AfD mit historischen Entscheidungen – u.a. will sie den „Klimaschutz“ und die Energiewende beenden, Kernkraftwerke sollen weiterlaufen.

AfD Parteitag, Bild D.v. Storch

von Michael Limburg
Die AfD beschließt mit kluger Begündung u.a. die Bekämpfung der verheerenden Klima- und Energiepolitik Sie will die Kernkraftwerke solange weiter laufen lassen, bis preiswerter Ersatz bereit steht. Sie beschließt dem gesunden Menschenverstand zu folgen und nicht Naturgesetze brechen zu wollen. Die Altparteien und die Medien verfallen in Schnappatmung ob dieser Sakrilege


Es gibt sie noch die guten Nachrichten. Und es gibt sie auch deshalb, weil die schlechten Nachrichten fortbestehen, und die bestehen fort, weil die Politik die großen Probleme, die sie oft selber erst angerichtet hat, nicht löst. Gar nicht daran denkt sie zu lösen, auch wenn dies leicht möglich wäre. Deswegen wird die AfD als ernstzunehmende Kraft des Protests nicht nur noch lange bestehen bleiben, sondern auch zügig und jeden Tag mehr an Zustimmung  gewinnen.  Um das zu erkennen, braucht man kein Politikwissenschaftler zu sein, es genügt das Geschehen in diesem Lande aufmerksam zu beobachten.

Und das bringt uns zu den guten Nachrichten. Denn die AfD hat soeben auf ihrem Programm-Parteitag in Stuttgart ein Grundsatz-Programm mit klaren Aussagen zu vielen Aufreger-Themen beschlossen und sich dabei keinen Deut um die political correctness geschert. Was wiederum das gesamte politische Gewerbe, welches sich um die veröffentlichte Meinung kümmert, bzw. darum, dass diese im Rahmen der oben bereits genannten von ihnen bestimmten political correctness bleibt, in hellste Aufregung versetzte. Manche sogar in vorübergehende Resignation trieb. So wie den – im Zweifel linken-  Millionen Erben Jacob Augstein, der es auf SPON so formulierte: Zu spät.

Schluss mit der verheerenden Klima- und Energiepolitik

Ein Aufregerthema von vielen war und ist das Kapitel 12 des Grundsatzprogrammes. (Siehe Programm Auszug als pdf im Anhang) Darin stehen so schlimme Sachen wie

* KLI­MA­SCHUTZ­PO­LI­TIK:IRR­WEG  BE­EN­DEN,UM­WELT SCHÜT­ZEN

 
* DAS ER­NEU­ER­BA­RE‐ENER­GI­EN‐GE­SETZ    IST  NICHT  RE­FOR­MIER­BAR

* ZUM SCHUTZ VON MIE­TERN UND EI­GEN­TÜ­MERN:ENER­GIE­SPAR­VER­ORD­NUNG   UND ER­NEU­ER­BA­RE‐ENER­GI­EN‐WÄR­ME‐GE­SETZ AB­SCHAF­FEN

* BI­O­ENER­GIE:SUB­VEN­TI­O­NEN  BE­EN­DEN,VOR­RANGEIN‐SPEI­SUNG EIN­STEL­LEN

* FRA­CKING:RI­SI­KEN UND CHAN­CEN ER­FOR­SCHEN, NICHT OHNE BÜR­GER­BE­TEI­LI­GUNG

* KERN­ENER­GIE:AL­TER­NA­TI­VEN ERFORSCHEN.BIS DA­HIN 13LAUF­ZEIT­VER­LÄN­GE­RUNG

Und damit all das, was seriöse Natur-Wissenschaftler,  kluge Ingenieure und Leute, die mit klarem Kopf durchs Leben gehen, schon lange fordern, also solche, die nicht – direkt oder indirekt – im Sold des Öko-Industriellen Komplexes stehen, oder sich ungeachtet aller Propaganda ihren gesunden Menschenverstand bewahrt haben, und klugerweise davon ausgehen, dass die Politik zwar alle menschgemachten Regeln und Gesetze brechen kann und bei Bedarf auch brechen wird, aber nicht die Gesetze der Natur.

Das alles steht nun im Grundsatzprogramm einer  ernstzunehmenden politischen Kraft, die sich als Partei anschickt die gleichgeschaltete Parteienlandschaft in diesem Lande aufzumischen. Das ist die gute Nachricht.

Video vom Antrag zur Geschäftsordnung das Kapitel 12 direkt und ohne Diskussion zur Sofortabstimmung zu stellen. Die Person 2.v.links ist der Autor (mit Dank an R. Hoffman für den Hinweis auf diesen Ausschnitt vom Lifestream)

Die Hürden waren auch bei der AfD hoch

Doch bis es dazu kam war manche, zum Teil sehr hohe Hürde, zu nehmen. Und dies lag an der Fülle der Änderungsanträge (über 80 allein zum Kapitel 12 und > 1500 zu allen Kapiteln) und den Eigentümlichkeiten eines Mitgliederparteitages. In Vorbereitung desselben erhielten die Leiter der zuständigen Bundesfachausschüsse (BFA) -hier geht es um den BFA 10 zuständig für Energie, Klima und Infrastruktur, dem der Verfasser die Ehre hat anzugehören- die Aufgabe, die Fülle der Gegenanträge zu sortieren, einzelnen Themen zuzuordnen und dem Parteitag Empfehlungen zu geben, wie aus fachlicher Sicht damit umzugehen sei. Also entweder mit oder ohne Diskussion annehmen oder mit oder ohne Diskussion ablehnen.

Obwohl in der zuvor durchgeführten Online-Umfrage mit rd 5000 Teilnehmern sich schon ein klares positives Stimmungsbild abgezeichnete, mit Zustimmungswerten zwischen 75 % bis 90 % zu den obigen Themen, war diese große Zustimmung beim allein entscheidenden Mitgliederparteitag durchaus nicht sicher. Denn die Gegner gaben nicht auf, sondern versuchten mit einer Fülle von Änderungsanträgen, oft in identischem Wortlaut, oft auch von denselben Personen, aber versteckt unter verschiedenen Hüten – die  Rede war (Siehe Youtube Video) von 14 Kreisverbänden, 3 Landesverbänden und 1 Bundesfachausschuss, die dagegen seien-  den Eindruck zu erwecken, dass hier hochstrittige Aussagen getroffen würden, die eine Mehrheit der Teilnehmer nicht teilen würden.   

Der Parteitag beschließt was und so oft er will

Auch deshalb hätte alle Vorbereitung auch umsonst sein können, denn der Parteitag konnte mehrheitlich beschließen, was er wollte, ohne sich an Fristen oder zuvor bereits beschlossene Aussagen zu halten. Alles konnte beschlossen, geändert, zurück geändert, und wieder anders beschlossen werden. Und das war nur von der  Stimmungslage und jeweiligen Überzeugung der anwesenden Teilnehmer abhängig. Und die wiederum war abhängig davon, wer noch zum Zeitpunkt des Aufrufes des Kapitels anwesend war und konnte damit durchaus von geschickten, wenn auch nur kurzen Redebeiträgen, beeinflusst werden.

Darauf setzten die Gegner der Leitanträge ihre ganze Hoffnung und bauten ihre Strategie darauf auf.

Der späte Vogel fängt den Wurm—Überrumpelungsmanöver verpufft

Es war schnell klar, dass das Energiethema erst ziemlich am Schluss aufgerufen würde, dann, wenn schon viele Teilnehmer abgereist waren oder langen evtl. hitzigen Diskussionen nicht mehr folgen wollten. Also sollte ein Antrag zur Geschäftsordnung (GO Antrag), die immer absolut vorrangig zu behandeln sind, in einer Art Überrumpelungsmanöver fordern dass, das gesamte Kapitel 1 enbloque und ohne Diskussion zur Abstimmung gestellt werden müsse.

In der Annahme, dass im bereits sehr ausgedünnte Publikum, das zudem nach 2 Parteitagstagen müde war, die Gegner die Mehrheit stellen würden.

Doch dieser Schuss ging gründlich ins eigene Knie.

Denn der Parteitag beschloss erstens diesem GO-Antrag zu folgen  aber stimmte in der zweiten entscheidenden Abstimmung mit ca. 3/4 Mehrheit für die Annahme des kompletten Kapitels 12. Auch spätere Versuche der Gegner dies wieder rückgängig zu machen, scheiterten.

Damit hat zum ersten Mal seit Aufkommen der politisch künstlich geschürten Klimahysterie mit der ihr nachgeschalteten -nur ideologisch begründeten-  Energiewende, eine relevante schnell wachsende bereits heute große politische Kraft die offensive Bekämpfung derselben auf ihre Fahnen geschrieben.

Das kann in Bezug auf die verheerende Wirkung der offiziellen Klima- und Energiepolitik nur als Beschluss von historischer Bedeutung verstanden werden.  Sollte die AfD mit dieser Politik auch weiter Erfolg haben – und daran kann angesichts der schlimmen Entwicklung eigentlich kein Zweifel bestehen- dann werden die anderen Parteien, nach eher hilflosen Bekämpfungsversuchen, denn die Faktenlage ist eindeutig- diesem Beispiel folgen.

Eher früher als später.

Ob die Verantwortlichen dann mal für ihre verheerende Politik Klima- und Energiepolitik  zur Verantwortung  gezogen werden, ist eher unwahrscheinlich, so lehrt es uns die Geschichte. Doch historisch bedeutsam bleibt diese Entscheidung des gestrigen Tages allemal. Das dürfte damit der Anfang vom Ende dieser unseligen Politik in Deutschland gewesen sein.

