Apell für Paris: Machen Sie keine Politik die auf überzogenen Vorhersagen beruht

Lord Monckton of Brenchley
Auf halben Weg zu 2°C – der halbe Weg zur Hölle oder nur eine Zahl?
Das Met Office [Wetterdienst in UK] ist wieder vorne dabei. Gerade rechtzeitig für Paris, in einem Stunt mit der unbeschreiblichen BBC koordiniert, gab es eine charakteristisch verlogene Pressemitteilung, dass die globale mittlere Temperatur den Mittelwert für den Referenzzeitraum 1850 bis 1900 das erste Mal um etwa 1 ° C übertrifft.


Und das, so der erregte David Shukman, BBC’s Pseudo-Wissenschaftlicher Editor der 10.00 Uhr Nachrichten, war der halbe Meilenstein auf die 2C°, die, wie er sagte, allgemein anerkannt ist, als Schwelle zur gefährlichen globalen Erwärmung.

Hier, in Bildern, ist die Antwort auf die hysterische Pressemitteilung des Met Office.

 Erstens, der nahe Null HadCRUT4 Trend für den Bezugszeitraum [1850-1900]

Dann, die Erwärmung seit 1850:

Das Met Office hat die statistisch fragwürdige Subtraktion der -0.3 ° C Baseline-Anomalie aus dem Einzelwert von 0,8 C ° der monatlichen Anomalie, (die sich aus dem aktuellen el Niño ergibt, wenn der Ansatz, mit den kleinsten Quadraten zum Bestimmen des linearen Trends richtig ist,) [der besseren Lesbarkeit wegen abgeteilt, AD]  auf den gesamten Datensatz seit 1850 verwendet – deren Tendenz ist aber nur 0,81 ° C, nicht 1,00 ° C.

Wie schnell wird der Trend 1 C ° für 1850 bis 1900 erreichen? Ein Indikator ist die Erwärmungsrate, seitdem die Menschheit erstmalig einen spürbaren Einfluss auf die globale Temperatur im Jahr 1950 gehabt haben könnte. Der Trend ist seither äquivalent zu 0,113 ° C pro Jahrzehnt. Wenn sich die Erwärmungsrate fortsetzt, würde es im besten Fall zwei Jahrzehnte dauern, bis die erreichte, globale Temperatur 1 C ° über dem Vergleichszeitraum 1850 bis 1900 liegt.

Wie wahrscheinlich ist es, dass die [Erwärmungs-] Rate sich von „vor–1950“ fortsetzt? – Nicht sehr. Die Erwärmung hat sich verlangsamt bis auf Null. Für die letzten 18 Jahre, 9 Monate erwärmte es sich überhaupt nicht:

Der desinteressierte Shukman erwähnte diese besonders unbequeme Wahrheit nicht. Auch nicht, natürlich, erwähnte er, dass die erste monatliche Anomalie von 1C° oberhalb 1850-bis-1900 weit zurück in 1998 war. Es ist vor allem diese Tatsache, dass die Pressemitteilung des Met Office zeigt, es handelt sich um einen bloßen Trick der Vor-Paris Stimmungsmache.

Die BBC hat kontinuierlich geschwiegen darüber, wie weit die Erwärmungsrate unter der Vorhersage liegt. Das IPCC traf seine Prognosen erstmals im Jahr 1990, alle fünf der am längsten bestehenden globalen Temperaturdatensätze – drei terrestrische und zwei Satelliten – haben Erwärmungsraten, deutlich sogar unter der unteren Grenze der vom IPCC mit sehr breiten Intervall vorhergesagten globale Erwärmung gezeigt.

Auf dem Diagramm, zeigt die orange Zone die groben, linearen Vorhersagen des IPCC von 1990 bis 2100. Zentrale Schätzung des IPCC ist, dass es von 1990 bis heute etwa 0,72 C ° der globalen Erwärmung hätte sein sollen. Der beobachtete Trend, sogar mit dem radikal-manipulierten GISS-Datensatz ist jedoch nur 0,44 ° C.

Bemerkenswerterweise, ist die vom IPCC vorhergesagt Rate der Erwärmung das Dreifache des beim UAH beobachteten Trends von nur 0,24 ° C seit 1990.

Wie viel Erwärmung würden Mainstream-Klimawissenschaftler uns zwischen jetzt und 2100 erwarten lassen? Nach dem IPCC RCP 6.0 "Business-fast-as-usual" -Szenario beträgt die mittlere Schätzung 2,2 ° C Erwärmung von 2015 bis 2100. Allerdings würde die Extrapolation der viel zu hoch angesetzten GISS Erwärmungsrate bis 2100 nur 1,45 ° C Erwärmung erwarten lassen; an der unteren Grenze würde UAH noch weniger zeigen, nur 0,95 ° C.

