„Windige Träume“ – Europas „Riesiges Energie Desaster“ verschwendet 5,7 Billionen €

Einleitung durch den Übersetzer: Es ist doch interessant zu sehen, dass selbst Befürworter des Märchens vom AGW – „die größte Herausforderung vor der sich die Menschheit sieht“ – erkennen, dass seine „Bekämpfung mit der Energiewende“ zwar riesige Kosten, hohen Ressourcenverbrauch, aber keinerlei Erfolg verheißt. In diese Kategorie Wissenschaftler gehört auch Prof. Weimann. In seinem Vortrag in Brandenburg geht er nur auf das Thema Energieerzeugung und Emissionszertifikate ein. Auf EIKE war auch von ihm bereits mehrfach die Rede.
von SST und Pierre Gosselin


 Wenn die Wind-Industrie und ihre Anbeter starten, ihre Mantren über die "Wunder" des Windes zu skandierten, dauert es nicht lange, dass sie anfangen von Beispielen zu predigen, die angeblich durch die Europäer gesetzt sind und dort vor allem in den nordischen Ländern. Letztere haben jedoch erlebt, dass die Wirtschaft rachevoll zurückschlug; Investitionen in Windkraft sind gründlich abgestürzt.

Wenn Sie versuchen, ein "Produkt" ohne Handelswert zu verkaufen, die "Angelegenheit" – in Ermangelung eines besseren Wortes – kann das nur über leichtgläubige / konforme Regierungen (und ahnungslose Verbraucher) abgesaugt werden, in Form von massiven und endlosen Subventionen.

Zitat aus: Wind Power Investment Collapses in Sweden, Denmark, Finland & Norway

Nun zählt Europa als Ganzes die Kosten von dem zusammen, was eine Katastrophe in riesigen Maßstab darstellt. Hier detailliert NoTricksZone das Ausmaß der Katastrophe. Das Video ist in Deutsch, hilfsbereit von Pierre Gosselin übersetzt. Danke, Pierre.

NoTricksZone,  Pierre Gosselin,  8 October 2015

Europas € 5,7 Billionen Klimapolitik "Sehr teuer", "kontraproduktiv" und "tut nichts für Klima" … "Völlig verschleudert"!

Wirtschaftsprofessor Joachim Weimann, Uni Magdeburg hielt einen Vortrag in Brandenburg. Er hob die Mängel der Energiewende in Deutschland und Europas Klimapolitik hervor.

Als erstes nennt Weimann die Klimafrage eine Debatte, die emotional und ideologisch aufgeladen ist und dass die Fakten sind fast immer unterdrückt werden. Auch glaubt er, wahre Fakten über den Klimawandel und die Energiepolitik sind unpopulär unter politischen Entscheidungsträgern, und dass sie [die Politiker], diese nur allzu oft "verleugnen".

Zeitmarke ZM 3:30 Zitat Weimann: Es ist schade, dass die Vertreter der Politik so sitzen, dass sie mich angucken anstatt die Wand, den die Fakten werden an der Wand stehen, ich hoffe dass insbesondere der Vertreter der Grünen das noch mitkriegt..

[Zu Beginn] der Präsentation macht Weimann deutlich, dass er ein Alarmist [des Klimawandels] ist, und dass er glaubt, es muss schnell etwas dagegen durchgeführt werden.

Die Stoßrichtung seiner Darstellung sind jedoch die Energiewende in Deutschland und Europas Klimapolitik und ob sie wirklich wirksam sind. Seine Einschätzung auf den Punkt gebracht: Das EEG Energie-Einspeisegesetz ist eine kolossale Katastrophe.

ZM 12:10 Politik maßt sich an, Dinge zu wissen, die die Politik nicht wissen kann.

Kohlekraftwerke zahlen weniger, Verbraucher zahlen viel mehr

ZM 18:00 Weimann sagt, dass Alleingänge nationaler CO2-Reduktionsprogramme nicht funktionieren und das Emissionshandelssystem in Kombination mit Energieeinspeisung führt nur zur Verlagerung von Emissionen und zu keinerlei Emissionsreduktionen.