Related Files

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

66 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

#59 Frau Thiele, Sie schreiben so engagiert und klar,

„Den Industrie-Wissenschaftsstandort Deutschland gibt es nicht mehr, weil unsere Wirtschaftsführer nach der Pfeife der Bischöfe tanzen, „Erkenntnis“ gegen „Verkündigung“ eintauschen, statt „Markt“ „Mission“ betreiben!“

Das ist eine feine Analyse. Die Konsequenz aus dieser deutschen Misere, in der kein Wettbewerb der souveränen Bürger direkt und demokratisch abstimmen kann, so wie in der Schweiz, sondern entsetzliche Personen- und Stellvertreter-Kulte, die deutsche Demokratie-Variante kastriert, kann nur mit der AfD einen realistischen Ausweg finden und ich setze auf diesen Demokratie-Zugewinn.
Die Schweiz kommt mit ihrer Demokratie-Form schon seit fast fünf Jahrhunderten „Unfallfrei“ und bestens weiter, ohne irgend eine Lebensqualität ihrer Bürger zu gefährden.

Wir brauchen auch viel mehr direkte Demokratie Marktwirtschaft und Wettbewerb für die klügeren Konzepte, „politischen Führungs-Figuren-Idioten-Kult“ hatten wir bis heute schon genug.

2

@Hanna Thiele #63

Sie fragen..."Warum ich soviele Worte brauche?"

Ganz einfach...Ich will meine Meinung also warum ich etwas so oder so sehe nicht in einigen "Phrasen" zu Protokoll geben sondern ich will meinen Standpunkt mit einer Herleitung besser veranschaulichen.

Die Naturwissenschaft kann als Ganzes gesehen werden...als Ganzes, dass sich in den Grenzen von Geburt und Tod abspielt.
Sei es die Geburt und der Tod eines Sonnensystem oder die Geburt und der Tod eines Lebewesen.
Dies kann man auch als Kreislauf des Leben bezeichnen. Und so wie das Leben und mir dem Leben die Naturwissenschaft ein einziger Kreislauf sein kann, ist dieser "einzige" Kreislauf aber auch gleichzeitig in viele kleine "Spektren" Kreisläufe wieder eingeteilt. Diese vielen kleinen "Spektren" Kreisläufe ergeben in Summe dann wieder den Großen Kreislauf des Leben. Das die Sonne unser Leben und unser Klima auf der Erde und anderen Planeten bestimmt, dass steht für mich fest. Was mich jedoch weiter interessiert...ist dies nur eine Einbahnstraße der Sonne in Richtung Planeten oder gibt es hier auch eine gegenseitig Beeinflussung.
Die Aktion geht von der Sonne (Stern) aus aber gibt es darauf auch eine Gegenreaktion. Das Klima ist ja eine Reaktion auf die Sonnen Aktion aber ich meine eine Reaktion in Form von "Beeinflussung der Erdumlaufbahn oder der Neigung der Erdachse oder der Rotationsgeschwindigkeit"....natrülich alles über einen Zeitraum gesehen, der über den menschlichen hinausgeht (Milliarden von Jahren).
Aber ich glaube, ich weiche hier zu weit vom Thema wieder ab. Wollte diese Gedanken nur mal so auf den Weg mitgeben.
Es hängt halt Alles mit Allen immer wieder zusammen...in einer Welt/Leben der Kreisläufe von Geburt bis hin zum Tod.

3
Hanna Thiele

# 60 Ferdinand Peters

Manchmal lohnt es sich durchaus, ALLE Platzhirsche auf die Lichtung zu treiben, dann erkennt man nämlich, daß Platzhirsche keine Solisten sind, sondern auch nur Rudel-Wölfe, die ohne ihre Meute ziemlich hilflos sind.

4
Hanna Thiele

# 62 M. Hofmann

Warum so viele Worte? Sie rennen bei mir offene Türen ein!
Mein Hinweis galt der Sackgasse „Berufung aufs Christentum“.
Man kann es ganz einfach sagen, z.B. mit den Worten Reinhard Meys:

Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
"Halt' du sie dumm, ich halt' sie arm!"

Ich hab es vor 10 Jahren im Novo-Artikel anders aber ähnlich gesagt mit den Worten von Dostojewski:

- Denn wer soll über die Menschen herrschen
- wenn nicht die, die über ihr Gewissen herrschen
- und in deren Hand ihre Brot sind.

Mein Gewissen gehört mir, und was es mir sagt, darüber schreibe ich.
Abgesehen davon - Brot backen kann ich auch, es schmeckt sogar.
Und ich weiß auch, daß Strom nur aus der Stecksdose kommt, wenn im Verbundnetz Einspeisung und Abnahme in der Waage gehalten werden, d.h. jemand da ist, der verantwortlich für diese Balance sorgt.
Ich weiß obendrein, daß das ganz bestimmt nicht der Liebe Gott ist, auch nicht das Kloster Loccum oder die anderen Kloster- oder Logenbrüder, die Balance in der Gesellschaft mit Balance im Stromnetz verwechseln.

5

@Hanna Thiele #59
Ich glaube, Sie haben immer noch nicht kapiert, was ich Ihnen vermitteln will.

Die freie Forschungs- Wissenschaft- und Fortschritts DNA ist in der Achtung, dem Respekt und Neugier gegenüber der Umgebung des Menschen (Natur) in Europa gegründet. Und diese technisch Fortschrittlich DNA geht viel weiter zurück als das Christentum. Das Feuer wurde gezähmt, Eisen, Metalle wurden geschmiedet, technische Hilfsmittel (Wasser Räder bzw. die Radform usw.) wurden schon weit vor dem Christentum eingeführt. Das Leben im Einklang mit der Natur und die Nutzung von Tieren als Hilfsmittel. Ackerbau und Landwirtschaft. Bergbau und Schiffsbau...
Es gab von Anfang an einen Markt, der nur das Beste und fortschrittlichste zu Tage brachte bzw. weiter nach vorne brachte (Begehrenswert).
Dieser Drang der Neugier nach mehr Wissen, nach Verbesserung hat den Fortschritt, die Weiterentwicklung und den Wohlstand in Europa genährt...weit vor dem Christentum.
Und diese "eurpäische" Neugier- und Wissen DNA der Natur ehrfürchtig aber auch gleichzeitig offen und wissbegierig gegenüber zu treten und sich deren "Schätze" nutzbar für das eigene Überleben zu machen, dass ist es, was Europa und dessen Fortschritt zur Industrie- und Wohlstandgesellschaft so einzigartig macht. Und dies ist zum Großen Teil der Geographischen Lage Europas zu verdanken. Europa mit seinen 4 Jahreszeiten die die Menschen immer wieder von neuen Herausforderung stellte sich anzupassen und ihr Über-Leben etwas komfortabler zu gestalten.
Würde der Mensch heute so wie er ist, nackt und nur mit seinen Händen und seinen Geist "bewaffnet" in Europa aufschlagen...in einen Europa vor 5000 Jahren...er würde nur mit seinen Geist und seiner Hände Arbeit hier überleben können und er würde Schritt für Schritt sich technische bzw. tierische Hilfsmittel überleben damit sein Überleben etwas komfortabler wird.
Und das gleiche geschieht mit der Kernkraft-Forschung...der Mensch will weiter kommen, er will mehr Energie auf kleinsten Raum erzeugen können. Er will "unendlich" viel Energie haben...denn "Energie" ist das Werkzeug, dass dem Menschen seit der Zähmung es Feuers das Überleben gesichert und den Wohlstand gebracht hat. Danke!

6

#34: Andrea Andromidas Wut finde ich ebensowenig "salonfähig" wie Sie, ließt man ja heute auch in der FAZ als ernsthaftes Argument, ist also sehr zeitgemäß,
und noch "zeitgemäßer" ist leider der schnurgerade Weg in die erkennbare Sackgasse, so milde wie möglich formuliert, Destabilisierung und Chaos ist auch zutreffend.
Da ist mir ein Schritt "rückwärts" lieber,
mit dem sehr anspruchsvollen Schlagwort "Mut zur Wahrheit".
Die Vernunft fordert eine Umkehr, kein "weiter so". Für mich eine, oder deutlicher die einzige politische Hoffnung in Deutschland.

Keine Angst vor der eigenen Courage,
AfD wählen, Merkel muss weg.

mfG

7
Ferdinand Peters

Sehr geehrte Frau Thiele,
in Ihren Kommentaren #39,45,47,51,55,57,59 haben Sie völlig Recht und wählen eine Formulierung die an Respekt und Höflichkeit nicht zu übertreffen ist.
Mit dem verabschiedeten Parteiprogramm der AfD ist ein Fundament geschaffen worden, diesen Fehler der Kernkraftlobby , mit der Inszenierung des Kohlendioxid - Schwindels, zu korrigieren.
Es macht keinen Sinn alle Platzhirsche gleichzeitig auf die Lichtung zu treiben.
Herr Limburg hat es bereits richtig erkannt, daß die eigentliche Arbeit erst jetzt beginnt.
Da wird es auch in den eigenen Reihen noch viel zu diskutieren geben.
Dieser Prozess braucht seine Zeit und ist mit schnellen, gut gemeinten Ratschlägen nicht zu verkürzen.
Dass sich sogar die beiden Christlichen Kirchen auf die Seite der Klima-Jünger schlagen spricht Bände.
Denken Sie an die Worte des Herrn Heinzow,der sinngemäß formulierte: Nicht alles ist in schriftlicher Form zum Studium vorhanden.Manche Dinge werden nur mündlich weitergegeben.

