Wenn der Hopfen nicht stirbt, stirbt dann der Klimawandel?

24. August 2016 Helmut Kuntz 15

Helmut Kuntz
AKTUALISIERT AM 27. 8. 2016:
Der Hopfen – wohl eine Leitpflanze des Klimawandels – muss in den Vorhersagen regelmäßig sterben, aber er spielt die Klimahysterie nicht mit
Aus einem unerfindlichen Grund haben sich Klimawandel-Jünger(-innen) auf Hopfen als eine „Leitpflanze“ für den in Deutschland besonders schlimmen Klimawandel „eingeschossen“. Regelmäßig leidet er darunter und Prof. Harald Lesch als neuer Klimawandel-Guru Bayerns ging sogar so weit, die Hopfenpflanze deshalb in Deutschlands Zukunft ganz aussterben zu lassen.

mehr

Energiewende und Blackout: The Day after

24. August 2016 A. Kreuzmann 39

von Manfred Haferburg
Ohne eine billige, zuverlässige und großindustriell nutzbare Speichertechnologie muss die Energiewende scheitern. Und diese Speicher-Technologie ist noch nicht erfunden, auch wenn die grünlackierten Experten noch so schrill das Gegenteil behaupten. Es sollte uns zu denken geben, dass kein einziges Land der Welt den deutschen Vorreitern folgt – Geisterfahrer ist stets der, dem alle anderen entgegenkommen. Wir sind noch nicht über den Berg, aber es geht schon stramm abwärts. Die Energiewende ist das klassische Beispiel von Staatsversagen in Deutschland.

mehr

Referent gesucht!

23. August 2016 3

Der 4. Bürgerschutz-Tag in Frankfurt/M. am 16.10.2016 wird sich mit Pro & Contra des Klimaschutzes beschäftigen. Gesucht werden für den 4. Bürgerschutz-Tag in Frankfurt/M. am 16.10.2016 – ab 14.30 Uhr fachkundige Politiker und Wissenschaftler, die als Referent die Meinung vertreten:
“Die Gesetzgebung zur CO2-Reduzierung und die daraus entstehende Kostenbelastung des Bürgers ist gerechtfertigt.”

mehr

Zivilschutzplan der Bundesregierung: Die verschwiegene Energiewende?

23. August 2016 45

Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke, EIKE-Pressesprecher
jetzt mit Update vom 24.8.16
Abends (21.August 2016) zuerst im Teletext gesehen, dann wurde die Nachricht aus dem Teletext wieder entfernt und schließlich unter der Webseite der ARD-Tagesschau wiedergefunden, gespeichert und weiter unten wiedergegeben: „Neuer Zivilschutzplan der Regierung, Hamstern für den Katastrophenfall“.

mehr

Windspiele von New Yorks Gouverneur in der Realität angekommen

22. August 2016 3

Robert Bryce
New York State Gouverneur [Andrew Mark Cuomo, Demokrat] ringt mit einem bestätigten Fall von „Windkraft Syndrom“. Die offensichtlichen Anzeichen dafür sind, dass er geradezu versessen darauf ist, den Deutschen und Südaustraliern auf dem Weg in die wirtschaftliche und soziale Katastrophe zu folgen.

mehr

Die 1.5° C von Paris

22. August 2016 8

von Werner Furrer
Die republikanische Mehrheit im amerikanischen Kongress hatte ihrem Präsidenten und damit der ganzen Welt bereits vor der Klima-Konferenz in Paris den Tarif durchgegeben. Sie würden einen verpflichtenden Staats-Vertrag auf jeden Fall ablehnen. Somit war nur noch ein Abkommen auf Ebene der Regierungen möglich, mit dem letztlich jedes Land das machen konnte, was ihm beliebte. Die Konferenz von Paris war für die Teilnehmer trotzdem eine grossartige Party. Etwa 40’000 Politiker, Lobbyisten und Journalisten haben in 11 Tagen ungefähr 1.1 Mrd. US-Dollar durch Flug, Hotel, Speisen, Spesen usw. auf Kosten der Menschheit verwirtschaftet.

