COP 21 UN-Klimakonferenz wird am 30.11.15 in Paris eröffnet. Wie steht´s um das Klimawissen der Akteure?

Greenpeace Demo gegen EIKE Klimakonerenz Dez. 2010, Bild EIKE

Von Michael Limburg
Ahnungslose Greenpeace Aktivisten stehen Lord Monckton zu Fragen des Klimawandels Rede und Antwort. Wie sieht´s mit den COP 21 Teilnehmern aus?


Im Dezember 2009 veranstaltete EIKE die 3. Internationale Klima- und Energiekonferenz (3. IKEK) in Berlin. Greenpeace fühlte sich veranlasst gegen diese Konferenz Aktivisten zu mobilisieren, um gegen diese Konferenz zu demonstrieren. Einige der Referenten  der Konferenz, darunter Lord Monckton, gingen auf die wenigen Demonstranten zu, versuchten sie zu interviewen und ihre Beweggründe zu erfahren. Einige– darunter eine gebürtige Norwegerin- standen Lord Monckton und Craig Rucker von Cfact  Rede und Antwort.  Die Interviews zeigen klar, deren erschreckenden Mangel an Wissen auf., die diese überaus gutwilligen und freimütig antwortenden Demonstranten, kennzeichnet.

Es ist gewiss keine Übertreibung, wenn man davon ausgeht, dass nahezu 100 % der 40.000 Teilnehmer der COP 21 Klimakonferenz in Paris ähnlich gestrickt sind und ebenso wenig von dem wissen über das, wogegen sie seit Jahrzehnten demonstrieren und verhandeln

und 

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

22 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Zitat in #18:

„Herr Fabian Paul,
„welche wissenschaftliche Ausbildung besitzen Sie, daß Sie leute wie Prof. kramm, den leider schon verstorbenen Prof. Gerlich und noch viele andere so angehen.“

@H. Urbahn,

Was hätten Sie denn gern?
Ein Diplom in Physik?
Eine Habilitation in Physik?
Eine Professur an einer angesehenen Hochschule?
Viele Veröffentlichungen zum Thema Atmosphärenphysik in namhaften Fachzeitschriften?
Etliche Bücher zum Thema Klima und Klimawandel?
Ein skeptische Haltung gegenüber Menschen, die behaupten, eine seit über einen Jahrhundert nachgewiesene Theorie widerlegt zu haben, deren Ungültigkeit alle Kenntnisse zur Physik der Atmosphäre über den Haufen wirft? (Das hätte mindestens einen Nobelpreis verdient)?

http://t1p.de/Scheinwissenschaftler

Fabian Paul

Zitat in #20:
„RSS hat keine derartigen Auffälligkeiten gemessen.

Drängt sich da nicht eher der Verdacht auf, dass man bei Gistemp mehr einer politischen Agenda - für COP21 - folgt als der seriösen Wissenschaft? Glauben sie wirklich, was dieser Verein veröffentlicht?“

Herr Martin Landvoigt,
warum soll ich nicht glauben, was RSS oder Gistemps oder UAH veröffentlicht? RSS gerade einen neuen Novemberrekord veröffentlicht und UAH hat in der neuen Version den Trend nach unten gedrückt.
http://t1p.de/uah-56vs60beta4
Soll ich darum anzweifeln, dass dort nach bestem Wissen und Gewissen und nach wissenschaftlichen Maßstäben gearbeitet wir? Ich bin doch kein Verschwörungstheoretiker.

Fabian Paul

2

@19

Gibt es lange! Das s.g. NIPCC...

@all

Es bringt garnichts hier auf ideologisch verblendete, debile, bezahlschreiber von Honeckers Rache einzugehen. Dessen Niveau ist dermassen unterirdisch, da kommt ja keiner unserer stamm-trollos ran. Und das heisst schon etwas...

3
Martin Landvoigt

#4: Fabian Paul sagt:

Mit über 1 K die höchste je gemessene Temperaturanomalie ...
... in einem globalen Monatsdurchschnitt bei Gistemp im November 2015.
----------------------------
Gistemp weist tatsächlich diese starken Werte aus. Wie aber passt diese 'Messung' zu den anderen akzeptierten Temperaturreihen?

http://tinyurl.com/zyk74ns

RSS hat keine derartigen Auffälligkeiten gemessen.

Drängt sich da nicht eher der Verdacht auf, dass man bei Gistemp mehr einer politischen Agenda - für COP21 - folgt als der seriösen Wissenschaft? Glauben sie wirklich, was dieser Verein veröffentlicht?

