Erderwärmung: „Kirche macht sich lächerlich, wenn sie pseudowissenschaftliche Theorien unterstützt“

Licht-Show:

von Giuseppe Nardi
(Rom) Der Jesuit James Schall von der Georgetown Universität in Washington kritisierte den neuen Kurs in Sachen Klimawandel und Erdkult, den der Vatikan unter Papst Franziskus eingeschlagen hat: „Die Kirche macht sich lächerlich, wenn sie pseudowissenschaftliche Theorien über das Klima vertritt“.


Im vergangenen Juni war es Kardinal Peter Turkson, der Vorsitzende des Päpstlichen Rates für Gerechtigkeit und Frieden, der die Öko-Enzyklika Laudato si von Papst Franziskus der Weltöffentlichkeit vorstellte. Der afrikanische Purpurträger engagiert sich seit Jahren in Sachen Klimawandel nach dem Verständnis der UNO. Sollten von der Weltklimakonferenz in Paris nicht gute Neuigkeiten, also Ergebnisse kommen, drohte der Kardinal noch vergangene Woche mit „einem Kommentar oder einer Erklärung“ von Papst Franziskus. Das Ziel? Den Stillstand zu durchbrechen und die in Paris versammelten Staats- und Regierungschefs zum Handeln zu bewegen.

Natürlich werde der Papst kein Ultimatum stellen, relativierte der Kardinal seine Drohung, denn „das entspricht nicht seinem Stil“. Jedenfalls hätten die Staatsvertreter mit etwas zu rechnen. Überhaupt, so der Kardinal, habe der Papst bereits viel getan. Ausdrücklich betonte er, daß die Öko-Enzyklika mit Blick auf den Klimagipfel von Paris veröffentlicht worden sei. Dann beim Angelus vom 6. Dezember der Appell an Mächtigen, bei der Weltklimakonferenz „mutige Entscheidungen“ zu treffen. Soweit Kardinal Turkson.

Am vergangenen Sonntag forderte Franziskus beim Angelus, das in Paris geschlossene Klimaabkommen nun tatkräftig umzusetzen.

Bedenkliche Ideologie hinter Lichtspektakel Fiat Lux

Licht-Show:

Licht-Show: „Als würde man ein Bild des Petersdomes auf einen Zoo projizieren“

Gegen diese Haltung meldete sich James Schall, emeritierter Professor für Politische Philosophie an der Georgetown University zu Wort: „Die Kirche darf es sich nicht leisten, pseudowissenschaftlichen Theorien zu unterstützen“, sagte er der Tageszeitung Il Foglio. „Die Kirche läuft auf diese Weise Gefahr, sich lächerlich zu machen, weil sie über ihre Kompetenzen hinausgeht und Wissenschaft mit Fakten verwechselt.“ Das könne nicht die Priorität der Kirche sein.

„Ob die Erderwärmung eine Tatsache ist oder ob die Aufgabe fossiler Brennstoffe ein Vorteil oder ein Nachteil für die Welt ist, ist eine Frage der Beurteilung und muß Gegenstand akkurater Untersuchungen sein. Die Kirche kann sich aber nicht auf diese Schienen begeben. Sie muß sich einer Unterstützung jedweder Ideologie enthalten.“

Weiterlesen bei katholisches Info hier

Ergänzung:

Pater Schall nennt auch einen Grund, warum auf die Klimahysterie der Erdkult folgt. Das liege an der Hartnäckigkeit der Klimaskeptiker, die die pseudowissenschaftliche Grundlage des angeblich menschenverursachten Klimawandels aufgezeigt haben. Wörtlich sagte. James Schall: „Weil manche Dickköpfe draufgekommen sind, daß sich die Erde gar nicht so sehr erwärmt.“

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

33 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Vielen Dank, sehr geehrter Herr Landvoigt.(27) für Ihre Stellungnahme.
Ein Tag Abstand kann zu Erkenntnisgewinn oder einem besseren Verständnis beitragen. Was ist, wenn Wissenschaft,besser Wissenschaftler und Fakten nicht übereinstimmen? Dann greift das Prinzip die Fakten an die Lehre anzupassen.
Experten, die selbsternannte Priesterkaste der Wissenschaft, bestimmen mit ihrem vorgeblichen Wissensvorsprung, was Fakt ist und was in den Bereich der Fabel gehört. Wir, die Interessierten, ein paar Zentimeter oberhalb des Laien angesiedelt, müssen uns dann mit den Brosamen, die spärlich über uns ausgeschüttes werden, begnügen; oder einen Wortschwall voll mit Fachausdrücken überladen, auf uns hereinbrechen lassen
Ein „Ich habe gehört oder gelesen, daß …......!“ wird dann abgeschmettert, mit dem Hinweis auf (Ich schließe Sie, Herr Landvoigt, vom wir, uns, Leute reduzierten Wissens, über gewisse hier angesprochene Themen aus.)
Ich greife nun das eigentliche Thema auf. Die Kirche macht sich nicht lächerlich, so der Vorwurf, sondern sie mißversteht ihren Auftrag. Dem Zeitgeist angepasst übernimmt sie vermehrheitlichte Meinung über die künftige Entwicklung des Klimas.Und ist gläubig dem gegenüber geworden, das da neue klimabestimmende Faktoren nahezu dogmatisch verkündigt. Wissenschaftler die ihre Interpreation der Dinge als Wahrheit verkündigen, dennoch nicht unwidersprochen sind
*******************************
Zu #28!
Ein Hinweis auf die Bekennende Kirche, während des „Dritten Reiches“ , hätte genügt, die Behauptung, der staatshörigen Unterstützung seitens der Kirchen, zu widerlegen,zumindest in Frage zu stellen
Bekennt sich die Kirche zum einmal übermittelten Glauben ( Judas 1,3), dann ist sie nicht revolutionär im Sinnne von umstürzlerisch, sondern Verkündigerin einer Heilsbotschaft, ihrem eigentlichen Auftrag.Das revolutionäre lag in Christi Worten „Ich aber sage euch“! In Sorge und Verantwortung vor Gott und den Menschen, vermeint die Kirche nichts anderes tun zu können, als den apokalyptischen Verkündigungen der WissenschaftLer zu glauben, um Schlimmes ,wenn möglich, abzuwenden.
Schließlich wird ja in der Endzeitrede (Matth. 24)auf Kriege, Seuchen,Erdbeben hingewiesen, und mehrmals auf Verführung durch falsche Propheten, Ich fürchte, die Kirche hat diese Mahnungen überhört.

