,Hide The Decline‘ enthüllt: 50 Graphiken, die keine Hockeyschläger sind, zerschlagen die Behauptungen bzgl. ,globaler‘ Erwärmung

Kenneth Richard
Man liegt uns ständig in den Ohren, dass sich der Globus rapide und gefährlich erwärmt, und dass diese rapide und gefährliche Erwärmung hauptsächlich durch einen steilen Anstieg anthropogener CO2-Emissionen verursacht ist, der etwa Mitte der vierziger Jahre eingesetzt hatte.
Man hat uns sogar eine stark beachtete „Hockeyschläger“-Graphik der Nordhemisphäre präsentiert – erzeugt von Michael Mann Ende der neunziger Jahre und vom IPCC 2001 öffentlich gemacht – um zu „beweisen“, dass die derzeitige Erwärmung synchron auf der ganzen Welt auftrat, gefährlich sei und vielleicht sogar beispiellos („das Wärmste jemals“).
Es gibt jedoch ein Problem hinsichtlich dieses Paradigmas. Ein gewaltiges Problem.


Und zwar Folgendes: Wenn Wissenschaftler die Wasser- (SST) und Festlands-Temperaturen sowie den Wärmegehalt der Tiefsee aus paläoklimatischen Aufzeichnungen rekonstruieren (die hunderte oder tausende Jahre zurück reichen), und wenn sie die gleichen physikalischen Beweise zugrunde legen, um die derzeitigen Temperaturen zu rekonstruieren, dann scheint der rapide und gefährliche Erwärmungstrend, der mysteriöserweise die Form eines Hockeyschlägers während der letzten Jahrzehnte angenommen hatte, einfach … zu verschwinden. An seine Stelle sind moderne Temperaturaufzeichnungen aus der ganzen Welt getreten, die nicht einmal ansatzweise an einen sich rapide erwärmenden, gefährlichen und beispiellosen Hockeyschläger erinnern. Stattdessen enthüllen die paläoklimatischen Aufzeichnungen genau das Gegenteil. In weiten Gebieten der Erde war es die meiste Zeit während der letzten paar Tausend Jahre signifikant wärmer als jetzt.

Es folgt eine Zusammenstellung von 50 Temperaturgraphiken aus begutachteten wissenschaftlichen Studien. Einige Graphiken zeigen, dass a) die Temperaturen nach 1940 tatsächlich in vielen Regionen der Welt gesunken sind anstatt rapide zu steigen – das Gegenteil dessen, was Klimamodelle prophezeit hatten. Alle Graphiken zeigen, dass b) die Temperaturen nach 1940 keineswegs höher lagen als während der Jahrzehnte, Jahrhunderte und Jahrtausende vor dem steilen Anstieg anthropogener CO2-Emissionen. In einigen Gebieten war es sogar während der Kleinen Eiszeit (15. bis 19. Jahrhundert) wärmer als heute. Und schließlich zeigen diese 50 Graphiken eindeutig, dass c) das Konzept einer Erwärmung im globalen Maßstab oder ein global synchroner Anstieg der Temperaturen an der großen Mehrheit der Messstellen auf den Ozeanen und dem Festland während der jüngsten Zeit … wissenschaftlich nicht haltbar ist.

In vielen Gebieten der Welt sind die heutigen Temperaturen immer noch unter den kältesten Temperaturen der letzten vielen tausend Jahre. Der Meeresspiegel wiederum liegt an manchen Stellen so tief wie nie zuvor während der letzten 8000 Jahre; der relative Meeresspiegel lag 1 bis 4 Meter höher als heute noch vor ein paar tausend Jahren. Wo es wärmer geworden ist, war das auf moderate und leichte Weise der Fall, nicht rapide und gefährlich. Vielleicht ist dies der Grund dafür, dass das „Hide-The-Decline“-Phänomen so unabdingbar notwendig für die Fans des Hockeyschlägers unter den Rekonstrukteuren geworden ist

Saenger et al, 2009 (Bahamas) (Northern Hemisphere)

Wunsch and Heimbach, 2014  (Pacific, Atlantic, Indian Oceans)

