300 Wissenschaftler wollen, dass die NASA endlich aufhört, Wahrheit zu verstecken

Daily Caller
Hunderte Wissenschaftler haben den Gesetzgebern kürzlich einen Brief gesandt, in dem sie davor warnten, dass Wissenschaftler der National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA) Gesetze gebrochen haben könnten, als sie im vorigen Jahr eine Studie veröffentlichten, in der der seit 15 Jahren andauernde ,Stillstand‘ der globalen Erwärmung aus den Temperaturaufzeichnungen eliminiert werden sollte.


„Wir, die Unterzeichneten, Wissenschaftler, Ingenieure, Ökonomen und Andere, die sorgfältig die Auswirkungen des durch menschliche Aktivitäten freigesetzten Kohlendioxids untersucht haben, möchten unserer Unterstützung für die Bemühungen des Committee on Science, Space and Technology Ausdruck verleihen sicherzustellen, dass Agenturen der Regierung im Einklang mit den Vorschriften stehen, soweit es den Data Quality Act [etwa: Gesetz zum Erhalt der Qualität von Daten] betrifft“. Dies schrieben etwa 300 Wissenschaftler, Ingenieure und andere Experten dem Vorsitzenden des House Science Committee, dem Republikaner aus Texas Lamar Smith. „Unserer Ansicht nach … hat die NOAA gegen die Vorschriften des OMB (Office of Management and Budget) sowie gegen ihre eigenen Vorschriften verstoßen, die im Zusammenhang mit dem Data Quality Act ausgegeben worden sind“

Das Data Quality Act schreibt öffentlichen Agenturen wie der NOAA vor, „die Qualität, Objektivität, Brauchbarkeit und Integrität von Informationen sicherzustellen, einschließlich statistischer Informationen“.

Smith hat im Sommer des vorigen Jahres ein Ermittlungsverfahren gegen die NOAA angestrengt wegen Bedenken, dass die NOAA-Studie einzig der Unterstützung der politischen Agenda von Präsident Obama dienen soll. Demokraten und die Medien haben in großem Umfang gegen die Ermittlungen gegen NASA-Wissenschaftler und politische Beamte opponiert, aber Smith ist entschlossen, mit der Untersuchung fortzufahren. Im Dezember haben NOAA-Funktionäre E-Mails an Untersucher des Kongresses übergeben.

„Es ist der Kontrollauftrag des Komitees sicherzustellen, dass öffentliche Wissenschaftsagenturen transparent sowie dem Steuerzahler gegenüber Rechenschaft schuldig sind, die deren Forschungen finanzieren“, sagte Smith der Daily Caller News Foundation. „Die Amerikaner sind es leid, dass Forschung hinter geschlossenen Türen betrieben wird, von wo lediglich herausgepickte Schlussfolgerungen nach außen dringen, aber keine Fakten. Dieser Brief zeigt, dass Hunderte angesehener Wissenschaftler und Experten darin übereinstimmen, dass die Bemühungen der NOAA, historische Temperaturdaten zu verändern, sorgfältigste Untersuchungen verdienen“.

Von den 300 Unterzeichnern haben 150 einen Doktorgrad in benachbarten Fachgebieten. Unter ihnen sind auch: 25 Klima- oder Atmosphärenwissenschaftler, 23 Geologen, 18 Meteorologen, 51 Ingenieure, 74 Physiker, 20 Chemiker und 12 Ökonomen. Außerdem findet sich unter den Unterzeichnern ein Physik-Nobelpreisträger und zwei Astronauten.

NOAA-Wissenschaftler haben Temperaturmessungen in Kühlwasser für Schiffsmotoren dazu verwendet, andere Daten nach oben zu adjustieren, um den „Stillstand“ aus den Temperaturaufzeichnungen zu eliminieren.

Die fragliche NOAA-Studie behauptet, dass die Wissenschaftler eine Lösung des 15 Jahre langen „Stillstands“-Problems der globalen Erwärmung gefunden haben. Sie „adjustierten“ den Erwärmungs-Stillstand, indem sie die Temperaturaufzeichnungen von 1998 bis 2012 „adjustierten“ und behaupteten danach, dass die „neue Analyse eine mehr als doppelt so starke Erwärmung zeigte als die alte Analyse im globalen Maßstab“.