Mit freundlichen Grüßen
S.Bernd

2

@ #31 K. Meinhardt

"Religionswissenschaftler"

Verehrte Frau Meinhardt,
Theologie = die 'Wissenschaft' von der/den Religion/en hat mit (Religions-)Soziologie nichts gemein.
Soziologie beschäftigt sich unter anderem mit dem Handeln von Institutionen, Personen etc., aber nicht mit den Inhalten der Lehre gewisser Institutionen, ob die nun religiöse, politische oder andere Dinge betreiben.

3
Katrin Meinhardt

#28: Sehr verehrter Herr Martin Landvoigt,

es ist noch sehr viel leichter.

Die Aussagen von Herrn Uwe F, sollen nur verleumden. Diese wären streng genommen strafbar, theoretisch, rein gedanklich, im intellektuellen Sinne. Nicht erwünscht, aber die Aussagen von ihm sind absolut sinnlos. So wie auch der hier herumgeisternde falsche Bischof aus der Hansestadt. Auch er hat plötzlich, das Gebiet der echten Wissenschaft verlassen, und ist zu einem Verleumder geworden. Er bezeichnet sich als Religionswissenschaftler, ist also auf dem gleichen geistigen Niveau, wie die Priester, die er immer anklagen will und überhaupt nicht verstehen kann. Sehr lustig und komisch. Tatsächlich ist der Segelflieger eine tollkühner Propagandist, ein unfair spielender Mensch. Er verletzt jede mögliche (logische) Denkregel.

Jede gute Bibliothek, verbunden mit Sachlichkeit und Fairness, könnte den verehrten Herrn Uwe F. aus der Patsche helfen. Er will nicht.

Es ist das klassische Problem. Jemand will einen anderen Menschen grüßen. Wenn er seine Hand benutzen will, macht der sich verdächtig (laut gewissen Kreisen hier, deren Vordermann und Sprachrohr, der falsche Bischof sein will. Das ist der Beweis, Soziologie ist keine Wissenschaft!). Mit was soll er sonst grüßen? Mit dem Knie?

Mit sehr freundlichen Grüßen

P.S.: Die heutige Kirche ist von der Moderne infiltriert, unterwandert, manipuliert worden. Jetzt beschwert man sich, warum sie sich nicht gegen die Pseudo-Wissenschaft auflehnen will.

Der fatale Fehler ist, im 19. Jahrhundert gabe es noch eine echte Kirche. Mit der wäre so ein Müll niemals möglich gewesen.

Und auch machen die gleichen falsch denkenden Kritiker einen enormen Fehler, bei den Annahmen, Grundannahmen.

Die christliche Ideologie ist KEINE Religion. Diesen Eindruck erwecken viele, sie glauben daran, das ist jedoch eindeutig falsch.

Alle verfügbaren Daten, die der echten Wissenchaft bis heute bekannt sein wollen, lassen sich gemäß und zum Vorteil der christlichen Ideologie auslegen. Der Atheismus zieht immer den Kürzeren. Kant war kein guter Denker. Das ist absolut ausgeschlossen und belegt.

Unsere Gegner träumen. Und das Aufwachen wird nicht angenehm sein können. 🙂 Praktisch alle Kritiker der christlichen Ideologie, haben keine Ahnung, was die da kritisieren. Irre. Es ist eine Verwechslung. Der Atheismus erfüllt nämlich alle Kriterien einer Religion. Das sind die schlimmsten Betrüger, überhaupt. Auf der ideologischen Ebene gesprochen, wohlgemerkt. Ich beziehe mich nicht auf den einzelnen Menschen, noch will ich verallgemeinern. Dies würde ich mir nicht erlauben. Ich argumentiere nur auf der Ebene der Ideologie.

4

# 60 Martin Landvoigt

Ich liege nicht falsch mit meiner Einschätzung zu EIKE, denn ich kann es belegen.
Ich schrieb gestern in einem anderen Verteiler:

"Und daß EIKE eine Tarnorganisation der Atomlobby ist, die den Bürgerwiderstand gegen Wind- und CO2-Wahn für ihre Zwecke nutzen wollte, belegt u.a. diese Passage aus dem EIKE-Strategiepapier vom 2.2.2007, also unmittelbar vor der EIKE-Gründung.

- NACH 25 JAHREN UNFREIWILLIGEN ABSTELLGLEIS GILT FÜR UNS: WENN WIR DAS JETZT NICHT BEHERZIGEN, DANN KÖNNEN WIR DIE PRESSE VERGESSEN!

Wer ist denn dieses „WIR“, das da 25 Jahre auf dem Abstellgleis steht?
Die EIKE-Gründungsmitglieder aus Kreisen der Bürger können da kaum gemeint sein, sie wurden selbst bei der 2-tägigen Gründungsversammlung am 24. und 25. 2. 2007 in Hannover im Unklaren gelassen, wofür sie vereinnahmt werden sollten.

Zitat Ende.

5

# 26 Martin Landvogt

Die Kirche fühlt sich sehr wohl von der Wissenschaft bedroht, warum sonst der Fall Galilei?
Warum sonst durften die Erkenntnisse des Jesuiten Teilhard de Chardin zur Evolution erst nach seinem Tode 1955 veröffentlicht werden?

Und warum hat Papst Franziskus mit einem faulen Trick seine eigene Päpstliche Akademie der Wissenschaften bei CO2 auf die Matte gelegt, wenn er sich nicht von deren Wissenschaft gestört fühlte?
Der Präsident dieser Akademie, der Nobelpreisträger und Physiker Professor Arber, steht keineswegs hinter der Einstellung des Papst zu CO2, seine Akademie auch nicht.

Ich weiß nicht, was Sie da nicht nachvollziehen können, sehr geehrter Herr Landvogt, es war die Atomlobby mit Crutzen, die das hingedreht hat, Crutzen war zusammen mit Heinloth schon 1989 Anführer beim Basler Manifest, mit dem Physiker „Kirchen und Kirchenleitungen aufforderten, in der Öffentlichkeit die Akzeptanz für Atom und EE zu fördern“ - so wörtlich.

Peinlich, daß Wissenschaftler sich den Kirchen ausliefern, damit diese mit Weihrauchnebel den Absatz fördern.
Drastisch ausgedrückt prostituieren sich beide damit, Wissenschaft und Kirche. Sie stellen sich vorn hin, um eine Sache unter Vorspiegelung falscher Tatsachen zu verkaufen - nicht anders heißt „prostituere“.

