Breaking News: Sarkozy outet sich als Klimaskeptiker

Nicholas Sarkozy; Bild Wikipedia Commons

von Michael Limburg
soeben erreicht uns die Nachricht, dass der ehemalige franszösische Staatspräsident und vermutlicher Präsidentschaftskandidat der französichen Republikaner für die nächste Präsidentschaftswahl sagt, dass er Klimaskeptiker sei.
Nach Donald Trump in den USA, der zweite einflussreiche Politiker der öffentlich den Irrglauben vom gefährlichen menschgemachten Klimawandel ablehnt.
Hierzulande hat sich bisher nur die AfD – als zunehmend ernstzunehmende politisch Kraft- getraut, diesen Standpunkt einzunehmen.
Vielleicht das Signal für einen längst überfälligen Paradigmenwechsel?

Sarkozy wird (hier) wie folgt zitiert:

"Das Klima hat sich seit 4 Milliarden Jahren verändert", sagte der frühere Präsident Frankreichs gem. AFP. "Die Sahara ist eine Wüste geworden, aber nicht wegen der Industrie. Sie müssen schon sehr arrogant zu sein zu glauben, dass wir Menschen das Klima verändern."

In der Local News liest man weiter

Der ehemalige Präsident glaubt, dass sich die Welt eher auf das Wachstum der Bevölkerung und den Transport von Menschen konzentrieren sollte, als sich über die globale Erwärmung so viele Gedanken zu machen."Noch nie hat die Erde einen demographischen Schock wie diesen erfahren, denn in ein paar Jahren werden es 11 Milliarden von uns sein. Und die Menschheit ist in diesem Fall direkt verantwortlich, aber niemand spricht darüber ", sagte Sarkozy.

Details dazu hier (französisch) und hier (englisch)

image_pdfimage_print

18 Kommentare

  1. #14 Herr Hofmann
    Vielleicht haben wir im Klimareligionsbereich eine Diktatur wie in Nordkorea. Nur diese hat sich das Volk jubelnd selbst gezüchtet. Was in dieser Richtung an Propaganda über alle Medien läuft, davon hätte Honnie in der DDR geträumt!

  2. Derweil unsere Politiker komplett durchdrehen.
    Heute auf SPON, Frau Hendrix fordert:

    dass ab dem Jahr 2030 keine Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren mehr zugelassen werden. Außerdem sollen von diesem Zeitpunkt an für Neubauten keine Öl- oder Gasheizungen mehr erlaubt sein. Weiter empfehlen die Hendricks-Experten, die Tierbestände in Deutschland zu reduzieren.
    …..
    Pol Pot lässt grüssen, das ist Steinzeitkommunismus hinter grüner Fassade. Wir schaffen das….

  3. #8 H. R. Vogt
    Das wäre ein Knaller, wenn man die Rechte (NPD…) für den AGW begeistern könnte. Wären dann die linken Weltretter immer noch so mit vollstem Herzen und Glauben dabei?
    Also mit denen gemeinsame Sache, das geht doch wohl gar nicht, oder ????

  4. Die Franzosen haben ja das gleiche Problem wie wir in Deutschland bzw. alle die im europäischen Stromverbundnetz zuhause sind….und das sind die geringen Großhandel Strompreise ihrer Kraftwerke. Somit haben alle den gleichen Feind (endlich) ausgemacht…und das ist die „Religion des menschengemachten CO2 Klima“ in Folge dessen erst marktfeindliche Gesetze, wie das EEG, erlassen werden konnten. Unter der Lüge, dass die Energieversorgung gewendet und sich den Naturgewalten von Wind und Sonne unterzuordnen hat.
    Auch Frankreich braucht CO2 und die Kernkraft um für sich und seine Bürger eine wirtschaftliche und erfolgreiche Zukunft zu garantieren.

