was man halt so von der Journailie erwartet.

  9. #1: Marvin Müller sagt:

    „Diese leichten Änderungen gehen laut Mears zurück bis 1998, als NOAA-15 eingeführt wurde und damit eine Kalibrierung zwischen den Satelliten notwendig wurde.“

    Ich habe die RSS-Datensätze 201609 und 201607 miteinander verglichen. Bei TLT, TTS und TLS änderten sich die Werte ab 2009, bei TMT und TTT ab 1999.

    Kommentator in #1: „Nun verstehen alle Leser besser woran geschraubt wird.“

    Sie bezeichnen die Korrekturen negativ mit „Schrauben“. Das sehe ich nicht so. Die Autoren müssen das tun, wenn sie glaubhaft bleiben wollen. Wie Herr Müller beschrieben hat, ist es nicht trivial aus den Original-Satellitendaten Temperaturwerte zu ermitteln. Korrektur ist der Motor der Naturwissenschaften. Ein anderes Prinzip ist die Konkurrenz. UAH wertet ja die gleichen Satelliten-Datensätze aus. Ohne Korrektur und Konkurrenz gibt es keinen Fortschritt in den Naturwissenschaften.

  10. Hallo #1 Herr Müller,

    dass RSS ein Eigenname ist, wusste ich auch nicht, und ich bedanke mich als Übersetzer für den Hinweis.

    Der Terminus „Remote Sensing“ wurde in Übersetzungshilfen mit „Fernerkundung“ angegeben, darum habe ich das so übersetzt.

    Chris Frey, Übersetzer

  11. In der Überschrift steht „Fernerkundungssysteme“. Im Original steht Remote Sensing Systems, was ein Eigennahme ist, der im Text als RSS referenziert wird.

    Liest man in den Kommentaren des Artikels, sieht man, dass es Änderungen im Hundertstel- bzw. Tausendstel-Bereich sind, um die es geht. Man findet auch eine Erklärung zu den regelmäßig stattfindenden Änderungen beim anderen Satelliten-Datensatz, dem von UAH. Dort wird mit jedem Monat durch ein mehr an verfügbaren Daten die Kalibrierung der Satelliten zueinander leicht verändert (https://goo.gl/djLMgR). Jemand anders hat dann mal statt Spencer Mears direkt gefragt und die gleiche Antwort erhalten („Each month the target factors and inter satellite offsets are re-calculated. Because the some of the satellites I use for V3.3 are undergoing calibration drifts of some sort (see the V4.0 paper for my arguments about excluding NOAA-15 late in its life for TMT, for example) and because the diurnal adjustment is not perfect, each additional month of data tends to change the merging parameters a little bit as the regression „tries” to remove these drifts.“ – https://goo.gl/r4igtt). Diese leichten Änderungen gehen laut Mears zurück bis 1998, als NOAA-15 eingeführt wurde und ddamit eine Kalibrierung zwischen den Satelliten notwendig wurde. Sie ist nur erst jetzt jemandem (ausserhalb von RSS) aufgefallen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*