Unterentwickelte Länder fordern 1 Billion US$ um das Klimaabkommen zu unterzeichnen

Bild WUWT

Eric Worrall
Die am wenigsten entwickelten Länder haben [der COP21] eine Rechnung über $1.ooo Milliarden US-Dollar zugeleitet, zu zahlen 2020 bis 2030, um ihre Klimaziele zu erfüllen.


Nach einem Bericht der Australian Sky News:

"die 48 ärmsten Länder der Welt brauchen, rund $ 1 Billion US Dollar ab 2020 bis 2030, um Ihren Plan zur Bekämpfung des Klimawandels zu erreichen – und dieser Plan sollte für die internationale Finanzierung Priorität haben“.

Die Schätzungen basieren auf eingereichten Plänen der am wenigsten entwickelten Länder (LDC) in Richtung eines neuen UN-Abkommen zur globalen Erwärmung. Die Pläne zeigen, dass sie ab 2020 rund $US 93,7 Mrd. pro Jahr kosten, sobald voraussichtlich ein Abkommen in Paris in den nächsten zwei Wochen erreicht werden kann.

Das schließt US $ 53,8 Milliarde jährlich ein um Emissionen zu reduzieren und US $ 39,9 Milliarden, mit mehr mit extremen Wetterbedingungen und steigenden Meeresspiegel umzugehen, nach einem Bericht des in London ansässigen Internationalen Institut für Umwelt und Entwicklung (IIED).

Sky News notierte am Montag, dass 11 Regierungen fast $ US 250 Millionen verpfändeten, in neues Geld für die Anpassung in den ärmsten Ländern zu Beginn der UN-Klimaverhandlungen. Es scheint noch einen fairen Weg zu geben, um die Lücke zwischen Erwartungen und Lieferung zu schließen.

Und natürlich erscheint es unwahrscheinlich, dass Amerika deutlich etwas beisteuern wird zur Finanzierung dieser Nachfrage. Der US-Kongress drohte [bereits zum zweiten Mal innerhalb von 24 Stunden] das er jedes Versprechen von Präsident Obama zur Finanzierung beliebiger, grüner Stiftungen während der COP21-Konferenz blockieren wird.

Erschienen auf WUWT am 1. Dez. 2015

Übersetzt durch Andreas Demmig

http://wattsupwiththat.com/2015/12/01/developing-countries-we-want-a-trillion-dollars-to-sign-your-climate-agreement/

Ergänzung aus Link von obiger Quelle:

The Guardian

Das Weiße Haus empfiehlt weiter gegen die US Verhandlungen zu opponieren und blockiert 3 Mrd. US $ als Klimahilfe für Entwicklungsländer.

Der jüngste Schritt kam nachdem der Senat am Dienstag abstimmte, die zentrale Säule von Obamas heimischen Klimaplans aufzuheben, Vorschriften um die Kohlenstoff-Emission durch Kraftwerke zu beschneiden.

Das Weiße Haus sieht beide Initiativen [auch die Finanzierung von grünen Klimafonds] als leere Drohung an. Obama sagte, er werde sein Veto gegen jeden Antrag einlegen, die Kraftwerks Vorschriften aufzuheben und der Kongress hat nicht genügend Stimmen sein Veto aufzuheben. In der Zwischenzeit behauptet das Weiße Haus, dass Obamas Bemühungen zur Bekämpfung des Klimawandels vollständig in seine exekutive Autorität als Präsident fallen.

Aber die Majorität der Republikaner im Kongress lehnt die Wissenschaft hinter dem Klimawandel und dessen nachteilige Wirkung auf die Umwelt ab, die Nachhut arbeitet weiter gegen Obamas Bemühungen.

Die ersten Kommentare auf WUWT zeigen ähnliche Aussagen, wie sie auch auf Eike geposted werden:

CalUKGR  December 1, 2015 at 2:54 am 

Der einzige Vorteil einer solchen massiven betrügerischen Absprache ist, dass die meisten normalen Menschen die Fäulnis riechen können. Sie wissen, es ist etwas falsch – dreißig Jahre völlig ungenauer Vorhersagen der drohenden Klimakatastrophe sprechen für sich selbst, wenn die gleichen Klimakatastrophen nicht so überwältigend fehlschlagen.