In dem Kommentar von Leif Drieling #31 sind einige aktuelle Zustände beschrieben, die bei dieser Gelegenheit mit geklärt werden müssen. Sonst war alle Mühe umsonst.
In der Zwischenzeit ist immer Gelegenheit am Europäischen Stromnetz zu forschen. Hier wird Ihnen gezeigt wie es geht,mit naturwissenschaftlichem Denken und Anwendung im Alltag.

450 GW täglich auf Abruf im Verbund und Echtzeit mit einer Sicherheit von 99,9999 %.

Kleiner Geck am Rande: die politische Elite in China hat überwiegend ein naturwissenschaftliches Studium hinter sich.

Mit herzlichem Glückauf

8
Hanna Thiele

# 57 M. Hofmann

Den Industrie-Wissenschaftsstandort Deutschland gibt es nicht mehr, weil unsere Wirtschaftsführer nach der Pfeife der Bischöfe tanzen, „Erkenntnis“ gegen „Verkündigung“ eintauschen, statt „Markt“ „Mission“ betreiben!
Die in die Krise geratene Kirche reformiert gerade ihr Glaubensgebäude, macht Prometheus zum Untertan der Natur.

Die Frage „Wer bewegt wen“ ist Spielball der Relativitäts-Sophisten geworden, die Ursache und Folge einfach auf den Kopf stellen mit dem CO2-Zauberstab, den ihnen die Kernphysiker leichtfertig ausgehändigt haben.
Was Sie schreiben, das ist das Europa von Gestern, bevor Kern- und Hirnspaltung sich kettenreaktionsartig ausbreiteten.

Wer die Alternative will, nämlich klare Hirne und das klare Wort, der braucht Trennung von Staat und Kirche - alles andere ist sekundär und läßt sich regeln.
http://www.forum-csr.net/News/9676/AmEndebleibtdasWort.html?_newsletter=79&_abo=5383

9

@Hanna Thiele #57

WISSEN IST MACHT! Fr. Thiele!

Und auf dem Markt (Wirtschaft) entscheidet was und wie viel man mit dieser Wissens-Macht für seine Volkswirtschaft zum Wohl seiner Gesellschaft heraus holen bzw. umsetzen kann.

Wissen macht den Unterschied zwischen einen Industrie-Wissenschaftsland und einen Dritte-Welt-Land aus.

Sie sollten erst einmal die Zusammenhänge zwischen Naturwissenschaft-Wissen-Markt-Fortschritt und Wohlstandsbildung verinnerlichen.
Der Kern der europäischen Kultur und seines Wohlstand liegt in der Natur. Der Europäer war schon immer daran interessiert seine Umgebung (Natur) zu verstehen und das was in der Natur vorkommt durch sein Wissen für sich nutzbar zu machen für ein besser Überleben auf dieser Erde. Auch Fortschritt oder Wohlstand genannt. Diese Neugier und Unbefangenheit der Europäischen/Deutschen Forschung und Entdeckungslust hat den europäischen Bürgern erst den Wohlstand durch Technik ermöglicht. Und die Kernkraft ist hier als Speerspitze der Forschung und Entwicklung der Naturwissenschaften zu benennen.
Und ich glaube schon, dass diese Zusammenhänge die AfD Verantwortlichen ganz gut begriffen haben und auf dieser Basis die Menschen aufklären und für sich gewinnen wollen. Danke!

Fr. Thiele...Sie drehen sich immer nur im Kreis und damit voran zu kommen. Sie sollten einen neuen Gedankenweg einschlagen um endlich voran zu kommen. Danke!

10
Hanna Thiele

# 56 M. Hofmann

Es geht hier um die Linie der AfD, Herr Hofmann und um die Widersprüche im Parteiprogramm, auf die ich hinwies.
Jetzt kommen Sie mit "Interessen von Investoren?
Ist die AfD eine Investoren-Bedienpartei???

Dann schreiben Sie „Kernkraft ist ein wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Machtanspruch“.
Wo liegt denn die Macht nach der Verfassung? Bei der Kernkraft oder beim Souverän, dem Bürger?
Diese ihre Machtanmaßung ist der Kernenergie doch zum Verhängnis geworden!
Die Atomlobby mit ihrem alten Netzwerk des Uranvereins plus Franz-Josef Strauß hat in den fünfziger Jahren angefangen, der Kernkraft zuliebe den Parlamentarismus lahmzulegen. Sie hat den Physik-Deppen Graßl zum CO2-Medienstar gemacht und gleichzeitig den Affenzirkus von gesteuerten scheinwissenschaftlichen Regierungsberatern in Gang gesetzt.

Wenn Graßl nun die Kernenergie zum Affen macht, dann ist es an ihr, sich und uns von unsäglichen Figuren wie Graßl zu befreien.
Vergessen Sie das nicht, wenn Sie sich hier dicke tun mit „wissenschaftlich“. Die Wissenschaftlichkeit hat die Atomlobby selber zu Grabe getragen, es wurde ihr zum Selbstmord.

11

@Hanna Thiele #55
Ein Investor ist in erster Linie am Kosten-Nutzen Faktor interessiert und das spielt das "CO2 freie Märchen" nun mal keine Rolle.
Oder meinen Sie wohl, dass die Türkei, Russland, China oder andere Länder dieser Welt sich die Kernkraft zulegen weil diese CO2 arm ist....wer dies glaubt, der glaubt auch an den Weihnachtsmann.
Wie gesagt....die Kernkraft ist mehr als Bau oder CO2 freie Ideologie...Kernkraft-Wissen ist Macht und Vorsprung in der Technik und Forschung gegenüber anderen Volkswirtschaften.
Kernkraft ist ein wissenschaftlicher und wirtschaftlicher MACHTANSPRUCH. Und Deutschland verabschiedet sich mit dem Kernkraftausstieg somit nicht nur von der Hochtechnolgie in der Energie-Technik sondern auch von der wirtschaftlichen und politischen Macht-Mitbestimmung und der Gestaltung des zukünftigen technischen Fortschritt.
Frankreich würde dies für sein Land NIEMALS zulassen bzw. soweit kommen lassen. Genauso wie Russland, die USA und der auch nicht der neue Globalplayer China.

12
Hanna Thiele

# 53 M. Hofmann

Regen Sie sich nicht künstlich auf Herr Hoffmann, ich habe noch nie etwas gegen die Nutzung der Kernkraft als solche gesagt oder geschrieben, wohl aber gegen deren CO2-Chimäre, die per EURATOM 1978 über uns kam mit der Order, „Klimawissenschaft“ zu betreiben.
Ihnen ist offenbar völlig entgangen, daß Deutschland darauf aufbauend nun zur „Forschungswende“ bläst, d.h. das Nachhaltigkeitsgebot wird über allem Wissen und Handeln schweben und das Maß für Nachhaltigkeit ist CO2.

Carl-Friedrich von Weizsäcker forderte im Jahre 1978 eine „asketische Weltkultur“, das ist Tugendterror! Wenn andere Nationen uns für abgedreht halten, Hitler-Bärtchen verteilen, dann ist das verständlich.
Das Grundgesetz erlaubt auch im eigenen Land keine Erzwingung von Werteloyalität, die Kernkraft muß ohne CO2-Religion und ohne Zeugnis falscher Priester auskommen, wenn sie akzeptiert werden will.
Kein Wunder, daß Japan, China, USA und Rußland das in CO2-Verirrung abgedriftete Deutschland abhängen.

13

#51: Verehrte Hanna Thiele mir ist es ehrlich gesagt Wurscht, "wie IEA, IAEA und ENS zusammenhängen",
das ist selbstverständlich eine nationale Entscheidung wie bei unserem Nachar Finland der gerade ein nagelneues Kernkraftwerk baut.
Auch Schweden, die bekannten Supermoralapostel haben Ihren Atomausstiegsbeschluss bereits zurückgenommen.
Sicher wird die USA sehr ungern hier Ihre Atombomben etc. abziehen.
Aber man muss sie doch wenigstens erstmal höflich darum bitten, sind doch unsere besten Freunde. Den Wunsch können sie doch nicht abschlagen.
Und danach natürlich auch alle Gelder streichen, die WIR dafür zahlen.

mfG

14

Nicht zur Veröffentlichung bitte!

Hat sich mal jemand den angehängten Text zum Kapitel 12 angesehen? Das ist ein Arbeitstext mit Zeilennummerierung und Zeilenumbruch mitten im Wort ohne Trennzeichen. Er sollte schnell in ein normales Format gebracht und ausgetauscht werden.

15

@Hanna Thiele #47
Jetzt kommen Sie mal wieder von ihren uralten Verschwörungstheorien runter. In der heutigen Zeit ist die Kernkraft nicht mehr Aufgabe von einzelnen Nationalstaaten sondern ist schon längst zu einer weltweiten Zusammenarbeit geworden. Japan hat sich geöffnet, China ist weltweit unterwegs, USA und Russland kooperieren mit anderen Wissensstandorten in der gesamten Welt zusammen und Deutschland hat zum Großteil in Frankreich (Areva ehemals Siemens KWU, AEG) Asyl gefunden.

Die Kernkrafttechnik und Forschung ist viel mehr als nur "Kernkraftwerke bauen und zu betreiben". Kernkraftwissen, Forschung und Entwicklung heißt in erster Linie "Hochtechnologie" und "Hochschulwissen" vom aller feinsten. Also genau das, was Deutschland und unsere rohstoffarme Gesellschaft am dringensten braucht um den geschaffenen "sozialen" Wohlstand und damit den "sozialen" Frieden in Deutschland aufrecht zu halten.
Die Kernforschung, die Kernphysik hat noch soviel an Neuen Entwicklung und Erfindungen zu bieten, dass es einfach an Selbstmord grenzt, wenn Deutschland mit seiner Grün-Sozialistischen marktfeindlichen Propagandapolitik der Angstmacherei aus der Kernkraft aussteigt.

