Sozial explosiv! Über 1 Million Haushalten in Deutschland wurde während der letzten drei Jahre der Strom abgeschaltet!

Pierre Gosselin
Vorbemerkung des Übersetzers: Natürlich kann jeder gleich bei dem hier verlinkten Artikel bei ,Spiegel Online‘ nachlesen, was Gosselin hier beschreibt. Aber ich misstraue deutschen Medien, selbst wenn es mal so aussieht, als beschrieben sie etwas mehr die Realität. Daher habe ich diesen Beitrag von Gosselin übersetzt – seine Sichtweite von außen erscheint mir einfach objektiver.


Bild rechts: Hunderttausende Deutsche müssen heute ohne Strom auskommen,

Auf Spiegel Online erschien kürzlich ein Artikel, in dem endlich einmal die Energie-Härtefälle aufgezeigt wurden, denen die deutschen Verbraucher ausgesetzt sind, und zwar „infolge der steigenden Stromkosten“, verursacht durch die überhastete Flucht des Landes in grüne Energien.

Es sind nicht nur die deutschen Energieunternehmen, die finanziell ausbluten (hier), sondern auch zahlreiche private Bürger, die nicht mehr in der Lage sind, ihre Stromrechnungen zu bezahlen. Eine schockierende Lage inmitten einer der technisch am weitesten entwickelten Nationen.

Dem Flaggschiff der deutschen Nachrichten-Magazine zufolge, welches sich auf die Bundesnetzagentur bezieht, wurde über 350.000 Haushalten im Jahre 2014 der Strom abgedreht. Der Spiegel macht dafür die „Energiewende“ verantwortlich, wenn er in der Unterschlagzeile schreibt:

Die sozialen Probleme bei der Energiewende vergrößern sich: Im vergangenen Jahr wurde so vielen Haushalten der Strom abgeklemmt wie nie zuvor. Grund sind die steigenden Preise für Elektrizität.

(Originalzitat. Keine Rückübersetzung)

Der Spiegel nennt auch Zahlen für die vorhergehenden Jahre, und auch diese sind erschreckend. Im Jahre 2013 haben etwa 345.000 Haushalte ihren Strom verloren, 2012 waren es etwa 320.000 Haushalte. Während der letzten drei Jahre waren das entsetzliche 1,025 Millionen Haushalte!

In einem Land mit 82 Millionen Einwohnern sind diese Zahlen sozialer Sprengstoff.

Drohungen 6,3 Millionen mal

Es ist ein schreiendes Paradoxon der Energiewende: Auf der Erzeugerseite verlieren Kraftwerke Milliarden Euro, weil sie nicht mehr einen auch nur moderaten Preis für ihre Energie erlösen können, während auf der Verbraucherseite immer mehr Haushalte nicht in der Lage sind, die in den Himmel schießenden Preise aufzubringen durch die gesetzliche Vorschrift, teure und instabile grüne Energien in das deutsche Stromnetz einzuspeisen. Das einst so robuste deutsche Stromnetz taumelt inzwischen am Rande des Zusammenbruchs.

Die Lage droht noch viel schlimmer zu werden. Der Spiegel schreibt: Noch weit mehr Haushalte haben Probleme mit ihrer Stromrechnung. Nach Angaben der Bundesnetzagentur drohten Lieferanten ihren Kunden insgesamt 6,3 Millionen Mal, den Strom zu kappen.

(Originalzitat. Keine Rückübersetzung)

Der Spiegel schreibt weiter, dass sich der Strompreis in Deutschland seit dem Jahr 2002 weitgehend verdoppelt hat infolge des Aufpreises, den das Einspeisen erneuerbarer Energie in das Netz mit sich bringt. Private Haushalte trifft es am härtesten: sie müssen etwa 45% mehr für Strom bezahlen als im EU-Durchschnitt (während deutsche Stromerzeuger 30% weniger erhalten als im EU-Durchschnitt!). Der von der Regierung diktierte Markt ist grotesk verzerrt.

Der Spiegel berichtet, dass im Jahre 2016 sogar noch höhere Kosten anfallen werden, wobei der durchschnittliche Haushalt etwa 40 Euro mehr pro Jahr zahlen muss.