Paris CoP ist ihre letzte Chance, einen Landraub zu machen, während die Welt noch immer gut vorankommt. Sie (die UNO) hat es geschafft, Kanada und Australien im letzten Moment an Bord zu bekommen, durch den Regimewechsel in beiden Ländern (wie es Chris Monckton vor einem Jahr vorausgesagt hatte). Mit Obama noch im Amt für dieses CoP fanden sie heraus, es ist "Jetzt oder nie", um zu versuchen, diese ganze "Weltregierung" schließlich in der Tasche zu haben.

Aber am Ende werden die Bruchlinien in der CAGW Gebäude zur Strukturschwäche führen und letztendlich kollabieren. Kann noch einige Zeit dauern, aber Skeptiker haben alle ganze Zeit die sie brauchen. CAGW Eiferer, auf der anderen Seite, werden weniger – 30 Jahre ohne Klimakatastrophe und es geht weiter …

Zu erwarten, dass die üblichen Pantomime "last minute Notfall Ratifizierung’und all die lächerlichen Inszenierungen-für-die-weltweiten-Medien, der Unsinn für den diese Clowns sich gewohnheitsmäßig engagieren. Es wird alles bedeutungslos. Das gesamte Projekt ist unter dem Gewicht seiner eigenen Illusionen und Lügen zum Scheitern verurteilt.

Phil: December 1, 2015 at 4:06 am

Ich bin nicht sicher ob "kleinen Leute" tatsächlich Lunte riechen können. Es braucht nicht viel Indoktrination. Ich war auf einem nicht-Klima-Forum, wo es eine fortlaufende "globale Erwärmung" Diskussion gibt … und im Grunde, wenn Sie als "Leugner" auftreten, werden sie verachtet, mit Argumenten zu 97%  … Rücksicht auf die "Autorität" der "Klima" Wissenschaftler und das gemeinsame "glauben Sie nicht, die pumpen Milliarden und Milliarden von Tonnen Treibhausgase in die Atmosphäre.. und das macht keinen Unterschied … wirklich???"

Ich bin keiner, um mich mühsam durch die Argumente hindurch zuarbeiten.. aber alles was „Leugner“ posten wird umzingelt … und Verweise werden nicht einmal gelesen oder angeschaut …

"Es gibt [keine solche] Einschüchterung", oder "Es gibt [so viel] Einschüchterung"?

Alan Robertson: December 1, 2015 at 5:12 am

Ihr habt beide Recht, bis zu einem Punkt. Normale, gut informierte Menschen riechen Lunte und als Beweis, schauen Sie die Kommentare bei jedem Online-News-Artikel über den Klimawandel. Die Artikel sind überwiegend (97%?) Skeptisch gegenüber der Panikmache. Allerdings sind die nicht-informierten eher der Gehirnwäsche unterzogen und stecken in ihrem Glauben. Wie beispielsweise bei einem letzten Familientreffen, kam die Diskussion auf den Klimawandel. Das Verständnis und die Überzeugung eines Gefährten wurde offenbar, als er sagte: "Sie sagen, dass es passiert." Das war seine Position, egal, was jemand zu sagen hatte. Er hatte Recht zu haben und "SIE" stellen alles zur Verfügung, was er wissen muss.

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

10 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Viele müssen die Summe aufbringen, zu Wenigen kommt das Geld zurück!
Um die Vorgaben zu erfüllen, die alle Staaten erbringen sollen/müssen, wird die alternative Energie alimentiert und subventioniert. Alimentiert werden die Staaten, die nicht das Know How oder die Industrie haben, um eine effektive(?) Energieversorgung mittels Windkraft oder Solarenergie aufzubauen. Das macht für die Firmen, die dazu in der Lage sind, solche Equiments zu liefern, ein mit Hermesbürgschaften abgesichertes Exportgeschäft auf. Subventioniert werden in den „entwickelten“ Ländern die „Flatterenergieproduzenten“ damit sie die Kw/h zu Preisen verkaufen können, die nicht zum Aufstand oder massenhaften Stromanbschalten führen.