Ohne die Kernkraft veramt unser Wissenschafts- und Forschungsstandort in Deutschland. Die Kernkraft bietet die größte Herausforderung in der Wissenschaft und dies zum Vorteil unserer Volkswirtschaft. Die Kernkraft hat das beste Weiterentwicklungspotential und somit ist die Kernkraft die beste Voraussetzung für den Ausbau unseres Wissenschafts- und Forschungsstandort und dies wiederum bedeutet einen Vorsprung für unsere Volkswirtschaft und damit den erhalt unseres "sozialen" Wohlstand in Deutschland.

16

@T.Heinzow #42
Merken Sie sich halt mal eines...ALLES HAT SEIN ENDE...und mit dem Ende beginnt auch immer ein neuer Anfang.

Wenn SIE aber immer im hier und jetzt leben und sich damit zufrieden geben, dann werden Sie auch nicht für ein Ende und einen Anfang sorgen können....die AfD steht sowohl für das Ende und den Neuanfang in Sachen Energie und Klima und natürlich auch vielen anderen weiteren wichtigen Politikfeldern.

Sie ALLEINE, Hr. Heinzow, hätten nicht die Kraft dazu...selbst EIKE hätte alleine nicht die Kraft dazu....erst die Vereinigung von Menschen in einer Partei zu einer gemeinsammen Politik/Haltung können auf Zeit eine Veränderung für eine gesamte Gesellschaft herbeiführen.

17
Hanna Thiele

' 48 Dr. Paul

Die Nutzung der Kernenergie geht nicht ohne Unterwerfung unter die IAEA.
Sie können sich ja mal informieren, wie die gesteuert wird.

Es ist wohl ein Trugschluß, anzunehmen, alle Hohepriester und Oligarchen wären US-Amerikaner.
Wenn Prof. Edenhofer an Prof. Alt schreibt, daß das, was er vor dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken vortrug, im Sinne der IEA ist und sie sich schlau machen, wie IEA, IAEA und ENS zusammenhängen, dann können Sie sich auch vorstellen, warum Crutzen die Weichen gestellt hat, damit Physik und Energiepolitik von der Verkündigung zweier Jesuiten abhängen, anstatt von den Naturgesetzen der Physik.

Die AfD sieht im Christentum das Fundament Deutschlands, da frag ich mich durchaus, welches Christentum gemeint ist?

18

Hochverehrte Frau #39: Hanna Thiele, ich schätze Ihre sehr kenntnisreichen Beiträge immer sehr, aber gerade Sie sollten deshalb den Durchbruch zu einer vernünftigen Energiepolitik wirklich auch würdigen, endlich endlich endlich wird das mal von einer Partei wirklich ausgesprochen, nicht nur hinter vorgehaltener Hand.

"die Paradoxie zu überwinden, daß die Nutzung der Kernkraft eine globale Überwachungsstruktur unabdingbar" macht, müssen Sie mir bitte mal erklären!!!
Sie meinen doch nicht etwa die Überwachung durch USA-Marionetten?
Wer überwacht denn die USA?
Die sollen endlich mit ihren Atombomben aus Deutschland abziehen! Die ferngelenkten Drohnen und illegalen biologischen Kampfmittel gleich mit.

Es geht um eine wirklich langfristig schicksalhafte Grundsatzentscheidung zur Energieversorgung Deutschlands!

Na klar haben auch die "Industriebosse" versagt, denen man schwerlich sachliche Unkenntnis als mildernde Umstände zubilligen kann, ärgert mich auch unendlich, weil ich Lügen nu mal nicht mag, die zerstören eine Gesellschaft, sagte schon Schiller.

Aber die AfD ist alles andere als eine Großindustrie-Vertretung, nachdem einige "Verdächtige" ganz hoch-demokratisch in Essen 2015 vor die Tür gesetzt wurden.
Warten Sie´s ab, diese Partei hat noch einige Pfeile im Köcher z.B. eine gute "Mittelstandsvereinigung", da müsste ihr (FDP-)Herz eigentlich höher schlagen.
Und ein bischen "Ludwig Erhard" steckt auch drin.
Ist das nicht für Sie?

mfG

19
Neulen, Holger

Ja Herr Alwin Bruno#19 und zurück gar wollen´s holen –Abgewanderte–: die CDU(Christlich Demokratische Union)
:
mit Annahme der Themen; also gar so unter Chrtistlichen Gewand, wobei doch Staat und Kirche miteinander nichts zu tun so haben sollen – und klar haben sich die Deutschen
christlich Demokraten mit EEG(Erneuerbare Energie Gesetz) verrannt.

Wie gut, dass da noch :Welche: sind
, die halt nicht so glauben
die Geschicht´ Treibhauseffekt vom CO2
und Strome aus der Sonne und aus Wind
:
zu denen man ja nun
– aus christlich und sozial sein zeigen klar –
auch sprechen soll sogar

http://tinyurl.com/zb72zgl
, wie das halt so Pfarrers Tochter macht?
: bis man gefangen hat
dann wieder all die Schaf!

Zu auch tun müssen was so da Schafe sagen

da dies ja nur
– zu Staat aus rechter Christentum –
die "guten" Hirten dürfen machen.

Doch sieht es eben danach aus
, dass d´ meisten Schafe :Welche: sind
, die da tun nicht glauben
an das Sprechen Pfarrers Kind
, sondern lieber rechnen
zu was sie ja wissen da
zu Treibhaus aus Physik.

Und schickt der Staat
die Flüchtling´ gar zurück
tut er das aus Dublin–Abkommen ja
was d´ "guten" Hirten halt so mal getan
zu hier nicht haben wollten
– den ISLAM?
doch nur nicht an der großen Glocke wollten´s
haben.
Wie so "gute" Hirten nunmal sind
– suchen bei den Schafe –
zu sich nur nicht selber schaden!

20
Hanna Thiele

## 44 Thomas Heinzow

Richtig, beim EURATOM-Vertrag ging es um die Kontrolle der „gefährlichen Deutschen“.
Da kommt man zur Frage „Wen repräsentiert die AfD“?

Wirkt sie auf die anderen Parteien so gefährlich, weil sie die Kontrolle der Bürger nicht mehr mitmachen will?
Was ja nicht aufgehen kann, wenn sie gleichzeitig Kernenergie fordert, die ohne Kontrolle durch globalisierte Institutionen samt World Law nicht zu haben ist.

21
Manfred oellien

Auch von mir ein Herzlichen Dank und möge es ab jetzt wirklich eine Starke Abkühlung geben,eine Abkühlung würde die Bevölkerung endlich wach rütteln.

22
Hanna Thiele

# 33 Rainer H0ffmann

Diese „Klima-U-Boote“ - vorwiegend wortgewandte Philosophen - müssen über Hirn-Manipulation vergessen machen, was das RWI schon im Jahre 1996 in einem Gutachten feststellte, inzwischen aber selber mit allen möglichen Mitteln vertuscht, weil sonst rauskäme, daß dem ganzen Klimaschutzgebäude die demokratische Legitimation fehlt.

Der Grund liegt darin, daß das RWI 1990 mit dem Monitoring beauftragt wurde und feststellte, daß die 1992 in Rio versprochene CO2-Reduzierung des CO2-Ausstoßes um 25 % allein die Bundesrepublik „KLIMASCHUTZINVESTITIONEN IN HÖHE VON 765 MILLIARDEN MARK UND ZUSÄTZLICH NOCH 275.000 ARBEITSPLÄTZE“ kosten würde.

Carl-Christian von Weizsäcker mitsamt seinem Schüler Sinn und dessen Schüler Edenhofer arbeiten zusammen mit dieser Klima-U-Boot-Flotte dem „Öko-Abkassier-Heerführer" Töpfer zu, dieses Geld aus den Bürgern rauszuschiessen!
Sein Bruder Ernst-Ulrich qualifizierte seriöse Wissenschaftler als „Clowns“ ab, die 1995 in Leipzig feststellten, daß diese Maßnahmen völlig sinnlos seien, weil physikalisch unmöglich.

Und Töpfer sorgte dafür, daß Prof. Metzner von der Europäischen Akademie für Umweltfragen (er hatte die Leipziger Veranstaltung möglich gemacht) das Geld entzogen wurde, was Metzner mehr als mundtot machte.

23

@ #39 Hanna Thiele

D A S Kapital gibt es ebensowenig, wie es d e n Islam gibt.

Kapital geht immer dahin, wo es sich vermehrt, jedenfalls nach Ansicht (Erwartung) der Rechteinhaber.

Den Rechteinhabern (Investoren, Kapitalinhabern) ist es egal ob sich das Kapital mit Windmühlen und Subventionen oder mit KKW ohne Subventionen.

Oft gibt es Fehlinvestitionen, wie die Hochzeit im Himmel zwischen Daimler und Chrysler.

Man muß schon genau hinschauen, wer die Fehlentscheidung getroffen hat und warum. RWE hat sich das Chamäleon Vahrenholt geholt und der hat schlecht - weil eben nicht vom Fach - beraten.

"Ohne den Vorrang der Kernkraft im EURATOM-Vertrag sähe Europa noch heute völlig anders aus als dieses bürgerferne Apparatschik-Regime, das seine Legitimation und Vormacht bei der Formung einer vollüberwachten Energie- und Sicherheitsunion doch ganz allein aus dieser undemokratischen Konstellation zieht."

Bei dem ging es um die Kontrolle der gefährlichen Deutschen.