Link: http://notrickszone.com/2015/11/16/socially-explosive-more-than-1-million-german-households-had-power-shut-off-over-past-three-years/

Übersetzt von Chris Frey EIKE

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

27 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

@Gerhard Bleckmann #26
Schön, auch mal bei der FDP ein Volkswirtschaftliches Lebenszeichen zu lesen. Mal schauen, wie ernst es die FDP damit meint.
Mir wäre es aber auch lieber, die CSU würde sich diesem Thema endlich mal annehmen. Danke!

2
Gerhard Bleckmann

Noch ein Lichtblick: ein Flyer von der FDP in Hessen, abzurufen unter http://tinyurl.com/ns4rybr
Man sollte meinen, die lesen hier bei EIKE. Also da ist nicht nur die AfD.

3

#23 Lieber Herr Steinbock,

das so absolut Peinliche ist für mich, so wenig Einfluss nehmen zu können, wenn offensichtlich Idioten Karrieren machen, die Strategie-Konzepte von Hintermännern ermöglichen, ohne jede Sachkenntnis zu haben oder zu begreifen was sie anrichten, also voll im Mainstream instrumentalisiert agieren wie
Özdemir liegt damit als grüner Experte absolut auf Merkelniveau. Beide sind nur Politiker, also Schauspieler, solange ihnen niemand den Stecker zieht, machen sie weiter, um ihre Rolle wie „nützliche Idioten“ zu spielen.

4

#21 H.Börger

Sie haben natürlich recht Herr Börger.
Natürlich war alles vielschichtiger als ich es dargestellt habe. Ich wollte hier auch kein neues Thema aufmachen und eine politische Dikussion beginnen, ich wollte eigentlich nur darauf aufmerksam machen, dass erst die Machtübergabe war und danach das Verbot und die Zerstörung der Parteien. So beginnen Diktaturen, und darum müssen wir heute besonders aufpassen.

MfG

5
Peter Steinbock

Wie hätte man den etwa 350.000 jährlich gesperrten Haushalten theoretisch helfen können? Eine Überlegung: Durch den (ungerechten) Zwangsabkauf allen (überflüssigen) Wind- und Solarstroms durch die Bundesnetzagentur sind nach akt. EIKE-Bericht allein in den 745 Stunden des Monats Oktober 2015 insgesamt mehr als 708 Millionen € an Einspeisevergütung an die Windmüller gezahlt worden als für den denselben exportierten Strom eingenommen wurde. Nach meiner Recherche sind das sage und schreibe mehr als 951.000 € Verluste stündlich, die den Kunden abverlangt werden (außer den großen Umlagebefreiten). Dieses Verbrechen heißt EEG.

6

Ich habe folgendes sehr schönes Zitat von Ludwig Erhard gefunden:
"Ebenso wie beim Fußballspiel der Schiedsrichter nicht mitspielen darf, hat auch der Staat nicht mitzuspielen. Die Zuschauer würden es den Spielpartnern auch außerordentlich übel nehmen, wenn diese vorher ein Abkommen geschlossen und dabei ausgehandelt haben würden, wieviel Tore sie dem einen oder anderen zubilligten. Die Grundlage aller Marktwirtschaft bleibt die Freiheit des Wettbewerbs."
Genau das marktwidrige Verhalten ist heute Realität.
MfG

7

zu #18: Sehr geehrter Herr Schmitt, da muss ich Ihnen widersprechen - formal haben Sie zwar recht, aber faktisch hätte sich der Hitler nicht "die Butter vom Brot" nehmen lassen. Dem waren doch die Parteien apriori wurscht - im "Kabinett Hitler" traf man die Deutschnationale Volkspartei und einige weitere konservative Reichstagsmitglieder an (aus dem "Stahlhelm", Herrn von Papen ...). So auch den großen Zeitungszar Hugenberg, der massiv Hitler gefördert hatte. Na ja, grad mal knapp ein Jahr und diese Koalition der Willigen war gevespert.
Wenn diese Partei und die anderen Willfährigen, die sich in der Krolloper noch versammeln durften (abgesehen von der SPD, vor allem Otto Wels - man denke bei SPD auch an die sogen. "Märzgefallenen" - die sich gegen diese Regierung aussprach!), sich nicht für die Machtübergabe ausgesprochen hätten, dann hätte man gleich gesehen, in welcher "demokratischen Tradition" Hitler und die NSDAP gestanden sind: Das war doch nur ein Akt, den man als Kotau bezeichnen muss. Das war alternativlos!
Auch unser späterer Bundespräsident, der erste, Heuss, hat die Hand gehoben zum 6. Ermächtigungsgesetz - d.h. dem System Notverordnung, mit dem in der Weimarer Republik jahrelang regiert worden ist.