Allerdings können Trends der Vergangenheit nicht zuverlässig als Indikator für künftige Erwärmung genutzt werden, die Pause zeigt das nur allzu deutlich. Das IPCC gibt zu, dass 111 der 114-Modelle die zukünftige Erwärmung zu hoch vorhersagen, nicht zuletzt, weil sie einen großen Teil die Hochrechnung vergangener Erwärmung enthalten.

Lassen Sie uns die Mainstream-Klima-Wissenschaft Überlegungen anwenden, um die Erwärmung von jetzt bis 2100 vorherzusagen. Die Klima-Empfindlichkeit des 3,71 W m-2 Strahlungsantriebs bei einer Verdoppelung der CO2-Konzentration beträgt 3,3 K (AR4, Box 10.2, p. 798).

Allerdings wurde die Feedback Summe aus dem CMIP3 / AR4-Wert von 1,93 W m-2 K-1, auf den CMIP5 / AR5-Wert von 1,47 W m-2 K-1 geschnitten, das verringert die mittlere Schätzung der Klimasensitivität um ein Drittel auf 2,1 K.

Der anthropogene Antrieb von 2015-2100 gemäß IPCC "Business-fast-as-usual" RCP 6.0 Szenario ist 2,75 W m-2, rund drei Viertel des Antriebs bei der CO2 Verdopplung, so dass die Gleichgewichts Erwärmung des 2,75 W m- 2 Impulses 1,6 K beträgt.

Jedoch, nur zwei Drittel der Gleichgewichts-Reaktion auf einen Impuls des Antriebs treten innerhalb von 85 Jahren zu, so dass die Übergangsantwort in 2100 auf einen 2,75 W m-2-Impuls, der heute entstanden wäre, 1,0 K betragen würde.

Jedoch, der 2,75 W m-2 Antrieb tritt jedoch nicht in einem einzigen Impuls von heute auf, aber in kleinen, nahezu linearen jährlichen Inkrementen, welche die in Erwärmung des Jahrhunderts auf 0,5 K reduziert.

Wie vorstehende Tabelle bestätigt, basiert die Erwärmung im 21. Jahrhundert wahrscheinlich auf der Grundlage der realistischsten der vier IPCC CO2-Konzentration-Wachstumsszenarien,  ist „zwei-Drittel von Drei-Viertel von Zwei-Drittel von Ein-Halb“ der 3.3 K Sensitivität auf CO2 Verdoppelung in IPCC’s 2007 Fourth Assessment Report: i.e., 0.5 K.

[dieses ist die Beschreibung des Rechengangs in obiger Tabelle, von oben nach unten bis zur grünen Zeile; AD]

Das IPCC sagt natürlich, die Erwärmung über den Rest dieses Jahrhunderts wird 2.2 [1.4, 3.1] K nach dem RCP 6.0 Szenario sein [drittletzte Zeile; AD]. Die mittlere [Zahl der] Schätzung der Erwärmung bis 2100 ist daher, aus unerklärlichen Gründen, beim IPCC viereinhalb mal größer als seine eigenen Mainstream-Methoden, Daten und Ergebnisse es erwarten lassen. So grob übertrieben ist die mittlere Schätzung der Erwärmung des 21. Jahrhunderts, dass es tatsächlich mehr ist als das, was sie auf eine CO2-Verdoppelung erwarten würden.

IPCC flagrante und offensichtlich vorsätzliche Überbewertung der vorhergesagten Erwärmung des 21. Jahrhunderts hat Regierungen ernsthaft irregeführt, diejenigen, die töricht genug sind, um die IPCC Vorhersagen zu glauben. Wie die Schritt-für-Schritt-Berechnung in der Tabelle zeigt, gibt es keine Notwendigkeit für irgendwelche Maßnahmen in diesem Jahrhundert um die globale Erwärmung weg zu bekommen.

Für das 2°C oberhalb 1850 Ziel, dass wir nach dem Met Office und der BBC vermeiden müssen, (obwohl es keine rationale wissenschaftliche Rechtfertigung dafür gibt, es ist ein rein politisches Ziel) wird es in diesem Jahrhunderts nicht erreicht werden, auch wenn nur wenig oder keine Minderung der globalen Erwärmung versucht wird.

Nun, wann werden die BBC oder das Met Office jemals zugeben, dass die Mainstream-Wissenschaft wie oben skizziert zeigt, wie wenig anthropogene Erwärmung wir in diesem Jahrhundert erwarten sollten?

Und wann werden die Völker der Erde erkennen, dass sie von einer kleinen Clique von gut platzierten, extravagant finanzierten, wortgewaltig geschützten Betrügern, die von einer Vielzahl von nützlichen Idioten umgeben sind, getäuscht werden?

Pigs might fly.