24
Martin Landvoigt

Einige Gedanken zur Strategie: In einige Parteien scheint man stets auf die vermeintliche öffentliche Meinung zu schielen. Man überlegt sich vorher, was man öffentlich vertreten darf und was nicht. Hinter vorgehaltener Hand spricht man unter Umständen anders. Mittlerweile gilt die Energiewende als Mehrheitsmeinung, und mehr noch die Atomangst als nicht zu hinterfragen.

Die AfD vertritt das, was sie selbst für richtig findet, und schert sich einen Dreck darum, was eine vermeintliche Mehrheit wohl danken möge. Es ist der Geist des Selbstbewusstseins, die eigene Überzeugung zu vertreten. Überraschender Weise denken aber doch eine veritable Minderheit auch so. Und diese brauchen eine Stimme ... zumal sie die schlagkräftigen Argumente auf ihrer Seite haben.

Mal einen Blick in die Zukunft: Es wird der Welt trotz viel Aufwand nicht möglich sein, den CO2-Ausstoß signifikant zu reduzieren. Deutschland schafft das auch nicht. Auch wird Deutschland das verbindliche Klimaziel der 40% Reduktion der CO2-Emission weit verfehlen, obwohl außerordentlich viel Geld hinein gesteckt wird.

Was nun, wenn die Temperatur weiter ansteigt, so wie die AGW-Vertreter behaupten: Der Bürger wird sagen, dass die ganze Panik ja auch nichts nutzte. Und wenn die Temperatur weiter stagniert, trotz weiterem CO2 Emissionen, werden die Stimmen lauter, wofür eigentlich das viele Geld verwendet wurde.

Also: Die Zeit spielt für die AfD ! Sie haben zum Einen die eigene Überzeugung vertreten, zum Anderen auch auf die Gewinnerstrategie setzten.

25

@ #10 M.L.

"Es ist weniger ein Traum als eine Erwartung."

Nach jahrzehntelanger Gehirnwäsche, beginnend bereits im Kindesalter, halte ich die Erwartung für unrealistisch.

Die Feststellung, daß der [politische] Islam nicht zu Deutschland gehört, wird von den anderen Parteien nicht übernommen werden. Immerhin sind immer noch ca. 60% der Bevölkerung Mitglieder der christlichen Konfessionen. Denen wird und wurde Religionsunterricht nichts darüber erzählt, daß der Islam eine "politische Religion" ist und damit Parteicharakter mit der Doktrin der totalen Machtübernahme hat. Deshalb halten diese Typen ein Verbot der politischen Betätigung unter dem Tarnkleid einer Religion für "unchristlich". Und daran wird sich nichts ändern.

Beim "EEG" wird das nicht anders sein.

26
Friedhelm Schlobohm

Herzlichen Dank an Herrn Limburg und alle Mitstreiter: eine tolle Leistung! Chapeau!!!

27
Robert Pecks

Hallo Herr Limburg,

ich möchte mich gerne den vielen Glückwünschen zu der letztlich gewonnenen Strapaze anschließen - und Sie (so ich das denn mit so einem simplen Lob überhaupt noch kann 😉 ) dazu ermuntern, in diesem Sinne mit Ihrer Arbeit fortzufahren.

Falls es Ihnen gelingt, auch durch die nun endlich errungene Publizität der AfD, den öffentlichen Fokus erneut auf eine kontroverse Diskussion des Energiesektors in dieser Republik zu legen, dann werden wir *alle* als Bürger dieses Landes den Lohn Ihrer Arbeit einfahren.

Vielen Dank für Ihr einzigartiges Engagement, für Ihren Einsatz (im wahrsten Sinne des Wortes) im Kampf gegen Windmühlen. 😉

Was wir hier nur im Kleinen (also auf rein kommunaler Ebene) schaffen, das könnte Ihnen, EIKE und der AfD in der Tat bundesweit und in einer immerhin mittlerweile absehbaren Zukunft gelingen.

Leider kann mein bundesweiter Beitrag nur im Bekenntnis bestehen, meine (und eine ganze Reihe weiterer) Stimmen für die AfD zu sichern - und nicht müde zu werden, unsere Regierungen (Bund wie Land) immer wieder in öffentlichen Konsultationen auf ihren Irrweg hinzuweisen.

In diesem Sinne wünsche ich weiterhin viel Erfolg.

Schöne Grüße

Robert Pecks

PS: Leider hatte EIKE sich bei der öffentlichen Anhörung zum Braunkohletagebau hier in NRW nicht beteiligt.
Für alle Interessierten möchte ich dennoch hier die Möglichkeit geben, *meine* Stellungnahme zu lesen.
http://tinyurl.com/zar7dxz
(Immer noch: tinyurl nur mit Bauchschmerzen!)

Vielleicht geht die Hoffnung "steter Tropfen..." doch noch auf.

28
Leif Drieling

@ admin, sorry wollte nicht nerven, ich werde die von mir abgesprochenen Themen ausserhalb der Energie-Klimapolitik versuchen bei der AfD direkt zu hinterfragen.
Danke für die veröffentlichung meines Posts, das zeigt einmal mehr, dass hier nichts zensiert wird was zumindest zur Diskussion gestellt werden müsste.

Danke dafür!

29
Hanna Thiele

#9 Thomas Heinzow

Das Spannende und Entscheidende wird nun sein, wo das „Kapital“ tatsächlich steht?
Auf der Seite der Bürger und der freien Markwirtschaft, oder des leichten Verdienens am "Krieg gegen das Klima“ und der damit begründeten CO2-Planwirtschaft?

Man darf ja nicht vergessen, daß es Konservative gemeinsam mit Wirtschaft, Kirchen und Geheimdiensten waren, die diesen "Krieg gegen das Klima“ ohne jede sachliche Notwendigkeit in den siebziger Jahren ausgerufen haben, insofern zielte der rote Rock und die grüne Jacke Frauke Petris keineswegs ins Schwarze, sondern voll daneben.

Und es ist eben nicht nur Staatsversagen, es ist gleichzeitig Versagen deutscher Konzernführer, sprich williges Steigbügelhalten beim Aufbau einer theokratisch-verbrämten Überwachungsdemokratie.
Das Ziel ist eindeutig die Umformierung souveräner Staaten in Überwachungsdemokratien, also genormte „Markt“zonen, die nur noch wenig mit Marktwirtschaft und parlamentarischer Mitgestaltung des Zusammenlebens zu tun haben. Deutsche Konzerne haben aus Profitgründen die Öko-Normierung vorangetrieben, haben sich willig zu "outgescourcten“ Datensammlern gemacht.
Daß sie sich damit selber zu Überwachten gemacht haben, verdrängen sie, bzw. schieben es den „dummen Bürgern“ oder Rot-Grün in die Schuhe, wodurch es trotzdem nicht wahrer wird.

Wie aber ist die Paradoxie zu überwinden, daß die Nutzung der Kernkraft eine globale Überwachungsstruktur unabdingbar macht?
Hat die AfD mit ihren widersprechenden Forderungen nach nationaler Souveränität und gleichzeitiger Forderung nach Nutzung der Kernkraft den Sprengsatz selber eingebaut, an dem sie auseinanderfliegen könnte?

Ohne den Vorrang der Kernkraft im EURATOM-Vertrag sähe Europa noch heute völlig anders aus als dieses bürgerferne Apparatschik-Regime, das seine Legitimation und Vormacht bei der Formung einer vollüberwachten Energie- und Sicherheitsunion doch ganz allein aus dieser undemokratischen Konstellation zieht.

An diesem kategorischer Imperativ wird auch die AfD nicht vorbeikommen.

30

@ #24 M. Estermeier

"Ich erlebe gerade bei den "Gebildeten" eine Überzeugung, daß der menschliche Einfluß auf die klimatischen Veränderungen ganz erheblich ist."

Die Frage ist ja, wie heutzutage die Bildung = Allgemeinbildung strukturiert ist. Und da kann der "Gebildete" Norbert Röttgen ganz schnell zum Beispiel in der Klasse der Bildungsfernen landen, weil er stolz darauf ist Physik abgewählt zu haben, zum Abitur.

Bildung soll zu Wissen führen und nicht zum Glauben. Achten Sie mal darauf, wie oft in Interviews das Wörtchen "glaube" benutzt wird.

31
Balthasar Schmidt

Danke Herr Limburg, das war Klasse! Es sind leider einige stark grün gefärbte Mitglieder in der AfD, denen man mit logischer Argumentation nicht beikommen kann. Aber es sind Gott sei Dank nur wenige, welche eher den unvollständigen Klimamodellen huldigen als dem gesunden Menschenverstand. Der Anfang ist getan und ich denke, die Zeit wird mit uns sein.

Balthasar Schmidt
AfD-KV Pforzheim/Enzkreis

32
Günter Dehren

Ob der SPIEGEL schon auf Abonnenten spekuliert, die der AfD anhängen?
Man liest erstaunliches:
In der Nr. 17/16:
Medizin: Erstmals belegen Forscher, dass radioaktive Strahlung in winziger Dosis dem Körper sogar helfen kann.
Ökologie: Die Sperrzone um den Unglücksreaktor von Tschernobyl hat sich in ein Naturparadies verwandelt.
Bei SPON ein Artikel:
Treibhausgase: Die Welt wird grüner.

Kaum zu glauben, aber wahr!