8
Gerhard Bleckmann

Wird vergessen, dass der wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung (Gutachten Nr. 534 vom Juli 2004), die Abschaffung des EEG empfohlen hatte:

Schlussfolgerung:

Mit dem Beginn eines funktionierenden Marktes für CO2-Emissions-Lizenzen in Europa, verändert sich die Wirkung des EEG. Hat es bisher,wenn auch mit sehr hohen wirtschaftlichen Kosten, zur Reduktion von CO2-Emissionen beigetragen, so wird sein Gesamteffekt auf die Reduktion von CO2-Emissionen nach der Implementierung dieses Lizenzmarktes gleich Null sein. Es (EEG) wird dann zu einem ökologisch nutzlosen, aber volkswirtschaftlich teuren Instrument und müsste konsequenterweise abgeschafft werden.

Das entspricht genau der Empfehlung des IPPC, wie es auch im Flyer steht: EEG kein Klimaschutz:

FAZ Online am 01.06.2014: Nutzlose Ökostromförderung Der verschwiegene Klimapolitik-Skandal. Link:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/wirtschaftspolitik/bundesregierung-interpretiert-klimabericht-um-12967222.html

Dazu- im IPPC Bericht wird auch die Kernkraft empfohlen und das wird auch überall in der Welt so gesehen - nur nicht in Deutschland.

9

#4 Frank Endres:
".....und die Grünen haben sich nach Auffliegen des CO2-Märchens (irgendwann wird es so weit sein) hoffentlich erledigt. "
Die Botschaft hör ich wohl, allen mir fehlt der Glaube. Ich fürchte, diese Lüge geht sogar noch weiter, nachdem der letzte Mensch verstorben ist,....in einer gigantischen Eiszeit!

10

#10 Hofmann,M

Hitler ist nur an die Macht gekommen, weil er die anderen Parteien zerstört und verboten hat und nicht wegen der Vielfalt der Parteien.

Ich muss da mal widersprechen. Hitler ist an die Macht gekommen, weil ihm die bürgerlichen Parteien durch Zustimmung zu seinem Ermächtigungsgesetz die Macht übergeben haben. Es war somit eine Machtübergabe und keine Machtübernahme. Erst durch diese Machtübergabe war in der Lage die Parteien zu verbieten, was er dann auch radikal umgesetzt hat.

MfG

11

Heute in "Tübinger Tagblatt", der "PalmerPresse", früher "NeckerPrawda" wird doch tatsächlich berichtet, dass sich einer(!) über die wachsenden Strompreise der Tübinger Stadtwerke ärgert - der weiß noch nicht, dass die Holländer 8% vom bereits niedrigeren Strompreis nochmals weniger zahlen müssen. Er stellte auch noch die Frage, wann das ein Ende hat! Hm. Einer! Ein Ende!
Das ist im grünen, gutdurchbeamteten Tübingen so wie mit der Schwalbe, die keinen Sommer macht.
Herr Endres, Sie haben recht - so lange dieses System nicht total an die Wand fährt - und die Zeichen stehen dafür gut, wird sich nichts ändern. Und ob sich danach an diesem doch so ungeheuer erfolgreichen Energieversorgungssystem wirklich was ändert? Hat man nicht mitbekommen: 99% der ach so investigativen, kritischen Journalisten und die vielen, vielen Wissenschaftler worldwide können sich doch nicht geirrt haben. Oder: wenn das die Merkel gewüßt hätte!
Also kann es nur Sabotage der Klimaleugner sein oder der IS hat die Windkraftwerke bzw. TenneT attackiert o.ä. Ach, hätten wir doch die Solarkraftwerke in der Sahara, der IS würde die eigenhändig be-/vertreiben, da würde uns der Strom - dort scheint nachts die Sonne irgendwie auch - niemals nicht ausgehen bzw. das Lichtlein käme dann, falls die Sonne mal nicht scheint, noch woanders her. Wie wäre es mit Australien? Locker mal ne HGÜ oder 2
rumlegen. Wo ist denn da das Problem, ihr Miesmacher von Eike!

