Haus und Grund Februar 2016: „Digitale Stromzähler kommen in Zukunft wohl flächendeckend zum Einsatz – aber mit Bedenken“

12. Februar 2016 82

von Prof. Dr.-Ing. Helmut Alt
Herr Graaf hat in seinem Beitrag das Ansinnen vieler Stromversorger, den guten, verlässlichen, seit fast 100 Jahren bewährten Ferraris-Zähler wegen zweifelhaftem Mehrnutzen für die Stromkunden, zu Lasten dieser Stromkunden zu ersetzen, berechtigter Weise in Frage gestellt. Das läuft ähnlich wie die Markteinführung der E-Autos, die zwar, wenn das Speicherproblem zu bezahlbaren Preisen lösbar wäre, dem Verbrennungsantrieb hoch überlegen, werden aber real leider im Wettbewerbsvergleich noch Jahrzehnte hinterher laufen.

mehr

Unsere früher ermittelten WI-Werte stimmen auch über einen kürzeren Zeitraum gut mit der fast WI-freien Station Amtsberg überein

Josef Kowatsch, Stefan Kämpfe
In früheren Artikeln haben wir stets betont, dass man über 20 Jahre hinaus eine WI-Korrektur braucht, um die Temperaturen zweier Jahre direkt vergleichen zu können. Die vom DWD ermittelten 9,1°C von 1988 und dieselbe Messung von 2008 sind keineswegs gleich warm. Denn täglich hat sich die Urbanisierung um 110 ha in die Landschaft hineingefressen und diese schleichend erwärmt. Über 125 Jahre haben wir diese schleichende Erwärmung auf 1,2°C mit einer Unsicherheit von +/-0,3C ermittelt. Die untere Grafik 1 gibt den vom DWD gemessenen Temperaturverlauf Deutschlands wieder. In der grünen Kurve ist der Wärmeeintrag des Menschen in die Landschaft herausgerechnet. Dabei haben wir stets betont, dass in den letzten 30 bis 40 Jahren die Urbanisierung der Landschaft verstärkt wurde, was im Diagramm 5 auch zu sehen ist.

mehr

Studie: Grönländischer Eisschild bewegt sich inzwischen langsamer als während der letzten 9000 Jahre

11. Februar 2016 Anthony Watts 0

Anthony Watts
Von der UNIVERSITY OF TEXAS AT AUSTIN und aus der Abteilung „wir müssen eine Warnung vor der globalen Erwärmung hinzufügen, um einen Rückschlag zu vermeiden“:
Wissenschaftler kartieren die Bewegung des grönländischen Eises während der letzten 9000 Jahre.
Wissenschaftler haben die erste Karte erstellt, die zeigt, wie sich der grönländische Eisschild mit der Zeit bewegt hat. Sie enthüllt, dass das Eis im Inneren langsamer zu seinen Rändern wandert als im Mittel während der letzten 9000 Jahre.

mehr

Kohlenstoff und Carbonate

9. Februar 2016 Willis Eschenbach 2

Willis Eschenbach
Ich habe einen großen Teil meines Lebens um, am und unter dem Ozean verbracht. In Abhängigkeit von der Jahreszeit habe ich viele Jahre lang als kommerzieller Fischer vor der Westküste der USA gearbeitet. Ich habe im Schneeregen der Bering-See Netze ausgeworfen. Ich bin auch ein Hochsee-Segler auf dem Pazifik, Wellenreiter und Taucher.
Plus: Ich bin immer neugierig und habe mein ganzes Leben lang den Ozean studiert.

mehr

Aktualisierung zum wärmsten Jahr jemals: El Nino-Effekt 2015 war 20 mal größer als das Signal der globalen Erwärmung

9. Februar 2016 Sheldon Walker 19

Sheldon Walker
Ziel dieses Artikels ist es, den Temperaturanstieg von Ende 2014 bis Ende 2015 in zwei Komponenten zu zerlegen – eine El Nino-Komponente und eine Komponente der globalen Erwärmung. Dies ermöglicht den Vergleich der Größenordnung der beiden Komponenten.
Zu diesem Zweck müssen wir uns eine Temperaturreihe auswählen. Monatliche Temperaturdaten von HadCRUT4 werden für die initiale Analyse herangezogen, aber die Ergebnisse von GISTEMP, NOAA und Berkeley werden betrachtet zum Vergleich mit den HadCRUT4-Ergebnissen.

mehr

Marokko setzt Maßstäbe – im Verschwenden von internationalen (Klimaschutz)-geldern. Aber mit dem Wohlwollen und Förderung Deutschlands und der Weltbank

9. Februar 2016 A. Kreuzmann 23

Von Michael Limburg
Mit dem Projekt Noor errichtet Marokko mit viel Geld aus Deutschland die größte solare Stromfabrik der Welt. Sie soll der Elektrizitätsversorgung Marokkos dienen, erzeugt aber Strom der viel teurer ist, als die Marokkaner bezahlen können. Eine konventionelle Stromerzeugung wäre ca. achtmal billiger gewesen. Wäre aber von den internationalen Klimaschutz-Steuergeld- Verschwender-Banken nicht gefördert worden. Eine Geschichte angewandten Wahnsinns mit Methode

mehr

Initialisierungs-Verfahren disqualifizieren die IPCC-GCMs für die meisten Zwecke der Vorhersagen zum Klimawandel

Michael G. Wallace, Hydroklimatologe, Albuquerque, New Mexico
Das IPCC erstellt dekadische globale Klimavorhersage-Produkte. Diese wiederum dienen als Grundlage, in die viele regionale Klimavorhersagen eingebettet sind. In den bis heute veröffentlichten Repräsentationen der Vorhersageleistung scheint alles innerhalb dieses Kollektivs die kaum veröffentlichten Praktiken der Re-Initialisierung der jährlichen Randwert-Bedingungen zu enthalten. Einmal werden derartige Initialisierungen isoliert, um Versuche zu verschleiern, Vorhersagen des jahreszeitlichen Klimas zu verbessern (4 Monate im Voraus). Jetzt sind diese Initialisierungen institutionalisiert worden, und sie führen direkte multidekadische Vorhersagen durch für das gesamte Gebiet globaler und regionaler Klimavorhersagen. Die Ergebnisse wären für Kollegen und die Öffentlichkeit viel transparenter, falls die wirkliche dekadische Vorhersageleistung der Modelle (ohne Initialisierungen) stärker betont werden würde.

mehr
image_pdfimage_print
1 3 4 5 6 7