Staaten für mehr Klimaschutz verklagen ist cool

Helmut Kuntz
17- bis 19-jährige „Klimawissenschaftler“ in den USA haben damit ihre Erfüllung gefunden und ein deutsches Klimaportal ist vor Begeisterung ganz aus dem Häuschen
„Kinder an die Macht“ hieß einmal ein bekanntes Lied. Wer welche hat(te), wünscht sich nicht unbedingt, dass Kinder und Heranwachsende die Regierung bilden und über die Eltern bestimmen dürften.

Wenn es allerdings zur Unterstützung politischer Interessen dient, werden Kinder immer gerne instrumentalisiert. Mangels Erfahrung und Wissen lassen sie sich leicht beeinflussen und sind dann um so eifriger und kompromissloser in der Umsetzung. Die „Roten Garden“ Maos sind für die Exzesse, welche ideologisch indoktrinierte Kinder und Jugendliche in ihrem Eifer ohne die geringsten Skrupel anrichten, „berühmt“ geworden.

0 Flares 0 Flares ×

In Amerika nutzt dies nun eine Klimaretter-Aktivistenorganisation schamlos aus. Klimaretter.Info, das Portal der „Deutschen Intelligenz“ und Regierungsberater(-innen) berichtete darüber mit Begeisterung:

Klimaretter.Info, 04. Juni 2016 [2]: Verklagen ist die effektivste Protestform

Bagger besetzen oder zu Ökostrom wechseln – herkömmliche Aktionen reichen nicht aus, um den Klimawandel zu stoppen. Stattdessen sollte man die Verursacher und ihre Unterstützer verklagen, meint der 19-jährige Alex Loznak. Er ist mit anderen Jugendlichen gegen mehrere US-Bundesstaaten vor Gericht gezogen und bekam Recht. Ein Erfolgsrezept, das die Organisation Our Children’s Trust nun auch in Europa ausprobieren will. 

Alex Loznak studiert an der Columbia University in New York und ist an mehreren Klagen für mehr Klimaschutz beteiligt. Our Children’s Trust und seine Anwälte sowie Klimaforscher wie James Hansen unterstützen die Teenager.

klimaretter.info:

[2] Alex, erst Washington, dann Massachusetts: Du hast zusammen mit deinen Kollegen gegen die Regierungen von Bundesstaaten prozessiert und zweimal hintereinander gewonnen. Macht dich der Erfolg stolz?

Alex Loznak: Wir freuen uns über die Urteile, weil wir nun wissen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Es waren wirklich unglaubliche Erfolge, und das gleich zweimal hintereinander. In Washington haben wir die Regierung des Bundesstaats mit der Klage gezwungen, die Emissionen bis 2050 um mindestens 50 Prozent zu reduzieren. Bis zum Ende dieses Jahres muss die Regierung reagieren und neue Gesetze vorlegen. In Massachusetts muss die Politik nun jährliche Emissionsgrenzen einführen und Regulierungen beschließen, um Treibhausgase zu begrenzen.

klimaretter.info[1]: Teenager gewinnen weitere Klimaklage

Eine Gruppe junger Klimaaktivisten hat in den USA einen weiteren großen Sieg errungen. Die Organisation Our Children’s Trust hatte die Regierung von Massachusetts verklagt, weil diese nicht genug unternehme, um den Gefahren der Erderwärmung zu begegnen. Der Oberste Gerichtshof des Bundesstaats gab den Teenagern in dieser Woche Recht. Die Umweltbehörde müsse mehr für den Klimaschutz tun, urteilten die Richter. "Das ist ein historischer Sieg für die junge Generation", sagte einer der vier Kläger, der 17-jährige Shamus Miller. "Die globale Klimakrise ist eine Bedrohung für die gesamte Menschheit", so der Schüler. "Meine Generation findet, dies wurde schon zu lange ignoriert."