6
Martin Landvoigt

#21: Uwe Faulenbach sagt:

Sie übersehen, daß die Kirchen bzw. die Priesterkasten seit dem Bestehen des Kulturmenschen/Staatsvolkes das Propaganda-Organ der Herrschenden war, ist und bleibt.
----------
Sehr geehrter Herr Faulenbach

Dies ist nachweislich nicht korrekt. Kirchen und Glaubensgemeinschaften stellten sowohl herrschaftsunterstützende Funktionen bereit, wiewohl auch herrschaftszersetzende und revolutionäre Funktionen. Dies ist historisch leicht nachzuweisen. Die Reduktion auf eine Variante der gesellschaftlichen Funktion ist somit wenig hilfreich.

7
Martin Landvoigt

#20: S.Bernd sagt:

Zitat: „Die Kirche läuft auf diese Weise Gefahr, sich lächerlich zu machen, weil sie über ihre Kompetenzen hinausgeht und Wissenschaft mit Fakten verwechselt.“
Ich weiß nicht, aber irgendwie bekomme ich es nicht auf die Reihe, daß, zwischen Wissenschaft und Fakten eine Verwechslungsgefahr liegen sollte.
-----------------
Sehr geehrter Herr Bernd

Die Gefahr besteht tatsächlich. Wissenschaft will Fakten sammeln, beschreiben und erklären. Auf allen dieser Aktivitäten können sich Irrtümer heraus bilden. Die Fakten sind definiert durch die Sachverhalte, nicht durch dessen Formulierung. Darum besteht selbst in einer deskriptiven Darstellung der Wissenschaft und den Fakten - auch wenn kein Irrtum vorliegt - ein kategorischer Unterschied zwischen jenen beiden. Das wird in der Tat allzu oft vergessen. Aus diesem kleinen Unterschied wächst in der Konsequenz ein kapitales Missverständnis.

-------- #20: S.Bernd sagt:
Ich sehe eher eine Verwechslungsgefahr bei Theorie und Fakten, daß Theorien so gelehrt werden, als seien es Tatsachen. Eine Theorie kann sich schonmal als Pseudowissenschaft entpuppen.
--------
Ein bisschen mehr Vorsicht in der Formulierung täte dem Text gut: Eine Theorie kann sich als falsch oder unzutreffend herausstellen. Hier ist die Ursache möglicherweise unterschiedlich: Irrtümer, unzutreffende Vermutungen, mangelnde Daten oder methodische Fehler - ggf. sogar Betrug oder Ideologie.

Pseudowissenschaft ist ein problematischer Kampfbegriff, der m.E. gar nicht verwendet werden sollte, denn er bleibt in der Definition unscharf und damit aussagenarm.

-------- #20: S.Bernd sagt:
Nur, wenn die Mehrheit ihr anhängt, wird sie zum Dogma und liegt damit außerhalb jeder kritischen Diskussion.
-----------
Nicht notwendig. Ich stimme Ihnen zu, dass man Spekulationen und fragwürdigen Theorien - hier: AGW - einen Dogmenrang zugesteht, was in der Tat absurd ist.

Das Dogma als festgeschriebene Lehre ist m.E. zu sehr mit einer negativen Konnotation verknüpft. Selbstverständlich sind denkverbote negativ zu beurteilen, aber das Dogma lieferte stets einen Reibungspunkt und gerade die mitunter leidenschaftliche Hinterfragung. Nicht das Prinzip der Lehre ist damit das Problem, sondern der Umgang damit.

-------- #20: S.Bernd sagt:
Sollen Vermutungen in den Rang der Evidenz erhoben werden und genügt ein Indiz zur Be-oder Verurteilung?
----------------
Hier bin ich wieder uneingeschränkt bei Ihnen.

-------- #20: S.Bernd sagt:
Der Auftrag an den Menschen hieß, bebauen und bewahren, gewissermassen die erste Aufforderung
nachhaltig zu wirtschaften. Das bebauen wird oft
weggelassen, wenn es ans zitieren geht,so, als sei Bewahrung die hauptsächliche Pflicht.
--------------
Bravo: Ein zutreffende Bemerkung!

-------- #20: S.Bernd sagt:
Müßiggang war nicht angesagt im Paradies.Da hatte Adam schon die Aufgabe bekommen allen Tieren Namen zu geben, und das war kein schnell zu erledigender Job.
-------------
Auch hier erweitern sie den Blick auf das Verständnis - meinen Dank.

-------- #20: S.Bernd sagt:
Wir versuchen bestenfalls Schadensbegrenzung. So, wie EIKE Schlimmstes zu verhindern versucht, mit seinen Anti EE Initiativen.
------------
Auch hier ist Bewahrung einmal so verstanden, wie ich es auch sehe.

8
Martin Landvoigt

#17: Hanna Thiele sagt:

Was ist es denn, was beide Kirchen derzeit machen, wenn sie unter Berufung auf CO2 Umerziehung betreiben?
Sie entweihen damit ihre eigene Kirche, funktionieren sie um in eine „Besserungsanstalt für schwer erziehbare Menschenkinder“, sind als Religion nicht mehr da.
---------------
Sehr geehrte Frau Thiele

Auch wenn ich das für eine weite Brücke von Mosebach halte, so stimme ich Ihnen dennoch inhaltlich voll zu.

--------------- #17: Hanna Thiele sagt:
Ich sehe darin durchaus einen Epochenwandel, wenn die Christenkirchen alles dran setzen, sich selber abzuschaffen. Das kann man nicht den Linken oder gar Kant in die Schuhe schieben, auch nicht den Moslems.
--------------
Auch wenn ich diese Auswüchse ähnlich beurteile, so sind sie dennoch nicht flächendeckend. Dass Kirche stets unter dem Damoklesschwert der Instrumentalisierung , Synkretismus und Irrlehre steht, ist m.E. eine Binsenweisheit. Im Gegensatz zu den 'Deutschen Christen' halte ich diese Ideologie noch für relativ harmlos.

------------- #17: Hanna Thiele sagt:
Bemerkenswert ist, daß die Atomlobby das Gleiche macht, sie als diejenige, die es ohne Höchstmaß an Wissen in Physik gar nicht gäbe, verbindet sich mit der Kirche, deren Hauptfeind doch stets „die Wissenschaft“ war.
---------------
Hier kann ich Ihnen gar nicht mehr folgen. Weder gibt es eine erkennbare Parallele, noch war die Wissenschaft jemals Hauptfeind der Kirche.

9

Pater Matthias Gaudron gibt auch eine richtige Antwort auf die päpstlichen Ökoperversionen: http://tinyurl.com/jjahgpr. Sowas traut sich in den deutschen Bistümern sonst keiner! Und vom Intellekt her scheints dort ebenfalls knapp herzugehen.