  5. @Rainer Steppan #7
    Solange wir keine Diktatur wie in Nordkorea haben, wird sich eine freiheitliche Markt Gesellschaft immer für den richtigen..den lebenswerten bequemen Weg entscheiden. Forschritt führt uns zum modernen Leben und hinter diesen modernen Leben steckt der Drang des menschlichen Wissen sich bequem in der harten und „lebensfeindlichen“ Natur einzurichten.
    Und einen Vorteil haben wir hier in Europa…unsere Vielfalt an Völkern, Kulturen, Sprachen und damit auch eine Vielfalt = Alternative an Wegen/Richtungen. Die EU bzw. die USA ist gescheitert aus Europa ein Konstrukt des politischen/wirtschaftlichen Eliten Diktats zu machen. Daran ist schon Karl der Große, der Papst, Napoleon, Hitler und der Kommunismus gescheitert. Jetzt scheitern halt die US-EU Eliten daran.
    Wir sehen es ja schon daran, dass England dieses US-EU Spiel nicht mehr mitspielen will. Andere werden in den nächsten Jahren folgen. Junker, Schulz, Merkel und Draghi sind die besten EU Trojaner…die Vernichten mit ihrer „Kompetenz“ die EU von innen heraus und der Bürger merkt dies immer mehr. Somit nimmt auch der Druck von außen auf diese US-EU immer mehr zu.

  6. Ich muss ehrlich gestehen, der „Meinungswandel“ des Herrn Sarkozy beeindruckt mich nicht sonderlich. (In meinen Augen) kennt Sarkozy nur ein Ziel – seine eigene Macht. Aber darin ist der gute Mann zugegeben ein Meister. Interessant wäre ja die Haltung der Front National (nicht gleich erschrecken – es ist die gleiche Medienmaschinerie die die FN schlechtmacht, wie der Mainstream in Deutschland die AfD miesmacht – und bei uns in Wien die FPÖ verteufelt. Wahrscheinlich wird die FN stärkste Partei – und dann wäre ein „nachhaltiger“ Umschwung in der Politik möglich.

  7. #9: Gerald Pesch sagt:

    „Auch die Regierungen der Ost-Europäischen Staaten folgen Deutschland weder in der „Energiewende“ noch bei der „Klimarettung“.“

    …noch bei der Flüchtlingspolitik.
    Vernünftige Leute – dort!

  8. Auch Sarko hat sicherlich schon vernommen, dass nur etwas mehr als 3 % des in die Atmosphäre freigesetzten CO2 menschlichen Ursprungs ist und die restlichen mehr als 96 % auch nicht konstant anfallen , weil sich Vulkaneruptionen von Jahr zu Jahr sehr unterschiedlich stark und häufig ereignen.

    Als rational denkender Franzose muß er da wohl eher skeptisch sein.
    Und als ein besonders ähnlich gläubiger Mensch wie unsere Pfarrerstochter und Klimakanzlerin ist er bisher auch noch nicht aufgefallen:
    http://tinyurl.com/hrpp3nj

    Interessant wäre nun noch herauszufinden , was Marine Le Pen von der AGW – Theorie hält.:-)

  9. #2 Her Hofmann
    Die Klimadonna interessiert ja anscheinend gar nichts, was provozieren könnte, diese Religion anzugreifen, sie knallt ja noch die Energiewende drauf! Die Menge der Profiteure und die Macht, die dahinter steckt, beide werden nicht klein beigeben. Das von der Religion total besessene Volk wird von linientreuen also fast allen Politikern noch heftig unterstützt zetern, dass es kracht!
    Allerdings arbeitete Sarkozy mit der Klimadonna über Jahre und auch auch in diesem Feld zusammen. Den Sinneswandel, wie erklärt er den nach außen oder hat er immer schon so gedacht?
    Fazit: Ich glaube, dieser Betrug wird sich noch lange halten, abhängig davon, wie groß der Leidensdruck aufgrund der Maßnahmen wird. Wenn da jetzt mal eine bedeutendere Gruppe mitzieht, könnte sich in bescheidenem Maß etwas ändern!
    Und ich kann das kaum erwarten!