2

@ Katrin Meinhardt #7
Denen von Ihnen auf den Punkt gebrachten Kommentar stimme ich zu. Weiter so 😉

3

alles kein Problem - drucken wir auf chlorfrei gebleichtem Papier.

4
Katrin Meinhardt

#6: 1.000 Milliarden sind Peanuts, verehrter H.R. Vogt. Das zahlen die im Wohlstand verwöhnten und verzogenen Grünen aus der Portokasse der anderen. Es müssen schon 1.000 * 1.000 Mrd werden.

Das Ganze ist nur noch grotesk. Und eine miese Verkaufsveranstaltung. Wieder einmal zeigt sich, die Erben verscherbeln das hart erarbeitete im Minutentakt.

Wer so eine Familie haben will, der braucht keine anderen Feinde.

MfG

Ausserdem sind die doch stolz darauf, nicht rechnen zu können.

5

Wundersamer weise wurde wohl über diese “berechtigte“ 1000 Milliarden - $ -Forderung , welche die 48 ärmsten Länder nun anläßlich der COP21 in Paris erheben, noch nichts in den deutschsprachigen Medien berichtet.
Oder kommt das noch?

6

Hallo,

wer am lautesten brüllt kriegt zuerst die Brust.
Das is so alt wie die Menschheit.
Das ist sowas von durchsichtig diese Forderung...
Na klar, die ärmsten Länder haben kapiert was da läuft, denen geht es nicht um Klimawandelfolgenbeherrschung oder sonstiger herbeigebeteter Katastrophen, sondern um Kohle, die aus Papier oder Buchungssätzen. Sonst um gar nichts!
Was ich schon lange suche, ist nach einer Webcam im WWW die ( ONLINE ) einen Pfahl ( Pegelmessslatte ) zeigt, die allmählich im Mehr versinkt! Fehlanzeige, gibt es nicht. ( habe jedenfalls nichts gefunden, nicht mal mit dem TOR-Browser!!!! )
Folglich geht auch Niemand unter. Denn wenn ich auf diese Idee komme wären Politideologen des PIK PUK POK oder was auch immer, schon längst drauf gekommen, oder?

Es wird Zeit sich den Harnisch anzulegen und in den Kampfmodus umzuschalten. Liebe Leute/ Mitstreiter, es reicht. Wir müssen handeln, jetzt!!!

7

Ach wie ich unsere Grün-sozialistische Kanzerlin Merkel kenne, wird diese die 1 Billionen Dollar auch noch aus unserer Steuer-Portokasse zahlen.

8
Martin Landvoigt

Im Grunde ist COP21 schon jetzt gestorben. Denn die US-Mehrheitsverhältnisse entlarven Obama als Papiertiger und Dampfplauderer, der nicht wahr haben will, dass er nur als 'lame duck' verstanden werden kann.

Die Entwicklungsländer glauben an den Geldregen, an dem sich die Mächtigen selbstverständlich laben können. Aber für die Länder ist der Verzicht auf eine solide elektische Versorgungssicherheit zugleich auch der nachhaltige Verzicht auf eine konkurrenzfähige Wirtschaftsentwicklung ist.

9
Katrin Meinhardt

Nur 1 Billion? Zu wenig, viel zu wenig. Ich würde das Tausendfache verlangen. Was für Amateure.

Einige der fiesesten Unternehmensberater warten doch nur darauf angerufen zu werden. Die wissen es. Was für Amateure.

10

"die 48 ärmsten Länder der Welt brauchen, rund $ 1 Billion US Dollar ab 2020 bis 2030, um Ihren Plan zur Bekämpfung des Klimawandels zu erreichen - und dieser Plan sollte für die internationale Finanzierung Priorität haben“.

Und was wollen die damit machen? Waffen kaufen, Limousinen, Flugzeuge und Paläste für korrupte Regierungsmitglieder?
Man fragt sich ohnehin schon seit Jahren: Wo ist da eigentlich die ganze Entwicklungshilfe der letzten Jahrzehnte versickert?