10

@ #21 U. Faulenbach

"Denn sie manipulieren auftragsgemäß letztlich nur den Teil des Staatsvolkes, der jeden verkündeten Blödsinn als Wahrheit akzeptiert."

Das wirft die Frage auf, wieso sich bei sog. "Gottesdiensten" immer in der ersten Bank der Kirchen die Kanzlerin etc. befinden und sich "manipulieren?" lassen?

11

Die Kirche hat seit 2000 Jahren pseudowissenschaftliche Theorien gepflegt und auch mit brachialer Gewalt durchgesetzt,denken Sie nur an die Hexenverfolgung.Für jemand der die Wahrheit gepachtet hat nur konsequent.Insofern ist die Haltung zum Klimawahnsinn nur konsequent.Mit lächerlich machen hat das wenig zu tun,das werden die Häretiker bald merken.Denn schon sind sie "Leugner" ,da ist die Verfolgung nicht mehr weit.
Daß dieser Bergoglio da mitspielt ist nur konsequent ,soll er doch CIA Mitarbeiter sein und schon Einiges am Kerbholz haben.

12
Katrin Meinhardt

#21: Welcher Denkschule wollen Sie angehören, Uwe Faulenbach, bitte?

a. Wissen Sie was eine Kugel ist? Geometrie?
b. Wer ist der bessere Schüler?

b1. Der, der nur eine Perspektive nutzen will? (faule Nummer!! Das Gegenteil von fleißig!)
b2. Der, der alle möglichen Perspektiven prüfen will? Apropos, wieviele Perspektiven hat eine Kugel?

Aber, selbst Ihre in #21 dargelegte Pespektive ist falsch, natürlich.

Ein weiteres Mal: welcher Denkschule wollen Sie angehören, Uwe Faulenbach, bitte?

MfG

P.S.: Ist Ihnen klar, was Sie alles übersehen wollen? Sie könne nicht beides haben. Entweder verstehen Sie etwas von echter Wissenschaft, dann sollten Sie das, was Sie da, in #21 haben schreiben wollen, schneller als das Licht reisen will, vergessen und noch einmal neu anfangen. EIKE ist eine absolut seriöse Seite.

Oder, laufen Sie nach Frankfurt und Leipzig, und zünden die jeweilige Deutsche Nationalbibliothek an. Und danach, alle anderen universitären. Viel Vergnügen. Aber, seien Sie bitte konsequent.

Bedanken Sie sich für diesen Blödsinn, auf den Sie so herab blicken wollen, bei zwei eitlen Gockeln: Galileio (Messfanatiker) und Kant (Verstand-mit-zwei-Zuständen).

P.P.S.: Übrigens. Ich wäre für jegliche Quellenangaben dankbar, bzgl. #21. Frau lernt immer (gerne) dazu.

13

Sie übersehen, daß die Kirchen bzw. die Priesterkasten seit dem Bestehen des Kulturmenschen/Staatsvolkes das Propaganda-Organ der Herrschenden war, ist und bleibt. Insofern können sich die Kirchen selbst beim Propagieren des gröbsten Unsinns nicht lächerlich machen. Denn sie manipulieren auftragsgemäß letztlich nur den Teil des Staatsvolkes, der jeden verkündeten Blödsinn als Wahrheit akzeptiert.

14

Zitat: „Die Kirche läuft auf diese Weise Gefahr, sich lächerlich zu machen, weil sie über ihre Kompetenzen hinausgeht und Wissenschaft mit Fakten verwechselt.“
Ich weiß nicht, aber irgendwie bekomme ich es nicht auf die Reihe, daß, zwischen Wissenschaft und Fakten eine Verwechslungsgefahr liegen sollte.Ich sehe eher eine Verwechslungsgefahr bei Theorie und Fakten, daß Theorien so gelehrt werden, als seien es Tatsachen. Eine Theorie kann sich schonmal als Pseudowissenschaft entpuppen.Nur, wenn die Mehrheit ihr anhängt, wird sie zum Dogma und liegt damit außerhalb jeder kritischen Diskussion. Sollen Vermutungen in den Rang der Evidenz erhoben werden und genügt ein Indiz zur Be-oder Verurteilung?
==========================================
Sehr geehrte Herren Zülsdorf und Landvoigt#3,11!
Der Auftrag an den Menschen hieß, bebauen und bewahren, gewissermassen die erste Aufforderung
nachhaltig zu wirtschaften. Das bebauen wird oft
weggelassen, wenn es ans zitieren geht,so, als sei Bewahrung die hauptsächliche Pflicht.
Müßiggang war nicht angesagt im Paradies.Da hatte Adam schon die Aufgabe bekommen allen Tieren Namen zu geben, und das war kein schnell zu erledigender Job.
Die Arbeit war vor dem Fall und ist nicht dessen Folge.Wohl ging die Leichtigkeit ihrer Ausübung verloren.Dadurch, daß Tiere sterben mußten, um die ersten Menschen zu bekleiden, war streng genommen die Bewahrung der Schöpfung
schon Makulatur. Wir bewahren nicht,können oder wollen wir nicht?.(wilddieberei,Pflanzennapping) Wir versuchen bestenfalls Schadensbegrenzung. So, wie EIKE Schlimmstes zu verhindern versucht, mit seinen Anti EE Initiativen.

15

# 16 Katrin Meinhardt

Mein Anliegen ist die Gewaltenteilung.
Würde sie respektiert, so wie es im Grundgesetz steht, so wäre das viel zur Klärung und Einhaltung von Rechten und Pflichten.

Ansonsten sollte es auch Ihnen möglich sein, ein „Freisprechen“ von einer „Rückweisung falscher Schuldzuweisungen“ zu unterscheiden.

16

@ #15 K. Meinhardt

Bereits die Tatsache, daß es nicht nur eine Religion gibt, aber jede der nur abzählbaren Religionen von sich behauptet, die einzig wahre zu sein, macht das Unwesen der Religionstreibenden zu einem sinnvollen Forschungsobjekt der Sozialwissenschaften. Mal ist es der schnöde Mammon, der die Priester antreibt, mal der offenkundige Wahnsinn, dann ein Fall für die Psychiater, die "religiöse Wahnvorstellungen diagnostizieren ohne jedoch sicher zu sein, daß es nicht ihre eigenen sind.

Das macht mir Deschner so sympathisch, daß er zumindest den Bereich der Kriminalität untersucht hat. Und wenn ich mir so die Reichtümer dieser Organisationen so anschaue und deren Herkunft überprüfe verschlägt es mir den Atem.