Am Ende fällt der Preis der Emissionszertifikate auf Niveaus, die sie unwirksam machen. Ironischerweise sagt er, profitieren Kohlekraftwerke am meisten davon. "Kohle wird durch die Einspeisung indirekt subventioniert“.

Alles rund um Kohle wird plötzlich billig, nicht nur die Versorgung [Gewinnung der Braunkohle], sondern auch die Kosten ihrer Emissionen.

ZM 21:35 .. für das Einsparen von fossilen Brennstoffen …haben wir den Emissionshandel, wofür brauchen wir da noch das EEG?

Steigerung des Verbrauchs von Ressourcen

ZM 22:35 … aufgrund der niedrigen Energiedichte der EE, geht die Nutzung der EE mit einer massiven Vervielfachung anderer Ressourcen einher: Aluminium, Beton, Stahl, seltene Erden …

Für den Verbraucher wird jedoch der Strompreis viel teurer. Weimann erklärt auch, dass die erzwungene Einspeisung von erneuerbaren Energien tatsächlich sogar zu größeren Verbrauch von Ressourcen führt und nicht weniger.

Grafik: ZM 24:20ff, Vortrag Weimann, Text nachfolgend

An der 24:20 Zeitmarke präsentiert Weimann die Kosten für die Beseitigung von 1 Tonne CO2-Emissionen für eine Vielzahl von Quellen: für ein Kohlekraftwerk 1 t Reduktion von CO2-Kosten nur 8 Euro, für ein Auto kostet die Nachrüstung 100 Euro, für Onshore-Wind € 150, Offshore-Wind 320 € und 400 € Solar.

Dabei sind die Netzkosten nicht eingeschlossen. Offensichtlich sind einige CO2-Minderungsmaßnahmen wirtschaftlich wenig sinnvoll.

ZM 26:00 … es gibt keine andere Branche in Deutschland, die solche Beschäftigungsrückgänge hat wie die Solarbranche..

 Das Energie-Einspeisegesetz führt zu Null Klimaschutz

An der 26:30 Zeitmarke macht Weimmann das deutsche EEG nieder, weil es die Installation bestehender Technologie fördert, anstatt der Forschung und Entwicklung in neue Technologien. Er sagt:

– "Für den Klimaschutz brauchen wir die Energiewende nicht."

– "Es trägt nichts für die Einsparung von Ressourcen bei ".

– "Es trägt auch nichts für Arbeitsplätze und neue Technologien bei."

ZM 33:10 Der EE Strom fällt zu Zeiten an, wo wir gar keinen Strom brauchen

Der Ersatz von Kohle und Kernenergie ist ein Wunschtraum

Weiter zeigt Weimann , warum es ist Wahnsinn ist zu versuchen, 18 Kernkraftwerke (Gesamtleistung 20 GW) mit "extrem volatiler" Windenergie zu ersetzen. Er sagt, es gibt keine Chance auf Verwirklichung dieses Kunststücks ohne Speichertechnik, die aber noch nirgends in Sicht ist.

Einige 437 Pumpspeicheranlagen müssten gebaut werden, um die Lieferung von 18 Kernkraftwerken zu gewährleisten – eine unmögliche Aufgabe, sagt er. Er nennt Kernenergie und Kohle-Energie zur gleichen Zeit aufzugeben ein Wunschtraum.

ZM 28:00 … alle chemisch basierenden Speichertechnologien – Power-to-Gas, Power-to Liquid [auch Batterien] sind noch nicht so weit und werden auch absehbar nicht bald soweit sein und sie sind vor allem extrem teuer … der Strompreis verdoppelt sich … 

ZM 29:45 Vortrag Weimann

Heute wird mehr Kohle verbrannt als 1990!