Diskussion: „Eine sehr schwache langfristige Abkühlung (1993 bis 2011) ist erkennbar über den gesamten großen Rest des Ozeans in einer Tiefe unter 2000 m, einschließlich im gesamten Pazifischen und Indischen Ozean sowie dem ostatlantischen Becken“.

de Jong et al., 2013 (Chile)

Pitman and Smith, 2012  (Kanada)

Esper et al., 2012 (Nordeuropa, Skandinavien)

Divine et al, 2011  (Norwegen)

Sunkara and Tiwari, 2016  (Indien)

Drinkwater, 2006 (Grönland)

Hanna et al., 2004 (Island)

Goodkin et al., 2008  (Nordatlantik)

Yan et al., 2015 (South China Sea)

Munz et al., 2015  (Arabisches Meer)

Matskovsky and Helama, 2015   (Finnland, Schweden)

Cook et al., 2009  (Kanada)

Gennaretti et al., 2014  (Nordamerika)

Incarbona et al., 2016  (Sizilien, Ägäis)

Rosenthal et al., 2013 (Wärmegehalt im Pazifischen Ozean)

„Wir zeigen, dass Wassermassen in Verbindung mit dem Austausch zwischen Nordpazifik und Antarktis jeweils um 2,1°C bzw. 1,5°C wärmer waren während des Thermalen Maximums im mittleren Holozän als im vergangenen Jahrhundert. Beide Wassermassen waren ~0,9°C wärmer während der Mittelalterlichen Warmzeit als während der Kleinen Eiszeit und ~0,65°C wärmer als während der letzten Jahrzehnte“.

Zhu et al., 2016 (China)

Ault et al., 2013 (Äquatorialer Pazifik)

Hanhijärvi et al., 2013    (Arktis, Nordatlantik)

 

Schneider et al., 2006   (Antarktis)

Delong et al., 2012 (Tropischer Pazifik)

Zinke et al., 2014 (Südafrika)

Lyu et al., 2016  (China)

Esper et al., 2014 (Nordeuropa)

Fudge et al., 2016  (Antarktis)

Grudd et al., 2002 (Schweden)

Jalili et al., 2016  (Mittelmeer)

Gjerde et al., 2016 (Norwegische Gletscher)

Antinao and McDonald, 2013  (Tropischer Pazifik, Kalifornien)

Rella and Uchida, 2014 (Antarktis)

Shevenell et al., 2011  (NW äquatorialer Pazifik, Westantarktis, SE Pazifik)

Yamamoto, 2012  (Japan)

Durantou et al., 2012  (Arktischer Ozean)

„Die Wassertemperatur (Arktischer Ozean, Kanada) im Zeitraum ~1885 bis 1935 ist um bis zu 3°C wärmer als die mittlere derzeitige Temperatur an der Probenentnahmestelle. Für den Zeitraum ~1887 bis 1945 liegen die Werte der rekonstruierten Meereis-Bedeckung im Mittel bei 8,3 Monaten pro Jahr, was um 1,1 Monate unter den derzeitigen Werten liegt“.

Gajewski, 2015 (Kanadische Arktis, Grönland)

Fortin and Gajewski, 2016  (Kanadische Arktis)

Kim et al., 2007 (Nordafrika)

Kolansky et al., 2015  (Pazifik)

Lamy et al., 2012 (Chile)

Bostock et al., 2013  (Südsee)

Eldevik et al., 2014 (Norwegen, norwegische See)

„Während des Late Holocene (LH) sind die Wassertemperaturen im Nordatlantik und des Nordmeers vergleichbar mit den gegenwärtigen Werten, jedoch bis zu 1°C wärmer“.

Prieto et al., 2016  (Argentinien, Uruguay) Relativer Meeresspiegel

Dura et al., 2016 (Vancouver ) Relativer Meeresspiegel

Bracco et al., 2014  (Uruguay) Relativer Meeresspiegel

Kench et al., 2014 (zentraler Pazifik) Relativer Meeresspiegel

Link: http://notrickszone.com/2016/09/27/hide-the-decline-unveiled-50-non-hockey-stick-graphs-quash-modern-global-warming-claims/#sthash.unU7QuuM.dpbs

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*