Und was das Parken von Autos betrifft, so kann man sich bestens gegen die menschengemachten Folgen der üblichen Starkwinde schützen, indem man auf einer Anhöhe parkt und das Shoppen in den teuren Tempeln in Elbnähe ohnehin unterläßt ... .

17

# 13 Martin Landvoigt

Das FAZ-Gespräch Mosebach-Graf sagt sehr wohl etwas zum Kern dessen, worum es bei der Klimapolitik geht, nämlich über die verloren gegangene Abgrenzung zwischen Politik, Religion und Wissenschaft.

Mosebach sagt: "Wenn die Religion nicht mehr den Alltag verändernd, formend, gestaltend wirkt, dann ist sie unfruchtbar geworden. Dann ist sie nicht mehr da.“

Was ist es denn, was beide Kirchen derzeit machen, wenn sie unter Berufung auf CO2 Umerziehung betreiben?
Sie entweihen damit ihre eigene Kirche, funktionieren sie um in eine „Besserungsanstalt für schwer erziehbare Menschenkinder“, sind als Religion nicht mehr da.

Ich sehe darin durchaus einen Epochenwandel, wenn die Christenkirchen alles dran setzen, sich selber abzuschaffen. Das kann man nicht den Linken oder gar Kant in die Schuhe schieben, auch nicht den Moslems.

Bemerkenswert ist, daß die Atomlobby das Gleiche macht, sie als diejenige, die es ohne Höchstmaß an Wissen in Physik gar nicht gäbe, verbindet sich mit der Kirche, deren Hauptfeind doch stets „die Wissenschaft“ war.
Wenn Wissenschaft und Kirche sich vereint GEGEN die Politik verbünden, werden sie selber zu Politik, machen sich damit überflüssig.
Sie machen sich als Religion und Wissenschaft unfruchtbar, sind als solche gar nicht mehr da, haben ihr Wesen verändert, sind nur noch Partei unter vielen Parteien.

Es sind also Religion und Wissenschaft, die ihr Selbstverständnis klären müssen, um ihr Selbst nicht zu verlieren über den Stolperstein CO2, der ihnen zur Falle werden könnte.

18
Katrin Meinhardt

#8: Hanna Thiele

a.
Die FAZ als Zeugen aufzurufen ist keine saubere methodische Arbeit. Nicht, wenn es um das Christentum gehen muss. Das ist in etwa so, als ob Sie einen überführten Mörder darum bitten würden, nicht mehr zu töten und die Polizei und die Gerichte außen vor, lassen würden und wollten. Nicht intelligent und lebensgefährlich.

Die FAZ ist ein Drecksblatt geworden!! Eindeutig. Die spielen mit Ihnen Katz und Maus. Mit Aufklärung haben die NICHTS MEHR ZU TUN.

b.
Freiheit? Frech gefragt: Was verstehen Sie schon von Freiheit? Wie kann man bei "eigentümlich frei" schreiben wollen und freie Kommentare NICHT erlauben?

c. Freiheit II.

Die Bibliotheken, gute, sagen alles Wichtige dazu. Wollen Sie frei sein? Dann müssen Sie eindeutig katholisch werden. Ganz einfach. Niemand kann freier sein, als ein(e) Katholik(in). Die heutige Spieltheorie erkärt Ihnen warum!

Aber, Vorsicht, nicht einmal der skandalöse Hanseat und neue Fischmarkparker hat das verstehen können. Er wollte (vielleicht), er konnte jedoch nicht (verstehen). Lässt sich alles eindeutig und logisch beweisen.

Bei "eigentümlich frei" ist man unfrei.

d.
Sie haben hier etwas versucht, was Ihnen NIEMALS gelingen kann. Die Partei Bündnis 90/ Die Grünen freizusprechen, von der menschenverachtenden Welle, die über unser Land hinwegfegt und es zerstören will. Sie verweisen auf die Wurzeln, hier und dort, das mag teilweise richtig sein. Habe ich Ihnen bereits mitgeteilt, in der Vergangenheit. Sie machen jedoch WILLKÜRLICH Halt, so wie es Ihnen genehm sein will. Die Spur läuft ABER bis in das UN-Hauptquartier in New York und noch weiter zurück. Die Grünen haben dieses Gedankengut sehr gerne aufgenommen und bestimmen heute, indirekt, die schlimme und Wohlstand zerstörende Politik in diesem Land. Die Kinder des Wohlstandes, die keinen Sinn im Leben haben können, als die Betrachtung des eigenen Bauchnabels. Zu wenig, um intellektuell in der ersen Liga mitzuspielen.

Der falsche Bischof aus Hamburg hat sich in Bezug auf die Grünen auch verraten. Er kehrt Ursache und Wirkung um und hat sich total verirrt. Sein Problem. Die Grünen sind die Partei par excellence der Perversion.

Und alle Grünen, auch dieser ekelhafte Kretschmann aus Baden-W., müssen aus der Kirche mit einem sanften Tritt in den Popo sofort hinausgeworfen werden. Dass es nicht geschieht, sagt sehr viel, über die wahren und unmöglichen Zustände, in unserem wunderschönen Land.

e.
Die Katholische Kirche darf sich überall einmischen. Genauso wie Sie sich das Recht heraus nehmen wollen, andere zu kritisieren. Das ist doch logisch. Der einzige vernünftige und logische Maßstab um diesen falschen Franziskus zu kritisieren ist der sogenannte Originaltext. Mehr ist nicht drin. Das kann jedoch nur der überzeugend, der den Text überhaupt kennen will. Meiner Schätzung zufolge, Erfahrung, weiß nur noch einer von zwei Tausend Menschen, was wirklich drinstehen muss.

Der falsch Papst weiss es NICHT!! Das steht eindeutig fest. Diese Schwäche wäre Ihr Vorteil, wenn Sie ihn zu ergreifen verstünden. Und wenn die dümmlichen Freimaurer jubeln, wenn er den Mund aufmacht, und die Perversen auch, dann ist das Beweis genug, da will jemand einen großangelegten Betrug durchführen.

Im Namen der echten Freiheit

P.S.: Die Kirche ist von der Moderne unterwandert und infiltriert worden. Das ist eine Tatsache. Die gesamte Kritik an dieser Kirche ist daher nicht glaubwürdig, sondern heuchlerisch. Man kritisiert sich ja schliesslich selbst, nicht wahr?

Ein Theologe, der nicht an Gott glauben will, ist ein dummer Theologe, ein Idiot.

