Mojib Latif – Predigt oder Wahrheit?

Prof. Mojib Latif – Klimaforscher am Geomar in Kiel- ist der erklärte Liebling der talkenden Klasse und aller Fernsehschaffenden in diesem Land. Ob das an seinem Hamburger Dialekt oder seinem unbestreitbaren Migrationshintergrund, oder seinem stets gut gebräunten Teint liegt, wissen wir nicht, vielleicht liegt es auch einfach an der Art und Weise, wie er hoch alarmistische aber nur vermeintliche Klimagefahren, als für jedermann verständliche Döntjes, unters Volk bringt. Dafür wurde er sogar jüngst vom Bundespräsidenten Gauck geehrt.


Dabei ist es für die ihm gebannt lauschenden Zuhörer fast nie möglich, zu erkennen, ob das, was da gesagt wird, wahr ist, oder nur die Meinung eines Predigers, der vor keiner Übertreibung, keiner verbogenen Fakten-Interpretation zurückschreckt, um die Menschen, die ihm gläubig zuhören, zur Umkehr in seinem Sinne, Klimaschutz genannt, zu zwingen. 

Leider wird den meisten nicht gewahr, dass sich hinter der Maske des Wissenschaftlers ein fanatischer Weltende-Prediger verbirgt. 

Video: Das Team vom Klimamanifest von Heiligenroth hat die wildesten Widersprüche und falschen Prophezeiungen der letzten beiden Jahrzehnte des Predigers Latif nachgezeichnet.

Bild 1: Die "Pause" klar zu erkennen, die El-Nino-Jahre 1998+2015 auch; Bild K-E-Puls 

Disclaimer: Das Team vom Klimamanifest von Heiligenroth bezeichnet Mojib Latif in diesem Video häufiger als Scharlatan. Wir lehnen diese Bezeichnung ab, obwohl auch M. Latif – wie gezeigt wird – einen anderen Wissenschaftler, die nicht seiner Meinung ist – öffentlich und vor laufender Kamera- fälschlich auch schon mal des Betruges bezichtigt. Trotzdem machen wir uns diese Charakterisierung nicht zu eigen, denn es könnte ja sein, dass Latif das glaubt, was er da sagt und lehrt. Wir sehen daher in Herrn Latif eher einen Endzeit-Prediger, denn einen Wissenschaftler, der die Fakten, komme was da wolle, über den Glauben stellen müsste. Und die sehen im großen und Ganzen anders aus, als Herr Latif uns und seinen Zuschauern weismachen will.

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

22 Kommentare

  1. i#19 Ehling:

    Ohne Materie in der Atmosphäre, die in alle Richtungen Wärmestrahlung emittiert, wäre es dort wärmer und an der Erdoberfläche kälter. (lokale Energiebilanzen!)
    Der Clou:
    Weil Sauerstoff in großer Höhe sehr kurzwellige Solarstrahlung in Wärme wandelt, würden die Temperaturen über der Erdoberfläche nach oben ansteigen. (Wärmeleitung).
    In diesem (theoretischen) Fall wird die Wärmestrahlung von der Materie an der Erdoberfläche in den Weltraum emittiert, es ergibt sich daher dort eine mittlere Temperatur, die kleiner ist als -18 Grad C.

  2. @#18: Ulrich Wolff:
    Solange Wissenschaftler Theorien entwickeln, darüber streiten und Argumente abwägen ist doch alles gut.
    Wenn aber praktiziert wird, arglosen Menschen mit Gaukeleien und Betrügereien das Geld aus der Tasche zu ziehen, dann spricht man von Scharlatanerie (Wikipedia).
    Was Energieinhalt bzw. Enthalpie und Temperatur betrifft, bin ich ganz Ihrer Meinung.

  3. @#3:
    „Wenn ich so denke wie viel Wärme erzeugende Maschinen und Geräte, Gebäude, Verkehr und, und. Das muss doch auch zu einer Erwärmung der Atmosphäre beitragen, ohne Co2.“

    Ja, so ist es. Ohne CO2 und seine strahlenden Partner würde sich die Atmosphäre deutlich erwärmen, weil die Erdoberfläche wärmer würde, und zwar so warm, bis die fehlende Abstrahlung der Atmosphäre ausgeglichen wäre. Allerdings ist die menschliche Abwärme ggü. der Sonnenstrahlung unbedeutend.