12

Die Klimakirche schießt bei SPON heute aus allen Rohren:

Im Fitnessstudio Strom erzeugen - geht das?
....
das Green Gym Berlin. Betreiber René Eick, 52 Jahre, Fitnesstrainer auch Maschinenbauingenieur, hat es schon immer gewurmt, dass die in seinem Fitnessstudio erzeugte Energie einfach im Trainingsschweiß verpufft. Die Gäste strampeln – und was kommt dabei heraus? Wärme. Dabei wäre doch Elektroenergie viel praktischer.

Um diese Transformation hinzubekommen, baute Eick die Geräte mit ein paar Tüftler-Freunden auseinander, installierte Spannungswandler und legte Kabel zu einer Batterie. "Bis wir raus hatten, wie es funktionieren könnte, vergingen ungefähr vier Monate", erzählt Eick. Damals, 2009, sei er der erste in Europa gewesen, der diese Idee in die Tat umsetzte. Insgesamt schloss er 19 Fahrradergometer und Crosstrainer an das interne Stromnetz an. Über Steckdosen an den Geräten können Mitglieder ihre Handys oder MP3-Player aufladen und so ihren selbst produzierten Strom mitnehmen . Die nicht verwendete Energie fließt in die Beleuchtung des Kardiobereichs.
......

Jetzt sind die grüen Gehirne komplett zugemüllt. Kaum zu glauben was da im Vorfeld der Pariser Klimasynode abgeht.

13

Ich bin weiter der Ansicht, das sowohl hinter dem Kostenanstieg für elektrischen Strom, infolge verrückter Lobby-Politik, letztlich die gleichen Antreiber stehen, wie die, die an der Co2 Verteufelung profitieren wollen.
Wenn man sich anschaut (googelt) wer was unbedingt vorantreiben will, und wer dahintersteht, weil dabei Profite, Provisionen und neue Sparten entstehen, dann stellt sich die “cui bono?“ Betrachtung.
Es geht meiner Meinung nach um strategische Konzepte, mit denen man sich etwas aneignen kann, bzw. Branchen in denen man finanziell als Anleger engagiert ist, mit enormen Auftragsvolumen zu versorgen.
Vergleichbar mit Insider-Geschäften allerdings straffrei organisiert, in dem Verordnungen, Gesetze, Kartell-Privilegien etc. durch Lobby-Politik, wie in einer „Bananen-Republik“ installiert werden.
Ingenieure sehen die Absichten der Finanz-Strategen zu selten bewusst, von denen sie sogar vorsätzlich getäuscht werden, weil sie völlig andere Optionen verfolgen. Einzig ihren Umsatz, ihren steigenden Gewinn in Sinn haben. Sie beschäftigen darum Ingenieure ja nur notgedrungen.

Die Stromerzeugung und die Netze, sind doch in Deutschland, zuerst in kommunalen Stadtwerken, also im öffentlichen Besitz der Bewohner entstanden.
Solche Versorgungsbetriebe sind zwingend „gemeinwirtschaftlich“ zu führen, das heißt, sie arbeiten lediglich Kostendeckend und nicht „privatwirtschaftlich“ Gewinnorientiert.
Die Eigentumsverhältnisse der Stromkonzerne bestätigen diese Entstehung eines kommunalen Vermögens.

Strategie der Energiewende-Antreiber ist es, eine Entwertung der vormaligen Strukturen zu erreichen, die Stromkonzerne in den Konkurs zu treiben, indem ihre Einnahmen wegbrechen, obwohl die Strompreise für die Verbraucher zwangsläufig permanent steigen.