4

Man braucht dafür auch u. U. gar kein großes Klimawissen, es geht um das Talent, Leute zu betrügen und zu täuschen. Da Deutsche ja anscheinend sehr leicht für Ideologien zu begeistern sind, braucht es nur Leute, die das auszunutzen verstehen. Wenn es dann noch welche aus dem scheinbar guten Lager (Links-Öko) sind, ist es noch leichter.
Warum wird kein Gegen-IPCC gegründet, was den gegenteiligen Auftrag hat, nämlich den Menschen in der Klimasache zu verteidigen? Da winkt nicht so viel Geld. Es haben sich ja schon Wirtschaftszweige gebildet, die sofort zerkrachen würden, wenn es die Klimakatastrophe als Schuld des Menschen nicht geben könnte. Große Teile der Wissenschaft rechtfertigen sich mit der Klimakatastrophe, wenn die abgeblasen ist, dann ist der Arbeitsplatz weg.
Andererseits heißt es ja immer, the science is settled. Wenn dem so ist, braucht man doch auch nicht mehr groß zu forschen, oder wie?

5

Herr Fabian Paul,
welche wissenschaftliche Ausbildung besitzen Sie, daß Sie leute wie Prof. kramm, den leider schon verstorbenen Prof. Gerlich und noch viele andere so angehen. Sind Sie überhaupt in der Lage deren wissenschaftliche Arbeit selbstständig zu beurteilen. Wie ich Ihren Äußerungen entnehme eher nein.
Mfg

6

Mundus vult decipi, ergo decipiatur.

7

Das Kernproblem – nicht nur in Bezug auf die Kohlenstoffdioxid-Klima-Geschichte – ist, dass die Information der Bevölkerung nicht funktioniert. Die Demokratie weist einen groben Konstruktionsfehler auf. Die wertvolle, hochgeschätzte Pressefreiheit vernebelt den Blick auf die mit der Pressefreiheit verknüpfte absurde Idee, Medienleute über den Rest der Menschheit zu stellen und in einem gesetzesfreien Raum agieren zu lassen. Die Medienleute benehmen sich im rechtsfreien Raum „völlig normal“. Sie handeln hemmungslos ihren eigenen Interessen entsprechend, verbreiten die von ihnen bevorzugte Ideologie und zielen auf Gewinne/nicht pleitegehen beziehungsweise Einschaltquoten. Vielen Menschen ist bewusst, dass die Medien ihrer Aufgabe, die Bevölkerung so objektiv wie möglich zu informieren, nicht gewachsen sind, dass die Medien zu zahlreichen Sachgebieten immer wieder irreführende, falsche Informationen liefern. In der Folge entwickelt ein großer Teil der Bevölkerung zu so manchem Sachgebiet faktenferne Vorstellungen. Vor diesem Hintergrund kommt es zu Fehlentwicklungen in der Politik mit oft großem nicht nur finanziellem Schaden für unser Land.
Es ist offensichtlich, dass die Information der Bevölkerung anders gestaltet werden muss, auf ein höheres Niveau gebracht werden muss, ohne die Pressefreiheit einzuschränken.

8
Norbert Große Hündfeld

Fuer alle Akteure ergibt sich die aktuell wichtigste Erkenntnis aus der Feststellung von Bjoern Lomborg, dass die Erderwärmung allenfalls um 0,048 Grad C. gesenkt werden könnte, wenn 147 Teilnehmerstaaten die CO2 Menge einsparen,zu der sie sich in Paris verpflichten wollen. Nutzlose Anstrengungen, wenn Lomborg Recht hat!
Eine Weltkonferenz für Nichts?

9
Fred F. Mueller

@ # 13 Fabian Paul

Lieber Hr. Paul,

Wenn Sie Menschen wie Prof. Kramm oder Dr. Thüne als „Seiteneinsteiger“ bezeichnen, bleibt einem schlicht nur die Spucke weg. Was qualifiziert Sie denn dazu, solche Werturteile abzugeben?

Sie selbst scheinen mir außerstande zu sein, diese Dinge kompetent zu beurteilen. Sie maßen sich aber an, den Stab über eine Menge Leute zu brechen, welche die erforderliche wissenschaftliche Kompetenz haben, um Dinge zu beurteilen, die mit Fragen der Klimaentwicklung zusammenhängen. Worauf stützen Sie denn Ihre Einschätzung? Letztlich auf den Konsens der Medien, die seit Jahren nur Latif, Rahmstorf, Schellnhuber und Konsorten zu Wort kommen lassen.

In der Wissenschaft gibt es keinen endgültigen Konsens als Mittel zur Entscheidung darüber, was richtig und was falsch ist. Die Geschichte der Wissenschaft ist voll von Kontroversen, in denen Leute wie Darwin, Alfred Wegener und Semmelweiss erst verlacht und verachtet wurden, bevor es der Mehrheit so langsam dämmerte, dass diese mutigen Forscher Recht und ihre Gegner Unrecht hatten.

