Klima-Aktivisten: Pariser Terror-Angriff steht im Zusammenhang mit den Versuchen von ISIS-OPEC, einen UN-Klimavertrag zu killen und Ölpreise steigen zu lassen

Marc Morano
Behauptung: ISIS und OPEC haben die Angriffe koordiniert, um einen UN-Klimavertrag zu torpedieren.
Der Warmist Oliver Tickell vom ,Ecologist‘ fragt: Waren die Pariser Attacken ,auf irgendeine Art getrieben durch einen Wunsch, ein starkes Klima-Abkommen auf dem UN-Klimagipfel COP21 in Paris zum Scheitern zu bringen?
Ein Scheitern, ein starkes Klima-Abkommen zuwege zu bringen, sieht jetzt wahrscheinlicher aus. Und das wäre ein Ergebnis, dass ISIS passen würde – erzielt er doch 500 Millionen Dollar pro Jahr aus Ölverkäufen – zusammen mit anderen Ölerzeugern. Tickell fragt: „Verteidigt der ISIS seine Geschäftsinteressen?“


Die Reaktion der Klimaskeptiker ließ nicht lange auf sich warten. „Verrückter grüner tunes@the_ecologist. Hier haben wir ein echtes OMG-Erlebnis*. Vollkommen und absolut übergeschnappt“, schrieb Andrew Montford bei Bishop Hill (hier)

[*OMG = oh, my God! Quelle]

Klima-Aktivisten sehen einen konspirativen Plan hinter den Terrorangriffen in Paris.

„Könnten die Anschläge und COP21 möglicherweise einen Zusammenhang haben?“ fragt Oliver Tickell, der Herausgeber des Ecologist in diesem Artikel vom 14. November.

Darin fragt er weiter: „Ist es Zufall, dass der Terroranschlag in Paris nur wenige Wochen vor COP21 begangen wurde, der größten Klimakonferenz seit 2009? Vielleicht. Aber es sieht jetzt wahrscheinlicher aus, dass kein starkes Klimaabkommen zustande kommen wird. Und das wäre ein Ergebnis, dass dem ISIS sehr gut in den Kram passen würde – erzielt er doch 500 Millionen Dollar pro Jahr aus Ölverkäufen – zusammen mit anderen Ölerzeugern“.

Tickell fragt: „Verteidigt der ISISA seine Geschäftsinteressen? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir zuerst fragen, was die Anschläge für COP21 bedeuten“.

„Wenn man annimmt – wie es derzeit als möglich scheint – dass der Pariser Anschlag von dem oder für den ISIS ausgeführt worden ist, war dies in irgendeiner Weise getrieben von dem Wunsch, ein starkes Klima-Abkommen bei COP21 zu torpedieren? Und damit für noch lange Zeit in der Zukunft eine hohe Nachfrage nach Öl auszulösen, zusammen mit einem hohen Ölpreis? Sagen wir mal, es könnte ein Faktor gewesen sein, einer von vielen, hinsichtlich der Auswahl der Ziele und des Timings“.

Tickell scheint zu vermuten, dass die Pariser Anschläge von einer Koalition von ISIS und OPEC ausgeführt worden sind, um den UN-Klimavertrag aus den Gleisen springen und die Ölpreise steigen zu lassen.

„Und natürlich hat der ISIS nicht notwendigerweise völlig allein gehandelt. Während man keine direkte Zusammenarbeit von ISIS und anderen Öl erzeugenden Nationen annehmen kann, ist es doch nicht schwierig, gleiche Interessen zu erkennen“, schrieb Tickell.

Die Reaktion der Klimaskeptiker ließ nicht lange auf sich warten.

„Verrückter grüner tunes@the_ecologist. Hier haben wir ein echtes OMG-Erlebnis. Vollkommen und absolut übergeschnappt“, schrieb Andrew Montford bei Bishop Hill (hier).

Montford machte sich lustig über Tickells Bemerkung, „dass die Pariser Terroranschläge beabsichtigten, die COP21-Klimagespräche zu stören, die Ölpreise steigen und Petrodollar in die Taschen des ISIS fließen zu lassen. Oh ja, und westliche Ölinteressen haben dabei auch eine Rolle gespielt“.

Montfords Kurzkommentar zu Tickells Vorwürfen: „Verdammt, er ist so durchgeknallt!“

Striche

Behauptung: ISIS und OPEC haben die Anschläge koordiniert, um den UN-Klimavertrag zu torpedieren. Krugman von der NYT: ,globale Erwärmung‘ schlimmer als Terrorismus‘ – EPA-Chefin: Jeder Soldat wird Ihnen sagen, dass der Klimawandel eine erhebliche Bedrohung der nationalen Sicherheit ist.

Noch einmal Paul Krugman von der NYT: „Der Terrorismus kann und wird unsere Zivilisation nicht zerstören, aber die globale Erwärmung könnte und würde das sehr wohl (hier). Krugman: „Tut mir leid, ihr Konservativen: Wenn Obama den Klimawandel als die größte vor uns stehende Bedrohung beschreibt, liegt er genau richtig“.

EPA-Chefin Gina McCarthy: „Ich glaube, wenn man zu irgend jemandem beim Militär geht, der außerdem auch noch aufmerksam ist, wird dieser sagen, dass eine der größten Herausforderungen der nationalen Sicherheit der Klimawandel ist“ (hier).

22 mal hat die Obama-Administration erklärt, dass der Klimawandel eine größere Bedrohung ist als Terrorismus. (hier).

Keinerlei globale Erwärmung seit 18 Jahren und 9 Monaten – ein neuer Rekord – der Stillstand wird immer länger – gerade rechtzeitig zum UN-Gipfel in Paris (hier).

Wissenschaftliche Studien, Daten und die Historie widerlegen die Behauptungen des Pentagons bzgl. Klima und nationale Sicherheit – die Erwiderung von Climate Depot (hier).

Jeder UN-Klimagipfel wurde tituliert mit ,letzte Chance, die globale Erwärmung aufzuhalten, bevor es zu spät ist‘ (hier, erscheint demnächst ebenfalls hier in deutscher Übersetzung. Anm. d. Übers.)

Link: http://www.climatedepot.com/2015/11/14/climate-activists-suggest-paris-terror-attacks-linked-to-isis-opec-attempt-to-kill-un-climate-treaty-raise-oil-prices/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

1 Kommentar

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Den Klimaskeptikern ist einfach alles zuzutrauen, eing'sperrt g'hörn's. 🙂