[„Schweine werden fliegen können“, Idiom; Antwort auf etwas, was Ihnen gesagt wird, von dem Sie denken, dass es keine Chance gibt, dass das überhaupt passiert; AD]

Erschienen auf WUWT am 16.Nov. 2105,

Übersetzt durch Andreas Demmig

http://wattsupwiththat.com/2015/11/16/memo-to-paris-dont-base-policy-on-overblown-prediction/

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

5 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

#4 Herr Frank Endres

"Allzu intelligent darf man als Politiker sowieso nicht sein ...."

So ist es Herr Endres.

Ein Politiker muss so intelligent sein, dass er gerade noch in der Lage ist die Grundaussagen des Programms seiner Partei aufzusagen.
Aber keinesfalls darf er so intelligent sein, dass er Gegenargumente verstehen und antizipieren könnte. Das würde ihn in den Abgrund der Verunsicherung reißen.
Die erforderliche Hauptfähigkeit eines Politikers um erfolgreich zu sein hat der Satiriker Ephraim Kishon in seinem Roman "Der Blaumilchkanal" mit der Figur des Politikers Amnitz Dullniker überzeugend dargestellt. "Dullniker konnte stundenlang reden ohne auch nur irgendetwas zu sagen."
Bei diesem Satz erscheinen Legionen von Politikern der Vergangenheit und Gegenwart vor meinem geistigen Auge.

2

#1, die letzten beiden Zeilen:

Gehirn ist wohl schon irgendwie da, und die Basisoperationen scheinen auch zu funktionieren, nur an der komplexen Verschaltung scheint es zu hapern - sie können den Unsinn einfach nicht verstehen. Allzu intelligent darf man als Politiker sowieso nicht sein, aber die aktuelle SPD scheint den Vogel wirklich abzuschießen. Ich fände es gut, wenn die überflüssige SPD aus der Parteienlandschaft verschwinden würde.

Wie ich zu sagen pflege: "Dieses Land ist nicht mehr zu retten!"

3
Katrin Meinhardt

#2: Aber, aber, verehrter Herr Gerald Pesch, warum so technikfeindlich?

a.
Wann (!) hat denn das Mittelalter begonnen, Sie Nicht-Experte des Mittelalters? Hhm? 🙂 Was ist mit der Spätantike? Und dem Frühmittelalter? Auf einmal so unpräzise?

b.
Dieser Klimaverein ist sehr wohlhabend, sexuell aufgeklärt, und daher zutiefst frustriert, und deren Mitglieder sind alle gottlos und von der Aufklärung aufgeklärt worden.

So schwer? Sie mogeln irgendwo. Warum?

c.

d.
Diese Klimakonferenz geht allein auf das Versagen der Moderne zurück, und derem logisch positivistischen (geistigen) Fundament.

e.
Die Aufklärung HAT NICHT über die christliche Ideologie gesiegt. Irrtum. Jeder sehr gute Psychologe kann Ihnen hier genau erklären, warum die Aufklärung eine Mogelpackung war.

Rufen Sie Lord Monckton of Brenchley mal an, stellen ihm die korrekten und richtigen Fragen, und dann wird Ihnen geholfen, Herr Pesch. Ihnen und anderen. Richtige Fragen zu stellen, will (erst einmal) gelernt sein.

MfG

4

Wobei man immer bedenken muss dass es jenseits aller Statistiken keine physikalisch plausible Kausalität zwischen CO2 Gehalt der Troposphäre und Temperatur der Erdoberfläche gibt!! Eine Religion des Mittelalters tötet in Paris Menschen, die Klimakirche des 21. Jahrhunderts hält in Paris ihre Synode ab....

5

Im Bundestag wird gerade aus vollen Rohren geschossen. Da schüttelt es einen heftig durch, wenn man hört, was da an billigem AGW Alarmismus vom Stapel gelassen wird. Steffen Claudio Lemme (SPD) brachte ein rührendes Bild eines Eisbären, welcher schmutziges Fell hatte, weil es ihm und seiner Art gar so schlecht gehe. Die größte Gefahr für den Eisbären sind die Jäger.
http://tinyurl.com/nn79ggr
Dann noch mit dem emotional am besten greifenden (deshalb auch gewählten) "Opfer" zu kommen, ist einfach arm.
Nach Bärbel Höhn sind die Philippinen schon dauern von Überschwemmungen betroffen, warum hört man davon nichts in den Klimakatastrophengeilen Medien???.
Wenn Frau Hendricks spricht, ist eh alles zu spät.
Diese Amokläufe müssen genau archiviert werden, falls sie dafür mal haftbar gemacht werden (wär das schön!).
Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass Helmut Schmidt solche Armut toleriert hätte, wäre er der einzige Rufer dagegen gewesen? Da werden Milliarden mutwillig herausgefeuert für NICHTS, im Gegenteil, die Natur wird sogar geschädigt.
Alle Parteien wie die Zombies mit aller Macht der Klimareligion hinterher, das Gehirn ist bei denen anscheinend ja ausgeschaltet.