Und in der Wildnis hat der Stärkere immer das Sagen. Der Ton wird immer vom Töpfer geformt. Niemals umgekehrt. In der Wildnis gibt es keine Freiheit. Freiheit braucht immer einen Beschützer. Immer. Das ist logisch.

19
Katrin Meinhardt

#6: Verehrter Falschparker und Herr T. Heinzow, stammen diese Worte wirklich (!) von Ihnen?

Zitat: "[..] Religionssoziologie gehört zu meinem urkundlich belegten Kompetenzbereich [...]"

Sie meinen, ernsthaft, man kann Betrügerei, an einer Hochschule lernen? Und dafür einen Wisch erhalten? [Lach!!] Sie foppen sich wirklich selbst. Ein Kunststück. Sie haben wohl keine Ahnung, über was Sie da reden wollen.

Religionssoziologie [welch ein unglaublich dümmlicher Begriff] bedeutet nichts anderes, als dass Sie zu einem tollkühnen Propagandisten ausgebildet wurden. Jemand also, der die Werte, die er in der Physik hochhalten will, im nächsten Atemzug WIEDER verraten tut.

Die Affen im Zoo werden viel zu Lachen haben. Über Sie!!

MhG

a. Deschner war und ist ein Idiot. Ganz einfach. Und Ihr Sargnagel. Sie machen es Ihren Gegners superleicht. Danke. 😉 Sie sind hier niemals glaubwürdig und ohne Chance. Sie bemerken nicht einmal, worüber Sie stolpern, (vgl. Beweis von Jean-Paul Sartre, den Existenzialisten).

b. Sich über eine Kirche lustig machen zu wollen, welche von der Moderne längst infiltriert worden ist, nach deren Gusto geformt wurde, also neutralisiert, seit langer Zeit, ist das Gegenteil von intelligent, falscher Bischof. Eindeutig. Erst sagte man der Kirche wie sie zu denken hätte, und jetzt beschwert man sich, dass die Kirche so denkt, wie die Pseudo-Wissenschafts-Heinis immer wollten.

Und jetzt, sich nach Hilfe sehnend, sich an die gleichen korrupten Leute zu wenden, ist wieder einmal mehr, das Gegenteil von hochintelligent. Setzen Sie sich. Sie haben NULL PUNKTE erhalten. Durchgefallen!! Eindeutig! Sie machen sich zum Gespött, auf dem Mond. Sie werden nachsitzen und den gesamten (!) Stoff wiederholen MÜSSEN. In der Hansestadt herrschen skandalöse Zustände.

20

# 9 und 10 T. Heinzow

Tatsächlich ist mir der Glaube, daß es im Bereich der Politik noch Hüter des Rechtsstaates gäbe, mindestens ein Streben danach, durch meine Einblicke in die „Rechtstaatspartei“ FDP abhanden gekommen.
Allerdings glaubte ich bis zur Enzyklika, daß wenigstens Mathematik und Physik ideologie- und wahnfrei gelehrt werden könnten.

Dieser CDU-Mann Prof. Miegel, der nun jubelt, daß endlich Platz ist für Pranger-Justiz, nennt seinen Pranger-Verein „STIFTUNG KULTURELLE ERNEUERUNG - DENKWERK ZUKUNFT“.

Ich fragte hier vor wenigen Tagen in einem Kommentar, warum immer von Klima-Sozialismus die Rede sei, wo doch gerade der Faschismus muntere Auferstehung feiere, eben wegen dieser neuen Technologien, sprich Atomenergie, von der Pestel schon im Jahre 1979 beim Deutschen Ingenieurtag in Nürnberg sagte, solche „unmenschlichen Zentralen“ müsse man außerhalb der Bundesrepublik errichten um die „emotionale Bedrängnis der Menschen zu vermeiden."

Solche Atomfaschisten halten sich offenbar tatsächlich für Wohltäter, für Hüter deutscher Kultur, die uns beschützen, deshalb Kernkraftwerke andernorts errichten, wir „Auserwählte" dann den Segen in Form von Wasserstoff und Methan ernten.
Daß dazu die Weltregionen zum einem globalen Atom-Industriegebiet zusammengeschweißt werden müssen, samt Umprogrammierung der Hirne, ist für die Durchsetzung großer Ideen wohl nur ein marginaler Schönheitsfehler.

21
Martin Landvoigt

#8: Hanna Thiele sagt:

Es empfiehlt sich, in der FAZ vom 24.12. das Gespräch Mosebach-Graf zu lesen, Titel „Sind wir Christen noch bei Trost?“
----------
Sehr geehrte Frau Thiele

Der Text ist zwar wirklich interessant, sagt aber nichts zum Thema hier. Mosebach betont die Bedeutung von Inkarnation und Auferstehung als realhistoricher Glaubensgegenstand und verwehrt sich gegen eine unverbindliche Abstraktion. Über das Klima geht es hier nicht.

Allerdings halte ich auch die Aussage von "Laudato Si" nicht nur wegen der fragwürdigen Grundannahmen für abwegig, sondern dass man sich dazu eines atheistischen Ghostwriters - Schellnhuber - bediente.

Eine christliche Alternative zum Klimawahn ist
die cornwall alliance. Hier der Link zur Petition, die gerade darauf hinweist, dass durch die Verschwendung von so vielen Klimarettungs-Gelder die Armutsbekämpfung auf der Strecke bleibt und die Menschen in einem unterentwickelten Stand festschreibt:

http://tinyurl.com/jllx6jf

22
Martin Landvoigt

#3: Siegfried Zülsdorf sagt:

Auch im evangelikalen Bereich gibt es Aktivisten, die auf den Klimaschwindel hereinfallen.
http://tinyurl.com/op7pall
Wenigstens dort hätte ich Christen erwatet, die sich auf die Zusage des Schöpfers verlassen
---------------
Sehr geehrter Herr Zülsdorf,

um Einen sind auch Christen nicht immun gegen den Zeitgeist, auch wenn wir uns das manchmal wünschen. Aber das Magazin verlinkt ja gerade auch auf den Kommentar von Moritz Breckner:

"Umweltaktivismus, so eine ihrer Thesen, ist heute zu einer Ersatzreligion geworden. Nochmals: Die Bewahrung der Schöpfung ist ein biblischer Auftrag, Umweltschutz ist für Christen wichtig. Wenn er aber religiös-ideologische Züge annimmt, sollten die Kirchen dem nicht huldigen. Der Kern ihrer Botschaft ist Jesus Christus. Sie sind weder auf eine Ersatzreligion, noch auf eine Ersatzapokalypse angewiesen."

