G77 Gruppe um China lehnen den Entwurf eines „Klimaschutzvertrages“ für Paris rundum ab.“

WBGU: Klimaschutz als Weltbürgerbewegung

EIKE Redaktion
Fast täglich erreichen uns per Brief, Fax oder Emails Infos zu den Themen Klima und Energie. Nur wenige davon können wir – meist aus Zeit- und Platzgründen- veröffentlichen. Da z.Zt. die Vorbereiter der Klimakonferenz (COP 21) Anfang Dezember in Paris, also Diplomaten aus mehr als 134 Staaten in Bonn tagen, um einen verabschiedbaren Vorentwurf eines „Klimaschutzvertrages“ zu formulieren meldete sich EIKE Mitglied Hartmut Hüne mit der folgenden Email zu Wort…


Sehr geehrte Damen und Herren,

weiter einen freundlichen Tag.

INFO: 

Streit bei Auftakt der Klimakonferenz in Bonn – Gruppe G77 – ca. 134 Staaten

(19.10.2015, 14:10) 

Zum Auftakt der Klimakonferenz in Bonn hat es einen Streit gegeben. Mehrere Länder haben sich gegen den Entwurf gestellt, der Grundlage für einen neuen Weltklimavertrag werden soll. Eigentlich war geplant, die letzten offenen Punkte zu klären, um dann in sechs Wochen in Paris endgültig über den Vertrag zu entscheiden. Aus Bonn Detlef Reepen: Die mehr als 100 Staaten umfassende Gruppe G77 und China lehnten den vorliegenden Vertragstextentwurf rundheraus ab. Die Mehrheit der Entwicklungsländer will den Entwurf in den Papierkorb werfen und mit den gesamten Plenum, also mit 195 Staaten, Paragraph für Paragraph neu schreiben. Das aber, das haben frühere Anläufe zu einem Weltklimavertrag gezeigt, kann viele Tage und Wochen dauern. Zeit, die die Weltklimaverhandlung vor dem Klimagipfel in Paris in sechs Wochen nicht mehr haben.

 

Anmerkungen:

Aber da wir ja alle nach den Bezahlungen für die Verschmutzungsrechte und den EEG-Abgaben noch nicht genug bezahlt haben, wird es uns alle riesig freuen zu erfahren, dass jeder Bürger auf diesem Planeten zusätzlich eine Bürger-CO2 Abgabe entrichten darf.

Diese Abgabeanweisung wurde nach nur 4 Monate durch den Sachverständigenrat in einem SONDERGUTACHTEN an die Bundesregierung weitergereicht. Die Kanzlerin wurde auf der Seite 86 aufgefordert, jeder Bürger erhält eine CO2-CARD und bezahlt zusätzlich. Es kommt aber NOCH besser. Zur KLIMA-Konferenz in Paris sollen lt. Vertragsentwurf alle Industriestaaten und damit auch "wir Bürger", mit einer weiteren CO2-Abgabe belastet werden. Wir sollen nämlich anteilig für die gesamte erzeugte CO2-Menge seit 1750 n.Chr. bezahlen. Lt. Entwurf der UN und IPCC – Seite 85 Punkt 97.2 – "SIE HABEN RICHTIG GELESEN AB 1750“ – das "ERSTE MAL" haben wir CO2 1810 messen können – TOLL oder!?

Wir können nur hoffen, die 134 Staaten unterschreiben dieses IPCC-UNSINN NICHT!

  

Mit freundlichem Gruß aus " Bad Nenndorf "

W.-Ing. Büro Hartmut Hüne

image_pdfimage_print

Wir freuen uns über Ihren Kommentar, bitten aber folgende Regeln zu beachten:

  1. Bitte geben Sie Ihren Namen an (Benutzerprofil) - Kommentare "von anonym" werden gelöscht.
  2. Vermeiden Sie Allgemeinplätze, Beleidigungen oder Fäkal- Sprache, es sei denn, dass sie in einem notwendigen Zitat enthalten oder für die Anmerkung wichtig sind. Vermeiden Sie Schmähreden, andauernde Wiederholungen und jede Form von Mißachtung von Gegnern. Auch lange Präsentationen von Amateur-Theorien bitten wir zu vermeiden.
  3. Bleiben Sie beim Thema des zu kommentierenden Beitrags. Gehen Sie in Diskussionen mit Bloggern anderer Meinung auf deren Argumente ein und weichen Sie nicht durch Eröffnen laufend neuer Themen aus. Beschränken Sie sich auf eine zumutbare Anzahl von Kommentaren pro Zeit. Versuchte Majorisierung unseres Kommentarblogs, wie z.B. durch extrem häufiges Posten, permanente Wiederholungen etc. (Forentrolle) wird von uns mit Sperren beantwortet.
  4. Sie können anderer Meinung sein, aber vermeiden Sie persönliche Angriffe.
  5. Drohungen werden ernst genommen und ggf. an die Strafverfolgungsbehörden weitergegeben.
  6. Spam und Werbung sind im Kommentarbereich nicht erlaubt.