Denn Deutschland hat sich bereits zur Schließung der verbleibenden Kernkraftwerke bis zum Jahr 2022 verpflichtet, dadurch wird das Land gezwungen, zwei Dinge zu tun:  1) mehr fossile Brennstoffe zu verbrennen, und

2) um mehr von der unpopulären Kernenergie zu importieren.

Das beeindruckende Ergebnis, bislang: "Wir verbrennen jetzt mehr Kohle als 1990!"

Weimann fasst zusammen: Die Energiewende in Deutschland hat zur Folge:

– "Keine Energie-Unabhängigkeit."

– "Abbau von Arbeitsplätzen."

– "Am Preisschild stehen bis zu 1,2 Billionen Euro"

Europa: 5,7 Billionen € "komplett verschwendet"

Darüber hinaus stiegen die globalen Treibhausgasemissionen um 35% im Zeitraum 2000 bis 2012, inclusive(!) der Reduktion um 11% in Europa. Er sagt, die 5,7 Billionen € auf die ganz Europa sich inzwischen verpflichtet hat, sind "völlig verschwendet". Was wir brauchen, ist eine internationale Koalition und Deutschland tut  nichts, sie zu unterstützen.

Grafik ZM 37:00, Vortrag Weimann

Am Ende (38:00 Zeitmarke) kommt er zu seiner abschließenden Beurteilung. Energiewende in Deutschland:

– "Ist sehr teuer"

– "Kontraproduktiv"

– "Hat keine Auswirkungen auf Klima gehabt"

– "Stört beim Atomausstieg"

 

Quelle SST: Was die Politik und die Erneuerbaren am meisten hassen…

Gefunden auf SST, erschienen am 23.10.2015,

http://stopthesethings.com/2015/10/23/europes-colossal-energy-disaster-e5-7-trillion-completely-wasted-on-wind-power-wishes/

Vortrag ins Englische übersetzt durch NoTricksZone,  Pierre Gosselin,  8 October 2015

Originalvideo gefunden auf: http://www.vernunftkraft.de/videos/

Originalbeschreibung der Veranstaltung auf:

http://www.vernunftkraft.de/energiedialog-brandenburg/

Übersetzt durch Andreas Demmig, Eike

Obige kursive Zitate und Vortragsbilder hinzugefügt durch den Übersetzer

Nachtrag:

Etwas was ich beim spätabendlichen Durchlauf nicht mehr gefunden habe – der Beitrag sollte noch auf den Server, war die Stelle mit der Erwähnung der Vorbildfunktion Deutschlands in der Welt, was die Politiker so gerne erwähnen.

Hier aus der Erinnerung formuliert:

ZM: … Ja, Holland setzt die Förderung auf Null – Begründung siehe Deutschland, Dänemark … u.a. setzen die Förderung runter – siehe Deutschland. Deutschland hat eine Vorbildfunktion, aber nur wie es nicht geht!

Links zu früheren Eike Beiträgen mit Prof. Weimann

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/energiewende-letztlich-machen-wir-der-welt-vor-wie-man-ressourcen-verschwendet/ vom 31.10.2013

http://www.eike-klima-energie.eu/climategate-anzeige/misereor-und-pik-arbeiten-hand-in-hand-in-panikmache-500000-EUR-spende-machts-moeglich/ vom 15.06.2104

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

25 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

Z.B.
Vernunft ist die menschliche Fähigkeit,seine und anderer Erfahrungen zu seinem und anderer Nutzen anzuwenden.
Bei dieser Definition ist der Zusatz "christlich" nur verwirrend.
Alles Christliche ist aus den Erfahrungen/Erkenntnissen abgeleitet.

Da bedarf es keines Kant!
Akzeptabel ?

Mit Gruß W. Eckardt

2
Katrin Meinhardt

#23: Verehrter Herr W. Eckardt, danke. Versuch Nr. 2?

Erklären Sie mir Ihre Vernunft in einem Satz, bitte. Oder in so vielen wie notwendig, wie Sie für wünschenswert erachten.