Parallel zu dem einen Ziel der Zerstörung öffentlichen Eigentums, wird eine private, weit verteilte kleinteilige, ungeheuer Kostenintensive dezentrale Stromerzeugung und eine Vervielfältigung der Stromnetze etabliert, die zwar jeder konstruktiven Wirtschaftlichkeit und Versorgungssicherheit spottet.
Aber das interessiert diese Marketing-Strategen überhaupt nicht, sondern welche zusätzlichen wirtschaftlichen Aktivitäten es notwendig werden lässt und was man dabei an Gewinnen machen kann.
Es geht nur um den privaten Gewinn und der ist umso höher je mehr man den Kunden abverlangen kann, die gar keine Alternative mehr haben, weil man sie quasi überlistet hat.
Diese Strategie, das öffentliche Vermögen zu zerschlagen, um eine Privatisierung voranzutreiben, verfolgt eindeutig ein „Klima-Marketing-Konzept“, was die Ziele einer Finanz-Industrie optimal vereint.
Hinter dem „glamourösen Deckmantel der Saubermänner“ ziehen die raffiniertesten Finanz-Drecksäcke unerkannt an den Fäden ihrer Spielpuppen, weil sie auf teufelkommraus mit staatlicher Lobby-Legitimation die Hand auf`s „ganz großen Geld“ gelegt haben und im Sinn haben, dabei bloß nicht durchschaut zu werden.
Das ist Marketing vom Feinsten, da kommt beste Stimmung bei den Finanz-Strategen auf.
Das freut die Werbebranche, die mit Werbung gefluteten Medien, die trendigen Wissenschaftler, die umtriebigen NGO`s, Heerscharen von Spesenrittern und Politpersonal.
Wem dabei das „Klima-Lösegeld“ entwendet wird, der darf sich sogar noch im aktuellen Trend als „Klima-Helfer“ aktiv fühlen.

14

Betreff: CO2-Monster

"Kohlekraftwerk Moorburg: Festakt für das CO2-Monster"

Für Wind-, Solar- und Faulgasanlagenstrom habe ich einen sehr guten Namen gelesen:

H E U C H L E R-Strom

Paßt insbesondere sehr gut, weil die Kirchen nebst Papst ja dafür sind und das sind nun einmal Heuchler, wie Luther bereits vor fast 500 Jahren feststellte. Ob er sich da miteinbezog ist nicht überliefert.

15

Weiter geht der Klimawahnsinn auf SPON:

Arktischer Ozean: Warmer Wasserstrom lässt Schaumalgen wachsen

Der Mensch erwärmt mit 100 ppm zusätzlichem CO2 in der Atmosphäre die Ozeane! So langsam müsste den grünen Schlümpfe die Scheiße aus den Ohren tropfen, bei dem was da alles zwischen denen hineingeschissen wird....

16

Ich habe noch einen. Die Lügenpresse (SPON) hat eine neue Lebensform entdeckt: das "CO2 Monster"

Kohlekraftwerk Moorburg: Festakt für das CO2-Monster

Die Lügenpresse befindet sich auf dem Niveau von Japanischen 60.er Jahre Gozzilla Filmchen. Wie gesagt, es ist nichts zu blöde als dass es den grünen Schlümpfen nicht in's Hirn geschissen werden könnte - das CO2 Monster!

17

Ach, die Lügenpresse ist doch schon bei dem nächsten Aufmacher. Gestern auf 3.sat "Krebs durch Fracking..." Es ist nichts zu blöde als dass es den grünen Schlümpfen nicht in's Gehirn geschissen werden könnte. Man kommt sich vor wie in der Anstalt.....

18

@T.Heinzow #9
Seit wann lebt eine Demokratie von stabilen Verhältnissen. Eine Diktatur ist stabil aber ein Parlament und die Diktatur lebt von wechselnden Meinungsmehrheiten in der Gesellschaft. Sie haben schon eine komische Vorstellung von Demokratie.
Und wenn eine Politik/Partei ihre Politik/Werte zum Wohl einer Gesellschaft ausrichtet, dann wird diese Partei auch kein Problem haben, die Mehrheit für sich zu gewinnen.
Und Hitler ist nur an die Macht gekommen, weil er die anderen Partein zerstört und verboten hat und nicht wegen der Vielfalt der Parteien.
In dem man die AfD bekämpft und aus dem Parlamenten heraushalten will, erzeugt man automatisch eine Vorstufe zu einer Staats-Politikdiktatur.
Die Diktatur lauert in der Bevormundung der Gesellschaft, in der Einschränkung der Meinungsfreiheit, in der Diskriminierung und Lügen und Hetzpropaganda der etablierten Parteien gegenüber anders denkenden Parteien. Die eine andere Politik...eine Alternative für die Wähler anbieten will. Habe ich keine Alternativen mehr in einer Gesellschaft, dann habe ich defakto die Demokratie für die Gesellschaft abgeschafft und eine neue Diktatur geschaffen.
Denken Sie mal darüber nach. Danke!

