Was haben der Schauspieler Di Caprio und Claudia Roth gemeinsam: Beide sind fest davon überzeugt, dass jemand, der dem Klimawandel skeptisch gegenüber steht, dumm sein muss

Helmut Kuntz
Claudia Roth hat einmal in einer Fernsehdiskussion gesagt (Gedächtnisprotokoll des Autors, der diese Diskussion gesehen hat): „… wer den Klimawandel leugnet, kann nicht intelligent sein“.
Der bekannt klimaalarmistisch eingestellte Schauspieler Di Caprio ist vergleichbarer Überzeugung, und wenn genügend kritiklos zustimmende „Intelligenz“ um ihn herum sitzt, hält er sich damit ebenfalls nicht zurück: [1] „Wer nicht an den Klimawandel glaubt, der glaubt nicht an Fakten und nicht an Wissenschaft – und sollte kein öffentliches Amt bekleiden dürfen“.

Bild rechts: B. Obama, Klimaforscherin Katharine Hayhoe, DiCaprio. Quelle: Screenshot aus dem Youtube-Video SXSL: President Obama Participates in SXSL Discussion

Unvermeidbar, dass diese denkwürdige Darstellung eines Schauspielers auf der (Des)Informationsseite der jüngst gerade wieder mit Preisen für besonders engagierte Agitation (dies wurde bei der Verleihung von ihrem Chef wohl versehentlich mit „wissenschaftlicher Arbeit“ verwechselt) „Zweifache Auszeichnung für Claudia Kemfert“ überhäuften Klima-Regierungsberaterin begeisterte Zustimmung fand:
Klimaretter.Info: [1] US-Wahlen: DiCaprio schmäht Trump
Leonardo DiCaprio hat sich erneut öffentlich für den globalen Klimaschutz ausgesprochen – und gegen Donald Trump als US-Präsidenten. "Wer nicht an den Klimawandel glaubt, der glaubt nicht an Fakten und nicht an Wissenschaft – und sollte kein öffentliches Amt bekleiden dürfen", sagte der Oscar-gekrönte Schauspieler am Montagabend (Ortszeit) in einer Diskussionsrunde mit US-Präsident Barack Obama und der Klimaforscherin Katharine Hayhoe. im Weißen Haus. Zwar nannte er keinen Namen, allerdings hat Präsidentschaftskandidat Trump von den Republikanern schon mehrfach den menschgemachten Klimawandel geleugnet – im Gegensatz zu seiner Konkurrentin Hillary Clinton von den Demokraten.

Man ist bei falscher Meinung nicht nur schnell „Das Pack“, sondern unsere „Intelligenz“ weiß auch genau, woran man den (politisch korrekten) IQ messen kann.
Ganz so einfach wie in Deutschland, wo alle Abgeordneten bei dem 100 % Abstimmungsergebnis zum Klimaschutzvertrag „Klimavertrag von Paris im Bundestag erreicht 100 % Zustimmung. Die DDR Volkskammer lässt grüßen
belegt haben, dass ihr IQ beliebig auswechselbar ist, scheint es in Amerika noch nicht zu sein.

Al Gore in „Messiaspose“. Screenshot des Titelbilds eines TED-Videos

Klimaretter.Info: Al Gore: Der Mann für Clintons Öko-Image
Endspurt im US-Wahlkampf: Al Gore, Klimaaktivist und ehemaliger Vizepräsident der USA, stößt laut dem Nachrichtensender CNN zum Kampagnenteam der demokratischen Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton. Gore soll vor allem unter jungen Leuten auf Wählerfang gehen, denen Klimaschutz wichtig ist. Umfragen zeigen, dass besonders unter progressiven Linken in den Zwanzigern die Bereitschaft besteht, trotz des faktischen US-Zweiparteiensystems nicht die Demokraten, sondern kleine Parteien zu wählen.
Al Gore als bekannter und beliebter Klimaaktivist scheint da ein naheliegender Verbündeter zu sein, allerdings gelten Gore und Clinton als langjährige Rivalen. Das geht zurück bis Anfang der 1990er Jahre, als Gore den Posten des Vizepräsidenten inne hatte und Clinton First Lady war. Gore hatte Clinton im parteiinternen Kampf um die Präsidentschaftskandidatur lange kritisiert. Als sie als Kandidatin feststand, empfahl auch er sie zur Wahl – allerdings erst sechs Wochen später, als einer der letzten unter den politischen Schwergewichten der Demokraten.

