Video Teil 2 vom Klimamanifest von Heiligenroth zum Vortrag von Prof. Dr. Thomas Stocker in Vaduz im Mai 2016

EIKE Leser wissen, dass der ehemalige Vorsitzende der IPCC WG I Prof. Dr. Thomas Stocker am 10.Mai 2016 einen höchst apokalyptischen Klima-Vortrag in Vaduz auf Einladung der LIFE Klimastiftung gehalten hat. Wir analysierten die darin gemachten Aussagen in umfangreichen Faktenchecks hier und hier. .

0 Flares 0 Flares ×

Unser Ergebnis war durchgehend negativ. Entweder blies Stocker geringste Abweichungen von irgendwelchen gedachten „Normalzuständen“ zu riesigen potentiellen Katastrophen auf, oder er unterließ es gegenteilige Erkenntnisse mit einzubeziehen, oder sagte auch schlicht falsches. Dabei lautet doch sein Credo: Es ist mir ein Anliegen, dass Informationen der Wissenschaft korrekt und unverfälscht an die Gesellschaft getragen werdenWas es mit dieser hehren Absicht auf sich hat beleuchtet auch das Team vom Klimamanifest von Heiligenroth.In einer weiteren umfangreichen Video Recherche  wird Stocker ein weiteres Mal als Propagandist überführt, der den Vertrauensbonus den Wissenschaftler im Allgemeinen und Natur-Wissenschaftler im Besonderen immer noch in der Öffentlichkeit genießen.

Dieser zweite Teil beschäftigt sich u.a. mit dem inzwischen sakrosankten 2 ° Ziel, sowie der mehr als ominösen Herleitung, der dafür gerade noch als zulässig erklärten Menge an CO2 Emissionen, die (nicht nur, aber auch) Stocker auf sehr merkwürdige Art und Weise, die keinerlei wissenschaftlichen Standards genügen, hergeleitet hatte.
Obwohl knapp 1 3/4 Stunden lang, lohnt es sich dieses Video anzuschauen. Sehen Sie  selbst.
Video https://www.youtube.com/watch?v=GJ7pPq6Gb9Q&feature=youtu.be
Einbetten

image_pdfimage_print
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 0 Flares ×

Ein Kommentar

  1. Jetzt sind wir genaustens im Bilde, worum es bei diesem 2-Grad-Ziele geht. Es handelt sich schliesslich um exakte Naturwissenschaft. Ich fasse das Video für die Leserschaft meiner VUP-Zeitung zusammen.

Antworten