Wikipedia – Ersatz von Fakten durch grünen Katechismus

4. Januar 2016 24

Von Werner Eisenkopf
Dieser Bericht soll den Start bilden für Information und Diskussion zur „faktischen Hausbibliothek vieler Deutscher“, nämlich WIKIPEDIA.
WIKIPEDIA ist inzwischen als „Informativer Meinungsmacher“ bedeutsamer als viele Zeitungen und auch Fernsehsender. Weitgehend unbekannt, ist aber bei den allermeisten Nutzern, daß WIKIPEDIA letztendlich von ganz wenigen entscheidenden Leuten „gemanagt“ wird. Diese haben damit faktisch die „Definitionshoheit“ für eine ungeheure Menge Informationen und Begriffe. Das wird dann auch massiv eingesetzt. Gerade auch bei Definitionen und Begriffen zu Themen von „Klima und Energie“ wie auch vielen angrenzenden Themen.

mehr

Strom aus Sonne und Wind ist nicht nach Bedarf verfügbar. Niemals und nirgends!

3. Januar 2016 A. Kreuzmann 12

Von Michael Limburg
Im Vergleich der heute schon installierten Wind – und Solarkapazität zur Stromerzeugung in Deutschland mit zukünftiger (postulierter) bis zu 10 facher Kapazität, auf dann 483 GW an installierter Gesamt-Leistung, zeigt sich, dass aufgrund naturgesetzlicher Beschränkungen weder eine bedarfsgerechte spontane Versorgung noch eine Produktion von „Speichermethan“ zur ausreichenden Rückgewinnung von Strom möglich ist. Dies gilt für Deutschland aber auch europaweit. Die astronomischen Kosten für diese Investitionen sind dabei nicht Gegenstand der Betrachtung .

mehr

„…und sie dreht sich doch!“

3. Januar 2016 89

unter dieser Überschrift haben die EIKE Mitglieder Dr. G. Stehlik (Physikochemiker), Dr. T. Eichten (Physiker) und H. Hüne (Dipl. Ing) eine Kurzübersicht verfasst, warum das CO2 die Atmosphäre kühlen muss. Wir stellen sie hier zur Diskussion…

mehr

Die Energiepolitik im Koalitionsvertrag der Großen Koalition – Die Beschwörung des Irrealen –

2. Januar 2016 5

Von Günter Keil
Der Koalitionsvertrag vom Dezember 2013 enthielt eine Reihe von Ankündigungen zur künftigen Energiepolitik der CDU/CSU-SPD-Regierung. Hier werden diejenigen dieser Aussagen, die im Hinblick auf die dahinter stehende Denkweise, den Realitätsbezug und die Aussichten der Pläne besonders aufschlussreich sind, nach knapp zwei Jahren der Regierungsarbeit kommentiert.

mehr

Heartland Institute: UN-Klimaabkommen „zahnlos, wahnhaft“

2. Januar 2016 Nancy J. Thorner 1

Nancy J. Thorner
Anfang Dezember hat das Heartland Institute eine Delegation von Klimawissenschaftlern und anderen Experten nach Paris geschickt, um der 21.Klimakonferenz der UN (COP21) beizuwohnen. Zeitgleich mit dieser Konferenz hielt es eine Gegenkonferenz ab, gab Presseempfänge und nahm an offiziellen und inoffiziellen Veranstaltungen in Paris teil.

mehr

CFACT präsentiert vier unbequeme Fakten über die globale Erwärmung

2. Januar 2016 Cfact 3

CFACT Ed
CFACT hat am Klimaprozess der UN teilgenommen bis zurück zum originalen Rio-Erdgipfel. Wir sind eine offiziell registrierte Nicht-Regierungs-Organisation (NGO) mit Beobachterstatus bei COP21. CFACT war im NGO-Pavillon am Stand mit der Nummer 37c untergebracht. Wir haben den Platz u. A. dafür genutzt, die COP mit vier „unbequemen Fakten“ zu konfrontieren. Es sind die Art Fakten, die absolut sicher sind und die zu 100% wissenschaftlich anerkannte Punkte sind, welche vom durch die Erwärmung indoktrinierten Wortschwall nicht hinweggespült werden können.

mehr

Die neuen Energien im Jahr 2015 und im Jahr 2050 für Dummies

1. Januar 2016 Von Helmut Kuntz 8

von Helmut Kuntz
Teil 2 intelligente Versorgungsnetze
Im Teil 1 dieser Publizierung wurden die Daten der Ökoenergie aktuell über einen Jahresverlauf von Dez. 2014 – Ende Nov. 2015 und als Simulation für das Jahr 2050 (anhand der Regierungs-Planwerte) gezeigt und ausgewertet. Im vorliegenden Teil 2 geht es nun um die Thematik der Versorgungsnetze.
In der EIKE-Publizierung „Petitessen der Energiewende – „Intelligente Netze“ wurde das Thema neuer Netzstrukturen und die gesellschaftlichen Auswirkungen bereits behandelt, ohne jedoch vertieft auf die technischen Aspekte einzugehen. Der Artikel „… Probleme für Wind und Solar“ bietet auch Information, jedoch sehr bezogen auf spezifische Probleme in Amerika.
Anbei deshalb die Darstellung für das vielen näher liegende deutsche Stromversorgungs-System.

mehr

Sturm „ECKARD“: Massenhysterie in den Medien – nicht in den Wetterstatistiken

1. Januar 2016 Klaus-eckart Puls 18

Klaus-Eckart Puls
ECKARD ist ein ungewöhnliches Tief – jedoch: ein „Nie-Da-Gewesenes“ ist es nicht! Von den Zehntausend Jahren postglazialer Klima- und Wettergeschichte kennen wir durch Messungen und Wetterkarten-Dokumentation gerade mal 150 Jahre. Dabei – schon die genügen, um wenigstens ein Dutzend Atlantiktiefs vom Kaliber des aktuellen Tiefs ECKARD zu finden; mehr noch: um festzustellen, daß ECKARD kein Rekordhalter ist und wird, auch nicht hinsichtlich des Wärmetransportes zum Pol. Das recherchieren die (deutschen) Medien nicht, sondern verbreiten statt dessen unverantwortliche Massen-Hysterie.

mehr
image_pdfimage_print
1 3 4 5