Immer ist es die gleiche Argumentation: Die Erwachsenen zerstören aus Eigennutz die Zukunft ihrer Kinder. Und die Kinder „wissen“ das weil es ihnen so gesagt wurde und werden „beauftragt“ dagegen persönlich anzukämpfen. Und „unbezweifelbare Autoritäten“, hier zum Beispiel der umstrittene „Klima-Alarmismuswissenschaftler“ James Hansen helfen vollkommen uneigennützig dabei.

klimaretter.info:

[2]Ist es wichtig, dass gerade junge Leute prozessieren?

Ja, weil unsere Rechte als junge Generation heute mit Füßen getreten werden. Wenn Politiker den Klimawandel nicht ernst nehmen, dann gefährden sie unsere zukünftigen Lebensgrundlagen. Indem sie weiter auf fossile Energien setzen, schränken sie auf längere Sicht unsere Grundrechte ein.

Es geht hier nicht nur um einen moralischen Appell der Jugend, sondern darum, dass wir von den Folgen betroffen sein werden. Die ältere Generation wird davon nichts mehr mitbekommen. Deshalb verstehen wir den Einsatz von fossilen Energien als direkten Angriff auf unsere vom Staat garantierten Rechte.

Die „Wissensbasis“ ist entsprechend ausgerichtet und einseitig. Mehr braucht es auch nicht, denn der Guru sagt was zu machen ist und zudem ist auch mehr viel Zeit:

[2] Alex Loznak (19 Jahre)

Mit neun Jahren habe ich den Film "Eine unbequeme Wahrheit" von Al Gore gesehen. Bis ich zwölf war, hat mich meine Mutter an das Thema herangeführt – sie hat mir viel beigebracht. Danach habe ich selbst angefangen, wissenschaftliche Bücher von James Hansen und anderen Klimaforschern zu lesen. Da habe ich verstanden, dass wir nicht viel Zeit haben und dieses Problem wirklich dringend ist.

Und es ist einfach cool. Man hat den Eindruck, es wird als ein Spiel betrachtet. Immerhin macht „die Welt retten“ ja weit mehr Eindruck als „eine alte Oma über die Straße geleiten“. Und den blöden Erwachsenen kann man es damit auch einmal so richtig zeigen.

klimaretter.info:

[2] Was sagen deine Freunde denn zu deinem Engagement?

Ich glaube, sie sind ein bisschen neidisch. Aber eigentlich finden Sie das schon ziemlich cool.

Interview: Susanne Götze

klimaretter.info Homepage: Frau Götze hat Literatur, Politik und Geschichte in Potsdam studiert, vier Jahre in Paris und Brüssel gearbeitet und 2014 ihre deutsch-französische Promotion in Neuerer Geschichte abgeschlossen.

Kommentar des Autors zur Redakteurin

Von einer Redakteurin mit diesem Studienhintergrund erwartet der Autor kein Wissen über Klimawandel. Aber er erwartet Wissen und ein Gespür für psychologische Vorgänge und für Ereignisse der Geschichte. Davon ist im Artikel nichts zu spüren. Tauscht man den Begriff „Klimawandel“ gegen zeitbezogene Begriffe aus, lässt sich praktisch jede Jahreszahl davor setzen. Personen mit Lebenserfahrung sehen so etwas deshalb mit großer Sorge.

Das Thema hätte für eine differenzierte Betrachtung viel Stoff geliefert, doch diese Gelegenheit wurde vertan. Damit verbleibt leider als Bewertung:

Es gibt Portale, deren Niveau kann fast nicht weiter sinken. Würde trotzdem wenig stören, denn dazu lebt man in einer Demokratie und auch EIKE müssen andere „ertragen“. Leider jedoch beraten Betreiber(-innen) dieses Portals unsere Regierung[3] indem sie von ihr dazu ernannt wurden. Den Rest einfach selber denken.

