Ist die Globale Erwärmung neu für Sie? James Hansen räumt einige Dinge über die globalen Temperaturen und den Meeresspiegel ein, die Sie kennen sollten.

Bob Tisdale
Katherine Bagley von der Yale Universität interviewt James Hansen, den ehemaligen Direktor des Goddard Instituts der NASA für Space Studien, zu lesen auf der Webseite von YaleEnvironment360. In diesem Interview gestand Hansen ein paar grundlegende Dinge ein, die viele Menschen nicht erkennen. Also, wenn Sie ein Neuling bei Diskussionen über die globale Erwärmung und den Anstieg des Meeresspiegels sind, lesen Sie weiter:

Das Interview finden Sie hier:

James Hansen, die Wissenschaft verlangt Aktivismus für das Klima auf YaleEnvironment360. Das Interview wurde in The Guardian wiederholt mit dem Titel: "Ich glaube nicht, dass ich ein Alarmist bin“.

Zunächst waren die globalen Oberflächentemperaturen während der letzten Zwischeneiszeit wärmer als heute. Ein Interglacial ist eine Zeit zwischen zwei Eiszeiten. Das wird neu für viele Leser sein.

Wie dann, werden sich viele fragen, wissen wir sicher, dass die jüngste Erwärmung durch vom Menschen verursachte Treibhausgase verursacht wurde, da wir immer noch im Bereich der natürlichen Variabilität sind?

Natürlich ist die Antwort: Die Klimamodelle sagen es uns, auch wenn diese Klimamodelle nicht das Klima der Erde simulieren, wie es in der Vergangenheit bestand, wie es jetzt ist und wie es in der Zukunft sein könnte … Klimamodelle simulieren nicht natürlich vorkommende Ozean-Atmosphäre-Prozesse, welche globale Erwärmung verursachen können.

Hansen‘s zweite Anerkennung war, dass der Meeresspiegel während der letzten Zwischeneiszeit 6 bis 9 Meter höher war als heute.

Hier ist eine Illustration aus meinem E-Book:

On Global Warming and the Illusion of Control – Part 1

700 Seiten, 25MB, pdf  [Über die globale Erwärmung und die Illusion von Kontrolle]

 

Pegelstände während und zwischen den Eiszeiten und Heute

Aber Hansen versäumte zu erzählen, dass paläoklimatologische Studien gezeigt haben, dass es einige Tausend Jahre dauerte, bis der Meeresspiegel um 6 bis 9 Meter anstieg, als die Temperaturen höher als heute waren:

 Dutton & Lambeck (2012) Ice volume and sea level during the last interglacial.

   [Eisvolumen und Meeresspiegel während der letzten Zwischeneiszeit]

Der entsprechende Teil des Interviews mit Hansen (Fettdruck und Klammern von Bob Tisdale)

James Hansen: Wir wissen aus der Geschichte der Erde, dass 2 Grad [mehr] schließlich zum Anstieg des Meeresspiegels von mehreren Metern führen würden. Die letzte innere glaziale (Seufzer) Zeit vor 120.000 Jahre (das sollte Interglaziale Periode heißen), das war das letzte Mal, dass es wärmer war als heute, war der Meeresspiegel 6 bis 9 Meter höher – das würde den Verlust von fast allen Küstenstädten bedeuten. Es ist undenkbar, dass wir offenen Auges in eine solche Situation laufen und ja, die Wissenschaft versteht das sehr gut.

Es gibt keinen Streit über die Tatsache, dass wir die Küstengebiete verlieren, die jetzt von den meisten der großen Städte der Welt besetzt sind. Es ist nur eine Frage, wie bald. Ich glaube nicht, dass diese Botschaft den politischen Entscheidungsträgern und der Öffentlichkeit klar rüber gebracht wurde…

Wenn ich neu wäre bei Diskussionen über die globale Erwärmung und den Anstieg des Meeresspiegels, dann hätte ich das Interview weit genug gelesen. Er hätte mich genau damit zu einem Skeptiker gemacht.

Aber im Gegensatz zu seinen Behauptungen über Alarmismus, führt Hansen dann weiter fort einen Alarmisten zu spielen und zu diskutieren, wie seine jüngsten Bemühungen mit der Modellierung und dem daraus resultierenden Paper zeigen, dass der Anstieg – vielleicht –sogar – abrupt auftreten könnte.

