Klima ist ein Wort für das Wetter, das es an einem Ort in vielen Jahren gibt

Helmut Kuntz
Die Überschrift muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Wirklich erschließt sie sich erst nach mehrmaligem Durchlesen.
Frage an die EIKE-Leser: Wer könnte diese Erklärung des Begriffes Klima verfasst haben? Vielleicht ein Kindergarten, Halbwüchsige nachdem sie sich eine der Folgen von „Fack ju Göhte“ reingezogen haben, ein Neuankömmling in Deutschland, ein Problemkind des deutschen Bildungssystems?
Alles daneben: Die Überschrift stammt von unserer Regierung, genauer dem Teil, den Umweltministerin Fr. Dr. Hendricks verantwortet. Und er passt gut zu dem Niveau (zum Klimawandel und EEG) welches man dort vorfindet. Motto: Man muss nicht viel wissen – es reicht, wenn man das in vielen Sprachen erklären kann.


Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit: Nationale Klimaschutzinitiative

Rubrik Leichte Sprache

[1] Erklärung des Klimawandels

Herzlich willkommen auf der Internet-Seite von der Nationalen Klima-Schutz-Initiative.

Klima ist ein Wort für das Wetter, das es an einem Ort in vielen Jahren gibt. Auf der Erde wird es immer wärmer. Dazu sagt man Klima-Wandel.

Das ist schlecht für die Umwelt. Zum Beispiel schmelzen Eisberge und die Wüsten werden größer.

Das passiert zum Beispiel durch Abgase. Abgase gibt es, wenn wir Strom machen oder wenn wir mit dem Auto fahren.

Die deutsche Bundes-Regierung will, dass es weniger Abgase gibt. Sie will das Klima schützen. Deshalb gibt es die Klima-Schutz-Initiative.

Die Klima-Schutz-Initiative kümmert sich darum, dass es weniger Abgase gibt.

Zum Beispiel: Wenn eine Schule neue Lampen kauft, die weniger Strom brauchen, dann hilft die Bundes-Regierung der Schule.

Quellen

[1] Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit: Nationale Klimaschutzinitiative Leichte Sprache

http://www.klimaschutz.de/de/artikel/leichte-sprache

———————————————————-

Anhang: Unser Übersetzer Chris Frey hat einen Text in (hoffentlich) genauso leichter Sprache verfasst. In Anlehnung an den obigen Unsinn liest sich das so:

Herzlich willkommen auf der Website von Klimarealisten.

Klima ist das Wort für Wetter, das man an einem Ort viele Jahre lang beobachtet und dann daraus einen Mittelwert bildet.

Auf der Erde wird es seit ihrer Entstehung vor vier Milliarden Jahren ständig mal wärmer, dann wieder kälter. Dazu sagt man Klima-Wandel.

Die Umwelt hatte also mehr als genug Zeit, sich an diese Wandel anzupassen. Eisberge nahmen zu und wieder ab, Wüsten wurden größer und wieder kleiner.

Das passiert durch die Sonne. Unsere Abgase sorgen nur dafür, dass die Pflanzen besser wachsen. Abgase gibt es, wenn wir Strom machen oder wenn wir mit dem Auto fahren.

Die deutsche Bundes-Regierung will, dass es weniger Abgase gibt. Das ist eigentlich Unsinn. Sie will das Klima schützen. Das ist noch größerer Unsinn. Um das deutlich zu machen, gibt es eine Website von Klimarealisten.

Die Klimarealisten kümmern sich darum, dass die verheerenden Folgen für die Umwelt und unsere Gesellschaft bekannt gemacht werden.

Die Bundes-Regierung will davon nichts wissen. Sie sorgt mit ihren „Hilfen“ dafür, dass die Umwelt immer weiter zerstört wird und unser Strom immer teurer gemacht wird.

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

8 Kommentare

  1. „Unsere Abgase sorgen nur dafür, dass die Pflanzen besser wachsen.“

    I like it!!

    Wissen Sie überhaupt, was da alles als Abgas rauskommt?

  2. #5 Katrin Meinhardt,

    Sehr geeehrte Frau Meinhardt,

    Ihr inhaltlicher Bezug auf den Post #3 von Herrn Pesch erschließt sich mir nicht. Könnte Sie mir bitte eine Erläuterung zukommen lassen?
    Oder bezog sich Ihr Post auf einen ganz anderen Thread mit einem ganz anderen Post von Herrn Pesch.

    Mit freundlichsten Grüssen

    Dirk Weißenborn

  3. #3: Sie meinen also, Gerald Pesch, wenn alle eine Atombombe bauen könnten, dann wäre alles besser? Ja? Denkt man das logisch zu Ende, dann […]? Und wenn jeder mit der Frau der Nachbarin ins Bett ginge, zusätzlich? Dem Verrat also frönen tut?

    Nirgends zeigt sich Ihr eigenes Versagen dann deutlicher? Ich frage, lediglich.

    Solange Sie auf Ihrer einfachen Ebene (Teller) verbleiben wollen, und parallele und verdammt klare Entwicklungen GEWOLLT ignorieren WOLLEN, (wie ein träumerischer Reeperbahn-Hanseat) träumen Sie mal (auch) weiter, die Realität wird Sie (und ihn) zermalmen. Ihr beider Intelligenztest wird noch kommen.

    Verrat ist also okay?
    Ergo, werden wir also alle Bombenbauer!

  4. Das ist doch ein typisches Beispiel für die deutsche Politik.
    Statt in die Bildung der Bevölkerung zu investieren, vereinfacht man die Texte. Bald gibt es dann die Tagesschau für Dummies, in der Tante Merkel und Onkel Gabriel uns erklären, wie böse, böse das co2 ist, und wir deshalb die lustigen Windrädchen bauen müssen.

  5. Sehr geehrter Herr Helmut Kuntz,
    wissen Sie eigentlich, warum Hans Joachim Schellnhuber mit Papst Franziskus angebändelt hatte ? Ganz einfach. Er möchte das den 10 Geboten in der Bibel noch ein 11. Gebot hinzugefügt werden soll : „Du sollst die Erde
    um nicht mehr als 2 Grad erwärmen !“
    Herr Schellnhuber ist verärgert, dass er noch nicht den Nobelpreis erhalten hat und hat daher als Rache sein Buch „Selbstverbrennung“ herausgegeben – nach dem Motto „Strafe muss sein“ Ziel seines Buches ist es, seriöse Klimawissenschaftler in den Wahnsinn zu treiben ! Ehrlicher ist da schon Ottmar Edenhöfer, Chefökonom von Schellnhubers PIK, als er sagte „Wir verteilen durch die Klimapolitik de facto das Weltvermögen neu !“

    MFG, Horst Denzer

  6. Absolute Volksverblödung. Aber was will man anders erwarten, denn in Politik und Medien machen bevorzugt die MINT Versager Karriere.

  7. Die Botschaft müsste heissen: es gibt weniger Fritten, Eis, Handys, Crems, Klamotten, Konzerte, Fahrräder, Mofas,Ausbildungsplätze …. und was alles die Kids so mögen und lieben. Oder ist diese Aussage von mir falsch? Wir müssen Betroffenheit schaffen.

  8. Ich halte es für enorm wichtig,
    den Begriff Abgase von dem Begriff CO2 zu trennen.
    Die Feuerwehr löscht nicht mit Abgasen und der Mensch atmet nicht Abgase aus.

    mfG

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*