mehr

Rechts überholt und elegant geschnitten: Die Vertreter der „erneuerbaren“ als betrogene Betrüger

21. August 2016 1

von Fred F. Mueller
Während Politiker und Ideologen den „Klimarettungsgipfel“ in Paris im Dezember 2015 vorbereiteten, hat sich im Windschatten dieser Entwicklungen schon längst eine weitere Spezies bereitgemacht, um Früchte zu ernten, die andere für sie gesät haben: Die smarten Banker und Hedgefondsmanager, die supercleveren unter den zahllosen Profiteuren und Steigbügelhaltern der „Energiewende“, die ohne mit der Wimper zu zucken auch zweistellige Milliardenbeträge aus dem Hut zaubern, wenn sie Profit wittern. Noch zehren sie von den mehr als 500 Milliarden €, die allein in Deutschland für die „Rettung des Weltklimas“ ausgegeben wurden. Doch im Hintergrund dürfte ihren Top-Analysten längst klar sein, dass die ungeheuren Summen, die man in „alternative“ Energietechnologien gesteckt hat, auf Dauer keine sichere Investition darstellen. Deshalb hat man bereits das nächste „große Ding“ im Visier

mehr

Die vielen Varianten des 2-Grad-Ziels !! Welche ist eigentlich die richtige?

21. August 2016 N. N. 34

von Klimamanifest von Heiligenroth mit einer Einführung von Michael Limburg.
Alle reden vom 2 °Ziel. Manche auch vom 1,5 ° Ziel. Doch diese Ziele möglichst nicht zu erreichen ist das eigentliche Ziel, oder? Vielleicht darf´s aber auch ein wenig mehr sein? Oder doch nicht?
Widerspricht sich das alles nicht?
Für Normalos schon, aber nicht für Klimapolitiker und deren Propagandisten.
Schon aus diesen kleinen aber wichtigen sprachlichen Verwirrungen lässt sich erkennen, dass die so simpel erscheinenden Formulierung vom ”2 ° Ziel“ bei genauer Betrachtung mehr Verwirrung stiftet, als Klarheit bringt….

mehr

Die Wenigen, die Lauten, der Anti-Fossile-Treibstoffe-Mob

18. August 2016 Marita Noon 1

Marita Noon
Normale Menschen verstehen die Bedeutung von hydraulischem Brechen (Fracking) nicht für Amerikas neue Ära des Energie-Überflusses und daher auch nicht, warum der Anti-Fossile-Treibstoffe-Mob so hart daran arbeitet, Fracking zu verbieten. Die Vorgänge in Colorado zeigen jedoch, dass sie nicht so erfolgreich sind wie sie vorgeben zu sein. Wie dieser Beitrag illustriert, haben sie sogar Zuflucht zur Schauspielerei genommen, um ihre schwindende Unterstützung zu verschleiern – obwohl das nicht bedeutet, dass wir den Kampf schon gewonnen haben. Sie werden ohne Kampf nicht aufgeben.

mehr

Im Klimawandel nichts Neues, der Juli 2016 war im Mittel wieder zu warm

18. August 2016 Helmut Kuntz 7

Helmut Kuntz
Etwas fühlt man sich bei der Klima-Wetterberichterstattung an ehemalige Feldberichte erinnert. Nach einem gefühlten Hochsommermonat Juli der eher an die der vergangenen Siebziger Jahre des vorigen Jahrhunderts mit dem Schlager „wann wirds mal wieder richtig Sommer“ (von 1975) erinnert, meldet unser Deutscher Wetterdienst und damit über die dpa unisono die Medien dass der Juli wieder zu warm war:

mehr
image_pdfimage_print
1 2 3 4 5