33
Andrea Andromidas

Lieber Herr Limburg,
dass man sich hier ausgiebig über den Klimateil des AfD-Programms freut, kann ich ja verstehen und das ist ohne Zweifel Ihrer Arbeit zu verdanken. Dass man sich aber hier n u r zum Klimateil äussern soll, finde ich extrem bedenklich. Ich kann Ihnen nur empfehlen, den ganzen Rest des Programms auch wissenschaftlich zu beurteilen und angesichts dessen kann ich Ihre Euphorie überhaupt nicht teilen. Die treibende Kraft des restlichen Programms ist deutlich "Konservative Revolution" mit, wenn man mal die ganzen öffentlichen Aussagen mit einbezieht, rückwärtsgewandt und gefährlich. Was soll man davon halten, wenn Leute wie Marc Jongen davon sprechen, man müsse die Wut in Deutschland schüren ?.Das kennen wir von bestimmten Ideologen und die Neuauflage von altbekannten Ideologen wie Ernst Jünger, Heidegger, Armin Mohler usw.verspricht nichts Gutes. Man sollte sich auch auf diesem Gebiet etwas auskennen.

34
Rainer Hoffmann

Hier noch weitere wichtige Zitate aus "TAGESSCHAU" und "HEUTE JOURNAL" zum historischen Grundsatzklimabeschluss der AfD:

Auch das Zitat von Marc Jongen auf PHOENIX vom 30.04. ist wichtig, denn es zeigt deutlich, dass in der AfD auch weiterhin "Klima-U-Boote" unterwegs sein werden:

http://tinyurl.com/hmbhsdh

35
Lutz Niemann

Danke und bravo, Herr Limburg. Jetzt besteht Hoffnung, das unser Land doch nicht von den vielen grünen Parteien in den Abgrund gestoßen wird. Ohne die KE wäre unser Land auf ewig zur beliebigen Erpressung frei gegeben.

36
Rainer Hoffmann

Es gibt noch ein weiteres Video vom AfD-Livestream, der zeigt, wie das Energiewende/Klima-Thema (zum Glück) gemäss Leitantrag durchgesetzt worden ist:

37
Leif Drieling

Dieses ist ja ein Portal Klima und Energie, aber da ja alles doch irgendwie miteinander verzahnt ist, sind meine Anmerkungen hoffentlich nicht zu ot.

Nun, durch die Klima-Energiepolitische Brille gesehen kann man eigendlich nur AfD wählen.

In anderen Bereichen bin ich da noch nicht ganz schlüssig. Ich muss dazu sagen, dass ich noch nicht die Muße hatte das Parteiprogramm zu studieren. Ich lasse mich da gerne korrigieren.

Thema Finanz/Geldpolitik:
Ich glaube die Globalen Finanzprobleme sind keine akteursbezogenen Probleme sondern systemischer Natur, nämlich auf das verzinste Schuldgeldsystem zurückzuführen.
Dazu zwei nachprüfbare Fakten:
In den Jahren 1980-2007 ist das weltweite liquide Geldvermögen um 1500% gestiegen, das Weltbruttosozialprodukt ,im gleichen Zeitraum, jedoch nur um 450%
2012 lag das Weltbruttosozialprodukt bei etwa 70 Billionen US-Dollar
Das Volumen durch Finanztransaktionen betrug das 25-fache.

Hat die AfD ein Rezept dafür?

Flüchtlinge/Terrorismus/:
Es wird sich mir bei der ganzen Thematik zu wenig mit den Ursachen auseinandergesetzt.
Könnte es sein das die US-Interventionspolitik im nahen Osten die ganze Problematik erst in diesem Umfang erzeugt hat?
Dass es hier um Menschenrechte, Demokratieexport oder dergleichen ging, glaubt doch wirklich niemand mehr.
Es geht ums Öl und Geopolitische Interessen.

Ich denke für die Kosten der ganzen Flüchtlingsproblematik wären der richtige Rechnungsaddressat das Pentagon, Rheinmetall, Heckler und Koch, Krauss Maffai usw. usw.

Islam: Ja, im Koran stehen seltsame Sachen, in der Biebel aber auch.
Und das man sich aus vermeindlichen religiösen Gründen die Köpfe eingeschlagen hat ist auch in Europa noch nicht so lange her, man denke nur an Nordirland.

Wir haben nunmal die Religionsfreiheit, wobei mir lieber wäre wir wären religionsfrei.
Fanatiker sind immer gefährlich, egal ob religiös, politisch oder sonst wie.

Zum Abschluss: Die Soziale Marktwitschaft ist das beste was bisher probiert wurde, leider wurde das Soziale seit ende der 70er Jahre systematisch ausgehebelt.
Stichworte Harz IV, Niedriglohnsektor, Altersarmut usw.
Es würde mich freuen, wenn in Zukunft die Worte "Sozial" und "Marktwitschaft" wider gleich groß geschrieben würden.

Wir werden sehen......

Zur Klarstellung, ich bin kein linker Träumer, ich gehe nur mit offenen Augen durchs Leben und hinterfrage.

38
Ulrich Walther

Sehr geehrter Herr Limburg!
Bitte weiter so, grosse Klasse!

@all
Lasst euch doch von ideologisch verblendeten, XXXXXXXXXXX aka AGW-Trollos nicht eure kostbare Zeit nehmen...

39

Herzlichen Glückwunsch für den großen Erfolg beim AfD-Parteitag und ebenfalls vielen Dank an Herrn Limburg und Kollegen!
Nun wird die bisher von den Medien größtenteils verschwiegene alternative Klima- und Energiepolitik durch den erreichten neuen Politikstatus auch in der breiten Öffentlichkeit vorgestellt und durch die AfD-Mandatsträger in den Parlamenten als Gegenpol zu den etablierten Parteien hoffentlich wirksam vertreten. Dazu ist es aber nötig, den betreffenden AfD-Abgeordneten, soweit sie keine entsprechende wissenschaftlich-technische Vorbildung haben, das sehr komplexe Fachwissen näher zu bringen. Nur so können sie sich mit den politischen Gegnern wirkungsvoll auseinandersetzen. Es wäre sehr wichtig, wenn in den zu erwartenden scharfen Diskussionen "schlagende" Argumente benannt werden können! Ich hoffe, dass hieran noch in absehbarer Zeit gearbeitet wird.
Mit freundlichen Grüßen
F. Krüger

40

“ Kernkraftwerke sollen weiterlaufen.“
+++++++++++++++++++++++++
Falsch!
Es sollte heißen:
„Die vorhandenen Kernkraftwerke MÜSSEN weiterlaufen“,
denn sie werden noch ebenso benötigt wie die bereits vor 60 Jahren von Lockheed konstruierten C-130 Hercules Maschinen.
http://tinyurl.com/zxo5u2e

“Das Transportflugzeug A400M ist seit Jahren Airbus' Sorgenkind. Neue Schwierigkeiten mit den Triebwerken könnten nun das Ergebnis drücken.
Neue Probleme beim Militärtransporter A400M könnten für den Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus teuer werden. "Es ist sehr frustrierend, aber wir müssen das mit unseren Triebwerks-Partnern abarbeiten", erklärte Airbus-Konzernchef Tom Enders zur Vorlage der Quartalszahlen am Donnerstag in Toulouse. Die Kosten der Probleme mit dem Propeller-Getriebe lassen sich nach Angaben von Finanzchef Harald Wilhelm noch nicht abschätzen. Sie könnten aber "signifikant" werden.“
Die heutigen Kernkraftwerke sind inzwischen tatsächlich technologisch veraltet.
Die Gründe dafür sind m.E. ganz ähnliche wie die, welche zum Veralten der Truppentransport-Flugzeuge führten:
Über technologische Entwicklungen entscheiden kaum noch Ingenieure sondern studierte Erbsenzähler (BWL-er) - und Politiker ( mit rudimentärer juristischer, soziologischer, politologischer oder sogar mit geisteswissenschaftlicher- philosophischer- Ausbildung)

41
Gerd Stender

#25 S.Bernd
" Das ist so, als würde zu jedem Spiel von Bayern München , Uli Hoeness als Schiedsrichter eingesetzt! "

Der Vergleich hinkt insofern,als U. Hoeness ja bekanntermaßen eine Menge Ahnung vom Fußball und den entsprechenden Regeln hat.
Döschner dagegen studierte Journalistik und Geschichte,also ein super Fachmann!
MfG

42
Markus Estermeier

#11 Herr Heinzow

"Allerdings ist der (überwiegend religiöse) Glaube - wohlgemerkt "Glaube" - in bildungsfernen Schichten weiter verbreitet, als in anderen"

Vielleicht habe ich ja den falschen Bekanntenkreis. Ich erlebe gerade bei den "Gebildeten" eine Überzeugung, daß der menschliche Einfluß auf die klimatischen Veränderungen ganz erheblich ist. Man stimmt allerdings auch zu, daß in den Medien "etwas" übertrieben wird.
Im Gegensatz dazu die "weniger Gebildeten", die befassen sich mit der Thematik gar nicht und sagen: Et küt wie et küt.