Beispiel Gletscher: Es ist ganz einfach, das Gerede über den „katastrophalen“ Gletscherschwund in den Alpen zu widerlegen, die Tatsachen liegen offen zutage. Informieren Sie sich mal über die Erkenntnisse von wirklichen Fachleuten wie Prof. Gernot Patzelt oder Prof. Schlüchter, und beantworten Sie ganz einfach mal die Frage, wie mehr als 1.000 Jahre alte Bäume unter Gletscher geraten konnten.

Wenn ich dann höre, dass Schlauberger wie Sie solche Fachleute als „Leugner“ bezeichnen, dann weiss ich nicht, ob ich lachen oder weinen soll.

Sie sprechen von „Leugnern“, doch in Wahrheit verhält es sich doch so, dass man Sie selbst mit Fug und Recht als Verleumder bezeichnen sollte.

Mfg

10

Zitat: „Wer nicht Ihrer Meinung kritiklos zustimmt, ist ein "Leugner".“

Falsch Herr Mueller. Mit meiner Meinung hat das nichts zu tun.

Ich erlaube mir nur ein Urteil über diejenigen, die anerkannte naturwissenschaftliche Erkenntnisse leugnen und durch eigene, teilweise krude Ideen ersetzen.

Warum glauben Sie, dass die Stehliks, Ermeckes, Vahrenholts, Gerlichs, Kramms, Thünes, (Lüdeckes) oder sonstige Seiteneinsteiger in Sachen Klima bzw. Treibhauseffekt keine Rolle in der Klimawissenschaft spielen? Ich kann es Ihnen sagen: Sie wurden entweder peinlich berührt ignoriert oder (was schon eine Auszeichnung ist) gewogen und für zu leicht befunden. Warum also sollen sich unsere Politiker in Paris bei ihren Entscheidungen auf fachfremde Einzelmeinungen verlassen, die außerhalb des eigenen Dunstkreises bestenfalls belächelt werden, wenn es um Entscheidungen zur zukünftigen Energieversorgung geht?

Fabian Paul

11
Werner Geiselhart

#3: Fabian Paul
Lieber Herr Paul,
ich mach mal einen Versuch, Ihnen darzustellen, wie eine gesicherte Stromversorgung funktioniert. Das ganze ist vergleichbar mit einem Herzschrittmacher. Dieser muss dem Herzen eine möglichst gleichmäßige Frequenz liefern, damit der Körper richtig funktionieren kann. Neuere Schrittmacher sind frequenzadaptiv, d.h. sie können sich dem Bedarf z.B. bei Mehrbelastung anpassen.
Genau so funktioniert eine zuverlässige Stromversorgung, wie sie nur stabile, gleichmäßig laufende Kraftwerke garantieren können.
Sonne/Wind "Kraftwerke" liefern aber an machen Tagen zu viel, an den meisten Tagen aber zu wenig Energie. Um auf den Herzschrittmacher zurückzukommen würde dies bedeuten, dass der einmal 180 Herzschläge generiert und dann wieder 1 oder 2.
Ein Mensch würde das nicht sehr lange überleben. Genau den gleichen Kollaps wird demnächst unser Energiewesen und damit auch unsere Wirtschaft erleiden, wenn diesem Irrsein kei Einhalt geboten wird.
Ihr Hinweis auf den Produktionsrekord im Novemeber erfreut die Netzbetreiber ungefähr so wie wenn ein Herzschrittmacher Puls 200 generiert.
Da sind die zahlreichen Tage, an denen Sonne/Wind fast nichts liefern, eher noch ein Geschenk.

12
Steven Michelbach

Frage von H.R. Vogt:
In was unterscheiden sich solche Greenpeace ...

Sehr geehrter Administrator,

mir ist völlig unklar, warum Sie diesen Kommentar überhaupt auf die Hauptseite von Eike vorlassen. EIKE lebt von überzeugenden Fachargumenten. Ich würde gerne Personen aus meinem Naturschutzumfeld mehr auf die Seite von EIKE lenken können, speziell zu dem Interview von Lord Monckton...aber solche dummen Kommentare machen die gesamte, seriöse Information mit wenigen, hier völlig unangebrachten Anmerkungen zunichte!

Ich bitte darum, solche kontraproduktiven Kommentare zu streichen! Egal wie man zu den Klimaaktivisten steht, wer überzeugen will muss seriös bleiben... nehmen Sie sich ein Beispiel an Lord Monckton! Danke!