 … Mehr als 190 Nationen vereinbarten [auf der Pariser Klimakonferenz im vergangenen Dezember], dass wir den gefährlichen, vom Menschen verursachten Klimawandel vermeiden sollten. Der Verlust von Küstenstädten wäre ein gefährliches Ergebnis. Es ist schwer vorstellbar, dass die Welt regierbar sein wird, wenn dies relativ schnell geschieht. Was wir feststellen ist, dass die Zeitscala für den Zerfall der Eisdecke wahrscheinlich viel kürzer ist, als es in den Diskussionen zwischen den Regierungen angenommen wird.

Natürlich, auch die Befürworter der Hypothese der vom Menschen verursachten globalen Erwärmung empfanden die jüngste Hansen et al. (2016) Studie als Unsinn (Eisschmelze, Anstieg des Meeresspiegels und Superstürme: Beweise aus Paleoklimatischen Daten, Klimamodellierung und moderne Beobachtungen, dass 2 ° C globale Erwärmung gefährlich sein könnte)

[Aber alarmistisch im Handelsblatt vom 22. April wiederholt; der Übersetzer].

Schon der Titel des Papers enthält die oft gebrauchte zweideutige Ausdrucksweise „könnte". Lesen sie hier Beiträge bei WattsUpWithThat:

· James Hansen’s latest doomsday paper falls flat on its face, grounds his ‘flying boulders’
[James Hansen neuestes Weltuntergangs Paper fällt flach auf die Nase, holt seinen "fliegenden Schutt“ auf die Erde zurück

· Schism on the Left: James Hansen’s climatic ‘canon’ gets fired from a cannon
[Schisma auf der Linken: James Hansen Klima ‚Kanon‘ wird aus einer Kanone abgefeuert]

Feststellungen:

Zwei Kapitel aus meinem o.g. E-book: On Global Warming and the Illusion of Control – Part 1.

Von der Festellung bis Kapitel 1.16 – der Meeresspiegel steigt

  • Dieses Kapitel beginnt: Für viele Menschen, vor allem für Personen die in der Nähe der Küsten leben, ist der Meeresspiegel kritische verknüpft mit der globalen Erwärmung und dem Klimawandel.

Der Meeresspiegel ist seit dem Höhepunkt der letzten Eiszeit gestiegen, und wenn sich die Geschichte wiederholt, wird er auch weiterhin steigen bis zur Höhe während der letzten Zwischeneiszeit: 5 bis 10 Meter höher.

Aber wie in diesem Kapitel beschrieben, gibt es eine Vielzahl von Faktoren, die zum Anstieg beitragen können oder in den lokalen Meeresspiegel fallen [z.B. Absenkung der tektonischen Platten]. Der Anstieg des Meeresspiegels ist daher ein lokales Problem, sowie die Maßnahmen, um das Problem zu bekämpfen, wie ich in diesem Kapitel bereits viele Male erwähnt habe. Viele Länder und Gemeinden führen bereits Maßnahmen durch, um die Auswirkungen des steigenden Meeresspiegels zu reduzieren – mit Methoden, die speziell für ihren Standort entworfen sind.

Unter der Annahme, dass vom Menschen verursachte Treibhausgase die Rate, mit der der  globale Meeresspiegel steigt, verursacht, würde eine Reduzierung der mensch-gemachten Treibhausgas-Emissionen die Steigerungsrate nur verlangsamen, aber nicht stoppen. Doch nochmal, die Houston & Dean Studie (2010): Meeresspiegel-Beschleunigung, basierend auf dem US-Küstenpegel und Erweiterungen der bisherigen Globalen-Pegel Analyse, stellt fest, dass der Anstieg des Meeresspiegels sich nicht mit der globalen Erwärmung beschleunigt hat.

Und nach der Einleitung, die ich mit Diskussion unter der Überschrift des Meeresspiegels anfing, gibt es AUF DER ANDEREN SEITE, ein völlig anderes Problem:

Nochmals, auch wenn wir den CO2-Gehalt auf vorindustrielle Werte zurückdrehen könnten, der Meeresspiegel würde weiter steigen. Der Meeresspiegel steigt seit dem Ende der letzten Eiszeit und wird dies auch weiterhin tun, bis die Erde wieder abkühlt und wir in Richtung der nächsten Eiszeit kommen. Das heißt, der einzige Weg, den Anstieg des Meeresspiegels zu verhindern, ist Wasser auf dem Land in Form von Eis zu akkumulieren.