  4. „Klima“ ist bekanntlich mit Hilfe einer Statistik des Wetters der Vergangenheit definiert. Dessen wahrscheinliche Veränderungen lassen sich für wenige Tage in die Zukunft reichend ermitteln. – Sind da nicht alle, die über Klimaveränderungen streiten, (bereits „per definitionem“) Scharlatane? – Oder habe ich etwas nicht verstanden? – Übrigens, wer sich für den Energieinhalt von Materie interessiert, redet über „Enthalpie“ – Für was interessieren sich eigentlich die Schlauköpfe, die nur über „Temperatur“ reden?

  5. @ #11 R. Hoffmann

    Das mit den Anomalien und den „überhöhten“ Graphiken ist ein alter Hut. So wird nun einmal gearbeitet, wenn man das unwissende Volk in eine bestimmte Richtung denken lassen will.

    Wie genau kann man überhaupt in einer definierten Fläche die Mitteltemperatur bestimmen. In Abhängigkeit von der Zahl der Meßstationen wird man verschiedene Flächenmittel erhalten. Auf wetterzentrale.de gibt es zwei abrufbare Meßnetze: Flughäfen (Mitteleuropa)und Deutschland. Man berechne mal die Mittlere Temperatur für das Gebiet südlich der Linie Hof Saarbrücken.

    Für heute UTC 1100 Uhr ergibt sich eine Differenz von 0,73 K. Die Referenztemperatur liegt in der Mitte der beiden Werte bei 9,4 °C.

    Womit klar sein dürfte, daß wegen der extrem großen Differenzen der Stationsdichten auf den Kontinenten und erst recht auf den Ozeanen, die globale Mitteltemperatur Quatsch ist. Jedenfalls auf 100stel °C genau. Zumal messen die USA immer noch in °F.
    an muß sich fragen, ob Mojib Latif im Physikpraktikum an der Jungiusstraße in Hamburg sich mit Fehlerrechnung etc. beschäftigen mußte.

  6. Ich frage mich, wann das Klima Manifest Heiligenroth als „Haßpredigt“ verboten wird. Auf Dauer wird das nicht gutgehen, weil sich Rainer Hoffmann ganz massiv dem Eliten-Reibach in den Weg stellt. Am Ende wird man lesen:

    „Dieses Video ist in Ihrem Land nicht verfügbar.“

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Schober

  7. @ #10 U. Tiburg

    „Ich meine, dass die Wärme nicht in diesen WI bleibt sondern an die Atmosphäre abgeben wird.“

    Das ist trivial, denn es wird ja (in D in 2m Höhe) die Lufttemperatur gemessen.

    Das was Sie meinen ist die „Abgabe“ an höhere Luftschichten in der Troposphäre. Da gilt es die Schichtung zu beachten. Bei stabiler Schichtung (in der Regel in unseren Breiten nachts und tagsüber im Sommer zwischen 18 Uhr und 9 Uhr Sonnenzeit), z.B. Bodeninversion, bleibt die Energie (Heizung, Kfz.) in der bodennahen Schicht. Bei indifferenter und instabiler Schichtung tritt Konvektion auf und die „Wärme“ des Bodens und anderer Objekte wird bis zur Inversion transportiert. Bei Metropolen mit Flächen größer als die Konvektionszellen führt dies im Sommer zu einer signifikanten Erhöhung der Temperatur der Konvektionsschicht und der Bodennahen Lufttemperatur (WI-Effekt). Die Konvektionshöhe der sichtbaren Cumulusbewölkung ist höher als im Umland. Piloten wissen das.

    Im Winter ist das bei Nebellagen auch sichtbar. Innerhalb der Metropolen weniger Nebel bzw. Sichtweite höher.