Diese Richtlinien sind sehr allgemein und können nicht jede mögliche Situation abdecken. Nehmen Sie deshalb bitte nicht an, dass das EIKE Management mit Ihnen übereinstimmt oder sonst Ihre Anmerkungen gutheißt. Wir behalten uns jederzeit das Recht vor, Anmerkungen zu filtern oder zu löschen oder zu bestreiten und dies ganz allein nach unserem Gutdünken. Wenn Sie finden, dass Ihre Anmerkung unpassend gefiltert wurde, schicken Sie uns bitte eine Mail über "Kontakt"

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Erst Registrieren dann Kommentieren

Zum Kommentieren müssen Sie eingeloggt sein. Bitte hier auf Registrieren klicken, um ein Login zu erhalten.

Kommentar hinzufügen

Sie haben nicht das korrekte Login oder Passwort eingegeben

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar schreiben zu können.

14 Kommentar(e)

Neueste zuerst
nach Bewertung Neueste zuerst Älteste zuerst
1

@ #13 F. Ketterer

"Die Bedeutung des Konditionalsatzes ist Ihnen schon bekannt?"

Unsereins schaut zur Erleichterung der Rechtsfindung in den Maunz, Beck'scher Kommentar zum GG (steht im Lesesaal 2 der Stabi in Regalgruppe 3 oder 4). Gibt auch noch andere und deshalb sind die Ansichten zu der GG-Textstelle sehr zahlreich.

Kennen Sie doch: 2 Juristen und fünf Meinungen. 😉

2

#11: T.Heinzow sagt: am Donnerstag, 22.10.2015, 12:33

@ #9 F. Ketterer
"Werte Fr. Meinhardt,
ach ne, ist das ein Aufruf wieder in die Schwarze Pädagogik zu verfallen?"

„Ich erlaube mir einmal auf das Folgende hinzuweisen:

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.“
#################
Die Bedeutung des Konditionalsatzes ist Ihnen schon bekannt?

3

In diesem Eike Beitrag: Anwendung des Informationsrecht in UK
http://tinyurl.com/o55ye5j
bin ich bereits auf Passagen der Presseerklärung des WBGU eingegangen.

Hier mein Email an WBGU:Kontakt
wbgu (at)wbgu dot de zum Sondergutachten: Klimaschutz als Weltbürgerbewegung

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihr aktuelles Gutachten habe ich gelesen.
Sie gehen jedoch nicht auf die Basisdaten ein:

• Wo ist Ihr Beweis, dass anthropogen emittiertes CO2 – bei 0,04% Gesamtanteil, überhaupt irgend eine Wirkung auf das zukünftige Wetter hat?
• Wollen Sie behaupten, Sie könnten damit das Wetter Morgen beeinflussen?
• Ihr Zwei Grad Ziel, müsste doch gemäß Prof. Schellnhubers bisherigen Verlautbarungen, nun : Drei Grad Ziel heißen.
• Denn die – reinstatistische Globaltemperatur ist doch neuerdings nur 14°C, anstatt der früher immer Behaupteten 15°C.
Hat der Herr Professor sich selbst vergessen?

• Das sogenannte 2°Ziel
Die Erfindung dieses Gebotes hat 1977 durch William D. Nordhaus begonnen: Nordhaus war an der Yale-Universität Wirtschaftsprofessor, ohne eigenen fachlichen Bezug zum Klima und zur Klimaforschung; d.h. das 2°-Ziel ist kein Ergebnis von Forschungen der Klimawissenschaftler, sondern eine Erfindung der Wirtschaftswissenschaft.
Dieses hat sogar Prof. Carlo Jaeger, Ökonom, Soziologe und Humanökologe und Leiter des Forschungsfeldes Transdisziplinäre Konzepte und Methoden am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), in einem Buchkapitel geschrieben "Das Zwei-Grad Limit ist fast zufällig aufgetaucht, und es entwickelte sich dann eigentümlich widersprüchlich weiter: Politiker haben es wie ein wissenschaftliches Ergebnis behandelt, Wissenschaftler als eine politische Angelegenheit."
http://tinyurl.com/ovewfae Warum sollten maximal zwei Grad die Welt retten? (FAZ.net vom 09.12.2009)

