Trump benennt Energie-Experten vom CEI* als „EPA-Abwicklungs-Manager“

Eric Worrall
[*CEI = Competitive Enterprise Institute]
US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump hat eine drastische Revision der US-Umweltpolitik signalisiert, und zwar mit der Nominierung des hochrangigen Klimarealisten Myron Ebell als Leiter des von ihm initiierten „EPA Transition Team“.


Bild rechts: Myron Ebell – Quelle Competitive Enterprise Institute.

Trump benennt Top-Klimarealisten als Leiter der Abwicklung der EPA

Die Benennung von Myron Ebell bedeutet, dass Trump eine drastische Neuausrichtung der Klimapolitik plant. Er hat einen der bekanntesten Klimarealisten als Leiter seines EPA Transition Teams berufen, wie aus zwei Quellen im Umkreis der Kampagne verlautet.

Myron Ebell ist Direktor des Center for Energy and Environment an der konservativen Denkfabrik Competitive Enterprise Institute CEI. Er ist die Speerspitze von Trumps Abwicklungsplänen für die EPA.

Das Trump-Team hat auch Leiter seines Energie- (DOE) und seines Innenministeriums aufgelistet. Der republikanische Energie-Lobbyist Mike McKenna leitet das DOE-Team; der ehemalige Verwaltungsbeamte des Innenministeriums David Bernhardt ist führend in den Bemühungen für jene Agentur.

Ebell ist eine bekannte und polarisierende Figur im Bereich Energie und Umwelt. Seine Teilnahme an der Abwicklung der EPA signalisiert, dass Trump danach trachtet, die Klimapolitik drastisch neu zu ordnen, die die Agentur unter der Obama-Regierung verfolgt hat. Ebells Rolle wird vermutlich Umweltaktivisten und die Demokraten erzürnen, Kritikern von Obamas Klimagesetzen aber sehr entgegenkommen.

In einer Biographie, die er bei einer Anhörung vor dem Kongress übermittelte, listete Ebell auf, dass er im „Field Guide to Climate Criminals“ von Greenpeace [etwa: Auflistung von Klima-Kriminellen] an führender Stelle genannt worden war, von Rolling Stone als „Betrüger“ bzgl. globaler Erwärmung synchronisiert. Außerdem war er Zielscheibe einer Bewegung, das Britische Unterhaus zu bewerten, nachdem Ebell den Leitenden Wissenschaftlichen Berater von UK wegen seiner Standpunkte zur globalen Erwärmung kritisiert hatte.

Mehr: http://www.scientificamerican.com/article/trump-picks-top-climate-skeptic-to-lead-epa-transition/

Im Klartext, ich denke, dass die EPA der USA aufgelöst werden sollte. Die offensichtliche Kaperung der EPA durch grüne Aktivisten (hier) und ihre völlige Missachtung der Schäden, die ihre Maßnahmen anrichten, kommen der Definition einer übermächtigen Ansammlung von Bürokraten sehr nahe, die man von ihren Pflichten entbinden sollte – um die totale Inkompetenz der EPA (hier) bei tatsächlichen Umweltproblemen nicht zu erwähnen.

Allerdings ist es ein guter Anfang, die Leitung einer „Abwicklung“ jemandem auf der Hitliste von Greenpeace anzuvertrauen.

Link: https://wattsupwiththat.com/2016/09/28/trump-names-cei-energy-director-as-epa-transition-manager/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

2 Kommentare

  1. Die US-Umweltbehörde EPA ist eine sogenannte
    Unabhängige Behörde, was bedeutet, dass sie nicht Teil eines Ministeriums ist. Generell waren und sind in den USA die Republikaner negativ zur EPA eingestellt und die Demokraten positiv zur EPA eingestellt. Bezüglich Registrierung neuer Chemikalien haben aber gerade die Demokraten in diesem Jahr den Mitarbeitern der EPA sehr viel Stress bereitet,
    indem die EPA nun eine vom demokratischen Senator Frank Lautenberg (inzwischen verstorben) geschaffene wesentlich strengere Version des seit 1976 existierenden TSCA-Gesetzes als Grundlage nehmen müssen, welches am 22. Juni 2016 nach Unterschrift von Präsident Obama in Kraft getreten ist. Für die europäische chemische Industrie, die ihre Produkte in den USA verkaufen will, schafft dies enorme Probleme. Die bereits in Bezug auf Personal unterbesetzte EPA hat jetzt einen 5fachen Arbeitsaufwand – laufende Registrierungen wurden daher für 3 Monate oder länger auf Eis gesetzt. Und auch wenn TTIP unterzeichnet würde, würde dies an dieser Situation nichts ändern. Das Traurige ist, dass die EPA den Zustand von Fabriken vor über 20 Jahren als Grundlage nimmt und nicht die teilweise beträchtlichen Modernisierungen vieler Betriebe – auch in Bezug auf Sicherheit und Recycling – berücksichtigt. Pestizide sind übrigens nicht Gegenstand des TSCA-Gesetzes. Der von Herrn Frey übersetzte Artikel über Myron Ebell ist von fundamentaler Bedeutung, da CO2-Emissionen zur Zeit ein Top-Thema bei EPA sind

  2. Obama, Clinton…die Demokraten in den USA wollen die Weltherrschaft unter dem Banner ein Grün-Sozialistischen Klimareligion/Verbotspolitik erreichen.
    Trump ist der Einzige, der sich dem entgegenstellt. Er hat diese Eliten-Weltherrschaft/Diktatur erkannt, die unter den Demokraten in den USA über die gesamte Welt unter einer Pseudo Klimarettungspolitik (CO2 Verbot) gebracht werden soll.
    Hoffe für die USA, dass Trump das Rennen macht.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*