„Clexit“ kriecht immer näher

Viv Forbes
Die „Clexit“-Kampagne (Climate Exit) mit Ursprung in Australien ist inspiriert von der Brexit-Entscheidung der britischen Bevölkerung, sich aus der zunehmend diktatorisch werdenden EU-Bürokratie zurückzuziehen. Clexit breitet sich weltweit aus (bereits in 16 Ländern).

Clexit zielt darauf ab, die Ratifizierung des kostspieligen und gefährlichen Pariser Klimaabkommens bzgl. globaler Erwärmung zu verhindern, welches von der EU/UN und deren grünen Armeen vorangetrieben wird.

Dieser Krieg gegen Kohlenwasserstoff-Energie hat bereits zu massiven Verlusten der Industrie in westlichen Ländern geführt. Falls man es zulässt, dass dies im Zuge des Pariser Abkommens so weitergeht, wird eine wirtschaftliche Depression die Folge sein, unter der alle Nationen leiden werden.

Wir müssen diese sinnlose Verschwendung von Gemeindevermögen stoppen, die Zerschlagung und den Auszug der menschlichen Industrie beenden; wir müssen aufhören, seltene Fledermäuse und Vögel mit Rotorblättern von Windturbinen zu töten oder dass diese Tiere in Solarkraftwerken gegrillt werden; wir müssen aufhören, Bäume zu Pellets zu verarbeiten, um Kraftwerke zu befeuern, die für die Verbrennung von Kohle ausgelegt sind; wir müssen aufhören, Nahrungsmittel in Benzin zu konvertieren, und wir müssen aufhören, Wildnis abzuholzen, um diese Landschaft für den Anbau von Biotreibstoff-Pflanzen zu kultivieren.

Kohlendioxid kontrolliert nicht das Klima! Es ist unabdingbare Voraussetzung für Pflanzen, und mehr Kohlendioxid wird zu mehr Pflanzenwachstum führen und den Planet grüner machen.

Viv Forbes

More Reading:

The Paris Climate Treaty should be torn up:
http://clexit.net/wp-content/uploads/2016/07/clexit.pdf

image_pdfimage_print

8 Kommentare

  1. @S.Bernd #4
    Ich bestehe aber jetzt auf meinen „Hitzetod“…bei soviel CO2 in der Atmosphäre von 0,039% darf es keinen August mehr mit unter 30 Grad an den Tagen geben…und heute haben wir den 9 August und wa ist…wo ist das wärmende CO2…wo????!
    Ich habe schon meinen Benzinrasenmäher angeworfen und mein Auto im Standgas laufen…in der Hoffnung das dies auf mein Mikroklima im Garten einen Einfluss hat…aber nichts…gar nichts….
    Vielleicht sollte man das CO2 zu sich nehmen…damit die Wärme von innen kommt…

  2. Langsam denken auch die Journalisten um. Diese großen Leserbrief konnt ich vor drei Wochen in einer norddeutschen Tageszeitung veröffentlichen:

    Die Katastrophe wurde abgesagt

    Geht es Ihnen auch so, dass Sie das, was Ihnen die Politik, die Medien und ein Teil der Wissenschaftler erzählen, nicht vereinbar ist mit dem, was Ihnen Ihr gesunder Menschenverstand sagt? Es gibt ein Heer von Wissenschaftlern, die uns seit den 80er Jahren ein Katastrophenszenarium von überfluteten Küstenstädten, Palmen im tropischen Köln und den Untergang der Menschheit vor Augen führt, wenn wir das Spurengas in unserer Atmosphäre, den „Klimakiller“ CO2, nicht drastisch reduzieren. Abgesehen davon, dass wir ohne CO2 nicht existieren können, wurden in den vergangenen Jahrzehnten und werden in den kommenden Jahrzehnten weltweit Billionen ausgegeben, um den menschgemachten Anteil von CO2 um einige Zehntel in der Atmosphäre zu senken.
    Ich schreibe hier bewusst von einem Teil der Wissenschaftler, da es auch tausende von Wissenschaftlern gibt, die diese Hypothese anzweifeln. Erstens nenne ich es Hypothese, denn Sie werden keinen Wissenschaftler finden, der Ihnen schlüssig und reproduzierbar diese Behauptung vom bösen CO2 allgemein anerkannt beweisen kann und zweitens finden die Ergebnisse der zweifelnden Wissenschaftler kein Gehör, weil z.B das IPCC, der Weltklimarat, allen Pro- CO2-Wissenschaflern empfohlen hatte, mit den Zweiflern einfach nicht zu reden und deren Erkenntnisse zu ignorieren.
    Soweit zur Ersatzreligion CO2, deren Anzweifeln ketzerisch ist.