Gegenfrage.
Wieso tauchte der überlegene "Kritische Rationalismus" auf der Bühne der Weltgeschichte auf und der echten Wissenchaft?
Wieso behaupten die, es gäbe den kritischen Verstand, schon seit Anbeginn der Zeit? Also weit vor Kant? Ist Ihnen das geläufig? Kants Vernunft ist UNKRITISCH, mein Herr. Das ist Ihnen klar?

MfG

Ein höflicher und fairer Hinweis. Wenn echte Wissenschaft, dann alle vorhandenen Datensätze benutzen. Nicht nur die, die Ihnen gefallen und zugeneigt sind. Ist das fair? Die Kathedrale des Wissens umfasst sehr viele Disziplinen. Sie müssen ALLE wahren Aussagen beachten. Mit Mathematik allein ist es nicht getan. Mahte ist ein Werkzeug, ein sehr wichtiges, ein universales, ja, aber meistens ein Werkzeug. Danke.

Mich würde interessieren. Wo ist der Wurm drin, Ihrer Auffassung nach? Was ist meine Schwäche, subjektiv betrachtet, aus Ihrer Sicht? 🙂 Was bräuchten Sie, damit es klick machen muß? Danke sehr.

3

Frau Meinhardt, Guten Abend,
Ich versuche es noch einmal in diesem blog:
Bitte erklären Sie mir Ihren Begriff "christliche Vernunft" in einem (!) Satz, obwohl ich ahne, dass Ihnen das schwer fällt.
Dank im Voraus und Gruß
W. Eckardt

4

#21: Alwin Bruno sagt:

"Über wen reden Sie da bloss? Haben Sie nicht verstanden dass ich die Zauberkästen nicht ernst nehme"

Sorry!
Es ist würdig und recht, wahrhaft geziemend und heilsam mich für die Fehleinschätzung zu entschuldigen!

😉

5

@#20: besso keks, zu "Bezeichnend übrigens, daß Sie sich über das Mengengerüst nicht auslassen."

Über wen reden Sie da bloss? Haben Sie nicht verstanden dass ich die Zauberkästen nicht ernst nehme ... hier, eins extra nur für Sie: /sarc

6

#19: Alwin Bruno sagt:

"Diese Zauberkästen müssen denunziert werden damit die linksgrün-verstrahlten Ölhasser sie anschaffen anstatt in die Zukunft zu investieren.

Danke für die Ausführungen; in den 70ern nahmen wir auch gern Bayern als Fallbeispiel -- allerdings zum Überdachen mit einer Glocke ;-)"

Wäre schön, wenn das mit der Glocke geklappt hätte:
dann gäbs nicht so viele blöde Preußen hier in Bayern.

Ansonsten sehe ich keine "Zauberkästen"
Nur sinnlos teures Zeug, das c.a. 10 Jahre hält und dann teuer entsorgt werden muß.
Und dann natürlich auch teuer ersatzbeschafft werden muß.

Damit kann man die ökobesoffene Bevölkerung schön abkassieren - ist wohl in Ihrem Sinn.

Bezeichnend übrigens, daß Sie sich über das Mengengerüst nicht auslassen.
Ist schon lästig, diese reale Welt.
Aber Sie bauen sich ja Ihre eigne...

7

#17: besso keks, zu Speichertechnologie:

Nein, es sind nicht meine "neuen Batterien" 🙂

Diese Zauberkästen müssen denunziert werden damit die linksgrün-verstrahlten Ölhasser sie anschaffen anstatt in die Zukunft zu investieren.

Danke für die Ausführungen; in den 70ern nahmen wir auch gern Bayern als Fallbeispiel -- allerdings zum Überdachen mit einer Glocke 😉

8

@ #15 K. Meinhardt

"Ihr Soziologiestudium war schrecklich."
Stimmt, vor allem die Null nach dem Komma und die 1 davor. Gefallen hat mir die Fragestellung von Max Weber: Warum handeln Institutionen so wie sie handeln? Interessant bzgl. der Kirche.

