Deutschland sucht den Super-Energieträger

Helmut Kuntz
Im Jahr X der laut unserem Organisations-Genie, Frau Dr. Barbara Hendricks [1] „… konsequenten und gut geplanten … „ Energiewende ist man aufgrund zwischenzeitlicher, teurer, aber um so erfolgreicheren Forschungen, Beispiel: „Ein Blick zurück in die Zukunft“, schon so weit gekommen, dass man erkannt hat, den erhofften „Super-Energieträger“ noch nicht gefunden zu haben. Böse Zungen behaupten zwar, es wäre die Atomenergie gewesen, das soll aber hier nicht neu diskutiert werden.

Bild rechts: Noch einmal Bundesministerin Hendricks, Bild LUFF (Wiesbadener Kurier, 26. August 2016)

So bleiben für Deutschland Sonne und Wind übrig. Diese schicken zwar keine Rechnungen, wie es bei „kostenlosen“ Angeboten aber eben ist, erweisen sie sich dafür auch immer mehr als entsprechende Mogelpackungen.
Und wie so oft in der Not, kann da nur weitere Forschung helfen – und sie tut es mit Eifer und Begeisterung:


Screenshot aus dem Veranstaltungsflyer [2]

Gleich eine ganze Hochschulregion mit laut Veranstaltungsflyer [2] sechs Hochschulen hat sich zusammen getan und hilft nun bei der hoffentlich abschließenden Suche. Zwischenzeitlich scheinen die wahren Probleme erkannt und so weiß man, dass dazu kompetente Fachpersonen erforderlich sind, weshalb es jetzt eine entsprechende Schulung für die künftigen EEG-Such-Spezialkräfte gibt.


Screenshot aus dem Veranstaltungsflyer [2]

In dieser erstmals und ganz gezielt ausgerichteten Bildungsmaßnahme werden erkennbar die wirklich wichtigen Basis-Kenntnisse vermittelt, um eine Suche nach dem erhofften Super-Energieträger endlich mit Erfolg durchführen und abschließen zu können.
[2] Flyer_Summer_School_Energie, Unterrichtseinheiten:
-Einführung: Präsentation der Energieeffienzregion Neckar-Alb (Matthias Gienandt, BUND)
-Erneuerbare Energietechnik und ihre Anwendung in Gebäuden
-Produktion und Umwandlung von Rohstoffen
-Die Energiewende
Potenziale erneuerbarer Energien
-Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energien
-Vorstellung Think Lab Energie – Gesellschaft Wandel
-Abschlussveranstaltung
mit Präsentation der Gruppenarbeiten
-14-18 Uhr
Exkursion: Erlebnistour Erneuerbare Energien (Bioenergiedorf/Windkraftanlage)

Der Autor kam nicht umhin, sich zu fragen, ob er das Thema vielleicht grammatikalisch falsch verstanden hat und mit dem „Super-Energieträger“ nicht vielleicht so etwas wie Fackelträger in der Antike und der Neuzeit, welche ja die Energie des olympischen Gedankenfeuers rund um die Welt zu tragen vermögen, gemeint sind. Dem widerspräche allerdings, dass gerade im Grünen Württemberg eisern eingehaltene „Gendern“. Es müssten dann mindestens noch die „-innen“, wenn nicht sogar das 3. und 4. mögliche Geschlechtsverhältnis deutlich erkennbar sein.

Fragen, über Fragen. Doch ein Deutscher Michel kann nun beruhigt schlafen: Frau Hendricks plant konsequent und Deutschlands Intelligenz schult sich für ihn zur Suche nach Lösungen (von Frau Hendricks Planung).