19

zu #4: Frank Endres sagt:"...und die CO2-Lüge mal beerdigt werden kann."

Das glaube ich nicht mehr. Gerade läuft bei Tele 5 der Film "CO2 - bis zum letzten Atemzug". Die Ursache für den CO2-Ausstoß ist zwar ein Erdbeben in der Nähe eines Vulkans, aber das Gas bedroht die Bewohner einer "Kohlengräberstadt". Mit solchen ständigen "künstlerischen" Objekten kann man einem Großteil der Bevölkerung jeden Blödsinn in das Gehirn einpressen. Ich erinnere mich auch an einen anderen Film, wo es um Ozonlöcher ging. Die sind ja auch sooooo gefährlich. Nicht wegen der UV-Strahlung sondern weil in dem Film Kälte aus dem Weltraum durch die Löcher auf die Erde floss. Man konnte den Kälteströmen direkt zusehen. Je häufiger solcher Quatsch kommt, umso schlimmer wird es in den Köpfen.

Mit Bildung ist es auch vorbei. Da wird immer behauptet, der Staat müsse mehr Geld in Bildung investieren. Das macht er doch: z.B. 1,3 Mio. Euro für das (einjährige) Schulfach "Klimawandel tanzen lernen". Und am heutigen weltweiten "UNO-Feiertag" habe ich etwas über ein neues vom Staat subventioniertes Bildungsprojekt erfahren: die Klobalisierte Welt. Dass die UNO den Welt-Toilettentag veranstaltet, kann man noch verstehen. Die ganze Welt braucht Toiletten. Das kann man Kindern in 5 Minuten beibringen, aber soetwas als Bildungsprojekt ist voll daneben. Das Geld sollte man lieber ausgeben, damit in den jeweiligen Ländern die Toiletten durch eigene Arbeitskräfte gebaut werden. Hier wird aber wieder Geld rausgeworfen, damit die Chefs gemeinnütziger organisationen schnell zum Millionär werden. Solche "Konzerne" wie Greenpeace sind ja auch von Steuern befreit.

Und echte Bildung ist vorbei. In ein paar Jahren hören wir von den heutigen Kindern "Physik? Das Wort habe ich schon mal bei Wikipedia gelesen."

Irgendwann wird sich das ändern. Das wird aber noch mindestens ein bis zwei Generationen dauern.

20

@ #4 F. Endres

"Bleibt zu hoffen, dass die AfD immer mehr Wähler erreicht, und die CO2-Lüge mal beerdigt werden kann."

Mal eine "ketzerische" Frage gestellt:
?as ist gefährlicher:
1. Ein instabiles Stromnetz?
oder
2. Ein instabiles Parlament = Weimarer Verhältnisse?

82 Jahre nach dem Ende der Weimarer Verhältnisse steuert Deutschland wieder drauf zu. In Hamburg sind nach dem Alphabet sortiert AfD, CDU, FDP, Grüne, Linke und SPD im Stadtparlament vertreten. Instabil würde die Regierung, wenn es für drei nicht mehr für eine Mehrheit reicht.

21

Vor einigen Jahren kam eine ähnliche Meldung in der Presse. Da hatten die Grünen eine "geniale" Lösung, die auch noch von den Linken gelobt wurde. Die Geringverdiener und Hartz-4-Empfänger sollten mit einer Karte den Strom bereits zu Beginn des Monats zahlen. Dann reicht der Strom bis zum Monatsende weil die Bewohner den Verbrauch besser einschätzen könnten. Damit ist der Strom bereits bezahlt und wird nicht abgeschaltet. Haben die Grünen etwas vergessen? Wenn das Geld für den Strom aber nicht mehr für Nahrungsmittel reicht, was sollen die dann machen? Sollen die dann kostenloses Sonnenlicht essen?