Wenn dieses Konzept funktioniert, wird vielleicht auch in Deutschland zur kommenden Bundestagswahl ein(e) „Klimazombi“ auferweckt, um wenigstens noch ein paar aus den vielen, verlorenen Stimmen aufzusaugen. Es fehlt dazu (rein persönliche Meinung des Autors) zwar aktuell an genügend „messianisch-populären“ Kandidaten aus der „Klima-Intelligenz“, aber Schauspieler gibt es ja auch bei uns genug.
Und nicht auszudenken, wenn bis dahin (schon) etwas Kritik an der Klimahysterie publik würde …

Quellen

[1] Klimaretter.Info: US-Wahlen: DiCaprio schmäht Trump
http://www.klimaretter.info/politik/nachricht/22037-dicaprio-schmaeht-trump

[2] Klimaretter.Info: Al Gore: Der Mann für Clintons Öko-Image
http://www.klimaretter.info/politik/nachricht/22040-al-gore-der-mann-fuer-clintons-oeko-image

image_pdfimage_print

8 Kommentare

  1. Super Artikel von Helmut Kunz! Solange einem, der davon überzeugt ist, dass es den Klimawandel nicht geben kann, nicht der Mund verboten wird geht es ja noch. Aber wer weis wie lange das noch dauern wird. Irgendwann steht Klimawandelleugnung im Strafgesetztbuch.

  2. „Tatsächlich ist es für Anfang Oktober derzeit drei bis vier Grad zu kalt.“
    WDR-Meteorologe Stefan Labs, 05.10.2016.

    Warum ist Labs noch nicht gefeuert?
    Wer es für möglich hält oder gar behauptet, dass es in Deutschland „zu kalt“ sei, sollte doch wohl nicht in einem öffentlich-rechtlichen Betrieb geduldet werden.

  3. „Was haben der Schauspieler Di Caprio und Claudia Roth gemeinsam:“

    Das liegt doch auf der Hand.
    Die sind genau so intelligent wie Arnold Schwarzenegger.

  4. Di Caprio, Claudia Roth und andere wollen sich also mit dem Faktor Zeit anlegen.
    Sie wollen eine neue Zeitenwende einführen eine neue Zeit Berechnung…Sie wollen der Zeit den Zahn ziehen…Sie wollen ein neues Zeitalter….Sie wollen den Zeitgeist bestimmen…
    und all dies wollen Sie mit dem Klima erreichen…das Klima das gleichzeitig durch die Zeit bestimmt wird.

    Mit der Zeit ändert sich alles und das Klima ändert sich ständig das es von der Zeit bestimmt wird.

  5. Eben berichtet: Der Bundesrat hat zugestimmt, dass ab 2030 keine benzin- und dieselgetriebene Fahrzeuge mehr zugelassen werden sollen. Dies hat zwar keine rechtliche Bindung, ist aber ein Beleg dafür, wie weit der Wahnsinn schon gediehen ist.

  6. Ich habe da noch was…
    Heute in SPON: Marode Regierungszentrale Sanierung des Kanzleramts kostet Millionen
    …..
    Geplant sei auch der Austausch der Fotovoltaikanlage, die unter anderem dadurch beschädigt worden ist, dass Krähen Steine auf die Solarplatten werfen.
    ….
    Fazit: die Deutschen Krähen sind in Sachen „Energiewende“ intelligenter als die Deutschen Politiker!

  7. Andersherum wird ein Schuh draus! Wer den Angsttrompetern und Alarmisten auf den Leim geht, kann nicht besonders intelligent sein. Bei Frau Roth ist das etwas anders. Das bedient die Ideologie des Sünders Mensch, der an ALLEM schuld ist, natürlich außer den Grünlingen selber! Sie müssten umgehend sofort alle Autos verschrotten lassen und dürften nur in Notfällen so böse Dinge wie Flugzeuge und nicht E-Autos benutzen. Und Frau Roth sieht nicht so aus, als ernähre sie sich streng vegan! Wasser predigen und Wein saufen!
    Was die Ausgrenzung mit der Nazikeule in der Flüchtlingspolitik ist, wird durch die Abqualifizierung als dumm oder verrückt in der Klimasache ersetzt.
    Gleiches Muster, mit ungeziemenden Meinungen umzugehen!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.