Deshalb liebe ich ja auch Deschners Worte in Abermals krähte der Hahn ... .

"Er unterwirft sich."

Nein, er sagt letztendlich: Es kommt nicht darauf an.

9

#7: Alwin Bruno sagt:

"was hält die Leute davon ab diese Speichertechnologie einzusetzen, ausser der Bekanntheitsgrad?"

Platz und Kosten!

Beispiel Bayern:
Die KKWs liefern 5 GW Leistung rund um die Uhr.
Im Herbst sind Windflauten von sechs Wochen keine Seltenheit (Hochdrucksystem mit Hochnebel über D)
Nehmen Sie an, daß Wind/Solar damit für sechs Wochen ausfallen.
Welche Energiemenge müssen Sie zwischengespeichert haben?

Wie viele Milliarden Tonnen Ihrer neuen Batterien brauchen Sie?
Wie viele qkm Lagerfläche brauchen Sie hierfür?
Quanta Costa???

VERGESSEN SIE ES!!!
Sofort!

10
Katrin Meinhardt

#12: Ah, da schau einer mal an, verehrter Herr T.Heinzow, mein Hausheiliger.

Schon wieder mogeln Sie. 🙂

a. 1. Zitat: "Eierlegende Wollmilchsäue sind in der Wissenschaft recht selten zu finden."

Nun, Sie würden gerne eine solche sein? Ihr Soziologiestudium war schrecklich. Diese Worte werden einem Möchtegern-Priester der modernen Gesellschaft gewidmet, einem blinden Hahn.

b. 2. Zitat: "Nein,
Sinn kann fachlich nicht beurteilen, was die Meteorologen da produzieren und wie deren Rechenmodelle funktionieren und welche grundsätzlichen Macken die haben."

Sie erlauben, ich darf jetzt einmal oder mehrmals laut auflachen. 🙂
Danke. Sie bestätigen, mein Gesagtes und Geschriebenes. Wir betrachten das Gleiche. Nur aus zwei verschiedenen Perspektiven, gerne mogelnder Möchtegern-Bischof. Haben Sie vielleicht heute Tomaten auf den Augen?

Sie begründen es. Meine Aussage ist weiterhin wahr: Er unterwirft sich. Und Sie geben eine Begründung von vielen (!) anderen (!) verfügbaren an.

Mit freundlichen und humorvollen Gr.

P.S.: Sinn hätte wissen müssen, dass diese KlimaWISSENSCHAFTLER in der Wissenschaft nichts zu suchen haben und sich anders ausdrücken können. Er tat es nicht. Wegen SEINER KARRIERE!! Er muss sich dafür nicht in die Materie vertiefen, Sie falscher Bischof!!

Wenn Aufklärung zum Massenmord an der Menschhet aufrufen tut, dann läuten die Glocken im Freimaurertempel zum Todtenkopf und der albernen Phoenix, und es wird Champagner ausgeschüttet. Ekelhaft, diese mordenden (atheistischen) Kantianer.

11
Katrin Meinhardt

#13: Verehrter Herr Hans-Lothar Fischer, als Ökonom reden Sie? Diesem Ökonom ist ein Tritt in sein Popo zu gereichen und ihn zu verwarnen, strengstens. Was, wenn er die Energiewende nur so umändern will, dass diese dann funktioniert und der menschenverachtenden Klimapolitik und Kantschen Klimawissenschaft dienlich sein kann?

Nein, Ihr Kollege ist halbblind. Gefährlich. Der hat das Problem in seiner Ganzheit, die Wurzel des Problems überhaupt nicht erfasst. Wenn diese kriminelle Klimawissenschaft wirklich belegen könnte, was sie (fälschlicherweise und durch grööten Betrug) stipuliert, dann würden sich alle zerfleischen?

Das kann nicht wahr sein. Ein Glück, dass es die Lüge geben darf.