43

# 7 und 8
Ich nehme mal an, „mit dem Sieg der Dummheit“ ist vor Allem,das Pro Atom der AfD gemeint. Sollte die pro CO2 Aussage der AfD gemünzt sein, dann geht der Vorwurf: Unwissenheit oder Falsch informiert zu sein , an die Autorin des Kommentars.
Können wir vielleicht demnächst eine Aussage erwarten, wie „Atomstrom und CO2 Ausstoß erhöhen das Krebsrisiko!“ Und „die Scharia ist Lebensbejahend“! ?
Nur eine Diktatur, werter Herr Igel, kann es sich leisten,unpopulistisch zu agieren, also sich einen Dreck um Volkeswílle zu scheren.Ihre Blauäugigkeit, was die Scharia betrifft, sagt einiges über Ihr Kulturverständnis aus.Ist etwa jeder, der die Einführung dieser islamischen Gesetze ablehnt, ein Rassist; und wer vor Aussagen des Korans und der Hadithe , als Unvereinbar mit dem Grundgesetz warnt, ein Volksverhetzer?
Es steht Ihnen frei in ein Land zu übersiedeln, in der die Scharia praktiziert wird. Aber wundern sich dann nicht, wenn Sie dort auch auf ein Begeisterung für A.H. treffen, die Sie in eine Stocksteife der Entgeisterung setzen würde.
#14
Es trifft zu, sehr geehrter Herr Hardy Meyer was Sie zum „Experten“ Döschner schreiben. Der wird als Fachmann zu Fragen der Energie eingeladen, als ob er der Einzige wäre, der dazu was sagen kann. Das ist so, als würde zu jedem Spiel von Bayern München , Uli Hoeness als Schiedsrichter eingesetzt!
#20
auweia hoch geschätzter Dr. Paul! Ist Ihnen, beim Korrekturlesen ihres Kommentars, nicht das
„….......kann ich MICH zunächst nicht vorstellen“ aufgefallen? Außerdem halte ich das weiter oben erwähnte unglaublich für, überflüssig.Ein ,hört man jetzt oft, hätte genügt.
Es ist keine Handlungsempfehlung FÜR das Volk,sondern eine des Volkes, an die Politik. Die sich dann aber auch nicht immer als Vorteilhaft herausstellen muß. Populismus ist dann, wenn er den Willen derRechten bedient, eine Unterwerfung unter die Diktatur der Dummheit. Während es bei Forderung dessen, was die Linken wollen, ein Befolgen der Vernunft ist.
Der Stromkunde will sein Geld nicht verschwenden, deshalb sollten wir, treffender, von Abzocke reden.Was dem Einen genommen wird, kommt dem Anderen zugute. Verschwendung trifft zu auf Subventionen „erneuerbarer“ Energien.

S.Bernd

44

Lieber Herr Limburg,
vielen Dank an Sie und alle Ihre Mitstreiter, die diesen Erfolg ermöglicht haben.
Wir haben eine neue politische Partei, die nicht nur einen großen Wählerzulauf an Liberalen und Konservativen gewinnt, sondern auch ein vernünftiges Partei-Programm beschlossen hat.

Die Zeit in der das politisierte Lügen-Gebäude der Klima-Scharlatane, als reine „Werbe-Strategie“ wie ein „großer Bluff einer Klima-Mafia“ jede seriöse Integrität verlieren wird, die kommt ganz gewiss.

Weil die AfD eine so klare politische Position bezieht, wird es für ihre Gegner auch immer schwieriger werden, auf berechtigte Kritik zu reagieren und dabei sachlich zu bleiben.

45

#11: T.Heinzow sagt: "Es besteht ja erst mal kein Grund am Wort von Professoren zu zweifeln."
==============================

Ein Professor kann sehr wohl dumm sein. Man erkennt es daran, dass er dummes Zeug redet. Ich möchte mal mal einen nicht dummen Klimaprofessor sehen. Es wird aber extrem schwer sein, einen solchen zu finden.

46
Bernd Kehrmann

Hallo Herr Limbung,
vielen Dank für Ihren kurzen, aber sehr aussagekräftigen Artikel.Die AfD hat jetzt endlich ein Progamm erarbeitet, auf dem man aufbauen kann.
Man sollte sich aber im Klaren sein, daß der Kampf gegen die unsinnige und unsoziale Energiewende jetzt erst richtig begonnen hat. Als Erstes sollten jetzt alle Mitglieder der AfD überzeugt werden, damit man gestärkt in die zwei wichtigen Wahlkämpfe 2017 gehen kann.

47

Auch von mir meinen Dank und Glückwunsch an die Schlüsselfigur Michael Limburg, der Vorname passt, für diesen wirklich historischen politischen Durchbruch, zu dem ich im Hintergrund auch meinen ganz bescheidenen Beitrag in NRW geleistet habe. Deshalb kenne (und schätze) ich auch den jungen Mann am Mikro neben Ihnen.
(leider bin ich z.Zt. noch beruflich blockiert)

mfG

48
Alwin Bruno

@#7: Liebe Anja Jacob, @#8: Lieber Johannes Igel, es gibt Kommentatoren hier auf EIKE die sind dermassen von Hass zerfressen und zersetzt dass sie zu leichter Beute für Politapparatschiks werden; man sieht das bereits an den Formulierungen die Sie aus dem Handbuch für angeblich modernen FaschiZZmus abgetippt haben. Wie von fremdgesteuerten Zombies nicht anders erwartet wird werfen sie Dinge vor die von Lücken- und Lügen-Presse und GEZ frei erfunden wurden -- von und für Lügner und ganz üble Verleumder.

Aber wenn, wie bei Ihnen offensichtlich Liebe Anja Jacob, Lieber Johannes Igel, die Sonne des Geistes sehr niedrig steht, dann könnnen sogar Zwerge etwas Schatten werfen: es gehört zu den Grundregeln der Propaganda, dem herbeigewollten Gegner genau das vorzuwerfen, was man selbst anzettel(t/n) will und woran man selbst gern leiden möchte.

MfG

49

#8: Johannes Igel und #7: Anja Jacob
können Sie denn dem Leser erklären, was denn das Wort "populistisch" bedeutet, da man das ja unglaublich oft hört, ohne das bisher jemand sagt, was das denn genau ist.

Ich sehe das so,
dass das ein politische Handlungsempfehlung FÜR das Volk (populus) und nicht GEGEN das Volk sein muss.

Eine andere Erklärung kann ich mich zunächst nicht vorstellen.
Denn die gigantische Geldverschwendung und Stromverteuerung für das Volk war ja wirklich nicht mehr auszuhalten.
Es ist ja überhaupt kein Geheimnis, dass viele "Grüne" den Mensch als Hauptübel von was auch immer ansehen und als "nicht lebenswert",
das hatten wir doch schon mal irgend wo gehört,
hab ich jetzt vergessen.
Historische politische Umkehr FÜR das Volk nicht gegen das Volk war also überfällig und ist schon genau richtig ...
... wie nannten Sie das noch?
ach ja .. populistisch?
Wenn es nicht die AfD gemacht hätte, wäre das trotzdem gekommen, glauben Sie´s mir,
es war überfällig auch Dank EIKE.

mfG

50

Sehr gute Arbeit von Ihnen Hr. Limburg und dem AfD Fachausschuss!
Die U-Boote waren da und werden weiterhin versuchen ihre eigene Politik der marktfeindlichen Subventionen durch zu setzen. Solange der Kern der AfD ein marktwirtschaftlicher ist und der staatlichen Plansubvention den Kampf ansagt, solange werden diese U-Boote schlechte Karten haben. Nicht nur beim Thema Energie.
Das Thema Klima und Energie wurde mit diesen Parteitagsbeschluss nun auf das Gleis gesetzt und dies ist wirklich von großer Bedeutung.
Ab jetzt spielt die Zeit der AfD in die Hände. Es geht für die AfD jetzt darum der Gesellschaft, den öffentlichen Institutionen und auch den Universitäten zu veranschaulichen und bewusst zu machen, was es bedeutet auf dieser marktfeindlichen EE-und CO2 freien Subventionswelle mit zu reiten.
Die Grün-Sozialistischen Ideologie einer CO2 freien Gesellschaft, einer Kernkraft Verteufelung führt zwangsläufig unsere auf Wissen und Forschung aufgebaute Wohlstandsgesellschaft in eine Mangel und Armutsgesellschaft des Wissen und des Lebensstandards in Deutschland.
Die Schnittstellen vom AfD Programm hinein in die Gesellschaft müssen nun ausgebaut und mit realen Fakten und verständlichen Argumenten untermauert werden.
Die Politische Plattform hierfür ist mit der AfD jetzt gegeben.
Alles braucht seine Zeit und alles hat seine Zeit. Und die Zeit ist mit und spielt für die AfD. Danke!

51

@Johannes Igel #8
Mir scheint Sie sind nicht so sehr gebildet in Sachen Kultur.
Europa hat seine eigene Kultur und diese ist sehr vielfältig. Und in Europa werden diese Kulturen von allen gelebt und verstanden.
Dieser europäischen (wozu selbstverständlich die Deutsche Kultur/Brauchtum auch gehört) gelebten Kultur steht jedoch ein Islam (Koran) entgegen, der weder Tolranz noch politische Neutralität kennt sondern nur sich selbst.
Seit Jahrhunderten haut sich dieser Islam auf Bezug des Koran selbst und anderen die Köpfe ein und will jetzt in Europa mit aller Macht und Kampf ihren Glauben (Ideologie) verankern.
Dann ist schluss mit lustig...dann zählt nur noch eines die Scharia und der Ruf des Muizin auf Arabisch oder Türkisch.
Die Türkisch-Islamischen Vertreter kennen keine Toleranz...die kennen und akzeptieren nicht einmal unsere europäischen Kulturen und Brauchtümer...die wollen nur eines...ihre geistige Haltung politisch und mit gewalt in Europa als "Leitkultur" durchzusetzen.
Europa war von jeher (bei sovielen Kulturen und Sprachen) TOLERANT. Wir hatten auch genug Kriege untereinander und wir haben Stück für Stück daraus gelernt. Wir haben jetzt über 70 Jahren Frieden unter den Großmächten Europas und all dies wird jetzt durch eine Grün-Sozialistisch Merkel und EU Politik gefährdet die dem intoleranten Islam Tür und Tor öffnet. Die EU und Merkel Deutschland verraten ihre eigenen Werte unter der Aushebelung der Gesetze...nur damit dieser intolerante und kriegsführende Islam sich in Europa ausbreiten und verankern kann....das ist keine Politik des Frieden und der Toleranz sondern eine Politik der Dummheit und des Krieges.