23
Katrin Meinhardt

#7: Sehr geehrter und verehrter Herr Gerhard Kramm, Ehre wem Ehre gebührt, Ihr freundlicher Hinweis ist absolut korrekt. Und ich teile diese Ihrige Einschätzung.

Dieser falsche Papst verrät die christlichen Werte. Eindeutig. Dies war auch bereits Thema hier, bei EIKE, in Form mehrerer Artikel. Diese gute Arbeit der wertvollen und fähigen Mitarbeiter von EIKE zeigten sogar auf, dass die sogenannten "Ghostwriter" mit den erhabenen christlichen Werten absolut nichts zu tun haben können.

Innerhalb der katholischen Institution ist ein Kampf im Gang, der schon vor längerer Zeit begonnen hat. Und die Gruppe von Leuten, die die christlichen Werte verachten, haben diese Pseudo-Wissenschaftler eingeladen.

Der Punkt ist ja genau dieser. Ihre Aussage ist korrekt.

Die Kritik konzentriert sich dann ja auch auf die verlogene Person, eines argentinischen Möchtegerns, der es mit Hilfe von bösartigen Intriganten, dahin geschafft haben muss, wo er eigentlich nicht zu sein hätte.

Mit sehr freundlichen Grüßen

Mit Verlaub noch dies, zur klaren Abgrenzung. Die Kritik bezieht sich auf die Person, dem falschen Franziskus. Der verehrte Herr Heinzow, der sich als Falschparker an den schönen Landebrücken etabliert haben will, neben NicoBaecer und Deschner, diesem Halunken und Halsabschneider, hatte jedoch die gesamte Institution im Blick. Sie jedoch nicht. Sie kritisieren dieses verdammte falsche Werk. Ich auch. Ich habe nur Verachtung dafür übrig. Da hat er sich aber sehr viele Eigentore eingehandelt und ich werde diesem falschen Bischof noch darauf antworten wollen, wenn der verehrte Admin es mir erlauben will.

Fröhliche und gesegnete Weihnachten, in die USA.

Das Ghostwriter-Werk, Laudatio hier oder Laudatio dort, ist ein glatter Betrug. Ja, Ihnen ist zuzustimmen. Ihnen und allen anderen Kritikern. Das sagt aber auch klar und deutlich der Originaltext, auf die rein textliche Ebene bezogen. Tatsache. Unwiderlegbar. Schön, dass so viele dem klassischen und uralten Text zustimmen wollen, der sehr viel leserlicher sein will, als die Texte des etwas komischen Immanuel Kant. Sehr viel mehr. [Kicher!!]

24

@ #8 H. Thiele

"Freien Bürgern mithilfe des Papstes absurde „Sozialtugenden“ andressieren zu wollen wird zur Bankrotterklärung des Rechtsstaates!"

Mit einem evangelischem Pastor an der Repräsentationsspitze des Staates und einer Pastorentochter, deren Vater excellente Beziehungen zu verdeckten Mitarbeitern der StaSi pflegte, als Richtliniengeberin der Politik ist sowas natürlich möglich oder geradezu zwingend.

Freie Bürger hat es in D m.W. in der Neuzeit nicht gegeben.
Der Rechtsstaat ist auch nur eine Fiktion auf dem Papier, denn zum Rechtsstaat gehört eine unabhängige Justiz und der gesetzliche Richter.

Beides ist nicht gegeben, denn die Richter werden nach Parteienproporz in Hinterzimmern gewählt und die Richter des BVerfG verkünden soviele Urteile, daß sie selbst die Beschwerdeschriften nicht lesen können. Also lesen andere und andere erarbeiten auch die Urteile.
Somit ist es nicht verwunderlich, daß das EEG sowohl die Parlamente als auch das oberste Gericht passieren konnte, obwohl bereits die Begründung Unfug ist:
"(1) Zweck dieses Gesetzes ist es, insbesondere im Interesse des Klima- und Umweltschutzes eine nachhaltige
Entwicklung der Energieversorgung zu ermöglichen, die volkswirtschaftlichen Kosten der Energieversorgung
auch durch die Einbeziehung langfristiger externer Effekte zu verringern, fossile Energieressourcen zu schonen
und die Weiterentwicklung von Technologien zur Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien zu fördern."

Jeder, der in der Schule Physik und Mathematik in den Grundzügen begriffen hat, kann ohne große geistige Anstrengungen feststellen, daß das Ziel nicht erreichbar ist, also das Gesetz eine Lüge darstellt.

Desweiteren verstößt es gegen das Verfassungsprinzip der Privatautonomie, die besagt, daß der Bürger allein darüber zu entscheiden hat, welche Ware er kauft und welchen Preis er dafür zu bezahlen bereit ist.

Damit Frau Thiele ist hinreichend belegt, daß die Bundesrepublik Deutschland nur noch formal ein Rechtsstaat ist. Die wesentlichsten Garantien eines Rechtsstaates sind bereits ausgehebelt worden oder kamen nie zum Tragen, denn ein Rechtsstaat - der Nachfolger eines Unrechtsstaates wird - darf sich nicht dabei erwischen lassen, daß er mutmaßliche Mörder laufen läßt und sie zusätzlich noch alimentiert an Stelle daß ihnen der Prozeß gemacht wird. So geschehen bei den Richtern der obersten Gerichte des NS-Staates, die trotz Mordanzeigen (Euthanasie) beschlossen alle Verfahren nicht zu verfolgen. Der Blick nach München zeigt, daß man kein Interesse hat die wahren Urheber und Unterstützer dingfest zu machen. Auch als der Organisator der Aktion T4 dingfest gemacht wurde, passierte den höchstrichterlichen Mitwissern, die entgegen ihrer gesetzlichen Pflicht den Mann, der steckbrieflich gesucht wurde, mit gerichtlichen Gutachtenaufträgen überhäuften, damit er weiter in Freiheit agieren konnte, nichts.
Der Haupttäter "erhielt die Möglichkeit", sich in seiner Zelle mit seinem Gürtel zu erdrosseln ... .

Glauben Sie das?
Auch das Märchen vom verrechtlichten Staat, der ein Rechtsstaat sein soll?

25

@ G. Kramm

"#5: Katrin Meinhardt:

Die Enzyklika "Laudato si" belegt, dass die Heinzowsche Einschaetzung nicht so abwegig ist."

Ich abe hier ein interessantes Buch auf meinem Schreibtisch liegen: Jos t Herbig: Das Ende der bürgerlichen Vernunft.