12

#4: Katrin Meinhardt sagt am Dienstag, 27.10.2015, 18:58

„#1: Sie mogeln, verehrter Herr Gerald Pesch, jawohl.
[. . . ]
Sinn unterwirft sich der Mehrheit DER KLIMAWISSENSCHAFTLER. Hören Sie endlich auf zu lügen. [. . . ]
Sie wissen (!) schon, Verleumdung ist strafbar, auch abstrakt betrachtet. [. . . ]“

###################

ROTFLOL

13
Hans-Lothar Fischer

Als Ökonom hätte ich Weimann dringend geraten, das Instrument der >bubble policy< nicht gerade beim Problem der Kohlendioxyd-Emissionen einzusetzen. Grund: neben den offensichtlichen CO2-Quellen gibt es eine große Anzahl von natürlichen CO2-Senken. Darüber wieviel diese Senken tatsächlich aufnehmen, gibt es wohl keine verlässlichen Aussagen. Aber seine Einschätzung von der Untauglichkeit der deutschen ENERGIEWENDE ist trotzdem o.k.

14

@ #4 K. Meinhardt

"Sinn unterwirft sich der Mehrheit DER KLIMAWISSENSCHAFTLER. Hören Sie endlich auf zu lügen. Danke."

Nein,
Sinn kann fachlich nicht beurteilen, was die Meteorologen da produzieren und wie deren Rechenmodelle funktionieren und welche grundsätzlichen Macken die haben.

Eierlegende Wollmilchsäue sind in der Wissenschaft recht selten zu finden.

15
Johannes S. Herbst

Der beste Vortrag, den ich seit langem gehört habe. Hier zerlegt einer gekonnt die ganze Energiewende der Bundesregierung. Und zwar so, dass jeder mitkommt.

Das kluge daran ist, das er sich nicht an der Klimafrage abkämpft. Wahrscheinlich hätte er auch einen guten Vortrag darüber halten können, aber damit hätte er es sich nur schwer gemacht und sein Pulver verschossen.

Zur Weisheit gehört auch dazu zu wissen, wann man sein Maul halten soll, wenn man ein Ziel erreichen will.

Ohne den Stempel "Klimaleugner" werden ihm viele ohne Vorurteile zuhören.

16

@ besso keks

Vorgestern war in der FAZ ein übler Artikel über die Zukunftsspeicher zu lesen. system Redox, welches mit Schwefelsäure (ist ja völlig harmlos) arbeitet. Für eine Windmühlenansammlung von 288 MW Nennleistung in der Nordsee sollen 120 bis 160 MWh Speicherkapazität zur Pufferung reichen. Daß die Speicheranzeige bei Vollast binnen 33 Minuten von ganz leer nach ganz voll geht, hat der Autor - Politologe - nicht kapiert. Aber Abi hat er gemacht. Grauenvoll diese Bildungslücken in Technik und Naturwissenschaft.

17

Herr Pesch, Sie haben den Nagel auf den Kopf getroffen. In den meisten "fachlichen" Beiträgen kritisiert man die politische Vorgehensweise, billigt aber letztendlich "notwendigen Klimaschutz". Das ist absolut kontraproduktiv. Wieso Frau Meinhardt Sie mit Ihrem abstrusen esoterischen Geschwafel kritisiert, verstehe ich nicht.

18

@#6: besso keks, zu Speichertechnologie und "Es ist sogar absehbar, daß sie NIE soweit sein werden!":

Hmm, beurteilen Sie doch 'mal
- http://www.aquionenergy.com/products
- google.de/search?q=technologyreview+Aquion+Energy
was hält die Leute davon ab diese Speichertechnologie einzusetzen, ausser der Bekanntheitsgrad?

19

@Gerald Pesch #1
Vollkommene Zustimmung von meiner Seite!

20

"Einige 437 Pumpspeicheranlagen müssten gebaut werden,..."

Hm, wenn "einige" eine Zahl zwischen 20 und 100 ist und damit die 437 multipliziert werden,
könnte es hinkommen.