  8. #3: Ulrich Tiburg sagt:
    am Samstag, 06.02.2016, 22:25
    Ob der Professor Latif ahnt wie Wenig bis Garnichts er bei den Kids erreicht. Ich stelle mir vor, was der nette Junge macht wenn er den Prof. Latif verlässt. Als erstes wird er das Handy anmachen und allen die es wissen wollen oder nicht wissen wollen, was er bei dem Prof. erlebt hat. Wenn er nach Hause kommt wird erst mal Playstation, Computer, Fernseher und Zimmerbeleuchtung angemacht. Kinderzimmer sind wahre Energieschleudern. Ich muss nur in das Kinderzimmer meiner Enkel sehen. Wenn ich was sage, kommt nur ein mitleidiges „ aber Opa“. Ach ja, die Klassenreise geht zu einer Partnerschule in Kalifornien. Wie vor einiger Zeit in „Bild der Wissenschaft“ berichtet wurde.
    Noch eine Frage an die Fachleute. Wenn ich so denke wie viel Wärme erzeugende Maschinen und Geräte, Gebäude, Verkehr und, und. Das muss doch auch zu einer Erwärmung der Atmosphäre beitragen, ohne Co2.
    ########################################,
    Keine Sorge, Ihre Enkel erwärmen nicht die Erde durch ihre elektronischen Spielzeuge…
    Es ist unmöglich dass der Energieumsatz der Menschheit (1,3•10^13 W (ALTENBERND und MÖLLER, 2004) =ˆ 0,1 ‰ der Insolation) Klimaänderungen bewirken kann.

  9. „Wir sehen daher in Herrn Latif eher einen Endzeit-Prediger, denn einen Wissenschaftler, der die Fakten, komme was da wolle, über den Glauben stellen müsste.“
    Eine predigt kann durchaus Warheit enthalten so wie diese beiden,
    http://tinyurl.com/po4ub83
    Wie gehen wir als Christen mit der Zuwanderunsproblematik um
    http://tinyurl.com/o59gp3n
    Der Christ und der Fremde
    Die aufgrund der länge wohl eher als Vortrag zu bezeichnen sind.
    Dennoch löhnt sich hier ein anhören.

    Als Wissenschaftler sollte sich Herr Lativ an Fackten halten, da er dies nicht tut hat er es wohl verdint als Scharlatan und Betrüger bezeichnet zu werden.
    Das sich unsere Kanzlerin mit solchen Leuten umgibt spricht bände über sie.

  10. Wie sagte mal Herbert Wehner (verkürzt): Das ist schon Quatsch und wird noch quätscher.

    Mehr braucht man m.E. zu dem Unsinn von Mojib Latif nicht zu sagen.

  11. Nun verwendet Mojib Latif bei seinen Vorträgen eine andere (!) Grafik geändert, wo er die globalen Absolut-Temperaturen ausblendet. So geschehen am 06.02.2016 in Bremen:

    Unglaublich…

  12. Zu # Ich bin hier als interessierter Laie und kenne die WI.Effekt ganz gut. Ich meine, dass die Wärme nicht in diesen WI bleibt sondern an die Atmosphäre abgeben wird. Etwas zugespitzt könnte man sagen dass, unter anderem, ganz Europa eine WI ist. Sorry, sicher eine zu laienhafte Vorstellung,

  13. @#7
    „… mit dem auch hierin diesem Thread mal wieder bestritten wird , dass bisher auch in diesem Winter das Wetter mal wieder so wenig winterlich war …“
    —————————————-
    Ich habe hier noch keinen Beitrag gelesen, in dem bestritten wird, daß das Wetter sich ändert oder die Gletscher in den Alpen zurückgehen.
    Speziell in dem Video geht es nur darum, dass ein Scharlatan das Volk, vor allem seine Kinder manipulieren möchte.
    Alle wissenschaftlichen Ergüsse, ob Treibhauseffekt mit +33K oder mittlere Erdtemperatur sind schon für einen Ingenieur, der Thermodynamik kann, eine Zumutung. Und im Video werden nur die öffentlichen Äußerungen des Scharlatans zu diesen „wissenschaftlichen Erkenntnissen“ zusammengetragen und deren Widersprüchlichkeit aufgezeigt.

  14. leicht ot, aber passt 😉

    Flüchtlingskrise und Psyche: Gefährliche Störungen?

    Besteht ein eventueller Zusammenhang mit der aktuellen Deutschland-Krise bzw. der Flüchtlingskrise mit psychischen Problemen sowie dem Phänomen der extrem starken Zunahme schwerwiegender Persönlichkeitsstörungen?