[1] Klimaretter.Info, 22. Mai 2016: Teenager gewinnen weitere Klimaklage

http://www.klimaretter.info/protest/nachricht/21265-teenager-gewinnen-weitere-klimaklage

[2] Klimaretter.Info, 04. Juni 2016: Verklagen ist die effektivste Protestform http://www.klimaretter.info/protest/hintergrund/21304-verklagen-ist-die-effektivste-protestform

[3] EIKE 14.05.2016: Umweltgutachten 2016 des Sachverständigenrates für Umweltfragen (SRU) der Bundesregierung

http://www.eike-klima-energie.eu/news-cache/umweltgutachten-2016-des-sachverstaendigenrates-fuer-umweltfragen-sru-der-bundesregierung/

image_pdfimage_print
0 Flares Twitter 0 Facebook 0 0 Flares ×

9 Kommentare

  1. @ #6: Katrin Meinhardt
    Sie sagen: „Die Kirche hat an dieser Schweinerei keine Schuld.“
    Sie mögen Recht haben. Aber jetzt ist die Kirche auf den CO2-Karren gesprungen und will etwas von dem Kuchen mithaben. Siehe Papa! Das Leittier führt die Schafe zur Schlachtbank. Das können Sie nicht so einfach ignorieren!
    Liebe Grüße

  2. @ #4 W. Kaul

    „Ich bin mal gespannt wann die Klimapolizei an meiner Tür klopft, nur weil sich die Kinder verplappert haben wegen des Benzinrasenmähers.“

    Das läuft anders:
    Sie müssen einen E-Rasenmäher kaufen und Solarpanels fürs Dach. Rasen mähen dürfen(können) Sie dann nutr zur Mittagszeit. Akkus sind verboten, den Blei und Schwefelsäure sind gefährliche Stoffe und Lithium-Akkus können ja ihr Haus abfackeln, was ja wegen des Feinstaubs etc. ein Umweltverbrechen wäre.

  3. #3: Hofmann,M sagt:

    Sie haben gut schreiben…was manchen Sie in einen System, wo sich Politik und Medien zusammengeschlossen haben.
    In einen System, in dem die Medien die Lüge zur Wahrheit erhoben und die Politik die Lügen per Gesetz zur Wahrheit diktiert haben….?!
    ————–
    Sehr geehrter Herr Hofmann

    Danke für die Rückmeldung. Tatsächlich glaube isch auch nicht, dass man leicht erfolge erreicht mit diesem einfachen Konzept. Ich glaube lediglich, dass bei angreifbarer Argumentation von unserer Seite wir leichter diskreditiert werden. Gegenpropaganda würde voraussetzen, dass entsprechende Medienmacht bestünde … abgesehen von den moralischen Vorbehalten.

    Mit Propaganda meine ich hier nicht eine eingängige und verständliche Darstellung, sondern eine Verfälschung von Argumenten, die Wirkung zeigen, obwohl sie keine Substanz haben oder krass gelogen sind.

  4. #3: Verehrter Herr Marc Hofmann?

    Diese berühmt-berüchtige Ethik-Kommission, die nach Funkushima zusammen gezimmert wurde.

    Können Sie rechnen? [Dies gilt auch für einige weitere Spezies, speziell einem oft lügenden Hanseaten und eine weitere Frau!]

    Wieviele Personen umfasste diese Kommission?
    Wieviele davon waren Kirche?

    Machen Sie sich über sich selbst lustig? Oder ist Ihr Nachname Marc H[ahahahaha]?
    Sie sollten die Maßstäbe nicht beliebig dehnen wollen. Das fällt auf Sie zurück.

    Haben Sie zwischen zeitlich gerechnet?
    Geht Ihnen JETZT ein starkes Licht auf? Das sollte genügen.

    Sie haben doch mitgeholfen, die christliche Ideologie in diesem Land zu zerstören, jawohl. Langsam reicht es. Die Kirche hat an dieser Schweinerei keine Schuld. Das sagt die Logik.

    MfG

    Nicht (mehr) mogeln, bitte. Der Sündenbock ist in IHREM HAUS zu finden. Soll ich noch deutlicher werden?