Mit anderen Worten: Sie laufen gänzlich Unwissenschaftlich einem reinen Phantasieprodukt hinterher!
Und was der durch Steuergelder bezahlte Herr Prof Edenhofer am 14.11.2010 ggü. der NZZ losgelassen hat:
.. Wir verteilen durch die Klimapolitik de facto das Weltvermögen um. Dass die Besitzer von Kohle und Öl davon nicht begeistert sind, liegt auf der Hand. Man muss sich von der Illusion freimachen, dass internationale Klimapolitik Umweltpolitik ist. Das hat mit Umweltpolitik, mit Problemen wie Waldsterben oder Ozonloch, fast nichts mehr zu tun.“
Ich will aber nicht umverteilt werden.
Über eine Antwort würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Demmig

4

@ #9 F. Ketterer
"Werte Fr. Meinhardt,
ach ne, ist das ein Aufruf wieder in die Schwarze Pädagogik zu verfallen?"

Ich erlaube mir einmal auf das Folgende hinzuweisen:

(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

5

@Rainer Steppan
Schritt für Schritt oder wie man beim Schach sagt Zug um Zug....
Erst einmal war es wichtig, das es eine Parteigründung mit der AfD gab, die eine Alternaitve zu dieser Grün-Sozialistischen Merkel Diktatur/Gesellschaftstransformation darstellt.
Auch wenn es hier und da noch einige Geburtswehen gab bzw. gibt, ist die AfD doch eine Partei, in der man konservative-bodenständige Gedanken/Wissen = Vernunft und Verstand (freie Wissenschaft, freie Marktwirtschaft, bodenständige Familien und Bildungspolitik und die Kreativität und Innovations-Technik) einer Gesellschaft, zu dessen Wohl, unterbringen und damit (ab-) sichern kann.
Das ist sehr wichtig, dass es so eine Partei gibt. Die gesellschaftliche Transformation dieser Grün-Sozialistischen Merkel will ja gerade die Gedanken und das Wissen, auf den unser Wohlstand und Wirtschaftskraft basiert und ohne dem unser Wirtschaftswunder (freie Marktwirtschaft) nicht möglich wäre, vernichten und auslöschen.

6

#7: Katrin Meinhardt sagt: am Mittwoch, 21.10.2015, 22:32
„Es wird Zeit, richtige Ohrfeigen zu verpassen. [. . . ]“
######################

Werte Fr. Meinhardt,
ach ne, ist das ein Aufruf wieder in die Schwarze Pädagogik zu verfallen?

MwenigerfG

7
Rainer Steppan

#2 M. Hofmann
Nur wenn Merkel und ihre Politik scheitert, wer kommt dann ran? Rot Grün (Rot)oder gar Grün Rot Rot und dann geht es erst recht den Bach runter mit Rekordtempo. Eine Konservative Kraft oder die FDP wird keine Rolle spielen. Die AfD wird dagegen nicht ankommen, nur wenn sie eine echte Alternative bzgl. Energiepolitik / AGW wird.

8
Katrin Meinhardt

Es wird Zeit, richtige Ohrfeigen zu verpassen. CO2-Karten? Rückwirkend, ab dem Jahr 1750?

Grausam. Das ist nur noch krank.

9

Naja die CO2card wuerde vielen die Problematik direkter und staerker vor Augen fuehren als das EEG oder die Zertifikate.
Koennte man dann CO2 freien Atomstrom als Angebot einklagen? Oder den weiteren Ausbau der NIE stoppen? ..... Das koennte zu interessanten Diskussionen fuehren.

10

Aus dem SONDERGUTACHTEN: "So kann eine verschränkte Verantwortungsarchitektur für die Zukunft unseres Planeten entstehen, in der vertikales Delegieren und horizontales Engagieren keinen Gegensatz bilden, sondern sich wechselseitig verstärken."

Da muss ich wirklich mal dieses Wort bemühen: Echt GEIL, was habe ich zu tun?
Ich werde mit meinen Kindern an dunklen Winterabenden mit Wollpullover und bei Kerzenschein in der Lehmhütte darüber schwadronieren.

11

HAllo zusammen
gibt es zufällig einen einsehbaren nachweis, in den diese rückwirkende CO²-abgaben-geschichte nachzulesen ist ?
Nicht daß ich an diesem unfug zweifel....aber ich hätte das gern als nachweis für etwaige diskussionen in meinem umfeld bezüglich sinnfreiheit/schwachsinnigkeit der moementanen "auswüchse".
Gruß A. Franke

12
Juergen Uhlemann

Wenn die WBGU meint das 1750 eine gute Zeit war dann muss man sich schon wundern. Die kleine Eiszeit war noch im Gange. Erst gegen 1850 wird vom Ende der kleinen Eiszeit geredet.