Politiker können nicht mal annähernd über Zusammenhänge nachdenken. Ich stelle mir noch immer die Frage, ob es nicht besser wäre bei einer Wahl einzelne Personen und nicht Parteien auszuwählen. Damit würden auch die ersetzt, die trotz Fehlern immer wieder in der obersten Etage sitzen.

22

@Frank

Stark anzunehmen, das die EE-Lobbyisten ihre nützlich Idioten UND.....die Wendekriegsgewinnler losschicken um hier bei EIKE und ScSk, obwohl der Russe förmlich schon vor Berlin steht,....ihre Durchhalteparolen bis zum Endsieg der Energiewende, durchziehen werden.

Physikalisch und technisch sind wir am Rand des Machbaren...während Teile der Industrie (Smart-Metering/Grid) in den Startlöchern stehen....um mit ihrer selbstentwickelten Superwaffe...die vermeintliche Unbesiegbarkeit deutschen Ingenieurwesens zu beweisen.
Bis dahin......schmarotzen wir halt weiter in den Netzen unserer europäischen Nachbarn, erfinden eine Subvention nach der anderen (Abschaltverordnung).....werden demnächst teuer dafür bezahlen, das die verhassten Kohlekraftwerke in Reserve rumlungern....und dann sind ja noch die tollen Speicher, die mit miesen Wirkungsgraden....gerade dem Deutschen als Allheilmittel schmackhaft gemacht werden.....um uns Stromverbrauchern noch mehr Knete vom Konto abziehen zu können.

Ultimative Aussage der Wendefreaks.....Wind und Sonne schicken keine Rechnung.......dann frage ich mich ehrlich, wenn das so wäre.....warum verschenken se denn dann nicht ihre Zufallsströmlinge und beharren weiterhin eisern auf ihre "Einspeisevergütung"?

Statt dessen knautschen se was von MOE....oder lenken mit anderen Nebelkerzen die schlichten Gemüter der Bevölkerung von der eigentlichen Sauerei ab.....die da im Hintergrund abläuft.

Und mal ehrlich......die janzen letzten Jahre hat es auch keinen interessiert, wat mit den 300.000 Obdachlosen in Deutschland passiert....warum also jetzt Rücksicht auf die Unterschicht nehmen....die können ja kalt duschen und mit den Hühner ins Bett gehen, sind ja eh nur Schmarotzer und Umweltverschmutzer und Schuld an der Überbevölkerung.
Zynismus....Ende

Onkel Heinz.....still ruht der See....aber der Tsunami ist schon in Sichtweite

23

Das kann doch einen ehemaligen Ossi nicht erschrecken.Das hatten wir doch mehrere Jahre jeden Abend.Als dann die Bevölkerung aufmuckte,wurden die VEB in der Spitzenzeit abgeschaltet und die Haushalte bekamen als Valium den Strom.Bei den Betrieben fiel das nicht so wegen des Materialmangels auf.Wir durften Probefahrten mit Elektrolokomotiven nur nach der Abendspitze machen,also in der Spätschicht.So wird auch die Zukunft hier aussehen.Also einen Kerzenvorrat anlegen-aber nur Bienenwachskerzen und nicht aus Bienenmassentierhaltung.
Also alles schon mal dagewesen.!!!

24

...und die Kosten werden weiter steigen!
Während sich die Diskussion noch auf die EEG-Umlage konzentriert, tickt im Hintergrund schon die nächste Kostenbombe: Die Redispatchkosten!
http://tinyurl.com/nwbujrb
Auch wenn es z.Z. "nur" 264Mio im ersten Halbjahr 2015 waren, wird das exponentiell steigend weitergehen, denn wenn das System an die technischen Grenzen stößt, wird es richtig teuer.
Erstmals haben die Netzbetreiber auch die Winterreserve angezapft (obwohl wir noch gar keinen Winter haben):
http://tinyurl.com/prz82ho