    Andreas Köhler, Projektleiter der Sonderkommission KK, die sich mit der Zunahme und viralen Ausbreitung gefährlicher Störungen intensiv auseinandersetzt, bestätigt nun seine erste Vermutung: „Ärzte berichten von zunehmenden Ängsten aufgrund der Krise und daraus resultierenden psychovegetativen bzw. psychosomatischen Störungen.“

    Aber das sei es nicht allein. Köhler: „Zwischen konkret beobachtbarem Verhalten einiger Politiker und einigen gefährlichen Persönlichkeitsstörungen sind deutliche Zusammenhänge zu erkennen.“ In diesem Zusammenhang spricht Köhler von fixen Ideen, die teilweise in Wahnideen münden, ebenso von einer „massiven externalen Fokussierung“ und von gefährlichen Unterarten der narzisstischen Persönlichkeitsstörung mit deren Zunahme und viralen Ausbreitung … …

    http://tinyurl.com/jx3eaw7

  15. Zu # 6
    „Mojib Latif reagiert wohl auf die von Konrad Fischer am 12.01.2016 entgegengebrachte Kritik und Latif hat nun heute am 06.02.2016 in Bremen bei seinem Vortrag eine andere Grafik verwendet, bei der die absoluten Globaltemperaturen von Latif nun nicht mehr ausgewiesen werden:

    https://youtu.be/U59PLCx8dCU?t=4h4m38s

    +++++++++++++++++++++++++++++++
    Bewundere zwar den investierten Arbeitseinsatz, mit dem auch hierin diesem Thread mal wieder bestritten wird , dass bisher auch in diesem Winter das Wetter mal wieder so wenig winterlich war , dass schon in der 6ten Kalenderwoche des Jahres Allergikern Haselnuss- und Weiden- Pollen zu schaffen machten und die Kraniche schon im Januar wieder Richtung Norden geflogen sind .
    Aber die Winter sind trotzdem nicht nur in Deutschland sondern auf der gesamten Nordhalbkugel tendenziell milder geworden.
    Und besonders deutlich zeigt sich das tatsächlich schon seit Jahrzehnten im Arktischen Ozean.
    Um das zu leugnen, muß man auch niemanden zum Scharlatan machen . Es ist evident!
    http://tinyurl.com/zyzljdr
    Man kann es eigenen Augen erkennen: Jedes Kind kann sich mithilfe von Googel und seines Smartphones tagtäglich die aktuelle Situation anschauen!
    Wer die Geschichten vom AGW nicht glauben kann und zudem auch meint, dass die bisher dagegen eingeleiteten Maßnahmen unsinnig sind , der sollte sich m.E. mehr Gedanken darüber machen wie mit Kernspaltenergie der Energiebedarf einer sich munter weiter vermehrenden Menschheit besser als heute gedeckt werden kann.
    Auf die künftige Nutzung von Kernfusions- Energie zu hoffen, halte ich dagegen für nahezu lächerlich.
    Ja auch das werden wir nicht schaffen, selbst wenn mit den derzeit aus dem Zweistromland nach Deutschland kommenden Menschen gleich mehrere Steve Jobs zu uns kommen und wider Erwarten bei uns bleiben sollten.

  16. #4 J. Ehling
    Ich hätte es nicht klarer formulieren können, warum AUCH ICH den Begriff „Scharlatan“ für passend halte.

    Wenn man sich nurmal vorstellt, Latif müsste unter Eid (!) mit seinem Blödsinn vor Gericht einen Richter überzeugen…dann würde Latif wohl unmittelbar nach seine Zeugenaussage den Duft „schwedischer Gardinen“ geniessen können.

  17. Mojib Latif reagiert wohl auf die von Konrad Fischer am 12.01.2016 entgegengebrachte Kritik und Latif hat nun heute am 06.02.2016 in Bremen bei seinem Vortrag eine andere Grafik verwendet, bei der die absoluten Globaltemperaturen von Latif nun nicht mehr ausgewiesen werden:

    Nun eindeutig erkennbar: Im Vergleich zum Vortrag am 12.01.2016 in Lichtenfels: Herr Latif steigert den Faktor der Eindeutigkeit seiner xxxxxxxxx in seinen angeblich wissenschaftlichen Vorträgen.