Ferner ist die Geschwindigkeit, mit der der globale Meeresspiegel steigt, in Reaktion auf die hypothetischen Auswirkungen der vom Menschen verursachten Treibhausgase, Gegenstand von weiten Bereichen der Unsicherheit und der offenen Debatte … und das Thema zu viel mehr Alarmismus von Aktivisten und den Medien, wenn das überhaupt möglich ist.

Und ich schließe die Diskussion mit dieser Aussage:

Die lächerlichen Vorschläge von Politikern und Panikmachern, dass wir den Anstieg des Meeresspiegels durch Reduzierung der Treibhausgase steuern könnten, ist einer der Hauptgründe für den Titel dieses Buches: Über die globale Erwärmung und die Illusion von Kontrolle.

Erschienen auf WUWT am 13. April 2016

Übersetzt durch Andreas Demmig

https://wattsupwiththat.com/2016/04/13/are-you-new-to-the-global-warming-debate-james-hansen-admits-a-couple-of-things-about-global-temperatures-and-sea-levels-you-should-know/

image_pdfimage_print

3 Kommentare

  1. Definitionen zum Meeresspiegel
    Seitens des BSH’Bundesamt für Seeschiffahrt und Hydrographie‘
    :
    http://tinyurl.com/zuv9bpy
    :
    womit ja auch die Abweichung den NHN’NormalHöhenNull‘ zum NAP’Normaal Amsterdam Peil‘ erklärt sein dürfte.
    Welches – über ein Jahr gemittelt – den Wasserstand jeweiligen Hochwassers angibt.
    Also jeweiliger Flut Wassers höchsten Standes am Pegel Kennzeichnet!
    siehe
    :
    http://tinyurl.com/jewryt3
    :

    Kann also das NHN, wie beim BSH zu sehen noch eine ganze Menge überstiegen werden bis das Wasser wegen „Anstieg“ des Meerersspiegel „überschwappt“!

    Und gemäß welcher Definition ermisst man denn den Wasserstand des Meeresspiegel?
    Wenn sich da die Kommissionen zu NHN und NAP zu Physik sein tut nunmal – belügen.

  2. Das zweitälteste Interglazial stellt in Mitteleuropa die Holstein-Zeit dar. Sie wird aktuell auf die Zeit zwischen 340000 – 325000 vor heute angesetzt, was sich wohl auch noch mal leicht ändern könnte.

    Auch zu dieser Zeit – also nach der ersten enormen flächenhaften Inlandvereisung (Elster) – kam es zu Meeresspiegelanstieg im ähnlichen oder noch etwas höherem Ausmass als zur Eem-Zeit. Belegt sind marin-brackische Ablagerungen bis in den Raum Perleberg. Wahrscheinlich auch noch bis weiter südlich.

    Siehe die folgende Karte:

    http://tinyurl.com/hyatbwp

    Die mit 15000 Jahren gegenüber der Eem-Zeit längere Dauer des Holsteins lässt uns für die Nachfahren noch hoffen: Diese könnten es noch einge tausend Jahre etwas wärmer haben – auch ganz ohne den zivilisatorischen CO2-Ausstoss.

  3. Am we musste ich bei einem Freund kurz eine seltsame Sendung „Galileo big picture“ mitansehen. Es war von grandiosen Ideen die Rede. Als Idee 9 wurde tatsächlich über geoengineering aka chemtrails berichtet. Es wurde offen sogar mit grösstem Stolz zugegeben, dass mit Hilfe von Düsen an den Tragflächen Silberiodid ausgebracht wird, um Wetter zu machen, in ganz Süddeutschland…USA im Allgemeinen, Kansas im Speziellen sowieso: Firma Weather Engineering Inc.!!
    Nächste „Verschwörungstheorie“ ist damit mainstream.
    Ausser bei Spiegel TV, da bleiben die „chemtrailgläubigen Irren“, die Sprühaktionen beobachten und für giftig erachten weiterhin Aluhutträger der übelsten Sorte…

Schreibe einen Kommentar zu Neulen, Holger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.