25

Hm, aber sind es nicht gerade die sozial Schwachen, die auch noch die SPD wählen und meist lauthals den Atomausstieg - und nun auch den Kohleausstieg - fordern? Wer die etablierten Parteien wählt und auf die ganzen Lügen reinfällt, ist wirklich selber schuld und muss sich nicht über steigende Strompreise oder das Abschalten des Stroms beschweren. Und die richtigen Preissteigerungen kommen erst noch - spätestens, wenn das Netz instabil wird oder Reservekapazitäten wegfallen und Speicher (egal welcher Technik) unumgänglich werden. So gesehen erhalten die Deutschen genau die Politik, die sie "in demokratischer Mehrheit" gewählt haben. Über das intellektuelle Niveau der aktuellen Politiker/innen muss man m.E. nicht ernsthaft diskutieren, da gibt es einige Minister/innen, bei denen ich mich frage, ob das Niveau wirklich noch tiefer fallen kann. Die SPD braucht man m.E. nun wirklich nicht mehr, und die Grünen haben sich nach Auffliegen des CO2-Märchens (irgendwann wird es so weit sein) hoffentlich erledigt. Bleibt zu hoffen, dass die Demokraten in den USA nicht noch einmal den Präsidenten stellen.

Über einige Pro-Energiewende-Kommentatoren hier kann ich auch nur den Kopf schütteln. So viel Starrsinnigkeit und mangelnde Denk-Flexibilität habe ich noch selten erlebt. Ich habe keine andere Erklärung als die, dass es sich entweder um "Schreibroboter" handelt (-> Heinzow) oder die "Erneuerbare"-Lobbyisten hier ihre nützlichen Idioten loslassen. Kann man mit dem Schreiben von Anti-EIKE-Artikeln wenigstens Geld verdienen?

Dieses Land ist wohl nur noch sehr schwer zu retten. Bleibt zu hoffen, dass die AfD immer mehr Wähler erreicht, und die CO2-Lüge mal beerdigt werden kann.

26

Mein Mitleid hält sich in Grenzen. Natürlich zahlt die Krankenschwester die PV-Anlage des Chefarztes, aber sie tut es ja gerne! Die "Energiewende" wird auch von ihren Opfern nicht in Frage gestellt, von daher - selbst schuld.

27

Wir stehen bei dieser asozialen Energiewende mit ihrem marktfeindlichen EEG doch erst am Anfang einer Entwicklung, die unsere Volkwirtschaft = Gesellschaft von einer freien markt-wettbewerbsgesellschaft in eine Grün-Sozialistische Mangel und Armutssystem Gesellschaft verwandelt.
Nicht nur die Energieunternehmen (Konzerne und Stadtwerke) schreiben Verlust und vernichten damit Werte, sondern auch EE-Bürgergenossenschaften haben mit der Wirtschaftlichkeit zu kämpfen.
Kommunen, Städte und Länder müssen auf die Gewinn Dividenden der Energiekonzerne und Stadtwerke in Zukunft verzichten und die EE-Genossnenschaften sind nicht in der Lage, diese Lücke zu schließen.
Die Verluste durch den Verzicht auf die Energie-Dividende werden somit massiven Schaden in den öffentlichen Haushalten anrichten.
Die Energiewende mit ihrem marktfeindlichen EEG bewirkt weiterhin einen Massiven Schaden an unserer Volkswirtschaft. Mit der Zerstörung unserer Werteschaffenden Kraftwerke (Kohle, Gas und vor allen Kernkraft) wird eine Kettenreaktion ausgelöst in der weiter Volkswirtschaftliche Werte abgeschrieben werden müssen. Die Grundstoff- Stahl- Automobilindustrie, der Maschinenbau und zum Schluss auch das Handwerk und die Dienstleistungsbranche werden massiv abschreiben müssen, weil die Basis für die Mehrwertschaffung in einer wirtschaftlichen Wertschöpfungskette = Volkswirtschaft, unsere billige und markt-zuverlässige Stromerzeugung und Versorgung (Kraftwerksmixpark komplett an die Wand gefahren wird.
Unter der asozialen Energiewende mit ihrem marktfeindlichen EEG wird nicht nur der Strom in Zukunft unbezahlbar werden, sonder die Zeiten, in denen uns der Strom abgedreht wird, werden auch zunehmen. Schon heute werden in Spitzenzeiten den Haushalten mit einer Luftwärmepumpe der Strom am Tag für 2-3 Stunden abgedreht. Bei manchen Netzbetreibern so zwischen 17 und 19 Uhr. Es wird also nicht nur der Strom aus Gründen der Nichtzahlung der Stromrechnung abgedreht, sondern aus banalen Gründen der Unterversorgung.