Hätten unsere Vorfahren nicht so viel Anstrengung gemacht um ein besseres Leben zu haben dann würden wir noch so leben wie in der Zeit um 1750. Was für ein Schwachsinn.

Will die WBGU also sagen dass unsere Vorfahren falsch gehandelt haben. Will die WBGU uns das Leben von der Zeit um 1750 zurück bringen.

Auf der anderen Seite, würden wir alle die Heute leben wirklich existieren? Viele unserer Vorfahren hätten nicht überlebt und dann würden wir nicht existieren.

In dem Gutachten steht "zwischen 1750 und 2011
wurden insgesamt gut 2.000 Gt CO2 aus der Nutzung
fossiler Energieträger und Landnutzungsänderungen
freigesetzt, von denen sich noch etwa 900 Gt CO2 O2 in
der Atmosphäre befinden. Der Rest des emittierten CO2 wurde zu einem Teil von der terrestrischen Biosphäre aufgenommen sowie zum anderen Teil von den Ozeanen".

Die Aufgenommen 1.100 Gt CO2 verstehe ich nicht ganz.

Biosphäre - Obwohl wir teilweise Raubbau an der Natur gemacht haben, hat die Natur eine Teil der 1.100 Gt CO2 aufgenommen. Also ist die Natur eigentlich besser dran als in 1750. Genau das was Dr. Patrick Moore quasi sagt.

Ozeanen - Wenn seit 1750 die Erde wärmer wurde dann wurden meines Erachtens nach auch die Ozeanen wärmer. Wenn die Ozeanen wärmer werden dann wird CO2 freigelassen und nicht aufgenommen. Also sind die Ozeanen nicht wirklich wärmer geworden oder anders gesagt sogar kälter.

Nach meiner Logik ist irgendwas falsch. Was wohl?

13

Die Welt hat bereits durchschaut, wo dieser EU-Deutsche Ökologiewahn = CO2 Wahn hinführt. Schritt für Schritt verabschieden sich die Wirtschaftsmächte der Welt von der "Grün-Sozialistischen CO2 Diktatur = Gesellschaftstransformation". Das zeigt sich an so Kleinigkeiten wie der Empfang des chinesischen Präsidenten Xi Jinping durch die Queen in London. Wo XI Jinping im Golden Wagen kutschiert wurde mit allen millitärischen Ehren und allen was an Rot an Teppich zur Verfügung stand.
Frankreich und England setzen zusammen mit China auf die Kernkraft. Der Finanzplatz London soll gestärkt werden. Das Investitionsklima soll in England durch politische Rahmengebungen verbessert werden.
EU-Deutschland spielt immer mehr die 2 und 3 Rolle in der Weltwirtschaft.
Und Paris könnte somit zum Fiasko für die Grün-Sozialistische Merkel Regierung werden.
Alles spricht und deutet darauf hin.
Ein kalter Winter, mehr CO2 Ausstoss seit der Energiewende in Deutschland, CO2 freie Kernkraft (Frankreich/England/China und Co.) werden diesen Trumpf gegenüber Energiewende EU-Deutschland ausspielen, Wirtschaftsschwäche durch CO2 Verbotspolitik und steigende Strompreise durch die Energiewende werden somit zum Sargnagel für die Grün-Sozialistische Transformationspolitik.
Die Grün-Sozialisten unter der Führung von Merkel leben immer noch in ihrer Scheinwelt weiter und merken nicht einmal, wie ihr Kartenhaus Stück für Stück in sich zusammenbrechen wird. England, Frankreich und China werden weiter ihre Volkswirtschaften stärken und dies geht nur gegen diese marktfeindliche und gesellschaftfeindliche Grün-Sozialistische Politik unter der Führung von Merkel.
Und mit dem Asylmissbrauch und dem Dubliner und Schengener Rechtsbruch hat die EU-Deutsche Führung unter Merkel nur eines bewiesen....dass diese Führung keine Führung ist, sondern der Untergang der Europäischen Union.
Die nächsten Wahlen in Deutschland und in den europäischen Ländern werden die Weichen neu stellen...der Grün-Sozialistische Zeitgeist unter der Führung von Merkel sind im Fallen und der Aufschlag wird hart werden...vor allen, weil das Asylthema das Klimakonferenzthema in Paris an den Rand drängen wird. Besonders dann, wenn der Winter wirklich sehr kalt werden wird....dann wird es um das Leid der Flüchtlinge in den deutschen Zeltlagern und Unterkünften gehen...da interessiert sich niemand mehr für eine fiktive Klimakonferenz in Paris.

14

"ganz ohne zwang" - diese formulierung findet sich häufig hier (und ist von den autoren vermutlich tatsächlich ernst gemeint):
http://www.co2card.de/
damit anschließend keiner behaupten kann, er habe nichts gewusst