  18. Ob der Professor Latif ahnt wie Wenig bis Garnichts er bei den Kids erreicht. Ich stelle mir vor, was der nette Junge macht wenn er den Prof. Latif verlässt. Als erstes wird er das Handy anmachen und allen die es wissen wollen oder nicht wissen wollen, was er bei dem Prof. erlebt hat. Wenn er nach Hause kommt wird erst mal Playstation, Computer, Fernseher und Zimmerbeleuchtung angemacht. Kinderzimmer sind wahre Energieschleudern. Ich muss nur in das Kinderzimmer meiner Enkel sehen. Wenn ich was sage, kommt nur ein mitleidiges „ aber Opa“. Ach ja, die Klassenreise geht zu einer Partnerschule in Kalifornien. Wie vor einiger Zeit in „Bild der Wissenschaft“ berichtet wurde.
    Noch eine Frage an die Fachleute. Wenn ich so denke wie viel Wärme erzeugende Maschinen und Geräte, Gebäude, Verkehr und, und. Das muss doch auch zu einer Erwärmung der Atmosphäre beitragen, ohne Co2.

  19. „Wir sehen daher in Herrn Latif eher einen Endzeit-Prediger, denn einen Wissenschaftler, der die Fakten, komme was da wolle, über den Glauben stellen müsste.“

    Scharlatan bleibt Scharlatan. Wer dem einfachen Volk die 15 °C als natürlichen Treibhauseffekt verbreitet und später 14,6 oder 14,7 °C als den Beweis der menschengemachten globalen Erwärmung verkauft, der ist ein solcher, im Fall Latif sogar ein ausgezeichneter.
    (Unser Präsident hat sich bestimmt von diesem Scharlatan Schnellhuber beraten lassen).

  20. Unterliegt der Freiheit der Lehre.
    Und vielleicht will er ja den „Kindern“ lehren einem Professor nicht alles glauben zu sollen. An einem einfachen Beispiel halt. Anhand der Abweichung von besagter Mitteltemperatur. Und klar bekommt er genau dafuer die Steuergelder weil unterliegt ja seinem Auftrag, Lehre traue niemanden, schon gar nicht jemanden, der sein Geld zu Lehrauftrag bekommt, um halt eben skeptische Wissenschaftler heranzuziehen.
    Doch bringt ja dies den Nutzen daraus neue Hypothesen fuer Naturvorkommen -nicht nur fuer die Klimawissenschaft zu finden.

    Doch leider nicht aus Meinungsvielfalt eben.

    Leider kommen die journalistisch hervoragenden kritischen Dastellungen wie hier auf EIKE in den oeffentlich rechtlichen viel zu kurz um eine gleicher mahssen Verbreitung eben der anderen Meinungen genuegend zu begegnen.

  21. Als Wissenschaftler ist Prof. Mojib Latif sehr oft ungenau.

    In dem Video sagt er bei 24:10
    „Damals in der Eiszeit waren es 10 Grad“

    Nicht genau, da es eigenlich ca. 10 Grad kühler war als die 15 Grad in der vorindustriellen Zeit, was dann doch nur ca. 5 Grad bedeutet.

    Laut Eiskerndaten:
    Eiszeittiefpunkt 180ppm CO2 und ca. 5 Grad Celsius
    Vor der Industrielln Zeit waren es ca. 280 ppm CO2 und dies bei den gewünchten ca. 15 Grad Celsius

    Das würde dann bedeuten das ca. 100 ppm dann ca. 10 Grad Celsius ausmacht.
    Jetzt in der Industriellen Zeit haben wir 400 ppm CO2, also 120 ppm CO2 mehr und nicht einmal 2 Grad Celsius mehr.

    Wenn 100 ppm 10 Grad ausmachen
    Dann machen 120 ppm … Grad aus.
    Richtige Antwort ca. 2 Grad

    Irgedwie ist mein Dreisatz ganz ungenau 🙂 Warum?

    Jetzt sehe ich meinen Fehler. Ich muss erst 100 ppm von den 120 ppm abziehen und dann werden die 20 ppm ca. 2 Grad ausmachen. 🙂

    Ich bin nur ein Brotfresser und kein Professor.

    Latif’s Aussage dass wir seltener Schnee haben kann ich bestaetigen, oder? 🙂
    In Mexico hat es erst vor kurzem geschneit und das letzte Mal war es in 1967. Das ist sehr selten.
    Noch seltener ist der Schnefall in Vietnamm ca. 300 km südlich von Hanoi wo es laut Daten noch nie geschneit hat.

    Latif und alle andere Scharlatane sind eine Schande für die Wissenschaft.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

*