    Doch bleiben wir bei Tatsachen und nehmen den Weltklimarat, dem ein Heer von Wissenschaftlern zuarbeitet, beim Wort. Konkret hatte dieser bereits 2012 in seinem Klimabericht kräftig zurückgerudert.
    Er musste zugeben, dass die Klimamodelle völlig falsch sind. Die mittlere Temperatur auf der Erde stieg seit 1951 nur um 0,12 Grad pro Jahrzehnt und liegt damit weit unter den Computermodellen. Von 38 Computermodellen lagen 36 völlig falsch. Eine Erwärmung von 0,012 Grad pro Jahr ist gar nicht wirklich messbar, denn die prozentuale Fehlerquote der Messgeräte ist höher. Hinzu kommt, dass sich das Klima seit 2000 trotz höherem CO2-Ausstoß überhaupt nicht erwärmt hat. Ursprüngliche Erklärung dafür, denn die Computermodelle haben es nicht vorausberechnen können: „Die Klimaerwärmung macht eine Pause!“. Aha. Hier muss dann das Gehirn endgültig abgeschaltet werden.
    Nun bin ich kein Wissenschaftler, doch ich frage mich: Wenn laut Definition das Klima die Summe aller regionalen Wetterphänomene über einen Zeitraum von 30 Jahren ist und CO2 über einen mehrfach so langen Zeitraum laut Computermodellen zu einer Erhöhung von min. 3-4 Grad bis zum Jahr 2100 errechnet werden kann, warum können sie dann nicht annähernd die Temperatur für die nächste Woche berechnen? Kann es sein, dass mit den falschen Klimamodellen in den kommenden Jahrzehnten die Politik, Banken und die Industrie Billionen verdienen werden und besondere die Deutschen die Rechnung über das EEG-Gesetz bezahlen müssen?

    Laut älteren Berichten des Weltklimarat aus den 90ern müsste der Nordpol bereits weitestgehend eisfrei sein. Stattdessen ist die Eisfläche auf eine Rekordgröße gewachsen. Nichts, was man uns seit 35 Jahren als Katastrophe verkauft hat, ist eingetreten und wird laut 2012er-IPCC-Bericht auch nicht eintreten. Den Klimawandel mit seinen Folgen gibt es, aber den hat es auch ohne Industrialisierung zu jeder Zeit der Erdgeschichte gegeben. Trotzdem spielt besonders die Politik völlig verrückt. Warum? Weil diese ganze CO2-Story ein riesengroßes Geschäft für den Staat und Industrie ist sowie Hunderttausende von Zuarbeitern ernährt, die oft das Lied ihrer Herren singen. Ständig wird uns eingehämmert, wir müssen uns schuldig fühlen, wir brauchen neue CO2-reduzierte Autos und für das Zuhause wird einen Energiepass benötigt. Die Industrie kann oder will die Vorgaben der Politik schon nicht mehr erfüllen und fängt an, wie bei VW geschehen, zu mauscheln. Die Politiker nehmen Aber-Milliarden mit CO2-Zertifikaten ein, die in der weltweiten Gesamtheit nur ein Nullsummenspiel sind. Das EEG-Gesetz macht Energie immer teurer und sorgt für eine Umverteilung von unten nach oben, da Geringverdiener überproportional belastet werden und sich keine hocheffizienten, energiesparenden Geräte oder Investitionen in Solardächer leisten können.
    Es wird Zeit, nachdem selbst der Oberguru des CO2-Hype, der Weltklimarat, kräftig zurückrudert und die Katastrophe abgesagt hat, innezuhalten und uns zu fragen, ob die Billionen, die wir in die Vermeidung des lebenswichtigen Spurengases CO2 verpulvern, nicht anderweitig sinnvoller genutzt werden können. Wie wäre es mit Bildung für unsere Kinder oder Forschung zu bezahlbaren Energien und Speichermodulen? Ist unsere Kanzlerin nicht Physikerin? Kann es sein, dass sie vielleicht einige Vorlesungen geschwänzt hat? Sonst müssen wir vermuten, dass sie wider besseres Wissen handelt und gegen ihr Volk agiert. Weniger Gehirnwäsche, kritisches Denken und mehr gesunder Menschenverstand wäre für unsere Zukunft sinnvoller und preiswerter.