Quellen

[1] EIKE 14.09.2016: Frau Hendricks glaubt im Klimawahn, Klimapäpstin geworden zu sein und den Irrglauben ihrer Bürger verdammen zu dürfen Zu ihrem Gastbeitrag „Weit verbreiteter Irrglaube“ im Handelsblatt

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/frau-hendricks-glaubt-im-klimawahn-klimapaepstin-geworden-zu-sein-und-den-irrglauben-ihrer-buerger-verdammen-zu-duerfen-zu-ihrem-gastbeitrag-weit-verbreiteter-irrglaube-im-handelsblatt1/

[2] Veranstaltungs-Flyer: Flyer_Summer_School_Energie_20160418_V3.pdf

image_pdfimage_print

8 Kommentare

  1. Und wieder vernichten Umweltschützer die Umwelt. Wir sollen Energie sparen. Deshalb sollen alle Häuser wärmegedämmt sein. Iregndwann werden die Häuser snaiert und das Dämmungsmaterial muss ausgetauscht werden. Dann bleibt Bauschutt mit eingemischten Dämmstoffen übrig. Doch was tun wir mit dem Müll? Das ist nun Sondermüll, weil Hexabromcyclododecan enthalten ist. Die Müllentsorger lehnen nun die Annahme von belastetem Bauschutt nun ab. Es fehlen ausreichende Kapazitäten. Dazu ist nun ein „Endlager“ notwendig. Zum Energiesparen hat es nicht geholfen. Und nun ???

    http://tinyurl.com/zxpr8ja

  2. Ja, Sonne und Wind schicken keine Rechnungen. Aber gerade habe ich gelesen, dass es nun losgeht. Der Netzbetreiber 50Hertz will seine Netzentgelte nächste Jahr um 45% anheben. Geht ja noch. Tennet hat eine Erhöhung der Netzentgelte um 80% für nächstes Jahr geplant.

    Nun könnte man behaupten, dass die nur mehr Geld wollen. Aber das ist wahrscheinlich falsch. Die Ursache liegt darin, dass Sonne und Wind keinen stabilen Strom liefern. Ständig müssen deshalb Kraftwerke an- und wieder abgeschaltet werden. Die Stabilisierung der Stromversorgung und das Mangment der Netze verursacht nun Kosten von 350 Mio. Euro.

    http://tinyurl.com/z4yw6kq

  3. Bei dieser Veranstaltung sollte man im Think Lab Energie auch die Reibung von Holz untersuchen. Da steckt enorm viel Verfahrenstechnik drin. Macht Spass, lernt die Hauptsaetze der Thermodynamik und deren Wirkung. Ich habe das in jungen Jahren auch gelernt und mich spaeter weiter spezialisiert.

  4. @#1) Wie verkündete einst ein bekannter 68er Straßenschläger, später sogenannter „Außenminister“ der BRD:
    „Deutschland ist ein Problem, weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“
    Man muß neidlos anerkennen, in diesem Sinne zieht unsere ehemalige FDJ-Sekretärin mit ihren Mannen nicht zuletzt bei „Bankenrettung“, „Klimarettung“, „Energiewende“ und „Flutung mit Schutzsuchenden“ die erfolgreichste links-grüne Politik aller Zeit durch. Und sie wird immer sagen können: was wollt ihr denn „der Souverän“ hat so gewählt!

  5. Wollen wir hoffen, dass ihnen auf der Suche nach dem „Super-Energieträger“ nicht irgendwann mal der Strom ausgeht.
    Vielleicht kommen die dann auch mal an den Punkt an dem man sich mit Energiedichte bzw. Energiedichtefluss, Energiegehalt, Raum und Zeit beschäftigen muss.
    Und Risiken abzuwägen, dass müssen die dann natürlich auch noch lernen. Nichts in unseren Leben ist OHNE RISIKO. Und eine Welt ohne bzw. mangelhafter Stromversorgung kann um einiges Risikoreicher sein als eine Strom/Energieversorgung mit der Kernkraft. Mal schauen, wann man in Deutschland zu dieser Erkenntnis gelangt. Mit der Zeit auf jedenfall aber bis dahin wird sich der Raum sehr stark verändert haben in dem man vom Leben zum Überleben übergeganen ist.

  6. Frage an die Leser. Ist der CO2-Wahn gezielt in die Welt gesetzt worden, um die Industrienation Deutschland zu destabilisieren?

    Oder ist das schon eine Verschwörungstheorie?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.