Versteckt die NOAA Daten zur globalen Erwärmung, die nicht zu ihrem Narrativ passen?

„Wie zahlreiche Wissenschaftler eingeräumt haben, sind die Messungen des in Schiffe einströmenden Kühlwassers eindeutig kontaminiert durch Wärmeleitung aus den Maschinen. Daher war niemals beabsichtigt, diese Daten für wissenschaftliche Untersuchungen heranzuziehen“, schrieben die Klimawissenschaftler Dr. Patrick J. Michaels und Dr. Richard Lindzen vom CATO Institute auf dem Wissenschaftsblog WUWT. „Das Aufwärts-Adjustieren guter Daten, damit diese zu schlechten Daten passen, scheint sehr fragwürdig“.

Und weiter: „Wenn wir die alten Daten von den neuen Daten subtrahieren, erkennt man sofort, dass die NOAA genau das getan hat“, schrieben der Klimaexperte Bob Tisdale und der Meteorologe Anthony Watts im gleichen Wissenschaftsblog. „Es ist immer wieder das Gleiche: Mit den Adjustierungen wird die Vergangenheit kälter gemacht, was folglich zu einer stärkeren Neigung des Temperaturanstiegs-Trends führt. Ihre Absicht und ihre Verfahren sind so offensichtlich, dass sie lächerlich sind“.

<iframe width="560" height="315" src="https://www.youtube.com/embed/1mlwlFSCb6A" frameborder="0" allowfullscreen></iframe>

See more here.

Link: http://icecap.us/index.php/go/political-climate vom 29.1.2016

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

6 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Die Begriffe 'adjustieren' sowie 'Narrativ' in dem gebrauchten Sinne sind im Deutschen quasi unbekannt. Der sogenannte Übersetzer hätte ohne weiteres ein Wörterbucht zu Rate ziehen können.

2

Wissenschaftler haben dem VOLK zu dienen; Regierungen haben dem VOLK zu dienen. Verlogenheiten und Lügen gegen das Volk müssen schlüssige Folgen haben: Erstattung des gesamten Einkommens an den Arbeitgeber bzw. Auftraggeber SOWIE Aberkennung ALLER akademischen Leistungen SOWIE lebenszeitliches Berufsverbot im insgesamten Fachbereich. -- Nur wer für seine Leistungen haftet, ist etwas WERT! Alle anderen braucht KEINER!

3

"Temperaturmessungen in Kühlwasser für Schiffsmotoren"

Die Frage ist, in welcher (Wasser-)Tiefe sich die Wasserkästen befinden. Bekanntlich hängt deren tatsächliche Entfernung von der Wasserlinie vom Beladungszustand des Schiffes ab und ist demgemäß nicht konstant.

Was solls, schon die Griechen gaben den Lotsen falsche Tiefgänge an, weil die meinten, daß die Lotsgebühr vom Tiefgang abhinge. Und wenn ein Kapitän den Weserlotsen fragt, wann man denn Hamburg erreichen werde, dürfte klar sein, was für ein Patent der hatte. Manche sind sogar nur mit nem Schulatlas losgefahren.

"dass die Bemühungen der NOAA, historische Temperaturdaten zu verändern, sorgfältigste Untersuchungen verdienen"

Das wird denen auch nix mehr nützen.
Die Differenz zwischen Klimamodell ESM2G und der gemessenen Realität in North Dakota für den Gitterpunkt 49,6 °N und 103,75 °W beträgt für die Jahre 1931 bis 2005 satte 2,9 °F. Wobei die für das Intervall 2000 bis 2005 satte 5 °F beträgt. Da ist nix mehr mit Anpassung ans Modell zu machen.

4

Es wird langsam eng für Klimaalarmisten.

5

Ich frage mich, wer in dieser Liste der Unterzeichner noch nachtraeglich eingefuegt hat, ich sei Deutscher. Diese Einfuegung ist falsch. Ich bin seit Juli 2007 Buerger der Vereinigten Staaten. Damit habe ich gleichzeitig die deutschen Staatsbuergerschaft verloren, denn Deutschland erlaubt im allgemeinen keine weitere Staatsbuergerschaft.

6

Gut zu woissen, daß es in den USA noch Wissenschaftler gibt, die die Manipulationen der NOAA nicht einfach hinnehmen.
MfG