  3. #4 Sehr geehrter Herr Bernd,

    einverstanden. Aber lassen wir uns da beginnen, wo wir es können. Im AfD-Grundsatzprogramm steht: „Daher setzt sich die AfD dafür ein, die EnEV und das EEWärmeG ersatzlos zu kassieren.“

    #5 Sehr geehrter Herr Haxthausen,

    bis auf die Gentechnik (17:56) kann ich leider weder bei den „erneuerbaren“ Energien (53:17) noch beim Klimawandel (40:26) eine Skepsis der Bevölkerung erkennen.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Dr. Bernd Hüttner

  4. „Skepsis vor den Forscherlaboren. Die Bevölkerung steht der Wissenschaft skeptisch gegenüber, vor allem wenn es um erneuerbare Energien, Klimawandel und Gentechnik geht“
    titelt „Wochenblatt für Landwirtschaft & Landleben“ (8.August 2016, 31, Seite 6, Landwirtschaftsverlag Münster) über eines der Ergebnisse des „Wissenschaftsbarometers 2016“, das kürzlich vom Bildungs und -forschungsministerium veröffentlicht worden ist.
    Zur Frage „Wie sehr vertrauen Sie den Aussagen von Wissenschaftlern zu folgenden Themen?“
    Erneuerbare Energien 15,38,28,14, 3,7
    Klimawandel 14,26,31,17,11,2
    Grüne Gentechnik 3,14,24,33,23,3
    Links beginnend: vertraue voll und ganz,vertraue,unentschieden,misstraue eher,misstraue sehr, weiss nicht.

  5. #3 Sehr geehrter Herr Hofmann, M
    In Abwandlung eines bekannten Sprichwortes.Ein Pinguin allein macht noch keinen Winter. Ob dieses unsommerliche Wetter weiter Bestand hat bleibt anzuwarten, Wäre schön,wenn es mal wieder richtig Sommer wird.Wollen hoffen das Frau Sonne diesen Monat noch ein paar Schippen Kohle draufpackt, selbst wenn sie damit das Ende der Zivilisation beschleunigt.
    Nebenbei Clexit ist Idexit (Ausstieg aus der Idiotie)
    #2 Sehr geehrter Herr Hüttner
    Unterstützen könnte man die Sache, wenn es eine Partei zu wählen gäbe, die den Unsinn stoppt.
    Dazu müsste aber eine solche Partei nicht nur in Deutschland vertreten sein. Vor Allem auch in Nordamerika, denn von Dort kam ja,wie so oft, manch Schlechtes(die unangenehme Wahrheit,z.B.) Der amerikanische Bürger ist dem aber ebenso hilflos ausgeliefert wie wir es sind.
    Ein Nachweis, daß die, von den Nazis gebauten, Autobahnen eine Ursache für den Klimawandel sind,Abgase zu 99% CO2 , wird aber nicht zum Stopp der momentanen Politik führen.Obwohl sonst das Schlagwort Nazi immer für eine Beendigung einer, von denen initiierten Maßnahme gut ist. Da werden eher die Autobahnen zurückgebaut.(mein Gott auf was für eine Idee hab ich jetzt KanzlerIn Ozdemir in Personalunion mit FrauMann Künast,gebracht)

    mit freundlichen Grüßen
    S.Bernd

  6. Sehr schön! Ich hoffe das mehr und mehr aufwachen und sich bewusst werden, was es bedeutet in einer CO2 freien Gesellschaft leben zu müssen bzw. muss man dann schon fast von Überleben sprechen.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.