  5. „Leider jedoch beraten Betreiber(-innen) dieses Portals unsere Regierung[3] indem sie von ihr dazu ernannt wurden.“
    So ist das.
    Und die können verrückt spielen wie sie wollen.

    In Deutschland gibt es keine Problematik mit wenigen, einzelnen, verblödeten Gruppierungen von Weltrettern.
    Ich denke, das ist weltweit einzigartig, denn das ganze Land ist so. Beraten/Aufklären kann man hier keinen mehr. Da ist jeder Amboss verständnissvoller.

    Gehe während einer Diskussion nicht auf Argumente von Idioten ein! Bei denen spielen Wahrheit und Realität keine Rolle – nur der Glaube. Gehst du trotzdem auf deren Argumente ein, wirst du kläglich scheitern, denn gegen den falschen Glauben von Idioten ist kein Kraut gewachsen und Argumente werden, mit voller Verblendung, niedergemacht.
    Die Politik hat das immer gut für sich nutzen können. Allerdings ist die Politik im Laufe der Zeit, immer und immer mehr, selber mit Idioten angereichert worden. Genau diese Regierungen/„Volksvertreter“ sind im Endeffekt der verlängerte Arm einer kleinen Gruppe von Verbrechen, die fast die ganze Welt für eigene Zwecke manipuliert.

    Trotz dieser Hoffnungslosigkeit sollte man nicht die Flinte ins Korn werfen. Es muss irgendwie weiter gehen, aber, wenn auch langsam, in die richtige Richtung!

  6. Das ist ein sehr bekanntes Muster.

    Vor 75 Jahren habe Kinder ihre Eltern der Gestapo ausgeliefert, weil das so in der Schule beigebracht wurde.

    Nach der Teilung unseres Landes hat der Ost-Teil nahtlos weitergemacht. Z.B: Welche Nachrichtensendungen werden zuhause geschaut? Da wurde schon mal ein Karriereende eingeleutet, wenn man anstatt der Aktuellen Kamera die Tagesschau konsumiert hat.

    Heute betrifft es mehr den Westen, wo in Schulen die Ökodiktatur propagiert wird.

    Ich bin mal gespannt wann die Klimapolizei an meiner Tür klopft, nur weil sich die Kinder verplappert haben wegen des Benzinrasenmähers.

    Aber wahrscheinlich ist das auch nur eine Übergangsphase, bis wir alle unser Seelenheil in der Koranschule finden…gezwungenermaßen

  7. @ Martin Landvoigt #2
    Sie haben gut schreiben…was manchen Sie in einen System, wo sich Politik und Medien zusammengeschlossen haben.
    In einen System, in dem die Medien die Lüge zur Wahrheit erhoben und die Politik die Lügen per Gesetz zur Wahrheit diktiert haben….?!
    Und Kirchen wie auch Gewerkschaften und Wirtschaftsverbände sich von dieser Lüge haben fangen lassen bzw. von dieser Lüge profitieren …

  8. Die böse Saat einer falschen Hysterie geht auf. Propaganda-Elaborate werden mit Preisen beehrt, fragwürdige Wissenschaftler als Koryphäen gelobt … da wundert es wenig, wenn die manipulierte Folgegeneration programmgemäß reagiert.

    Wichtig ist nicht nur, dies zu beobachten und klar heraus zu stellen, sondern eben für mehr Vernunft zu arbeiten. Für mich gehört dazu die Unterstützung einer seriösen Kritik, die diese Misstände klar markiert, keine Gegenpropaganda. Es wären darum nüchterne Sachklärungen und keine Verschwörungstheorien zu wünschen.

  9. Oh mon Dieu! Ich muss meine Prognose „Das Land ist nicht zu retten“ wohl auf „Die Welt ist nicht zu retten“ erweitern. So viel geballte Dummheit tut mir weh …. – Gerhard Gerlich hat es mir gegenüber aber so vorausgesagt. Schrecklich!

Antworten