Hochaktuell:
"Eine der möglichen Lösungen der Zukunftsprobleme wären neue Technologien. Sie könnten zwar nicht den Rahmen erweitern, innerhalb dessen sich wirtschaftliche Aktivität beschränken muß, wohl aber die Effizienz der "Ausbeutung" natürlicher und menschlicher Ressourcen steigern. Daher ist die Hoffnung verbreitet, daß nach einer Übergangsphase neue Technologien den "Normalzustand" einer "sozialen Marktwirtschaft" - also kontinuierlich wachsenden Wohlastand - wiederherstellen. Dieser übergang sie - so die Annahme - praktisch im Marktmechanismus vorprogrammiert, indem Preise für nicht beliebig vermehrbare Güter einen starken Innovations- und Substitutionsdruck ausübten.

Das hat der Mann, ein überzeugter Linker mit extra großem eigenen Geldbeutel tatsächlich von sich gegeben, 1974. Thema unter anderem die Knappheit an fossilen Brennstoffen ... .

Der erinnert an Maurice Strong oder an die v. Weizsäckers, die wie in diesem Buch dokumentiert, ihre Finger im Spoiel hatten, was Frau Thiele ja immer wieder schreibt.

Ein guter alter Bekannter taucht auch auf: Meyer-Abich, ... .

26

#7 Gerhard Kramm

Die Enzyklika "Laudato Si" ist nicht nur wertlos, sie ist eine Frechheit, weil sie Wildern in fremden Gebieten bedeutet.

Es empfiehlt sich, in der FAZ vom 24.12. das Gespräch Mosebach-Graf zu lesen, Titel „Sind wir Christen noch bei Trost?“
Trost gibt es nur noch für die E-Mobilen, irgendwie muß die CO2-Massenpsychose ja hinzukriegen sein, bei Aerobic klappte das doch auch, sobald man Jane Fonda zur Frontfrau machte.

Nach dem perfekten Körper ist nun der perfekte Geist dran, Motto: "In einem gesunden Auto sitzt ein gesunder Geist“.
Wer nicht mitmacht, der ist ein Schädling, ein Volksfeind, wird „VON DER MENSCHHEIT GEÄCHTET“ wie CDU-Hexenjäger Professor Meinhard Miegel gerade feststellte.

Freien Bürgern mithilfe des Papstes absurde „Sozialtugenden“ andressieren zu wollen wird zur Bankrotterklärung des Rechtsstaates!

27

#5: Katrin Meinhardt:

Die Enzyklika "Laudato si" belegt, dass die Heinzowsche Einschaetzung nicht so abwegig ist. Um es im Sinne von Wolfgang Pauli auszudruecken: "Laudato si" ist nicht mal falsch, sondern wertlos.

28

@ K. Meinhardt

"außerhalb Ihres eigentlichen Fachgebietes"

Falsch, Religionssoziologie gehört zu meinem urkundlich belegten Kompetenzbereich ebenso wie Industriesoziologie.

"Und neben dem von Deschner, dem verstorbenen Halunken und Betrüger."

Der wird noch selig gesprochen werden, denn er bewirkt Wunder.

29
Katrin Meinhardt

#4: Es ist absolut erstaunlich, zu welch großartigen intellektuellen Leistungen, Sie, verehrer Herr T. Heinzow, immer wieder fähig sein wollen, außerhalb Ihres eigentlichen Fachgebietes.

Herzlichen Glückwunsch. Bravo. Hervorragend. Sich haben sich einmal mehr eine Zitrone verdient.

Was halten Sie eigentlich von Stephen Hawking, dem Physiker?

An einen Troll, der sein Auto auf dem Fischmarkt parken will, neben dem vom Herrn Nico Baecker. Und neben dem von Deschner, dem verstorbenen Halunken und Betrüger.

MhG

P.S.: Spieltheretisch sind Sie ein großartiger Versager. Rechnen können Sie auf gar keinen Fall.

30

"Die Kirche macht sich lächerlich"

Wie soll das bei dem Verein funktionieren mit dem sich lächerlich machen? Die sind es doch bereits.

31
Siegfried Zülsdorf

Auch im evangelikalen Bereich gibt es Aktivisten, die auf den Klimaschwindel hereinfallen.
http://tinyurl.com/op7pall
Wenigstens dort hätte ich Christen erwatet, die sich auf die Zusage des Schöpfers verlassen:
„Solange die Erde steht, soll nicht aufhören Saat und Ernte, Frost und Hitze, Sommer und Winter, Tag und Nacht.“ (Genesis 8,22)

32
Pater Rolf Hermann Lingen

Jeder macht sich lächerlich (und das ist noch sein allergeringstes Problem), wenn er die Sekte von "Vatikanum 2" als katholische Kirche bezeichnet.
Es bleibt schwierig für jemanden, der ehrlich ist. Denn viele, viele Menschen haben sehr, sehr berechtigte Anliegen, was das Aufdecken von Wahrheit betrifft, darunter die Impfschutzleugner, die Holocaustleugner, die Klimaleugner. Klar, schwarz-weiß versteht auch Fritzchen Dohv sofort. Imfschutzleugner sind Völkermörder, denn sie liefern die Menschheit den Mikroorganismen aus. Holocaustleugner sind Völkermörder, denn sie liefern die Menschheit den Nazis aus. Klimaleugner sind Völkermörder, denn sie liefern die Menschheit dem Kohlendioxid aus. Worum es jeweils eigentlich geht, davon will Fritzchen Dohv gar nichts wissen.
Je nachdem, wo diese Leugner aber Recht haben, haben sie aber Recht. Das gilt sogar selbst dann, wenn die Wahrheit gewaltsam unterdrückt wird (darunter Impfzwang, Volksverhetzungs-Paragraph, Klimaschutzgesetz).
Ich unternehme zwar einiges, damit den jeweiligen Leugnern Gerechtigkeit geschieht. Aber wenn trotz allem obendrein noch solche ungeheuerlichen Lügen propagiert werden wie, dass die "Vatikanum 2"-Sekte die katholische Kirche sei, dann bremst das auch meine Hilfsbereitschaft ziemlich aus.

33

Den letzten Abschnitt hätte man noch in den EIKE-Artikel aufnehmen müssen:
...
Pater Schall nennt auch einen Grund, warum auf die Klimahysterie der Erdkult folgt. Das liege an der Hartnäckigkeit der Klimaskeptiker, die die pseudowissenschaftliche Grundlage des angeblich menschenverursachten Klimawandels aufgezeigt haben. Wörtlich sagte. James Schall: „Weil manche Dickköpfe draufgekommen sind, daß sich die Erde gar nicht so sehr erwärmt.“

Das Lob der eigenen Arbeit darf EIKE ruhig herausstellen.