52
Martin Landvoigt

Herzlichen Glückwunsch an Sie, Herr Limburg und ihre Mitstreiter, zu diesem schönen Erfolg. Damit ist es nun amtlich, dass es eine Alternative zur Energiepolitik der Blockparteien gibt. Und ich meine, das ist ein gute Alternative!

53
Hardy Mayer

#7: Das Regime der Dummheit in Deutschland feiert sich doch schon seit einigen Jahren. Gestern gabs auf WDR2 wieder mal den Wunderprediger Döschner zum Thema Energiepolitik der AFD zu hören. Das war an Dummheit wieder mal nicht zu überbieten. Ich bin neugierig, wie lange das noch gut geht und wie sich diese Blockflöten später mal rausreden werden. Leute, die keinerlei naturwissenschaftliche Bildung haben und nur die Propaganda nachbrabbeln, gibt es viel zu viele und die Claqueure aus der links-ökologischen Ecke sind einfach nur peinlich.

54
Frank Abels

#8 Johannes Igel

"Ein Programm das nur aus populistischen Phrasen besteht, kann nicht ernst genommen werden".

Bitte nennen Sie ein Beispiel einer Populistischen Phrase. Vermutlich haben Sie bisher die 72 Seiten des Programms überhaupt noch nicht gelesen.

Sie werden sich noch wundern wie ernst dieses Programm von den anderen Parteien genommen wird.

Man mag über Herrn Augstein Junior politisch denken was man will, aber mehr Überblick als der Herr Igel hat er mit einiger Wahrscheinlichkeit, und dieser Herr Augstein hat gerade (resignierend) eingeräumt, dass man die AfD in Zukunft wohl sehr ernst nehmen muß.

Also Herr Igel, schnallen Sie sich schleunigst an, damit Sie beim Start einer politischen Zeitwende nicht aus der Kurve fliegen.

An dieser Stelle möchte ich noch meine Bewunderung und Dank für den unermüdlichen und nun erfolgreichen Einsatz von Herrn Limburg zum Ausdruck bringen. Er gab den Realisten Deutschlands ein Stück Hoffnung zurück.

Auf diesem Parteitag der AfD wurde das unsägliche Verhalten des Herrn Lucke bei der Berliner AfD Pressekonferenz 2013 geheilt, bei dem Lucke die Frechheit besaß den AfD Sprecher für Klimafragen öffentlich niederzumachen, weil er es gewagt hatte das CO2 Dogma in Frage zu stellen.

Lucke mit seinet Alfa Partei mag weiter versuchen mit dieser Merkelhörigen Klimapolitik
zu landen, aber ich tippe mal, dass er bei der Bundestagswahl 2017 so an die 0,1% Stimmen bekommen wird. Und das wäre gut so!

55

@ #2 Chr. Frey

"Gibt es auch in der AfD AGW-Jünger?"

Die gibt es überall, denn in jeder Partei gibt es gebildete und ungebildete Leute ... . Allerdings ist der (überwiegend religiöse) Glaube - wohlgemerkt "Glaube" - in bildungsfernen Schichten weiter verbreitet, als in anderen. Es besteht ja erst mal kein Grund am Wort von Professoren zu zweifeln.
In einer arbeitsteiligen Welt (der Wissenschaft), kann nicht jeder Allgemeinwissen wie sein Spezialwissen anhäufen. Wer kann den heutzutage noch sein Auto selbst reparieren, oder den Computer.

Um Doc Paul zu folgen: Man muß dem Arzt schon trauen, aber Kontrolle ist besser. Nur wer kann das schon? Nicht jeder hat ne Uni-Bibliothek um die Ecke zur Verfügung. Zudem steht in den Büchern nicht alles drin. Viel wird mündlich weitergegeben oder eben durch die Arbeit (Versuche mit) am Patienten.

56
Wolfgang Rasim

Frau Anja Jacob,

sollten Sie mit "Dummheit" die klugen und längst überfälligen Energie- Klima- Punkte der AfD meinen, schämen Sie sich, da Sie ja nicht mal einen einzigen Satz ohne Fehler schreiben können.
Vermeintlich wird nämlich mit "t" und nicht so wie bei Ihnen mit "d" geschrieben.

Auch von mir herzlichen Dank an Herrn Limburg für seine Arbeit. Woher nehmen Sie bloß die Zeit dafür.?
Freundliche Grüße

57

"dann werden die anderen Parteien, nach eher hilflosen Bekämpfungsversuchen, denn die Faktenlage ist eindeutig- diesem Beispiel folgen."

Schöner Traum, aber nicht besonders realistisch.

Das liegt am Journalismus in dem Bereich, denn es bedurfte dreier Hinweise (alle drei wurden "zensiert" an die "FAZ-Zensurbehörde" bis da jemand bemerkte, daß es einen US-Bundesstaat New England nicht gibt, den Müller-Jung aus dem Hut der Ungebildetheit gezaubert hatte. Im Hasch-Artikel passierte ihm der Fauxpas.

Auch daß der Zentralrat der Mulime Deutschlands ein e.V. ist (mit gerade mal 10 000 Mitgliedern), im Gegensatz zu dem der Juden, der eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts ist, war der Redaktion nicht bekannt.

Der Traum dürfte an der schlechten Allgemeinbildung vieler Journalisten scheitern.

58

Nun ja, getroffene Hunde (J. Augstein) kläffen besonders agressiv ... :

"Die AfD sang in Stuttgart das Lied des Kapitals: Freier Wettbewerb, Eigenverantwortung, Schutz des Eigentums, Vertragsfreiheit, offene Märkte, klare Haftungsregeln, zählte AfD-Chef Meuthen die neoliberale Litanei auf, ein Volkswirt übrigens."

Ich frage mich nur, was daran schlecht sein soll. Wo die Planwirtschaft hinführt ist ja bestens bekannt: Irgendwann fangen die Leute an zu meutern. Staatsversagen ist wesentlich häufiger anzutreffen als Marktversagen.

59
Johannes Igel

Eine Partei, deren Programm nur aus populistischen Phrasen besteht, kann nicht ernst genommen werden. Zumal in diesem Programm die Mehrheit der Punkte aus faschistischen Teilen besteht.
Ein Beispiel: In dem Programm wird die Scharia als Gesetzgebung abgelehnt. Pikanterweise wird die Scharia seit der Nazizeit bereits in Deutschland angewendet. Auch die Sache mit der deutschen Kultur ist mehr als erbärmlich. Als wenn nur Deutsche die Kultur verstehen würden. Dabei weis doch jeder halbwegs gebildete Mitteleuropäer, dass die Deutschen in ihrer Geschichte die Kultur pervertierten.

60

Ich hätte nie gedacht, dass der (vermeindliche) Sieg der Dummheit so frenetisch gefeiert wird.

61
Klaus Olischläger

Hier trifft das das bekannte Zitat von Gandhi wohlrecht gut zu:
„Zuerst ignorieren sie dich,
dann lachen sie über dich,
dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.“
Mahatma Gandhi (1869 - 1948)

Gewinner könnten die Deutschen oder gar Teile der Werlt sein.

Diese Passage wurde Ihnen von windwahn unter
http://tinyurl.com/zm2tu3l
zur Verfügung gestellt.

62
Peter Merbitz

Lieber Michael Limburg, vielen Dank für Ihre Arbeit.
PM

63
Stefan Kämpfe

Das ist wirklich mal eine gute Nachricht aus der Politik- endlich haben wir in Deutschland eine wählbare Partei, die sich kritisch zur jetzigen Energie- und Umweltpolitik, aber auch zum Islam, äußert und so eine echte Alternative sein könnte. Vorsicht ist trotzdem angebracht. Wenn's irgendwann an das Mitregieren geht, ist zu befürchten, dass viele Positionen aus Machtgier wieder aufgegeben werden; außerdem könnten viele "Wendehälse" aus den Volksverdummungsparteien GRÜNE, LINKE, SPD, CDU und FDP (analog wie 1990 aus der SED/PDS) die AfD unterwandern.

64
Frank Endres

Das zeigt auch, dass es in der AfD SEHR VIELE grüne U-Boote gibt, die ganz sicher nicht aufgeben werden, die Vernunft-Politik zu torpedieren. Irgendwo aus diesem Kreis scheinen die an die Mitglieder gerichteten emails des Bundesvorstandes an die Medien weitergeleitet zu werden.

65

Vielen Dank, Herr Limburg, für diesen Bericht. Zu Ihren Ausführungen passt eine Beobachtung, die ich gemacht habe: Zwar wurde in allen Funk- und Printmedien teils recht ausführlich über den Parteitag berichtet, konzentriert aber nur auf ein Thema: Islamfeindkichkeit. (Dazu habe ich aber viel aus AfD-Kreisen gehört, dem ich zustimme).
In einigen Medien fanden sich die einzelnen Programmpunkte - und jetzt kommt's: Der Punkt 12 Energie ist nirgendwo auch nur mit einem Wort erwähnt worden! In der "Süddeutschen" fand sich lediglich der lapidare Nebensatz "Klimawandel gibt es nicht".
Und jetzt bin ich gespannt, wie es mit der Klimadiskussion weitergeht!

Noch eine Frage zu den Leuten, die dem nicht zustimmen wollten: Was waren das für Leute? Gibt es auch in der AfD AGW-Jünger?

Chris Frey

66
Oliver Hartmann

Herr Michael Limburg,

vielen Dank für Ihre unermüdliches Wirken zu diesem gelungenen Programm.

AfD wählen!