13

3: Fabian Paul sagt:
am Sonntag, 29.11.2015, 17:34
Passend zur Jahreszeit erzählt Fabian Paul uns eine schöne Geschichte vom bösen Klimawandel und den guten EE. Da wird einem ja richtig warm um’s Herz…
http://bit.ly/21noOl9

14
Fred F. Mueller

@ # Fabian Paul

Lieber Hr. Paul,

die Kernaussage Ihres Kommentars ist "Leugnen des anthropogenen Klimawandels".

Damit offenbart sich Ihr im Grunde totalitäres Denken, denn Sie gestehen Ihren Mitmenschen keine Meinungsfreiheit, keinen intellektuellen Spielraum und vor allem kein Recht zu abweichender wissenschaftlicher Meinung zu.

Wer nicht Ihrer Meinung kritiklos zustimmt, ist ein "Leugner". Und was man mit Leugnern machen darf oder sogar sollte, dazu gibt es ja bereits Aussagen von qualifizierten Mitstreitern wie Augstein (auf die Deiche führen) oder Prof. Parncutt (Todesstrafe). Vielleicht steckt man sie vorher ja noch in Sammellager. Wie wäre es bei Gelegenheit noch mit einen Vorschlag, was für einen Spruch man über deren Toren anbringen sollte. Irgendetwas, was sich gut dafür eignet, hinten durch die Worte "macht frei" abgeschlossen zu werden?

Mfg

15

@ #5 Vaclav Endrst

"Aus welchen Gegend berichten Sie, bitte schön, heißt der Ort viehleicht Schlumpfhausen?"

Wahnhausen heißt der. Im Pschyrembel steht auch, warum.

16

Die Akteure werden in den Medien ausschlieslich hochgehalten.
Ein Geschäftsmann, man muß ihm zu gute halten das er sehr erfolgreich einen Metallbertieb geführt hat und das Arbeiten heute nicht mehr nötig hat, sagte einst zu mir "es gibt keinen Klimawandel nur Klimageschäfte."
Nun ich denke das wissen auch die Akteure von COP 21.
na wenigstens die Schlaueren unter den Akteuren.
Allerdings bin ich mir nicht sicher wie es um den Geisteszusand eines Schellenhubers und einer Merkel bestellt ist.

17

Ergaänzung #2:
Mit über 1 K die höchste je gemessene Temperaturanomalie ...
... in einem globalen Monatsdurchschnitt bei Gistemp im November 2015.

Fabian Paul

Fabian Paul

18
Peter Friedrich

Kerstin Blodig ist eine tolle Sängerin und Gittaristin (wenn man auf Musik mit keltischem Einschalg steht), wird aber, wie viele andere Promis, von Greenpeace mißbraucht!

19

#3 Fabian Paul
Aus welchen Gegend berichten Sie, bitte schön, heißt der Ort viehleicht Schlumpfhausen?

20

Zitat; „Wie steht´s um das Klimawissen der Akteure?„

Wollen wir hoffen, dass alle Verantwortlichen den Stand der Klimawissenschaft akzeptieren. Die Erde erwärmt sich so schnell wie noch nie wir mit unserer CO2-Produktion durch die Verbrennung fossiler Energieträger sind die Ursache. Wir haben nur eine Möglichkeit, diese Entwicklung in Grenzen zu halten: den CO2-Ausstoß drastisch zu verringern.
- Weniger Energieverschwendung
- Weniger Kohle-Verstromung und Erdölverbrennung.
- Ausbau der Erneuerbaren Energien
Wird ein Vertrag in die Spur gebracht, nach dem sich alle Länder verpflichten, ihre Energieversorgung so schnell wie möglich auf Erneuerbare Energien umzustellen, wird sich der ganze Lobbyismus um Kohle, Öl und Gas einschließlich Leugnen des anthropogenen Klimawandels in Luft auflösen.

Fabian Paul

PS: Lichtblick im grauen November 2015:
Höchste in einem Monat erzielte Stromproduktion aus Wind und Sonne in Deutschland

Zeichen der fortlaufenden Erderwärmung:
Vielleicht ein neuer Höchstwert seit Beginn der Messungen für die Durchschnittstemperatur in einem November in Deutschland
2015 ist schon wieder ein neues wärmstes Jahr global gesehen.
Mit über 1 K die höchste je gemessene Temperaturanomalie

21

...Weil ich an Green Peace glaube...Amen!
Eine Öko-Sekte eben, mehr ist dazu nicht zu sagen.

22

Frage:
In was unterscheiden sich solche Greenpeace – Aktivisten eigentlich noch von den gläubigen, nach Syrien reisenden Unterstützern des Dschihads?