"… alle chemisch basierenden Speichertechnologien – Power-to-Gas, Power-to Liquid [auch Batterien] sind noch nicht so weit und werden auch absehbar nicht bald soweit sein"

Es ist sogar absehbar, daß sie NIE soweit sein werden!

Alles in Allem hat der gute Prof. ein paar Dinge verstanden (nicht schlecht für einen Prof. in der heutigen Zeit), aber mit den Basics, da hapert es.
Aber was soll man ihm vorwerfen, solange angebliche Physikprofessoren eine positive CO2-Sensivität des Klimas berechnet haben wollen.

21
Katrin Meinhardt

Schade, das Video lässt sich nicht herunterladen.

22
Katrin Meinhardt

#1: Sie mogeln, verehrter Herr Gerald Pesch, jawohl.

Wir müssen die (!!) echte Wissenschaft aus den Fängen DER KLIMAWISSENSCHAFT BEFREIEN!!

Mann, Sie haben es mit der Logik überhaupt nicht!! So schwer?

Zur Herrn Sinn, ein schweres Wort. Ich habe Aufnahmen sehen dürfen, an der LMU, bei einem Vortrag, wo der Kerl, klar gesagt haben will, wer wäre er, die Mehrheit der WISSENSCHAFTLER ANZUZWEIFELN!!!!!!!!!!!!!!1

Wollen Sie selbst recherchieren? Oder können Sie kein Deutsch? Was macht Herr Sinn für einen logischen Fehler? Na? Haben Sie Ihren Verstand ein- oder ausgeschaltet? Nicht mogeln!!

Sinn unterwirft sich der Mehrheit DER KLIMAWISSENSCHAFTLER. Hören Sie endlich auf zu lügen. Danke.

Dass Herr Sinn so einen absolut dummen methodischen Fehler begehen will ist alarmierend und FEIGE!! So handelt kein Fachmann!!

Mit äußerst freundlichen Grüßen

Mal lustig gefragt. Sie wissen (!) schon, Verleumdung ist strafbar, auch abstrakt betrachtet. Niemand will Sie anzeigen. Darum geht es nicht. Aber, ein Techniker, der nicht peinlich genau SEIN WILL, kann nur was sein? Warum so merkwürdig unpräzise? So oberflächlich? Manche Männer sind einfach nur faul.

23

Ich spekuliere mal:
Der Herr Prof. Weimann weis das bzgl. CO2 und Klima selbst. Er umgibt sich aber mit dem Mäntelchen des AGW-Mitläufers, damit er seine Subventionen nicht gefährdet!?

24
Hans-Lothar Fischer

Jetzt müssen wir dem Ökonomen Weimann nur noch vermitteln, dass Kohlendioxyd keinerlei Auswirkungen auf die angebliche Welt-Klima-Lage hat. Es im Gegenteil sogar zu Kaltzeiten kommen kann. Im übrigen weist er überzeugend nach, dass die Energiewende-Politik der Bundesregierung selbst dann völlig kontraproduktiv sein muss, wenn man der Meinung ist, dass Kohlendioxyd das >Klima< negativ beeinflusst.

25

Es gibt nichts Gutes im Schlechten. Hier übertragen heißt das nichts anderes dass alle richtigen Argumente gegen die "Energiewende" durch den Glaubenssatz "Wir brauchen eine Klimapolitik" entwertet werden!! Wer die "Energiewende" ablehnt aber "Klimaschutz" fordert kann in letzter Konsequenz nur scheitern. Irgendwo wird dann doch wieder an der Stromwirtschaft herumgedoktert, denn "wir brauchen den Klimaschutz"....
Wir MÜSSEN den gordischen Knoten "Klimaschutz" durchschlagen, wenn wir aus den Fängen der Klimakirche befreien wollen. Das hat weder Prof. Sinn noch dieser Prof. verstanden. Schade, es bleibt noch viel zu tun für Eike.