  10. Sarkozy steht hinter seinem Volk und macht das einzig richtige was man von einem Staatsmann erwarten würde: Er lehnt es ab, dass sein Volk beschuldigt wird für eine herbei phantasierte Klimakatastrophe mitverantwortlich zu sein.
    Er denkt sich wohl, wenn die UNO-Umverteiler Kohle ziehen wollen, dann sollen die sich doch erst mal an die Pfarrerstochter und andere Willigen wenden.
    Mit Sicherheit will er nicht in seiner Amtszeit mit der Bibel in der Hand, dem Volk,
    Keuschheit, Gehorsam und Armut verordnen.

  11. @Hanna Thiele #3
    Wann werden Sie es endlich verstehen…weder der Kommunismus noch der Sozialistische Kapitalismus noch irgendwelche selbsternannten Politik Eliten oder andere Eliten Gruppen werden gegen den Markt = Gesellschaft ankommen. Der Drang des Menschen nach Fortschritt, Wohlstand und Weiterentwicklung zu einer lebenswerten Zukunft die sich von der Überlebendskämpfenden Vergangenheit positiv unterscheidet wird über die Freiheit des Marktes = Freiheit des Nachfragen (Problemstellung), Freiheit des Angebots (Problemlösung) über einen Wettbewerb (Alternative Problemlösungen) bis hin zur Marktausscheidung/Selbstreinigung von unbrauchbaren Lösung über die Insolvenz, gesteuert.
    Man kann diesen Prozess einige Zeit per politischer/ideologischer Gesetz-Verbotsgebung einschränken aber abschaffen kann man diesen Prozess in unseren heutigen modernen Welt nicht mehr. Außer man etabliert ein Regime wie es in Nordkorea noch vorherrscht.

  12. Da sind die GRÜNEN doch auch schon einen Schritt weiter.Der Begriff „Klimakatastrophe“ ist doch bei denen auch schon ausgelaugt.Das neue Mantra ist doch „Dekarbonisierung“Da merkt der Schulversager und der Studienabbrecher auch erst nach Jahren,welcher Bluff dahintersteckt.Bis dahin läuft der Ablasshandel munter weiter.

  13. Freude ist wenig angebracht, die Führungsclique hat gemerkt, daß die CO2-Nummer angreifbar ist. Sie sind doch längst schon woanders, nämlich bei Corporate Social Responsibility, d.h. bei dem schwammigen Begriff „Nachhaltigkeit“, unter dem die Monopolisierung der globalen Wirtschaft noch geschmierter laufen wird, weil man das „soziale“ so dekoriert, daß der unsoziale Kern nicht mehr sichtbar ist.

    CO2 bleibt als Meßlatte für den Ressourcenverbrauch, das Motiv „Klimarettung“ wird runtergehängt, dafür kommt der viel gefährlichere Fliegenfänger „globale Gerechtigkeit“.

  14. @Rainer Steppan #1
    Um die Finanzströme wider ins Lot zu bringen und damit die Investitionsanreize auf eine Marktbasis zu stellen, muss er das sog. Erneuerbare Energie Subventionsspiel/Spekulationsspiel abschaffen. Und dies geht nur über die Abschaffung der Ideologie der menschengemachten CO2 Erderwärmung.
    Frankreich merkt langsam, dass dieses Energiewende/CO2 freie Politik die Finanzströme immer mehr in die Wind- und Solarbranche führt. Darunter leidet zusehends auch die französische Kernkraft. Frankreich hat wahrscheinlich eingesehen, dass Sie mit der „CO2 freien“ Politik auf das falsche Pferd gesetzt haben.

  15. Wenn das nicht wieder als Missverständnis oder Falschmeldung weggebügelt wird.
    Er stünde damit gegen die Massen der Gläubigen und das kann sich kein aktiver Politiker leisten.
    Entweder nötigt ihn seine Partei, das zu „korrigieren“ oder er wird von anderen Seiten unter Druck gesetzt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.